BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 49 von 49

Was sind eigentlich Christen?

Erstellt von Crane, 17.10.2008, 16:40 Uhr · 48 Antworten · 2.053 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    42
    schliesslich ist es ja das Wort Gottes und Gott wird es wohl besser wissen als wir
    das ist nur teilweise richtig. genauer gesagt \"sollte\" es das wort gottes sein. nur das was wir da heute in verschiedenen schriften vorfinden und dem was drin sein sollte, sind zwei paar schuhe. dazu kommt, dass es auch auf die interpretation bzw. auslegung der schriften ankommt. und da kocht nun mal jeder sein süppchen, sonst würde es nicht so viele aufteilungen unter den christen geben. einige sachen sind gleich oder sehr ähnlich, aber auch diese sachen interpretieren die meisten religionen falsch (das haben sie auch gemeinsam).es gibt aber etwas was immer einen bezug zur realität hat: \"An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.\"

  2. #42
    bonbon
    Zitat Zitat von kriegimkopf Beitrag anzeigen
    das ist nur teilweise richtig. genauer gesagt \"sollte\" es das wort gottes sein. nur das was wir da heute in verschiedenen schriften vorfinden und dem was drin sein sollte, sind zwei paar schuhe. dazu kommt, dass es auch auf die interpretation bzw. auslegung der schriften ankommt. und da kocht nun mal jeder sein süppchen, sonst würde es nicht so viele aufteilungen unter den christen geben. einige sachen sind gleich oder sehr ähnlich, aber auch diese sachen interpretieren die meisten religionen falsch (das haben sie auch gemeinsam).es gibt aber etwas was immer einen bezug zur realität hat: \"An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.\"
    Eigentlich wollte ich diesen Teil noch mit "" markieren, da ich selbst es sowieso nicht für das Wort "Gottes" halte. Ich habe ja schon paar mal geschrieben, was ich von Religionen halte.
    Ich wollte es nur aus der Sicht der "Gläubigen" unter uns schreiben.

    Klar, die Leute interpretieren es ja verschieden und verstehen es so, wie sie es eben verstehen wollen, damit es zu ihrem Weltbild und ihrem Lebensstil passt... dass kann es doch nicht sein.
    Käme irgendwas davon wirklich von Gott, müsste es doch nicht so schwierig zu verstehn sein und es gäbe auch nicht 105646 Auslegungen davon... dann gäbe es doch nur eine Wahrheit.

  3. #43

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    42
    so ist es. ich persönlich nehme nicht jede aussage von niedergeschriebenen prophetischen aussagen automatisch als das wort gottes. wenn es etwas ist, was mir logisch erscheint und sinn macht, dann könnte ich mir durchaus vorstellen dass es von gott kommen könnte und richtig überliefert und übersetzt wurde (inkl. symbolik). so kann man sich dann zusammenreimen in welche richtung das wort gottes steuert. es geht nämlich in eine friedliche und liebevolle richtung, und das ist der einzige weg der dem mensch die existenz ermöglicht. man muss im prinzip nur selbst nachdenken, und kann sich das wort gottes schon selbst zusammenschreiben (abgesehen von den übersinnlichen bereichen in die wir keine einsicht haben).aber ich will nicht soweit vom thema abkommen. ich wollte nur aufzeigen, dass es sehr wohl verschiedene christen gibt, und nicht jeder der sich christ nennt, den richtigen weg geht.zb. \"Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen\" heisst nicht dass eine kirche (objekt) im herkömmlichen sinne gemeint ist, sondern die ideologie die dahinter steckt. ok, letztendlich hat es paulus in die welt getragen, aber genau das war das ziel. alle diese menschen die dieses in die welt getragen hatten, wurden verfolgt und umgebracht von denen, die dann kirchen erbaut haben und uns heute erklären wollen was gott ist und wer jesus war.

  4. #44
    bonbon
    Zitat Zitat von kriegimkopf Beitrag anzeigen
    so ist es. ich persönlich nehme nicht jede aussage von niedergeschriebenen prophetischen aussagen automatisch als das wort gottes. wenn es etwas ist, was mir logisch erscheint und sinn macht, dann könnte ich mir durchaus vorstellen dass es von gott kommen könnte und richtig überliefert und übersetzt wurde (inkl. symbolik). so kann man sich dann zusammenreimen in welche richtung das wort gottes steuert. es geht nämlich in eine friedliche und liebevolle richtung, und das ist der einzige weg der dem mensch die existenz ermöglicht. man muss im prinzip nur selbst nachdenken, und kann sich das wort gottes schon selbst zusammenschreiben (abgesehen von den übersinnlichen bereichen in die wir keine einsicht haben).aber ich will nicht soweit vom thema abkommen. ich wollte nur aufzeigen, dass es sehr wohl verschiedene christen gibt, und nicht jeder der sich christ nennt, den richtigen weg geht.zb. \"Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen\" heisst nicht dass eine kirche (objekt) im herkömmlichen sinne gemeint ist, sondern die ideologie die dahinter steckt. ok, letztendlich hat es paulus in die welt getragen, aber genau das war das ziel. alle diese menschen die dieses in die welt getragen hatten, wurden verfolgt und umgebracht von denen, die dann kirchen erbaut haben und uns heute erklären wollen was gott ist und wer jesus war.


