BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49

Der ewige Israeli: Tipps für einen israelkritischen Text

Erstellt von osmanli_kubilay, 19.09.2014, 21:03 Uhr · 48 Antworten · 2.211 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.662
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Ein Glueck, dass es so war. Man stelle sich vor es waere anders gewesen.
    Mal ne andere Frage: Wieso sollte es im Interesse der arabischen "Staatsoberhaeupter" gelegen haben, dass die Araber das Land dort verlassen? Welcher Vorteil koennte so schwer wiegen, dass er den (gravierenden!) Nachteil eines Nachbarstaates, welcher (schon damals absehbar) als Militaerbasis ihrer Feinde fungieren koennte, aufwiegen wuerde?
    Was soll dafuer das Motiv gewesen sein?
    Alih, auch du hast offensichtlich Rafis Text nicht verstanden, daher noch einmal:

    Sie flüchteten um den geplanten Genozid zu vereinfachen mit dem Versprechen der arabischen Liga sich jüdische Besitztümer aneignen zu dürfen.

    Ist doch völlig logisch, oder?

  2. #32
    Gast20029
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Alih, auch du hast offensichtlich Rafis Text nicht verstanden, daher noch einmal:




    Ist doch völlig logisch, oder?
    Sie flüchteten um den geplanten Genozid zu vereinfachen mit dem Versprechen der arabischen Liga sich jüdische Besitztümer aneignen zu dürfen.
    Ja das ist logisch, leider hat das nicht so geklappt wie geplant. Die Juden sind immer noch da. Noch schlimmer! Israel existiert immer noch!

    grande malheur

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Ein Glueck, dass es so war. Man stelle sich vor es waere anders gewesen.
    Mal ne andere Frage: Wieso sollte es im Interesse der arabischen "Staatsoberhaeupter" gelegen haben, dass die Araber das Land dort verlassen? Welcher Vorteil koennte so schwer wiegen, dass er den (gravierenden!) Nachteil eines Nachbarstaates, welcher (schon damals absehbar) als Militaerbasis ihrer Feinde fungieren koennte, aufwiegen wuerde?
    Was soll dafuer das Motiv gewesen sein?
    Das Interesse der arabischen Liga, dass Araber die Grenzen (nicht das Land! hatte ich auch so geschrieben) verlassen sollten ist doch klar. ich kann mir nicht vorstellen, dass du das nicht verstehst. Das Motiv hatte ich doch dargelegt, lies doch einfach mal unvoreingenommen.

  3. #33
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.662
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Ja das ist logisch, leider hat das nicht so geklappt wie geplant. Die Juden sind immer noch da. Noch schlimmer! Israel existiert immer noch!

    grande malheur

    - - - Aktualisiert - - -



    Das Interesse der arabischen Liga, dass Araber die Grenzen (nicht das Land! hatte ich auch so geschrieben) verlassen sollten ist doch klar. ich kann mir nicht vorstellen, dass du das nicht verstehst. Das Motiv hatte ich doch dargelegt, lies doch einfach mal unvoreingenommen.
    ja, klar. So sehen Menschen aus, die man davon überzeugt hat, dass sie sich "irgendwann" an den Reichtümern Israels bereichern könnten:

    nakba-refugees.jpg


    und nachdem der Plan misslungen war, sah es dann so aus:

    nakba77.jpg


    Aber laut deiner Darstellung tragen sie selbst die Verantwortung dafür.


    Wieso unterstellst du mir "Voreingenommenheit"? Wem gegenüber?

    Auch auf die Gefahr hin, dass es arrogant klingen könnte, aber schon mal daran gedacht, wenn dir schon das Thema aus persönlichen Gründen so wichtig ist, dich umfassender mit der Geschichte Israels auseinanderzusetzen. Papodidi hat hier bereits das "Beschte" gepostet. Ist halt viel mühsamer, gebe ich zu. Worauf ich hinaus will: Was hindert dich daran, deine eigenen Ansichten, einmal auf den Prüfstand zu stellen?

