BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 78

Europa wird immer kritischer gegenueber dem Islam...

Erstellt von Crane, 18.11.2006, 02:16 Uhr · 77 Antworten · 3.483 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Saborac

    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    60
    Und dann beten sie insgeheim, dass sie irgendwann mal die Mehrheit stellen werden, durch ihre hohe Geburtenrate. Die deutschen, schweizerischen, norwegischen usw. Länder bezahlen diese Gebärfreudigkeit auch noch. Aber beld werden sie andere Seiten aufzeihen. 1-Kind-Politik wie in China für Muslime oder Adios ...

    Das wäre mal etwas vernünftiges.

  2. #22
    Crane
    Zitat Zitat von Saborac
    Und dann beten sie insgeheim, dass sie irgendwann mal die Mehrheit stellen werden, durch ihre hohe Geburtenrate. Die deutschen, schweizerischen, norwegischen usw. Länder bezahlen diese Gebärfreudigkeit auch noch. Aber beld werden sie andere Seiten aufzeihen. 1-Kind-Politik wie in China für Muslime oder Adios ...

    Das wäre mal etwas vernünftiges.
    Muslime, die sich integrieren bekommen kaum mehr Kinder als die Einheimischen, zudem werden diese auch nicht mehr religioes erzogen. Ich denke die Zahl der radikal oder aggressiv denkenden Muslime nicht von Generation zu Generation sehr stark ab. Selbst viele, die hier so einen auf muslimisch machen sind doch schon ziemlich westlich angepasst. Sei es dadurch, dass sie westliche Musik hoeren, Alkohol trinken und wie hier alle behaupten mit vielen Frauen Sex gehabt zu haben. Glaube kaum, dass irgendjemand von denen seine Kinder wirklich sehr islamisch oder radikal erziehen wird. Es wird sich wohl aufteilen denke ich.

  3. #23
    Avatar von Saborac

    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    60
    Wollen wir es hoffen das die zur Vernunft kommen.
    Besser wäre das auf jeden Fall für alle Parteien.
    Aber ich denke erst wenn das Öl versiegt wird es wirklich Ruhe und ein erwachen geben. Weil viele Muslime denken Allah hat das Öl Ihnen geschenkt, als Belohnung für den "Wahren Glauben".
    Ich denke hier liegt der Hund begraben.

    Aber komisch nur dass Russland jetzt auch genau so viel Öl liefert wie Saudi Arabien ... Ungläubige?

    Und Kanada auch so viel wie ein Ölstaat ... und sein Potential ist um ein vielfaches grösser als Saudiarabien.

  4. #24
    Crane
    Zitat Zitat von Saborac
    Wollen wir es hoffen das die zur Vernunft kommen.
    Besser wäre das auf jeden Fall für alle Parteien.
    Aber ich denke erst wenn das Öl versiegt wird es wirklich Ruhe und ein erwachen geben. Weil viele Muslime denken Allah hat das Öl Ihnen geschenkt, als Belohnung für den "Wahren Glauben".
    Ich denke hier liegt der Hund begraben.

    Aber komisch nur dass Russland jetzt auch genau so viel Öl liefert wie Saudi Arabien ... Ungläubige?

    Und Kanada auch so viel wie ein Ölstaat ... und sein Potential ist um ein vielfaches grösser als Saudiarabien.
    Viele wissen doch, dass es hier in Europa einfach besser ist. Deshalb will doch niemand "zurueck" und fuer die meisten ist es noch nicht mal ein "zurueck", weil sie nie wirklich in diesen islamischen Laendern gelebt haben.

    Das Oel ist sone Sache. Manche Laender machen es dort richtig, wie z.B. Kuwait oder die Emirate. Dort ist der Lebensstandard der Bevoelkerung angestiegen. In Saudi-Arabien dem Iran oder auch Irak profitiert nur ein kleiner Teil Gesellschaft vom reichen Oelvorkommen. In Russland ist das aber auch nicht sehr viel anders.

    Es ist schon richtig, dass diese Laender ihre Macht nur dem Oel zu verdanken haben und es oft ihr einziges Druckmittel ist. Da ich aufgrund meines Studiums viel zum Thema Oel sagen und seine Reichweite, also wie lange wir noch Oel haben werden, werde ich das mal tun.

