BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wenn ihr in der Heimat eine eigene Firma hättet, nach welchen Kriterien würdet ihr eu

Teilnehmer
31. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 1. nur nach den persönlichen Qualifikationen, unabhängig von der Volksgruppe

    17 54,84%
  • 2. Ich würde eine Minderheiten-Quote bei den Einstellungen beachten

    1 3,23%
  • 3. Ich würde generell eigene Lanzleute bevorzugen

    3 9,68%
  • 4. Ich würde nur die eigene Familie/Verwandtschaft bevorzugen

    10 32,26%
Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 93

Eigene Firma in der Heimat: Wen stellt ihr ein ?

Erstellt von Fitnesstrainer NRW, 19.05.2011, 16:54 Uhr · 92 Antworten · 3.571 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Aufgrund der Tatsache das es einerseits eine hohe Arbeitlosenquote in Cro und BiH gibt und da mir meinen Verwandten am nächsten stehen und ich darüber hinaus diesen das höchste Vertrauen entgegen bringe, würde ich offen und ehrlich gesagt, mit ziemlicher Sicherheit zunächst den arbeitslosen Teil meiner Verwandten bevorzugen und dann erst, bei weiteren Stellen, nach Qualifikation (unabhängig von Volkszugehörigkeit) gehen.

  2. #12
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Bevor ich irgendetwas gründe, muß ich mir über meine Ziele Gedanken machen. Will ich ein Sozialprojekt errichten, die nationale Einheit stärken oder will ich Geld verdienen?

    Wer eine Firma gründet, sollte vordergründig gewinnorientiert denken und also qualifizierte und motivierte Kräfte einstellen. Dabei ist die Motivation ebenso wichtig, wie die Qualifikation, denn was nützt mir ein Fachmann, wenn er keinen Bock hat zu arbeiten?

    Ethnische oder familiäre Motive würde ich nur in die Entscheidungsfindung einfließen lassen, wenn mir das einen breiteren Kundenkreis erschließen würde oder wenn die Qualifikation gleichwertig ist.

  3. #13
    Grasdackel
    Nur nach Qualifikationen, aber niemanden aus der Hrecegovina.

  4. #14

    Registriert seit
    12.10.2010
    Beiträge
    2.194
    LEute man kanns doch garnicht so pauschal sagen

    ersteinmal sind da wichtige kriterien die man beachten muss

    bspw das teamgefüge(moral mentalität und verständnis ebenen)


    man kann bei leibe nicht sagen das man nur auf die qualität achtet und noch ein punkt woher soll man als albaner bspw wissen welch eine qualifikation der serbe hat bzw man sieht die qualifikation aber kann sie nicht einschätzen da man als albo nicht weiß welche anforderungen es so in serbien usw gibt klar

    kann man praxistests durchführen aber nur zu einem gewissen level
    die qualität ist wirklich subjektiv was nützt mir ein ein hoch kompetenter serbe der noch hasserfüllt ist? oder er seinen albanischen kollegen nichts erklären kann da die albaner nur albanisch können und der serbe serbisch

    außerdem werden in albanischen gegenden die albaner meistens dienstleistungen und güter/waren bei dem erwerben mit dem sie sich verstehen können und ihn aus der kindheit vergangenheit kennen usw

  5. #15
    Posavac
    Niemanden aus Zentralbosnien

  6. #16
    Avatar von muhhi

    Registriert seit
    12.11.2010
    Beiträge
    1.508
    bei gleichen Qualis immer die eigenen Leute bevorzugen.
    Quali>Family>Landsleute

  7. #17
    El Hefe
    Im Balkan zählen Qualifikationen alleine wenig.
    Das ist im Hinblick aufs einfache Verhältnis potentieller Arbeitnehmer-Arbeitgeber so, das ist bei gröberem Betrachten der ganzen inländischen Wirtschaft so.
    Reden wir mal über die Sachen, wie sie im Balkan wirklich sind und nicht über Hirngespinste...
    Geschäfte und Verträge werden mit Partnern/Freunden gemacht, Aufträge werden nicht an kompetente sondern an bekannte Gesellschaften vergeben, (und das nicht nur bei Aufträgen, die vom Staat aus gehen). Wieso?
    Weil die Verhältnisse so sind und selbst wenn man es wolle, es nun kaum anders ginge. Zu spät, die Linie hat sich eingebürgert.

    Alles läuft über Bekanntschaften und Verbindungen. Wenn Balkaner von Anfang an effizient und rational gedacht und auf Zahlen & wirtschaftliche Prinzipien geschaut hätten, würde es anders aussehen dort unten....
    Wenn du heute dort ein Unternehmen aufmachst, wirst du dich zwangsweise an die Verhältnisse anpassen. Dir bleibt gar nichts anderes übrig weil das ganze System sich in die Richtung bewegt, schon seit Jahrzehnten .