    Auch gibt es derzeit immer wieder die Möglichkeit, sich umfassender zu informieren. Da muss man nicht mal auf die "Verschwörungstheoretiker" zurückgreifen. wie wäre es zB mit der Haaretz. Blöderweise braucht man ein Abo, aber wenn man sich registriert, kann man 6 Artikel der eigenen Wahl auch kostenfrei lesen. Es gibt auch Menschenrechtsorganisationen in Israel, die immer wieder etwas veröffentlichen etc.

  4. #34
    Gast20029
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen


    Wieso unterstellst du mir "Voreingenommenheit"? Wem gegenüber?
    Bist du Aliih der Große oder warum fühlst du dich angesprochen? Lies erstmal richtig.

  5. #35
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    6.114
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Das ist nicht meine Meinung, sondern historischer Fakt.

    In diesem Artikel steht es ja selbst: In Palästina lebten zu der Zeit ca. 500.000 Juden, und ca. 1.100.000 Araber. Trotzdem haben die Juden mehr Land bekommen.


    Kennst du dich in der Angelegenheit nicht aus oder lügst du absichtlich?

    Die Juden haben nicht mehr Land bekommen.

    Zur Erinnerung: Britisch Palästina bestand aus dem heutigen Israel, Gaza, Westjordanland UND Jordanien.

    Jordanien ist heute ein unabhängiges Königreich und um einiges Grösser als Israel, Gaza, und Westjordanland zusammen.

    Somit stehen zwei Sachen fest: Nämlich dass es bereits einen Palästinenserstaat gibt (Jordanien) UND dass die Araber viel mehr Land bekommen haben als die Juden.


    PalestineAndTransjordan.jpg

  6. #36

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.185
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Zur Erinnerung: Britisch Palästina bestand aus dem heutigen Israel, Gaza, Westjordanland UND Jordanien.
    Stimmt doch gar nicht

    Das Völkerbundsmandat für Palästina (arabisch ‏الانتداب البريطاني على فلسطين‎; hebräisch ‏המנדט הבריטי מטעם חבר הלאומים על פלשתינה (א"י)‎) war ein Klasse-A-Mandat des Völkerbundes, das nach dem Zusammenbruch desOsmanischen Reiches nach dem Ersten Weltkrieg auf der Konferenz von San Remo 1920 an Großbritannien übertragen wurde. Auf dem Mandatsgebiet entstanden später das heutige Israel und Jordanien, der Gazastreifen und das Westjordanland. 1923 wurde das Emirat Transjordanien abgetrennt, welches 1946 unabhängiges Königreich wurde. Im eigentlichen Sinne erstreckte sich das Mandatsgebiet daher bis 1948 nur noch zwischen Jordan und Mittelmeer (das heutige Israel und die palästinensischen Gebiete).
    Völkerbundsmandat für Palästina ? Wikipedia



    Das Mandatsgebiet Palästina in den Grenzen von 1920 bis 1923 (einschließlich Transjordaniens)
    Kein Ahnung, weshalb ihr immer wieder mit Jordanien (das sich nicht als Palästinenser Staat sieht und ein Jahr vor der UN-Teilung entstand) ankommt.

  7. #37

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.320
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Was den arabischen Staaten den noetigen Casus belli (denen ja ausschliesslich am Wohl der Palaestinenser gelegen ist) geliefert hat.

    Ich nehme mal an, dass diese Aussage reine Ironie ist, denn seit Beginn des Konflikts ging das Wohl der Palästinenser den arabischen Brüdern glatt am Arsch vorbei...
    Also ich gehe auch klar von Ironie aus

  8. #38
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    6.114

  9. #39
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Ja das ist logisch, leider hat das nicht so geklappt wie geplant. Die Juden sind immer noch da. Noch schlimmer! Israel existiert immer noch!

    grande malheur

    - - - Aktualisiert - - -



    Das Interesse der arabischen Liga, dass Araber die Grenzen (nicht das Land! hatte ich auch so geschrieben) verlassen sollten ist doch klar. ich kann mir nicht vorstellen, dass du das nicht verstehst. Das Motiv hatte ich doch dargelegt, lies doch einfach mal unvoreingenommen.
    Ahhh... sry, das hab ich wohl ueberlesen. Das kam jetzt sehr ueberraschend.

