BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 23 ErsteErste ... 12181920212223 LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 224

Europa wendet sich vom Christentum ab

Erstellt von Boro, 19.12.2012, 23:59 Uhr · 223 Antworten · 6.943 Aufrufe

  1. #211

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Posa Beitrag anzeigen
    Rede bitte nicht über ganz Europa
    ich habe die Orthodoxen weggelassen weil deren Widerstand noch am größten ist, wenn ich beispielsweise Russland sehe oder Serbien wo ein Umdenken stattgefunden hat, dennoch lässt ist es auch deren Schicksal eines Tages.

    Es läuft alles nun einmal darauf hinaus, wenn man sich die Entwicklungen weltweit ansieht.

  2. #212
    Yunan
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Europa hat nur eine Wahl entweder Katholiken und Protestanten erkennen das ihre Kirchen nur noch aufgrund von Traditionen bestehen und die Menschen nicht mehr erreichen und daher den neuen evangelischem wahren Christentum beitreten oder aber es wird ihnen nichts anderes übrig bleiben als eines Tages sich dem Islam zu unterwerfen und selbst zu Muslimen zu werden.

    Dieses Schicksal ist gottgewollt, wer das wahre Christentum nicht erkennen will, wird sich zwangsweise davon abwenden müssen.
    Du bist ja echt nicht mehr ganz dicht in der Birne.

  3. #213
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.967
    ...srbija srbima!....

  4. #214
    Esseker
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Der Dialog ist nicht nur dazu da, um verschiedene Meinungen zu präsentieren sondern auch um ideologischen Spannungen durch Worte und ohne Gewalt den Druck zu nehmen. Von daher sehe ich kein Problem darin, wenn jemand in seiner Argumentation verbissen ist, solange es sich tatsächlich um Argumentation handelt und nicht um Geschwätz. Was ich kritisiert habe ist deine Auffassung, dass "ihr" für eure Argumentation Logik und Rationalität als Basis erklärt und und so jeder anderen Meinung eben diese absprecht so als wäre es einfach nur dummes Geschwätz. Darin sehe ich eine arrogante Haltung.
    Eine arrogante Haltung? Finde es ebenfalls arrogant wenn du mit Bildern kommst, die Atheisten schlecht machen und dann willst du mir was erzählen von irgendeiner Haltung oder was?


    Zur Photosynthese: Lange Zeit wurde von der Kirche eine vereinfachte Sichtweise der Bibel, man könnte fast sagen eine abgespeckte Bibel, gepriesen, oftmals aus Furcht vor anderen Ansichten(wobei sich in dieser Furcht auch der eigeneUnglaube und Zweifel an dem Wahrheitsgehalt der Schriften offenbart) und auch weil man es sich einfach nicht besser erklären konnte.
    In der Heiligen Schrift findet man keine Anhaltspunkte auf die physische Entstehung des Universums und des Lebens und das ist auch gar nicht die Aufgabe der Bibel. Wer so etwas von der Bibel erwartet, ob gläubig oder nicht, hat ein falsches Bild von der Schrift. Die Schrift ist in dem Sinne sowohl eindeutig als auch flexibel weil sie sich nicht zur Pflicht macht, physikalische, chemische oder biologische Zusammenhänge zu erklären und trotzdem in ihrem metaphorischen Stil alles einschließt, ohne zu wage zu werden. Die Bibel erhebt nicht den Anspruch, diese Dinge zu erklären.
    Die Wissenschaft ist aber in ihrem Versuch, eben diese Dinge zuerklären(und sich sehe absolut keinen Widerspruch zwischen Forschung und Glauben), nicht erfolgreicher als die Heilige Schrift für ihr Themengebiet. Aus diesem Grund sehe ich keinerlei Anlass und Berechtigung, die Schrift für Quatsch und Aberglauben zu brandmarken wo man selbst doch nichts besseres vorweisen kann. So ist nämlich die "politische Forschung" in ihrem Anspruch auf Richtig- und Unumstößlichkeit genauso radikal wie die Kirche des Mittelalters.
    Also ich darf doch bitten. Wer die Bibel liest und daran glaubt, dass ein höheres Wesen mal einfach so alles erschaffen hat, der macht sich doch alles leicht in seinem Leben. Der hinterfragt ja somit nichts, das schränkt den menschlichen Geist ein.
    Im Laufe der Geschichte hat Wissenschaft so oft gegen die Kirche und gegen die Bibel erfolgreich argumentieren können, dass sich der Papst erst in den 90ern für die Sache mit der "Erdscheibe" entschuldigt hat.
    Die Wissenschaft mit der Bibel zu vergleiche ist doch totales Geschwätz, man findet sich eben nicht damit ab, dass ein höheres Wesen alles schuf und gut ist, sondern man hinterfragt eben, dass man sowas irgendwie der Bibel vorzieht, die auch meint, dass der Mann in jedem Fall vor der Frau steht, ist mir unerklärlich.

    Meinst du den Eid des Hippokrates? Ich glaube nicht, dass du in irgendeinem Punkt irgendetwas widerlegt hast von dem was ich kopiert habe. Die Übersetzung habe ich dir geliefert und ich weiß ja wohl, was da geschrieben steht. Es ist immerhin altgriechisch.


