BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Der ewige Sündenbock.

Erstellt von Robert, 09.06.2010, 14:31 Uhr · 29 Antworten · 1.748 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Zitat Zitat von All Eyez on Me Beitrag anzeigen
    doch den ersten teil schon
    hier ein paar zitate aus dem talmud:


    okay, im koran werden sie als verfluchtes volk dargestellt udn alles aber gib dir mal diese zitate
    keine seite ist besser....
    Die Juden haben sogar ein Gebet indem die Männer Gott dafür danken das sie nicht als Frau geboren wurden

  2. #22
    All Eyez on Me
    Zitat Zitat von Duušer Beitrag anzeigen
    Die Juden haben sogar ein Gebet indem die Männer Gott dafür danken das sie nicht als Frau geboren wurden


    was echt xD

    wird ja immer besser

  3. #23
    All Eyez on Me
    Zitat Zitat von Ilijah Beitrag anzeigen
    Der Talmud ist eine Ansammlung von Kommentaren und Auslegungen der schriftlichen Torah. Man nennt den Talmud auch die mündliche Torah. Rabbiner sind 'nur' Menschen.

    Menschliche Kommentare die oft der schriftlichen widersprechen. Denn im Grunde genommen heißt es in der Torah: "Und ihr sollt ein einendes Gesetz haben; für den Israeliten und für den Fremdling (Immigrant/Urbewohner) deines Landes; denn ich bin der EWIGE deine Gottheit" - 3. Mose 24:22

    Es gibt auch eine Erzählung im Talmud, die besagt; dass ein Rabbiner namens Shimon Ben Shatach einst von einem Araber (Nabatäer?) Vieh abgekauft hätte. An einem Tier war ein edler Klunken; ein teurer Edelstein. Als nun seine Gefolgschaft ihm das mitteilte; wollte der Rabbiner dem Araber diesen zurückgeben -- die Gefolgschaft regte sich auf; meinte in etwa, "Ach kann uns doch egal sein - sein Problem!" -- da meinte der Rabbiner: "Wir haben für's Vieh bezahlt - nicht für den Edelstein". Also ging der Rabbiner hin; zum Araber mit dem Edelstein und brachte ihn zurück. Da staunte der Araber, fiel ihm gradezu zu Füßen und sprach "Gesegnet sei der Gott von Shimon Ben Shetach!"

    Mit diesen Argumenten ist klar, dass jene Talmud-Zitate ein schlechter Scherz sind. Es wäre nämlich Diebstahl sowas zu tun bzw. Unaufrichtigkeit die einem von der Gottheit verboten ist. Wiederrum könnten die Texte die du zitierst hast, alles andere als authentisch sein. Siehe hier: Talmud ? Wikipedia




    Eine andere Geschichte:
    Eleazar ben Shimon kam vom Torahstudium -- er; fröhlich, lernte viel und ging mit seinem Esel seine Wege; entlang eines Flußes.

    Da kam ein Fremder herbei; der Fremde kannte ihn aber und grüßte ihn freundlich: "Shalom a'leykhem Rabbi!" Der Fremde war aber sehr 'hässlich'. Eleazar erwiderte aber seinen Gruß nicht; sondern reagierte beleidigend --

    Eleazar: "Du Nichts! Wie hässlich du bist -- sind alle aus deiner Stadt so hässlich wie du?!"

    Der Fremde: "Ich weiß nicht ... wieso gehst du nicht zum Töpfer und sagst ihm wie hässlich doch sein Werk ist?!"

    Eleazar realisierte sofort, worauf er anspielte -- da stieg er vom Esel und verbeugte sich dem Fremden demütig und entschuldigend.

    Eleazar: "Ich sprach unanständig -- verzeih mir!"

    Der Fremde: "Ich werde dir nicht vergeben, es sei denn du gehst zum göttlichen Töpfer und sagst ihm das persönlich -- 'wie hässlich ist doch dein Werk, Töpfer!'"

    Daraufhin folgte Eleazar ihm auf Schritt und Tritt, bettelte um die Vergebung - bis sie in ein Dorf kamen; zu einer Menschenmenge. Die begrüßten den Rav. Eleazar sofort munter.

    Die Menschenmenge: "Shalom'shalom, Rabbi -- Meister, Meister!"