    Also wenn man den momentanen Oelverbrauch der Welt betrachtet und dazu alle vorhandenen und nachgewiesenen Quellen, dann kommt man auf eine Reichweite von 60 Jahren fuer Erdoel. Allerdings gibt es noch viele potenzielle und unerforschte Gebiete in denen sich Oel befinden kann. Dazu gehoert das oestliche Mittelmeer (wo Aufgrund der vielen Konflikte, vor allem wem diese Felder denn gehoeren wuerden, wenn man dort was findet kaum grosse Unternehmen suchen), es soll aber wahrscheinlich verdammt viel dort geben. Australien und Zentral sowie Suedafrika sollen noch potenzielle Oelfelder bieten.

    Die groessten Oelfoerderer sind heute:

    1. Saudi- Arabien
    2. Russland
    3. Norwegen
    4. Iran

    Die groessten Reserven haben:

    1. Saudi- Arabien
    2. Kanada (allerdings Oelschiefer, also Oel im Gestein, kostet ne Menge das zu foerdern)
    3. Irak
    4. Russland (allerdings das meiste davon unter Eisschichten von einigen hundert Metern bis Kilometern)

    Der Weltoelverbrauch nimmt heute kaum noch zu. In Europa wird er in einigen Jahren wahrscheinlich sogar abnehmen. Schwellenlaender, die immer mehr Bedarf haben bevorzugen auch lieber Alternativen und halten danach ausschau, aufgrund des sehr volatilen Oelpreises kann man einfach nicht langfristig darauf bauen.
    Mit der Spekulation, dass der Weltverbrauch nur langsam zunimmt und natuerlich vom Preis abhaengt und den neuen noch unentdeckten Oelfeldern gehen viele davon aus, dass wir noch fuer 100 Jahre Oel haben werden oder sogar laenger.
    Zusaetzlich ist es noch so, dass in etwa 30 Jahren bei gleichbleibendem oelverbrauch und ohne zusaetzliche Quellen es zu der Situation kommt, dass die vorhandenen Quellen nicht mehr den aktuellen Verbrauch decken koennen. D. h. es wird dann mehr Oel verbraucht als gefoerdert werden kann. Dies kann nur durch neue Quellen umgangen werden oder mit teuren Inevstionen bei den alten Quellen, die die bisherigen Investionen um das zehnfache uebersteigen.

  5. #25

    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.956
    Zitat Zitat von Hellenic
    Zitat Zitat von Saborac
    Und dann beten sie insgeheim, dass sie irgendwann mal die Mehrheit stellen werden, durch ihre hohe Geburtenrate. Die deutschen, schweizerischen, norwegischen usw. Länder bezahlen diese Gebärfreudigkeit auch noch. Aber beld werden sie andere Seiten aufzeihen. 1-Kind-Politik wie in China für Muslime oder Adios ...

    Das wäre mal etwas vernünftiges.
    Muslime, die sich integrieren bekommen kaum mehr Kinder als die Einheimischen, zudem werden diese auch nicht mehr religioes erzogen. Ich denke die Zahl der radikal oder aggressiv denkenden Muslime nicht von Generation zu Generation sehr stark ab. Selbst viele, die hier so einen auf muslimisch machen sind doch schon ziemlich westlich angepasst. Sei es dadurch, dass sie westliche Musik hoeren, Alkohol trinken und wie hier alle behaupten mit vielen Frauen Sex gehabt zu haben. Glaube kaum, dass irgendjemand von denen seine Kinder wirklich sehr islamisch oder radikal erziehen wird. Es wird sich wohl aufteilen denke ich.
    Stimme dir voll und ganze zu Hellenic, fast alle jungen moslems die ich kenne sind so westlich nur sagen sie halt sie seien muslime und stehen dafür und sagen sowas wie alahu ekber und dabei machen sie jede minute etwas was gegen die regeln vom kuran verstößt. Bei Mädchen aus bosnien ist das auch so die kleiden sich alle westlich und treibens nach lust und laune.

    Das Problem beim Islam, die meisten angehörigen dieser religion zwingen einem ihr kultur fast auf! Und gibt man erstmal den kleinen finger dann kommt gleich die ganze hand ran!

  6. #26
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    Zitat Zitat von Saborac
    Und dann beten sie insgeheim, dass sie irgendwann mal die Mehrheit stellen werden, durch ihre hohe Geburtenrate. Die deutschen, schweizerischen, norwegischen usw. Länder bezahlen diese Gebärfreudigkeit auch noch. Aber beld werden sie andere Seiten aufzeihen. 1-Kind-Politik wie in China für Muslime oder Adios ...

    Das wäre mal etwas vernünftiges.
    es konvertieren auch sehr viele christen , atheisten usw.. zum islam , zu keiner anderen religion wird so oft konvertiert wie zum islam. also liegt es nicht nur an der geburtenrate.