    Für eine bestimmte Arbeit nimmt der Durchschnittsbalkano lieber den Sohn vom Nachbarn, von dem er weiss, dass er anpackt, anstatt einen auf dem Papier um einiges besser qualifizierten Bewerber. Das hat wohl auch seine handfesten Gründe.
    A. Weil man schon im Vornherein einen besseren Draht hat und mindestens auf bestimmte Kompetenzen bauen kann.
    B. Weil aufgrund der Umstände im Balkan man sich auf kein Diplom und keine Qualifikation eindeutig verlassen kann. Balkanischer Geradlinigkeit, Staatsführung und Korruption sei Dank. Was zählt schon Papier? Jeder kann dort studieren.
    Letztendlich ist ein abgeschlossenes und staatlich anerkanntes Studium nicht einmal Garant dafür, ob man wirklich etwas kann oder nicht (Zum Leidwesen derjenigen, die studieren und wirklich etwas auf dem Kasten haben). Was willst du in so einem Umfeld?

    Das ist zT einfach die Natur der Umstände, die ‚Vetternwirtschaft‘ auf dem Balkan attraktiv macht und am Leben erhält. Die Unklarheit, Unsicherheit, fehlende Transparenz, uralt eingesessene Staatskrankheiten, die Eigenbrötler- und 'Jeder will dich übers Ohr hauen'-Mentalität.
    Stelle da mal ein Firma ohne Hilfe von Freunden, Familienmitgliedern, Bekannten und Bekannten von Bekannten auf die Beine....

    Klar klingt es einfach so besser und einleuchtender wenn man auf theoriekonforme, reine ‚Einstellung nach Qualifikation‘ und auf rein wirtschaftliche Gesichtspunkte pocht.
    Im Westen bzw. in der Diaspora wäre das kein Problem, aber Balkan ist eben Balkan. Eine andere Ausgangslage fordert anderes Handeln.
    Man kann nicht immer vom gleichen starren Prinzip aus gehen, stets den Theorieunterlagen folgen und meinen rund um die Welt immer mit der gleichen Formel über die Runden zu kommen.

    Gesetze, Theorien und dergleichen zählen weniger dort unten. Einfach weil die Rahmenbedingungen (scheiss Staat ,Infrastruktur, etc.) anders oder fast nicht vorhanden sind. Die Wirtschaft ist auf einem viel niedrigeren und aggressiverem Niveau als hier würde ich sagen. Man ist viel mehr auf sich alleine gestellt, schon allein psychologisch betrachtet ist es naheliegender, dass es dort eher zu Vetternwirtschaft führt, geschweige denn wenn man die realen Verhältnisse anschaut. ^^

    Ich sage nicht man sollte nur Familienmitglieder einstellen und auf Aussenstehende komplett kacken. Ich will nur den Punkt ausführen, wieso ich meine, dass es zwangsweise mehr oder weniger zu ‚Bekannteneinstellung‘ kommt, wenn man dort etwas im gründen will. Egal ob man nun sauber oder dreckig wirtschaften will.
    PS: Während dem Schreiben war ‚Balkan‘ im Hinterkopf = Kosovo oder Albanien...

  8. #18

    Registriert seit
    12.10.2010
    Beiträge
    2.194
    ich weiß von anderen dass es sowieso sinnlos ist eine firma unten aufzumachen wenn man nicht selbst unten vorort ist weil man selbst von den familien abgezockt wird bei umsätzen gelogen wird usw.

  9. #19
    Mulinho
    Also ich betreibe zusammen mit anderen eine kleinere Anlage im Kosovo. Wir haben 2 Leute vorerst eingestellt, sind nicht mit uns verwandt. Die Arbeiter sind etwas ältere Männer. Das Geschäft läuft seit Januar 2010 ganz OK, aber mir scheint, als ob es die Arbeiter nicht mehr so seriös mit ihrer Arbeit nehmen würden.

    Wir überlegen uns, einen Verwandten einzustellen, da er selbst auch arbeitslos ist und Familie ernähren muss. Zurzeit scheint er sehr motiviert zu sein, aber nach Erfahrung, die ich gemacht habe hält die bei Balkanern nicht sehr lange an.

  10. #20
    Avatar von _Adriano_

    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    3.714
    Würde Familie und Verwandte einstellen, wenn allerdings welche meinen sie müssten nicht arbeiten und nie zur arbeit kommen und ständig krankmachen , dann würde ich die rausschmeissen und 1. wählen

Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lob an die Firma
    Von Lance Uppercut im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.09.2010, 15:40
  2. Tag der offenen Tür in der Ex-Firma.
    Von Grasdackel im Forum Rakija
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 28.03.2010, 13:48
  3. Angriff auf kroatische Firma!!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 17:09
  4. Kroatische Firma expandiert in BIH!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Wirtschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.06.2007, 00:27
  5. Die Türkische Stahl Firma KURUM, stellt 150 Arbeiter ein
    Von lupo-de-mare im Forum Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.08.2006, 20:30