    Da fragte der Fremde scharfsinnig: "Wen grüßt ihr da bitte mit 'Rabbi'?!"

    Die Menschenmenge: "Na, den Menschen den dir anscheinend folgt."

    Der Fremde: "Wenn das ein Rabbiner ist, wehe Israel! Es möge kein einziger seiner Art folgen!!"

    Die Menschenmenge erkundigte sich warum er das sagte und sie waren entsetzt, doch vergebend.

    Die Menschenmenge forderte dennoch: "Wie auch immer, vergebe ihm doch; denn er ist ein großartiger Mann der Torah!"

    Der Fremde: "Um euretwillen vergebe ich ihm!"

    Als nun Eleazar das hörte, kam er in ein Haus herein, dass sie sich wohl versammelt hatten und begann zu predigen, dankend: "Ein Mann sollte stets biegbar wie ein Schilf sein, statt unbeugsam wie eine Zeder!" (ein weiterer Kommentar steht geschrieben, wegen den Mezuzot und der Tefillin - nichts wichtiges)


    Wie also könne man sagen, dass der Talmud 'perfekt' ist .. ? Meinungen sind verschieden.



    Naja, mir scheints eher so das die Juden in der Thora/Talmud so dargestellt werden, dass sie ein einzigartiges Volk sind und somit sich alles leisten dürfen, weil nichtjuden sind ja eh menschen 2. klasse sozusagen


    Was ist eine Prostituierte? Irgendeine Frau, die keine Jüdin ist.
    (Eben-Ha-Eser, 6 u.


    Alle Juden sind geborene Königskinder
    (gleich an zwei Talmudstellen Talmud II,1,67a,II/1/128a)


    Geschlechtsverkehr mit Nichtjuden ist wie Geschlechtsverkehr mit Tieren
    (Kethuboth 3b)


    Die Geburtsrate der Nichtjuden muss massiv herabgedrückt werden.
    (Zohar II, 4b)


    Nichtjuden sind noch mehr zu meiden als kranke Schweine.
    (Orach Chaiim 57, 6a)


    Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Skalven dienen
    (Midrasch Talpioth 225)


    Die Kinder und Nachkommen der Akkums sind wie die Zucht von Tieren.
    (Babylonischer Talmud, Yebamoth Blatt 94)


    Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen, sondern Tiere
    (Kerithuth 6b, Seite 78, Jebhammoth 61a)


    Jeder einzelne Jude muss sich sagen, meinetwegen wurde die Welt erschaffen
    (Sanhedrin 37a)


    Fällt ein Goj in eine Grube, so decke man einen Stein darauf damit er sich nicht befreien kann
    (Aboda 26a)


    Der Same eine Goj ist wie der Same eines Pferdes und wird daher wie ein Viehsame gewertet
    (Jebam 22a)



    ich war wirklich sprachlos als ich diese zitate zum aller ersten mal gelesen habe :?

  4. #24
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von All Eyez on Me Beitrag anzeigen
    Naja, mir scheints eher so das die Juden in der Thora/Talmud so dargestellt werden, dass sie ein einzigartiges Volk sind und somit sich alles leisten dürfen, weil nichtjuden sind ja eh menschen 2. klasse sozusagen
    Weil Abraham, Isaak und Jakob und ihre Söhne auserwählt worden sind, das Wort des höchsten Gottes irgendwann mal und auch heute zu verbreiten. Sie sind einzigartig weil sie eben die Satzungen des Höchsten Gottes halten.

    *edit* Siehe hier aus der Bibel - Amos 9:7 Seid ihr nicht wie die Kinder Äthiopiens für mich, ihr Kinder Israels? - spricht der EWIGE. Habe ich nicht Israel aus Ägypten geführt wie auch die Philister aus Kaphtor und Aram (Assyrer/Aramäer) aus Qir?!

    Du musst wissen, dass Nicht-Juden damals in den Augen eines Noachiden (Monotheist, siehe noachidischen Gebote) und in den Augen eines Juden 'schlimm' waren.

