BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 11 ErsteErste ... 567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 105

Die Durchsetzung des Christentums und ihre Folgen auf die Menschheit

Erstellt von alex281290, 07.04.2012, 23:22 Uhr · 104 Antworten · 5.766 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Jedem, der sich als Grieche fuehlt, sich so benimmt und stolz darauf ist.
    Ich find schon dass das auf mich zutrifft, wusste aber nicht das ich auf deine Bestätigung warten muss.

    Diese Meinung hast du hier so vertreten als wuerden alle Griechen die Dinge so sehen wie du. Das ist aber nicht so.
    Bin ich niemals von ausgegangen und würde ich auch nie.

    Es ist eine Sache, geschichtliche Aufklaerung zu betreiben und eine andere, dummes Zeug zu erzaehlen, dass einfach nicht der Wahrheit entspricht.
    Das meiste wird ja in den Videos oder Texten, die ich nicht selber erstellt habe, wiedergegeben.
    Wenn dir etwas bestimmtes nicht passt, dann musst du darauf eingehen.
    Frag dich aber vorher warum dir das nicht passt, ich hab keine Lust hier andauernd den großen Erklärer und Beschwichtiger zu spielen.

    Ich weiss nicht, was du hier von der Antike erzaehlst, aber wenn du von irgendeinem Goetzenglauben redest, den selbst die groessten Philosophen wie Aristoteles ablehnten und noch vor der Verbreitung des Christentums von einem einzelnen Wesen sprachen, dass alles kontrolliert (also Gott), dann kann ich dir sagen, dass ich mir der Antike durchaus bewusst bin.
    von Minute 9:10 bis 10:20

    Bei allem Respekt, so bewusst kannst du dir nicht sein.
    Selbst Venizelos wusste Hellenentum und Christentum komplett auseinanderzuhalten.

    Falls ich hier irgendwas missverstanden habe, bitte ich um Entschuldigung.
    Kein Grund sich zu entschuldigen, der Thread lebt nur davon dass mich irgendwelche Leute missverstehen (wollen).
    Sonst wär der ja schon längst untergegangen

  2. #82

    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Was redest Du für einen Schwachsinn, ich würde lieber in Griechenland Urlaub machen als in der Türkei, in Griechenland ist es zuletzt jedenfalls nicht vorgekommen, dass ein Deutscher wegen seines christlichen Glaubens umgebracht wurde.
    derartige Bilder gingen vor gar nicht langer Zeit in der griechischen Presse herum?


    Alternative hätte der griechische Pöbel das Geld lieber von den oberen 10.000 oder 100.000 geholt. Da hätte ich Verständnis.
    Aber nicht die Deitschen als Nazis abstempeln, Treuhandgelder für d. Pleitebanken mit Handkuss nehmen und > 300 Milliarden Euro problemlos in das Ausland transferieren lassen?

    kurz: so nicht;
    Und in Thesaloniki 9 euro für ein kleines Pils verlangen. Da hört der Spaß aber auf, bei mir und bei vielen Anderen.

    Griechenland hat sich abgewirtschaftet. In 3 oder 5 Monaten geht das Theater wieder los. Aber diesmal werden die Banken blocken und Griechenland darf dann die Drachme wieder einführen.

    Mongolischer Spruch: Man kann den Bogen elend spannen; ist der Bogen aber überspannt, bricht er und der Bogen ist kaput.

    Mongolischer Grundsatz: Bezahle Deine Schulden; immer! ( nur: aus Griechenland werden vermutlich nicht mal die Zinsen bezahlt werden - das ist die reale Welt! )

    :klugscheiß: Modus: off

  3. #83
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    @VelikaPlanina
    Verzieh dich bitte aus diesem Thread
    derartige Bilder gingen vor gar nicht langer Zeit in der griechischen Presse herum?
    In der deutschen Presse gingen auch einige Gemeinheiten rum

  4. #84

    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von alex281290 Beitrag anzeigen
    @VelikaPlanina
    Verzieh dich bitte aus diesem Thread

    In der deutschen Presse gingen auch einige Gemeinheiten rum


    Das sind einfach Tatsachen, die kein Griech hören oder lesen möchte. Ganz klar!

    Prinzipiell haben die Griechen zahlreiche potentielle Touristen vergrault. Viele werden sich denken. Scheiss auf GR, wir kaufen bei OBI einen Griller für 5 euro und 10 Kisten Bier + 20 KG bestes Grillfleisch; dann gibt es Zuflaki mit Biergeschmack.
    Der Rest vom Geld wird in einen wasserdichten Fernseher oder Beamer gesteckt, für den Garten.

    Griechenland ist eh viel zu heiß. Besser: Schweden, UK, Irland, Norwegen, Finland.




