BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 49

Der ewige Israeli: Tipps für einen israelkritischen Text

Erstellt von osmanli_kubilay, 19.09.2014, 21:03 Uhr · 48 Antworten · 2.212 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    8.445
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    äh ... Israel ist gleich nach der Unabhängigkeitserklärung von mehreren Nachbarstaaten überfallen worden
    Alle arabischen Staaten hatten einen jüdischen Staat akzeptiert. Sie hatten nur nicht den Teilungsplan der UN akzeptiert, da dieser den Juden (pro Kopf gerechnet) viel mehr Land gegeben hätte, und vor allem viel mehr gutes Land. Die Juden wollten diesen Staat aber trotzdem haben und sie waren sich völlig darüber im Klaren, dass die Gründung in diesen Grenzen einer Kriegserklärung gleich kommen wird.

  2. #12
    Amarok
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    äh ... Israel ist gleich nach der Unabhängigkeitserklärung von mehreren Nachbarstaaten überfallen worden
    Joa kann man so sagen, würde mich auch anpissen wenn ich Jude wäre. Vor allem befindet sich dort der historische Ursprung der Juden. Man merkt es ja an den Griechen wenn die immer noch von Anatolien sprechen, als wenn denen das noch gehören würde.

  3. #13

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.320
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Alle arabischen Staaten hatten einen jüdischen Staat akzeptiert. Sie hatten nur nicht den Teilungsplan der UN akzeptiert, da dieser den Juden (pro Kopf gerechnet) viel mehr Land gegeben hätte, und vor allem viel mehr gutes Land. Die Juden wollten diesen Staat aber trotzdem haben und sie waren sich völlig darüber im Klaren, dass die Gründung in diesen Grenzen einer Kriegserklärung gleich kommen wird.
    Du bist doch wohl nicht so naiv zu glauben, die hätten Israel angegriffen nur weil den Palästinensern angeblich zu wenig Land gegeben wurde?
    Laut Teilungsplan sollte der jüdische Staat zu etwa einem Drittel die kleine fruchtbar gemachte Küstenebene mit Galiläa und zu etwa zwei Dritteln das große unfruchtbare Gebiet der Negev-Wüste erhalten, zusammen 56,47 Prozent des restlichen Mandatsgebiets Palästina ohne Jordanien. Die Negev-Wüste konnte zu dieser Zeit weder landwirtschaftlich genutzt werden noch konnte man dort Städte errichten.

  4. #14
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    8.445
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Du bist doch wohl nicht so naiv zu glauben, die hätten Israel angegriffen nur weil den Palästinensern angeblich zu wenig Land gegeben wurde?
    Das ist nicht meine Meinung, sondern historischer Fakt.

    In diesem Artikel steht es ja selbst: In Palästina lebten zu der Zeit ca. 500.000 Juden, und ca. 1.100.000 Araber. Trotzdem haben die Juden mehr Land bekommen.

    Und sie haben sich immer weiter verbreitet, sodass die palästinensischen Gebiete heute nur noch aus dem Westjordanland und dem Gazastreifen bestehen. Und diese werden Stück für Stück ebenfalls mit Siedlungsbauten überzogen.

    Was glaubst du denn, warum Israel diese ganzen Kriege immer gewonnen hat? Weil sie jedes mal sehr gut vorbereitet waren, da sie wussten, dass sie kommen werden.

    Israel verhält sich letztlich nicht anders als irgendein anderer expansiver Kriegsstaat in der Geschichte.

  5. #15

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.320
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Das ist nicht meine Meinung, sondern historischer Fakt.

    In diesem Artikel steht es ja selbst: In Palästina lebten zu der Zeit ca. 500.000 Juden, und ca. 1.100.000 Araber. Trotzdem haben die Juden mehr Land bekommen.
    Na und? Dafür war ein erheblicher Teil des "jüdischen Anteils" bis dahin unfruchtbare Wüste, die haben das erst nach und nach urbar gemacht. Die greifen doch nicht deswegen Israel an die lehnten die UNO-Teilungsresolution grundsätzlich ab.
    Offizielles Ziel der arabischen Allianz, die den UN-Teilungsplan für Palästina nicht akzeptierte, war die Beseitigung des entstehenden jüdischen Staates Israel. Tatsächlich verfolgte Transjordanien das Ziel, die West Bank zu annektieren. Die ägyptischen und syrischen Machthaber sahen es als ein wichtiges Nebenziel, einen jordanischen Machtzugewinn zu verhindern.
    Die annektierte Westbank bildete mit Transjordanien dann Jordanien. Gaza kam unter ägyptische Verwaltung. Du siehst, die deiner Meinung "ungerechte Landverteilung" im Sinne der "Palästinenser" war nie ihr Interesse.