    Schlimm zur Blasphemie, schlimm zu ihrer Weltanschauung und ihrer Gottheit. Es gab Menschenopfer; Inzest und Inzucht (Prostitution), Götzenanbeterei, Nudismus und, und, und. Der Talmud ist außerdem 'befleckt' vom Hass auf Rom. Heute hingegen gibt es nur noch Islam und Christentum -- was dem Judentum näher ist.

    ich war wirklich sprachlos als ich diese zitate zum aller ersten mal gelesen habe :?
    Ich kann dir nicht wirklich sagen ob diese Talmud-Zitate authentisch sind, aber sie kursieren im Netz 'rum und werden meist von antisemitischen Leuten benützt. NPD & Co. Irgendwo hatte ich mal ein gutes Gegenargument gegen solche Zitate -- die näher drauf eingingen und klarstellten, dass manche Zitate es nicht einmal gab(!) oder eben wie zu erwarten: aus dem Zusammenhang gerissen waren. Es gibt schließlich auch Zitate aus dem Zohar, das ist Kabbalah .. und Kabbalah ist eben nicht Talmud sondern Esoterik.

    Aber ich hab dir eine weiteres Verständnis und eine weitere Anschauung gepostet. Die Geschichten der beiden Rabbiner; besonders der Zitat aus dem jüdischen Gesetzbuch und eben des Shimon Ben Shetach.

    Es gab nun'mal Einzelfälle, die Nicht-Juden anders gewertet haben -- arrogante Menschen gibt es überall und das ist wohl der beste Beweis.

  5. #25
    All Eyez on Me
    Zitat Zitat von Ilijah Beitrag anzeigen
    Weil Abraham, Isaak und Jakob und ihre Söhne auserwählt worden sind, das Wort des höchsten Gottes irgendwann mal und auch heute zu verbreiten. Sie sind einzigartig weil sie eben die Satzungen des Höchsten Gottes halten.

    Du musst wissen, dass Nicht-Juden damals in den Augen eines Noachiden (Monotheist, siehe noachidischen Gebote) und in den Augen eines Juden 'schlimm' waren.

    Schlimm zur Blasphemie, schlimm zu ihrer Weltanschauung und ihrer Gottheit. Es gab Menschenopfer; Inzest und Inzucht (Prostitution), Götzenanbeterei, Nudismus und, und, und. Der Talmud ist außerdem 'befleckt' vom Hass auf Rom. Heute hingegen gibt es nur noch Islam und Christentum -- was dem Judentum näher ist.


    Ich kann dir nicht wirklich sagen ob diese Talmud-Zitate authentisch sind, aber sie kursieren im Netz 'rum und werden meist von antisemitischen Leuten benützt. NPD & Co. Irgendwo hatte ich mal ein gutes Gegenargument gegen solche Zitate -- die näher drauf eingingen und klarstellten, dass manche Zitate es nicht einmal gab(!) oder eben wie zu erwarten: aus dem Zusammenhang gerissen waren. Es gibt schließlich auch Zitate aus dem Zohar, das ist Kabbalah .. und Kabbalah ist eben nicht Talmud sondern Esoterik.

    Aber ich hab dir eine weiteres Verständnis und eine weitere Anschauung gepostet. Die Geschichten der beiden Rabbiner; besonders der Zitat aus dem jüdischen Gesetzbuch und eben des Shimon Ben Shetach.

    Es gab nun'mal Einzelfälle, die Nicht-Juden anders gewertet haben -- arrogante Menschen gibt es überall und das ist wohl der beste Beweis.
    womöglich hast du recht
    aber nichts desto trotz das was die isrealis derzeit da machen ist nicht normal.... der hammer ist ja sie bekommen auch waffen von den amis spendiert usw. usf.





    ich persönlich kenne leider keine jueden um mir ein eigenees bild zu machen, aber naja....

  6. #26
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Ilijah Beitrag anzeigen
    Weil Abraham, Isaak und Jakob und ihre Söhne auserwählt worden sind, das Wort des höchsten Gottes irgendwann mal und auch heute zu verbreiten. Sie sind einzigartig weil sie eben die Satzungen des Höchsten Gottes halten.

    *edit* Siehe hier aus der Bibel - Amos 9:7 Seid ihr nicht wie die Kinder Äthiopiens für mich, ihr Kinder Israels? - spricht der EWIGE. Habe ich nicht Israel aus Ägypten geführt wie auch die Philister aus Kaphtor und Aram (Assyrer/Aramäer) aus Qir?!

    Du musst wissen, dass Nicht-Juden damals in den Augen eines Noachiden (Monotheist, siehe noachidischen Gebote) und in den Augen eines Juden 'schlimm' waren.