    Ich habe dir gezeigt, dass du Hippokrates falsch übersetzt hast, da es nicht darum ging nicht abtreiben zu dürfen, sondern darum, dass der Arzt nicht Abtreibungsmittel, somit Gift, genau übersetzt: abtreibenden Zäpfchen, gleichzusetzen mit allgemeinen Gift. Und würdest du etwas mehr wissen, als das was dein Bibelkreis so von Hippokrates lallt müsstest du wissen, dass Hippokrates sogar einst Frauen dazu geraten hat, dass man abtreiben soll, wenn man will und sogar gezeigt wie (Mit der Ferse auf den Hintern springen). Also bitte komm mir nie wieder mit Hippokrates und vor allem dem Eid, wenn du gegen die Abtreibung schreiben willst, denn sonst muss ich dir wieder altgriechisch beibringen

  5. #215
    Avatar von Kuna

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    8.739
    Zitat Zitat von sweet-sour Beitrag anzeigen
    das hat man doch in den letzten jahren getan und was hat das gebracht?

    als guter katholik darf man keinen sex vor der ehe haben, auch wenn das einige nicht so akzeptieren wollen. du kannst nicht sagen, dass das leben heute anders ist und des deshalb ok ist. ich selbst hab ja kein problem damit, aber ich nenn mich auch nicht religiös.

    wenn man sich katholik nenne will, muss man den regeln der kirche/des papstes folgen. wenn man das nicht will, ist das absolut ok, aber dann bist du einfach kein gläubiger katholik... (jetzt ganz allgemein, nicht nur auf dich beschränkt)



    hach.. ich hab eigetnlich dazu schon alles geschrieben. aber natürlich wurde mein beitrag ignoriert, weil ich nicht beleidige und leute bedrohe als wäre ich ein mitglied einer mädchengang.
    Es ist nicht in jedem Land dasselbe. Du kannst nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Schon gar nicht zB Kroatien mit Österreich/Deutschland....weißt...jedes Land bzw eig jeder Pfarrer handhabt das anders....der eine vergewltigt Kids um ihnen den "glauben" einzutrichtern...der andere geht lieber mit den Menschen mal auf einen Cafe und ein Gespräch....daran ist doch nichts verkehrtes sich mal unter Leute zu begeben und mit ihnen ein "katholisches" Gespräch zu führen. Ich hatte das letztens und finde den einfach super nett und seine ganzen Ratschläge....da geht einem schon einiges durch den Kopf und du überlegst dir gleich wie du die nächsten Schritte angehn solltest....

    Ich zB Schimpfe nie "Jebo te Bog" oder ähnliches.....das hatte ich ne zeit und habe lange schon damit aufgehört...


    Klar bist du katholik oder christ, selbst wenn du nicht in die kirche gehst bist dus...du praktizierst deine religion halt nicht...dennoch bist du katholik oder anderes....
    Du musst nicht beichten, du musst nicht das heilige brot annehmen, usw...es gibt da noch sehr viele dinge. und wie gesagt du kannst dich schon vorm tod des mannes/der frau scheiden lassen wenn du einen guten bzw SCHLECHTEN grund hast....davor gibts halt noch gespräche wo der pfarrer sich beide seiten anhört und dann wird das beschlossen.... aber das machen auch nicht alle.


    Manche pfarrer wollen keine schwangeren frauen heiraten lassen....aber in dem fragebogen steht das nirgends drinnen die frage ob die braut schwanger ist oder nicht.....das ist nicht deren job sowas zu fragen..... trotzdem tun sies....

    Sollte das mal jemandem passieren einfach nur sagen und ich zitiere "Gdje to pise da ja na to pitanje trebam odgovoriti?!"

  6. #216
    Abdülhey
    Atheismus ist die Wurzel allen Übels.

  7. #217
    Avatar von allesgut

    Registriert seit
    06.12.2012
    Beiträge
    80
    Gott ist die Wurzel allen Übels, denn er hat alles erschaffen .

  8. #218
    Avatar von Torca Basce

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    3.256
    Zitat Zitat von allesgut Beitrag anzeigen
    Gott ist die Wurzel allen Übels, denn er hat alles erschaffen .
    Naja, bestreiten kann man es nicht...auch wenn denke das Gott, den ganzen Scheiß der passiert ist bestimmt, nicht geplant hat...

  9. #219

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Du bist ja echt nicht mehr ganz dicht in der Birne.
    Nein ich habe nur bereits die Wahrheit erkannt.

  10. #220
    Avatar von AmosMoses

    Registriert seit
    28.05.2011
    Beiträge
    66
    Gut so, abrahamische Religionen haben garnichts, aber auch garnichts mit Europa zu tun. Die westliche Zivilisation ist auf sekulären, europäische Boden gedeiht, lange bevor jegliche abrahamische Invasion.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.03.2012, 21:01
  2. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 13:37
  3. Christentum "heute" und "gestern"
    Von Kelebek im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 06.02.2010, 00:12
  4. Wendet sich Spanien von Serbien ab?
    Von Gentos im Forum Kosovo
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 21:05