  7. #27

    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.956
    Zitat Zitat von albaner
    Zitat Zitat von Saborac
    Und dann beten sie insgeheim, dass sie irgendwann mal die Mehrheit stellen werden, durch ihre hohe Geburtenrate. Die deutschen, schweizerischen, norwegischen usw. Länder bezahlen diese Gebärfreudigkeit auch noch. Aber beld werden sie andere Seiten aufzeihen. 1-Kind-Politik wie in China für Muslime oder Adios ...

    Das wäre mal etwas vernünftiges.
    es konvertieren auch sehr viele christen , atheisten usw.. zum islam , zu keiner anderen religion wird so oft konvertiert wie zum islam. also liegt es nicht nur an der geburtenrate.
    Zeig mal ne quelle bezüglich deiner behauptung.

  8. #28
    Avatar von Saborac

    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    60
    Zitat Zitat von albaner
    Zitat Zitat von Saborac
    Und dann beten sie insgeheim, dass sie irgendwann mal die Mehrheit stellen werden, durch ihre hohe Geburtenrate. Die deutschen, schweizerischen, norwegischen usw. Länder bezahlen diese Gebärfreudigkeit auch noch. Aber beld werden sie andere Seiten aufzeihen. 1-Kind-Politik wie in China für Muslime oder Adios ...

    Das wäre mal etwas vernünftiges.
    es konvertieren auch sehr viele christen , atheisten usw.. zum islam , zu keiner anderen religion wird so oft konvertiert wie zum islam. also liegt es nicht nur an der geburtenrate.
    Wer bitte interessiert sich von den Detschen für den Islam???

    Ich bin ganz ehrlich ... ich kenne viele Deutsche, aber bis jetzt habe ich noch keinen gesehen, der sich für den Islam interessiert hat!
    Allerhöchstens Zeugen Jehovas oder sowas.
    Wie gesagt wenn jemand zum Islam konvertiert, dann ist das ganz normal weil es immer einen kleinen Prozentsatz gibt, bei dem konvertieren. Auch andersherum vom Islam zum Christentum. Was man aber sehr sehr hoch schätzen kann, da diese ehemaligen Moslems um ihr leben fürchten müssen.

  9. #29
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    hallo zusammen , ich grüsse euch ...

    liebe mitbürger , allein schon , dass der islam für ein gesprächsthema ist , ist mehr als nur erfreulich !!!

    eigentlich möchte ich nicht viel dazuschreiben , ausser dass der islam langsam aber sicher ein wichtiger und wesentlicher bestandteil europas werden wird ( bereits geworden ist ) ...

    allein in hamburg gibt es über 50 moscheen , in düren wird der muezzin 5 mal am tag hinausgerufen ....

    denkt nach , solang ihr es noch könnt ...

    tataaa

  10. #30
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    Zitat Zitat von Saborac
    Zitat Zitat von albaner
    Zitat Zitat von Saborac
    Und dann beten sie insgeheim, dass sie irgendwann mal die Mehrheit stellen werden, durch ihre hohe Geburtenrate. Die deutschen, schweizerischen, norwegischen usw. Länder bezahlen diese Gebärfreudigkeit auch noch. Aber beld werden sie andere Seiten aufzeihen. 1-Kind-Politik wie in China für Muslime oder Adios ...

    Das wäre mal etwas vernünftiges.
    es konvertieren auch sehr viele christen , atheisten usw.. zum islam , zu keiner anderen religion wird so oft konvertiert wie zum islam. also liegt es nicht nur an der geburtenrate.
    Wer bitte interessiert sich von den Detschen für den Islam???

    Ich bin ganz ehrlich ... ich kenne viele Deutsche, aber bis jetzt habe ich noch keinen gesehen, der sich für den Islam interessiert hat!
    Allerhöchstens Zeugen Jehovas oder sowas.
    Wie gesagt wenn jemand zum Islam konvertiert, dann ist das ganz normal weil es immer einen kleinen Prozentsatz gibt, bei dem konvertieren. Auch andersherum vom Islam zum Christentum. Was man aber sehr sehr hoch schätzen kann, da diese ehemaligen Moslems um ihr leben fürchten müssen.
    http://www.n-tv.de/612639.html

Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Islam in England immer stärker
    Von Kelebek im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 345
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 08:22
  2. Brutale Wilde in London - immer Schlimmer in Europa?
    Von Luxemburger im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 22:06
  3. Rechte Parteien in Europa immer stärker
    Von ilhan im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 188
    Letzter Beitrag: 06.01.2011, 17:06
  4. Europa wird immer kleiner und kleiner (Bevölkerung)
    Von Emir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 08.12.2009, 19:38