    Und sie haben sich immer weiter verbreitet, sodass die palästinensischen Gebiete heute nur noch aus dem Westjordanland und dem Gazastreifen bestehen. Und diese werden Stück für Stück ebenfalls mit Siedlungsbauten überzogen.

    Was glaubst du denn, warum Israel diese ganzen Kriege immer gewonnen hat? Weil sie jedes mal sehr gut vorbereitet waren, da sie wussten, dass sie kommen werden.

    Israel verhält sich letztlich nicht anders als irgendein anderer expansiver Kriegsstaat in der Geschichte.
    Das ist eine andere Frage ... du hast behauptet, die hätten angegriffen weil die Landverteilung angeblich ungerecht war, darum geht es.

  6. #16
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Na und? Dafür war ein erheblicher Teil des "jüdischen Anteils" bis dahin unfruchtbare Wüste, die haben das erst nach und nach urbar gemacht. Die greifen doch nicht deswegen Israel an die lehnten die UNO-Teilungsresolution grundsätzlich ab.

    Die annektierte Westbank bildete mit Transjordanien dann Jordanien. Gaza kam unter ägyptische Verwaltung. Du siehst, die deiner Meinung "ungerechte Landverteilung" im Sinne der "Palästinenser" war nie ihr Interesse.


    Das ist eine andere Frage ... du hast behauptet, die hätten angegriffen weil die Landverteilung angeblich ungerecht war, darum geht es.
    Die "ungerechte Landverteilung" war wohl eher die Botschaft die zeigte: "wir sind an einer Kooexistenz auf Augenhoehe langfristig nicht interessiert".
    Was den arabischen Staaten den noetigen Casus belli (denen ja ausschliesslich am Wohl der Palaestinenser gelegen ist) geliefert hat.
    Und er hat Recht: in Anbetracht der vorherigen Spannungen, der Groessenverhaeltnisse, der hist. Hintergruende (tiefsitzendes Trauma durch die Kreuzzuege) und der Denkweise/(vor allem aber) der strat. Interessen einiger arab. Staaten war von Seiten Israels mit einem Krieg zu rechnen.


    Bei einer 1Staatenloesung mit fairer Rgierungsbeteiligung der Palaestinenser haetten die arab. Staaten gewiss anders reagiert.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Joa kann man so sagen, würde mich auch anpissen wenn ich Jude wäre. Vor allem befindet sich dort der historische Ursprung der Juden. Man merkt es ja an den Griechen wenn die immer noch von Anatolien sprechen, als wenn denen das noch gehören würde.
    Es geht denen wohl eher um ihr kulturelles Erbe dort,( dass der tuerk. Staat lange Zeit hat vergammeln lassen/in Streichelzoos verwandelt hat) als um das Siedlungsgebiet.
    Ich denke nicht, dass dieser Missmut in seiner Intensitaet mit den... "Spannungen" der Palaestinenser und Juden vergleichbar ist.

  7. #17
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    15.003
    Wer sich für das Thema interessiert, sollte diese Bücher lesen:





    Ein israelischer Historiker, der als Deutscher für diese Bücher zum "Antisemiten" erklärt werden würde...

    Was den arabischen Staaten den noetigen Casus belli (denen ja ausschliesslich am Wohl der Palaestinenser gelegen ist) geliefert hat.

    Ich nehme mal an, dass diese Aussage reine Ironie ist, denn seit Beginn des Konflikts ging das Wohl der Palästinenser den arabischen Brüdern glatt am Arsch vorbei...

  8. #18
    Gast20029
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Israel ist ein Kriegsstaat. Die Politiker, die ihn gegründet haben, hätten ein kleineres Israel in Frieden haben können. Sie wollten aber mehr Land und um es zu bekommen war ihnen auch Krieg recht. Auch heute ist es noch so. Relativ zum BIP gesehen hat Israel eines der höchsten Militärbudgets weltweit. Er wurde im Krieg geboren und ist seitdem ständig im Krieg gewesen.