    Also ich halte rein gar nichts von dem für eine Prophetische Aussage, aber man kann durchaus von einigen Geschichten aus der Bibel etwas lernen... doch für mich ist es nicht das Wort Gottes.
    D.h. du pickst dir auch nur das heraus, was du für das Richtige hälst oder? Aber wie weiss man denn, welche Stelle über die Jahre richtig übernommen wurde und welche verfälscht wurden? Woher weiss man, ob man es richtig intepretiert? Weiss man doch gar nicht. Deshalb pickt man sich, vielleicht auch unbewusst, dass was man eben selbst für richtig hält...
    Hab eigentlich nichts dagegen... so lange man sich dann nicht voller Stolz Christ nennt. Denn um sich so nennen zu dürfen, sollte man ganz glauben... (oder dann eben gar nicht)!

    Ich finde einige Verse aus der Bibel auch ganz gut und sehr lehrreich, doch macht mich das nicht zu einer Gläubigen...

  5. #45

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Carrington63 Beitrag anzeigen
    Danke, das sehe ich auch so
    Es kommt im Übrigen nicht auf die (äußere) Religionszugehörigkeit an, sondern dass man ein guter Mensch ist und sich an die Quintessenz seiner Religion hält (die im Übrigen in allen Religionen den gleichen Inhalt hat). Religion sollte die Menschen nicht spalten, sondern zusammenführen; leider ist häufig das Gegenteil der Fall, weil man nur die äußere Schale, aber nicht den inneren Kern sieht... :?

    Stimme zu, bis auf den Satz der Sichtbarkeit bzw. Zugehörigkeit zu einer expliziten Religionsgruppe.

    Umgekehrt wird daraus ein Schuh, die Unfähigkeit des Menschen einer Entscheidungsfindung wird ihm schrittweise seit seiner Geburt, später über die (Zwangs)taufe etc. eingebläut, und darauf setzen die bekannten Religionsführer, häufen ihre Reichtümer, bauen ihr Palazzo Protzo überall hin, und reden gelegentlich über das, was du vollkommen richtig auch angibst: über die inneren Motive, die für den einen oder anderen Menschen wichtig sind oder wichtig sein könnten.
    Hätte der Mensch aber das getan, was weiter oben die Kollegin sweet-sour sehr richtig erfaßte (wären sie nicht bloße Mitläufer), so hätten wir eine menschlichere Gesellschaft, vieles würde uns nicht so gleichgültig sein.

  6. #46

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    42
    deine einstellung finde ich ok. nun, es kommt darauf an wie man einen christ definiert. es gibt viele die einfach an das glauben was man ihnen erzählt, brav in die kirche gehen, aber von der geschichte des christentums und der zusammensetzung der bibel gar nichts wissen. solche leute nenne ich pseudo-christen. als ich angefangen mich mit religion und glaube auseinanderzusetzen, da wusste ich nicht viel über die hintergründe und entstehung des ganzen. umso mehr ich mich mit der geschichte befasst habe, desto mehr konnte ich die entstehung des christentums bzw. der religionen verstehen. am anfang war das nicht leicht, weil man immer wieder darüber staunen muss was denn so alles passiert ist und sich manche erlauben. aber dadurch versteht und sieht man besser in was für einer welt wir heute leben. mittlerweilen ist es schon über einige jährchen her dass ich der wahrheit nachlaufe und schon mit vielen gut bewanderten menschen darüber gesprochen habe. natürlich kommt man auch zu eigenen erkenntnissen, die einem die welt in einem ganz anderen licht erscheinen lässt. da könnte man durchaus erwähnen, dass man von zuviel wissen durchdrehen kann. weil wenn man genug wissen hat und die dinge richtig sieht, dann sieht man wie hart und schmutzig diese welt eigentlich ist und das ganze immer mehr seinen lauf nimmt. da fällt es einem nicht leicht, diesem treiben tagtäglich zuzusehen und nichts ändern zu können. aber wahrscheinlich muss das so sein, dass wird gott schon wissen dass es so kommen wird, noch bevor er die welt erschaffen hat.