    Dann haette ich mal eine andere Frage: Wieso nur, war es fuer einen Genozid unumgaenglich, dass sie erst wegziehen? Sind die arabischen Bodentrupen standardmaessig mit 90cm-Kalibern ausgeruestet?

    Normalerweise - bei so gut wie jedem Genozid- separiert und treibt man (oder sonstigen Ausloeschaktionen (Verfolgung und Vernichtung von Horden)) mit der Infa (oder sonstwie) die auszuloeschenden Bevoelkerungsteile erstmal zusammen. Das Zusammentreiben ist absolut notwendig, denn sonst wird aus dem Genozid nach nur wenigen Opfern binnen Tagen ein Partisankrieg (den bislang noch kaum ein Angreifer fuer sich entscheiden konnte, da sehr lang, blutig und Kraeftezehrend/teuer).

    Der Punkt ist: Es gibt keinen Grund die restliche Bevoelkerung wegzuschicken - denn separieren geht viel, viel einfacher ueber die Infanterie (v.a. wenn das Land sehr klein ist).
    Versteh mich nicht falsch: So wie ich die Araber kenn (und wenn ich mir Syrien und Irak mal ansehe...) haette es wohl tatsaechlich einen Genozid gegeben. Aber dass sie die Palaestinenser vorher wegschicken um sich die Separation zu erleichtern ist totaler Kaese.
    Den spaetestens fuer das absolut erforderliche zusammentreiben (siehe oben) ist wieder die Infa noetig.
    Das ist so als wuerde ich trotz Ruderbootbesitz einen See trockenlegen um auf die andere Seite zu kommen.
    Klingt einfach... komisch.


    Mir kommt das eher vor, als wuerden da einige Spezis mit den (wohl berechtigten) hist. bedingten Angst vor Genoziden der Nachfahren der im 2ten WK verfolgten und getoeteten Juden spielen, um ihre eigene Politik zu rechtfertigen (nach dem Motto: "Recht geschehs ihnen - sie sind weggezogen um unseren Tod herbeizufuehren, daher nehmen wir nun im Gegenzug ihr Land") und den Fluechtlingsstatus der Palaestinenser aufzuheben.
    Den militaerisch ergibt das vorn und hinten keinen Sinn.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Ja das ist logisch, leider hat das nicht so geklappt wie geplant. Die Juden sind immer noch da. Noch schlimmer! Israel existiert immer noch!

    grande malheur

    - - - Aktualisiert - - -



    Das Interesse der arabischen Liga, dass Araber die Grenzen (nicht das Land! hatte ich auch so geschrieben) verlassen sollten ist doch klar. ich kann mir nicht vorstellen, dass du das nicht verstehst. Das Motiv hatte ich doch dargelegt, lies doch einfach mal unvoreingenommen.
    Mach ich doch. Und ich denke dabei aus der Perspektive eines egoistischen aber voellig logisch denkenden arab. Tyrannen/Alleinherrscher. Nur steig ich einfach nicht dahinter was ihm so ein Wegzug (ob von der Grenze, dem ganzen Land oder sonstwo) bringen soll?
    Im Falle einer duchaus nicht unwahrscheinlichen Niederlage entstuenden ihm dadurch ja gravierende Nachteile, wohingegen die Vorteile (erleichterte Separation) vollkommen witzlos (da muehelos durch Infa zu erlangen) sind.

  10. #40

    Registriert seit
    20.09.2014
    Beiträge
    8
    England and Russia are jewish

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 23:09
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 00:47
  3. Antworten: 153
    Letzter Beitrag: 21.01.2010, 20:54
  4. Bush wirbt für einen EU-Beitritt der Türkei
    Von Sultan Mehmet im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.01.2008, 02:42
  5. Über 60% der Kroaten sind für einen EU-Beitritt
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 08.10.2007, 00:38