    Schlimm zur Blasphemie, schlimm zu ihrer Weltanschauung und ihrer Gottheit. Es gab Menschenopfer; Inzest und Inzucht (Prostitution), Götzenanbeterei, Nudismus und, und, und. Der Talmud ist außerdem 'befleckt' vom Hass auf Rom. Heute hingegen gibt es nur noch Islam und Christentum -- was dem Judentum näher ist.


    Ich kann dir nicht wirklich sagen ob diese Talmud-Zitate authentisch sind, aber sie kursieren im Netz 'rum und werden meist von antisemitischen Leuten benützt. NPD & Co. Irgendwo hatte ich mal ein gutes Gegenargument gegen solche Zitate -- die näher drauf eingingen und klarstellten, dass manche Zitate es nicht einmal gab(!) oder eben wie zu erwarten: aus dem Zusammenhang gerissen waren. Es gibt schließlich auch Zitate aus dem Zohar, das ist Kabbalah .. und Kabbalah ist eben nicht Talmud sondern Esoterik.

    Aber ich hab dir eine weiteres Verständnis und eine weitere Anschauung gepostet. Die Geschichten der beiden Rabbiner; besonders der Zitat aus dem jüdischen Gesetzbuch und eben des Shimon Ben Shetach.

    Es gab nun'mal Einzelfälle, die Nicht-Juden anders gewertet haben -- arrogante Menschen gibt es überall und das ist wohl der beste Beweis.
    Zitat Zitat von All Eyez on Me Beitrag anzeigen
    womöglich hast du recht
    aber nichts desto trotz das was die isrealis derzeit da machen ist nicht normal.... der hammer ist ja sie bekommen auch waffen von den amis spendiert usw. usf.





    ich persönlich kenne leider keine jueden um mir ein eigenees bild zu machen, aber naja....
    Zum Talmud- ich denke JEDE pseudo-theologische Diskussion birgt diese Gefahren. Im Talmud gibt es Aussagen, die für sich genommen schokierend sind, und die in überhöhter Form im Internet kursieren. Diese Aussagen ergeben sich, soweit ich weiß, daraus, daß der Talmud eine Annäherung an bestimmte Diskussionsgegenständen in dialektischer Form darstellt. Ich kann das nicht beurteilen, weil ich ihn nicht gelesen habe, genausowenig, wie ich wrklich Aussagen des Koran wirklich beurteilen könnte.

    Soweit ich weiß, ist der Talmud für religiöse Juden erst ab dem 40sten Lebensjahr erlaubt, d.h. zu einem Zeitpunkt, wo ein religiöser Jude bereits ein fundiertes theologisches Studium hinter sich hat, Lebenserfahrung besitzt und einb charakterlich gereifter Mensch ist. Kein Wunder, daß das Ergebnis verheerend ist, wenn pickelige Antisemiten oder Religionshasser ihn querlesen.

  7. #27
    Beogradjanin
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Zum Talmud- ich denke JEDE pseudo-theologische Diskussion birgt diese Gefahren. Im Talmud gibt es Aussagen, die für sich genommen schokierend sind, und die in überhöhter Form im Internet kursieren. Diese Aussagen ergeben sich, soweit ich weiß, daraus, daß der Talmud eine Annäherung an bestimmte Diskussionsgegenständen in dialektischer Form darstellt. Ich kann das nicht beurteilen, weil ich ihn nicht gelesen habe, genausowenig, wie ich wrklich Aussagen des Koran wirklich beurteilen könnte.

    Soweit ich weiß, ist der Talmud für religiöse Juden erst ab dem 40sten Lebensjahr erlaubt, d.h. zu einem Zeitpunkt, wo ein religiöser Jude bereits ein fundiertes theologisches Studium hinter sich hat, Lebenserfahrung besitzt und einb charakterlich gereifter Mensch ist. Kein Wunder, daß das Ergebnis verheerend ist, wenn pickelige Antisemiten oder Religionshasser ihn querlesen.

    Eure ganzen Diskussionen basieren zumeist auf Halbwissen. Deswegen eskaliert vieles im Forum. Weil Bergbauern über Weltpolitik philosophieren. Wissen ist absolute Macht. Der Balkan hatte noch nie einen Drang daran teilzuhaben. Jeder möchte seinen Standpunkt klarmachen aber hat von der Thematik keine Ahnung.