    tja, wie man sieht ist das thema sehr umfangreich. um noch kurz auf das einzugehen, inwieweit die überlieferungen stimmen. nun, das ist schwer zu sagen. die bibel besteht ja aus ca. 66 büchern, einem alten bereits dagewesenem teil, und dem neuen teil, welcher erst im 100-300 jahrhundert mit dem alten zusammengeführt (kanonisiert) wurde und als ein ganzes gesehen wurde. dabei waren es aber mehr teile, die eben nicht alle aufgenommen wurden. die nennt man heute apokryphen, und man sagt dass dieses damals aussortiert wurde weil es aus verschiedenen gründen wie unglaubwürdig usw. eingestuft wurde. da fragt man sich: welche herren waren denn diejenigen die das aussortiert haben? das waren eben die römischen priester bzw. heute als katholiken bekannt. heute sind die bücher endlich veröffentlicht worden und man kann sie in jeder bücherei finden. da gibt es zb. sachen über jesus seine kindheit, wie er in die schule ging, wie er war und einiges mehr. es gibt ein maria evangelium, ein thomas evangelium und noch einige briefe. da steht so viel drin, das man es kaum glauben kann dass man das alles als unglaubwürdig bezeichnen konnte. auf der anderen seite fragen sich heutzutage immer mehr menschen, warum es denn in der bibel nichts über jesus seine kindheit gibt? na ja, wichtig ist wir wissen dass er wein getrunken hat, bei bedarf dann auch wasser in wein verwandelt hat. fliegen konnte er auch und mal tot und dann wieder lebendig sein. ach ja, fast vergessen, sterben wollte er ja auch... wollen wir doch alle, nicht wahr? wer will denn schon leben.

  7. #47
    Crane
    Zitat Zitat von kriegimkopf Beitrag anzeigen
    hääää? bist du betrunken oder nimmst du drogen?
    Also, du bist der fromme Christ und er nur ein Heuchler? Dann ist er halt nur ein blinder, der das sagt wovon er meint, dass es die Leute hören wollen.
    Du dagegen bist ein Nazi auf standby.

  8. #48

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Also, du bist der fromme Christ und er nur ein Heuchler? Dann ist er halt nur ein blinder, der das sagt wovon er meint, dass es die Leute hören wollen.
    Du dagegen bist ein Nazi auf standby.

    Wer soll denn der Heuchler sein?

  9. #49

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    42
    hehe... er meint wohl meinen nachbar den ich zuvor beschrieben habe.

    nun troychen, von fromm und heuchlerisch war bislang nicht die rede. mein nachbar war nur ein paradebeispiel, mit welchem ich eine grobe aufteilung der charaktere darstellen wollte. nur weil er das macht was die anderen sehen wollen, macht ihn noch lange nicht zu einem christ. weil so wie du schreibst, entweder christ oder nicht christ, würde heissen dass alle christen, unabhängig der religion und art, gleich sind. dem ist aber nicht so. das ist in keiner verzweigten glaubensrichtung so. selbst die moslems verurteilen manche aktionen anderer, weil sie sagen dass sie die religion missbrauchen und ein echter moslem sowas nie tun würde. also auch da gibt es aufteilungen. so auch ein protesant wird nie sagen dass er der gleiche christ ist wie ein katholik/orthodoxe, und umgekehrt.

    abgesehen davon, verstehe ich nicht warum du in einem thread den du eröffnet hast, bei sachlichem inhalt die leute immer persönlich angreifst. das ist schade, weil niemand hat dich persönlich angegriffen mit du bist ist so oder so, oder wie du jetzt wieder solche kommentare wie nazi auf standby, von dir gibst. das sind völlig unbegründete vorurteile mit denen man nichts anfangen kann, da es überhaupt keine kommentare über nazionalsozialistischen inhalt gegeben hat. daher verstehe ich auch nicht wie du auf sowas kommst.

    ausser du glaubst ich bin wirklich dein nachbar, und kennst mich... ?? wer weiss, vielleicht wohnen wir ja tatsächlich im gleichen haus.

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 19:09
  2. Sind die heutigen Griechen eigentlich Slawisch?
    Von daritus im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 23:43
  3. Shisha?Wie ungesund sind Shishas eigentlich?
    Von Gento im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 22:45
  4. Die Amerikaner sind eigentlich da um zu helfen
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.09.2006, 18:52
  5. sind fyromer eigentlich nicht....
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.12.2005, 23:14