    Meine Sympathien hat dieser Staat nicht.
    Israel ist 1948 nicht auferstanden wie Phönix aus der Asche und hatte gerade unter Arabern sehr viel Sympathien.
    Um 1880 haben Juden begonnen diese menschenleere Einöde urbar zu machen, zu bepflanzen, besiedeln. Araber, unter anderem aus Syrien, Ägypten, usw. wanderten wegen besserer Arbeits- und Lebensbedingungen ein. 1918 mit dem britischen Mandat kamen noch mehr Araber, jetzt allerdings um das ehemals türkisch-ottomanische Reich wieder für sich zu beanspruchen. Mittlerweile waren gute Lebensbedingungen gegeben, von wem wird bis heute nicht anerkannt. Auch wird nie erwähnt, dass es seitens der jüdischen Bevölkerung nie Ansinnen gab die bereits dort lebenden noch die neuen arabischen Einwanderer zu vertreiben. Das gabs einfach nicht.
    1946 bereiteten sich die Araber bereits auf einen Krieg gegen die Juden vor, will heute auch keiner gewusst haben. Die Waffen dafür kamen übrigens von den Nazis, Amin al-Husseini wusste das zu schätzen.^^
    Am 15. Mai, einen Tag nach der Staatsgründung wurde Israel von Ägypten, Jordanien, Syrien, Libanon, Saudi Arabien, Irak und Jemen angegriffen.
    Die arabischen Führer forderten die Grenznähe lebenden Araber auf zu flüchten. Sie flüchteten um den geplanten Genozid zu vereinfachen mit dem Versprechen der arabischen Liga sich jüdische Besitztümer aneignen zu dürfen. Treibt die Juden in das Meer war der Slogan dieser Tage und die eingewanderten Araber, die niemals von Juden verfolgt oder diskriminiert wurden haben das gebilligt.
    Die Juden haben sich gewehrt, damit war nicht zu rechnen und somit wurden aus Tätern/Angreifern Opfer gemacht. Bis heute.
    Am Al Quds-Tag wird weltweit der Tod von Juden gefordert - die Auslöschung Israels. Nakba "Tod und Unglück" hat unter anderen wer verursacht? Aber das will ja alles keiner wissen.
    Anhang 64749
    Anhang 64749Anhang 64749

  9. #19
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Wer sich für das Thema interessiert, sollte diese Bücher lesen:





    Ein israelischer Historiker, der als Deutscher für diese Bücher zum "Antisemiten" erklärt werden würde...

    Was den arabischen Staaten den noetigen Casus belli (denen ja ausschliesslich am Wohl der Palaestinenser gelegen ist) geliefert hat.

    Ich nehme mal an, dass diese Aussage reine Ironie ist, denn seit Beginn des Konflikts ging das Wohl der Palästinenser den arabischen Brüdern glatt am Arsch vorbei...
    Du meinst also, dass die nicht vom Volk gewaehlten, reichen Koenige/Diktatoren, die ihr eigenes Volk fuer Luxusartikel, vergoldete Kloschuesseln und anderen Ramsch im Dreck leben/verrecken lassen sich nicht um das palaestinensische Volk kuemmern?
    Haett ich nicht gedacht, Danke. .
    http://img3.wikia.nocookie.net/__cb2...ooseOption.jpg

  10. #20
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    15.003
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Israel ist 1948 nicht auferstanden wie Phönix aus der Asche und hatte gerade unter Arabern sehr viel Sympathien.
    Um 1880 haben Juden begonnen diese menschenleere Einöde urbar zu machen ...
    Auch wird nie erwähnt, dass es seitens der jüdischen Bevölkerung nie Ansinnen gab die bereits dort lebenden noch die neuen arabischen Einwanderer zu vertreiben. Das gabs einfach nicht.
    ...
    Die Juden haben sich gewehrt, damit war nicht zu rechnen und somit wurden aus Tätern/Angreifern Opfer gemacht. Bis heute.
    ...
    Anhang 64749
    Wenn das hier ein Aufsatz-Wettbewerb der Zionisten wäre, hättest Du den 1. Preis ganz sicher!!!

    Menschenleere Einöde!?!? Haifa, Jerusalem, Nablus, Gaza oder Jaffa!?!? Nur mal so zur Info: um 1900 lebten noch nicht einmal 25.000 Juden in Palästina, gegenüber ca. 450.000 Arabern!!!

    Der Zionismus war eine überwiegend säkulare Bewegung, sozialistisch/sozialdemokratisch ausgerichtet. Aber selbst in dieser Bewegung hat es nie eine Mehrheit für eine bi-nationale Lösung gegeben, sondern die Vertreibung der Araber, mit Geld oder Gewalt, war von Angang an vorgesehen!

    Die Juden haben sich gewehrt, richtig, aber Opfer waren und sind die (palästinensischen) Araber, bis Heute...

    Wie gesagt: Lektüre kann helfen!

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 23:09
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 00:47
  3. Antworten: 153
    Letzter Beitrag: 21.01.2010, 20:54
  4. Bush wirbt für einen EU-Beitritt der Türkei
    Von Sultan Mehmet im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.01.2008, 02:42
  5. Über 60% der Kroaten sind für einen EU-Beitritt
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 08.10.2007, 00:38