  5. #85
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Die Christen wurde in den ersten 4 Jahrhunderten nach Christi verfolgt
    Teilweise aber auch von Christen selber.
    Die Arianischen Christen, die den Großteil der christlichen Kaiser ausmachte, verfolgten ebenso die andersdenkenden Christen.

    Dieses Imperium ist nicht Entscheidend, das Christentum hätte sich immer durchgesetzt.
    Pures Wunschdenken, du kennst andere Religionen doch garnicht um sie dem Christentum gegenüberstellen zu können, oder?
    Ich bin gerade dabei die "Kriminalgeschichte des Christentums" von Karlheinz Deschner zu lesen, und das Wort durchsetzen bekommt einen ganz hässlichen Beigeschmack.

    Wie schon geschrieben, es ist eine rein Metaphorische Schrift, aber die Schrift ist nicht die Grundlage. Die Grundlage ist die Tradition:
    Ja aber ich möchte den Sinn verstehen.
    Im Hellenentum hat alles seine Ordnung und ist vermittelbar gemacht worden durch die griechische Sprache.
    Sprache macht einen wesentlichen Teil aus, um eigenwilliger Selbstinterpretationen zuvorzukommen und um zu verstehen.


    1. Die Botschaft - Gott ist ein Schöpfendes, ungeschaffenes, dem Menschen zugeneigtes und den Menschen Lebens spendendes Wesen. Das sich inkarniert hat und anhand seiner Lebensweise den Weg zur Vereinigung mit ihm aufgezeigt hat.
    2. Die Mittel zur Vereinigung mit Gott sind in der Tradition der Kirche konserviert, die da wären Askese, Gebet, Liturgie, Taufe, Beichte etc.
    3. Die Heiligen haben diese Vergöttlichung erreicht, da sie diese Mittel der Tradition gemäß nutzen. Wir Beten heilige nicht an, sondern sehen sie als Vorbilder. Wir küssen die Ikone aus Liebe zu den Heiligen und zu Gott, laut Christlichen Verständnis ist jeder Mensch eine Ikone Gottes, Jede Handlung gegenüber einem Menschen ist wie eine Handlung gegenüber Gott.
    4. oft wird die Frage gestellt Warum dieses bemühen ? warum erst das Leben auf erden ? nun, da Gott gütig ist und wir nicht, sind wir es die sich ändern müssen, wir sind es die an diesem Zustand schuld sind. Die Aksekse, das Gebet etc. helfen uns diese Güte in einer Dynamik mit Gott zu Verinnerlichen.
    Die Abwesenheit dieser Güte ist die Hölle die die Bibel meint, und die Qualen sind die Ewige Abwesenheit Gottes.
    5. Gott mischt sich in die Zeit nicht ein, alles ist sich selbst überlassen, auch richtet Gott niemanden, jeder richtet sich selbst durch sein Handeln. Gebete helfen nur deinem inneren frieden, sie helfen nicht Irdische Probleme zu lösen.
    Zwar ähneln sich diese Ansichten teils mit dem Hellenentum beispielsweise, dennoch sind sie denke ich Grundverschieden.
    Hölle und Qualen etc.. sowas existiert nicht und ist meiner Meinung nach nur ein Mittel um dem Menschen zu ängstigen.

    Was mich aber eigentlich jetzt mehr stört, und auch im Sinne dieses Threads ist, ist deine Aussage, das Christentum hätte sich auch so durchgesetzt.
    Intoleranz war bei den Kirchen quasi an der Tagesordnung, und so wurde es auch durchgesetzt von den Kirchen.
    Wie kannst du behaupten das Christentum hätte sich so durchgesetzt?
    Die Gründe würde ich gerne mal wissen, was macht das Christentum so besonders?

  6. #86
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von alex281290 Beitrag anzeigen
    Ich sehe viele "stolze" Christen und das "Orthodox Brothers" Gelaber und frage mich ob den Menschen überhaupt klar ist, wie
    weit die Menschheit (großteils) wegen des Christentums zurückgefallen ist. Und bitte keine Leute die dann daraus schließen der Islam wäre besser und jeder sollte sich bekehren...
    Das ist eine extrem dumme Meinung, mehr nicht. Laut dieser Meinung sollte es in jenen Gebieten, wo es das Christentum nicht gegeben hat (Lateinamerika, Nord Amerika, Mittlerer Osten und Osten, also China usw.) extrem weiter fortgeschrittener sein. Tja, waren sie aber nicht. Theorie wiederlegt, danke und tschüss.

  7. #87
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Laut dieser Meinung sollte es in jenen Gebieten, wo es das Christentum nicht gegeben hat (Lateinamerika, Nord Amerika, Mittlerer Osten und Osten, also China usw.) extrem weiter fortgeschrittener sein. Tja, waren sie aber nicht.
    Was ist das denn bitte für eine Logik?


    Ok vielleicht war die Wortwahl etwas unglücklich
    Sagen wir nicht zurückgefallen sondern "gebremst" worden, wobei ich diese Wortwahl nicht befürworte.

    Das ist eine extrem dumme Meinung, mehr nicht.
    Die Meinung bezieht sich auf die Antike der Griechen und Römer und deren Kerngebiete.
    Heute mag es langweilig geworden seien von ihnen zu reden oder zu schwärmen, man hegt nicht mehr diese blinde Verehrung, was ich verstehen kann.
    Aber es ist nuneinmal Tatsache das sie weitaus fortgeschrittener waren als beispielsweise die Menschen im späteren Mittelalter, was einem ja zumindest zu denken geben darf.
    Theorie wiederlegt, danke und tschüss.
    Theorie?
    Das einzige was es zu wiederlegen gilt, ist es, alles alleine dem Christentum oder der Kirche zuzuschieben.
    Ich habe gesagt großteils, was meine Meinung ist.
    Es gibt nie immer nur einen einzigen Grund, ich habe mir aber diesen Aspekt ausgesucht, und den muss man weiß Gott nicht kaputtlabern.

  8. #88
    Avatar von Paokara90

    Registriert seit
    15.10.2011
    Beiträge
    3.177
    [QUOTE=VelikaPlanina;3198129]

    Das sind einfach Tatsachen, die kein Griech hören oder lesen möchte. Ganz klar!

    Prinzipiell haben die Griechen zahlreiche potentielle Touristen vergrault. Viele werden sich denken. Scheiss auf GR, wir kaufen bei OBI einen Griller für 5 euro und 10 Kisten Bier + 20 KG bestes Grillfleisch; dann gibt es Zuflaki mit Biergeschmack.
    Der Rest vom Geld wird in einen wasserdichten Fernseher oder Beamer gesteckt, für den Garten.

    Griechenland ist eh viel zu heiß. Besser: Schweden, UK, Irland, Norwegen, Finland.


    Emmm kann es sein das du die Falschen Pillen verschrieben bekommen hast?!....frag noch mal nach bei deinem Psychologen.....

  9. #89

    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von Paokara90 Beitrag anzeigen
    Griechenland ist eh viel zu heiß. Besser: Schweden, UK, Irland, Norwegen, Finland.
    Emmm kann es sein das du die Falschen Pillen verschrieben bekommen hast?!....frag noch mal nach bei deinem Psychologen.....

    In Griechenland werden in paar Monaten die Geldhähne abgedreht werden.
    Dann mal schauen, welche Pillen du letztendlich benötigst, wenn dir die letzten Kabeln im Hals auf hupfen?

    Von der einstigen Hochkultur zum Pleitestaat!


    Audi fahren....ist geil.

  10. #90
    Yunan
    Der einzige Grund, weshalb Menschen zurueckgeworfen werden, sind korrupte Systeme und der Missbrauch von urspruenglich guten Ideologien.

    Ich habe eben gestern einen Artikel gefunden, in dem sich zwei Wirtschaftswissenschaftler mit der Frage beschaeftigen, weshalb viele Staaten (noch) nicht den technologischen und gesellschaftlichen Sprung ins 21. Jh. geschafft haben.
    Der Grund dafuer ist, laut den Wissenschaftlern, weder Religion noch Herkunft sondern die historische Entwicklung staatlicher Institutionen und die technologischen Fortschritte innerhalb eines Landes.
    Hier der Artikel:

    Nationen und ihr Wohlstand: Schlüssel zum Reichtum - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

    Nicht das das Christentum oder der Islam sind als Religion schuld an Missstaenden jeder Art sondern die Menschen, die dabei versagen, diese Religionen korrekt umzusetzen und anzuwenden.
    Mit dem Finger auf die Religion zu zeigen und sie fuer alles Uebel verantwortlich zu machen, ist natuerlich sehr einfach. Jedoch erfasst es den Kern des Problems nicht: Den Menschen.

    Es sind immer die Menschen, die fuer schlechte Dinge verantwortlich sind.

Seite 9 von 11 ErsteErste ... 567891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ausdrucksweise und ihre Folgen
    Von Albo-One im Forum Rakija
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 10.05.2016, 18:49
  2. Untergang der Menschheit
    Von Unabhängiges System im Forum Rakija
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 23:35
  3. Geschichte des AL-christentums
    Von Robert im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 03.02.2012, 09:23
  4. Akte Konstantinopel und ihre folgen für die Weltordnung!!!!
    Von Dzek Danijels im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 01:17
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2006, 17:36