    Mann kann es mit einem Lächeln hinnehmen und über den Dingen stehen oder versuchen einem blindgeborenen die Farbe Türkis zu beschreiben.

    Wähle zumeist ersteres, manches Mal erbarme ich mich und versuche zu erklären aber das führt zu "alda was willste du ? Bist schwul Mann ? "

  8. #28
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Zum Talmud- ich denke JEDE pseudo-theologische Diskussion birgt diese Gefahren. Im Talmud gibt es Aussagen, die für sich genommen schokierend sind, und die in überhöhter Form im Internet kursieren. Diese Aussagen ergeben sich, soweit ich weiß, daraus, daß der Talmud eine Annäherung an bestimmte Diskussionsgegenständen in dialektischer Form darstellt. Ich kann das nicht beurteilen, weil ich ihn nicht gelesen habe, genausowenig, wie ich wrklich Aussagen des Koran wirklich beurteilen könnte.
    Wie gesagt, der Talmud stellt verschiedene Meinungen auf -- meint zB Rabbi Rabbotnik "Der Nicht-Jude ist ein Tier" widerspricht ihm Rabbi Subbotnik mit "Wäre dann nicht Urvater Adam ebenso ein Tier und wir mit ihm?!" -- da hat doch Subbotnik eindeutig recht.

    Man bedient sich bei solchen Zitaten natürlich bei der 'krasseren' Meinung - so kenn ich zumindest das Ganze. Und das ist das allerheiligste Futter für die Demagogen.

    Soweit ich weiß, ist der Talmud für religiöse Juden erst ab dem 40sten Lebensjahr erlaubt, d.h. zu einem Zeitpunkt, wo ein religiöser Jude bereits ein fundiertes theologisches Studium hinter sich hat, Lebenserfahrung besitzt und einb charakterlich gereifter Mensch ist. Kein Wunder, daß das Ergebnis verheerend ist, wenn pickelige Antisemiten oder Religionshasser ihn querlesen.
    Huh, woher hast du denn sowas? Bereits als junger Mann lernt man in der Yeshivah vom Talmud. Man muss quasi als angehender Rabbi den Talmud vorher studiert haben und in der Ausbildung mitten drin. Das 40. Lebensjahr ist da seeeeeehr weit entfernt.

    Manche 'witzeln' ja immer, dass ein kleiner Teenie nach der Bar Mitzwah schon ein junger 'Mann' ist. Denn ab da trägt man auch seine Thefillin, also die Gebetsriemen.

  9. #29
    Avatar von Makedonac

    Registriert seit
    11.06.2010
    Beiträge
    152
    mal gucken

  10. #30
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Ilijah Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, der Talmud stellt verschiedene Meinungen auf -- meint zB Rabbi Rabbotnik "Der Nicht-Jude ist ein Tier" widerspricht ihm Rabbi Subbotnik mit "Wäre dann nicht Urvater Adam ebenso ein Tier und wir mit ihm?!" -- da hat doch Subbotnik eindeutig recht.

    Man bedient sich bei solchen Zitaten natürlich bei der 'krasseren' Meinung - so kenn ich zumindest das Ganze. Und das ist das allerheiligste Futter für die Demagogen.


    Huh, woher hast du denn sowas? Bereits als junger Mann lernt man in der Yeshivah vom Talmud. Man muss quasi als angehender Rabbi den Talmud vorher studiert haben und in der Ausbildung mitten drin. Das 40. Lebensjahr ist da seeeeeehr weit entfernt.

    Manche 'witzeln' ja immer, dass ein kleiner Teenie nach der Bar Mitzwah schon ein junger 'Mann' ist. Denn ab da trägt man auch seine Thefillin, also die Gebetsriemen.
    Hmmm- dann habe ich was verwechselt. Ich habe mal was gehört davon, das sich die traditionelle religiöse Ausbildung in Stufen vollzieht, und daß Juden eine bestimmte Form religiöser Ausbildung erst mit vierzig beginnen können, wahrscheinlich war es dann etwas anderes. Von einem ziemlich hohen Tier der jüdischen Gemeinde hier aber wenn du es sagst, dann hatte es mit dem Talmud wohl nichts zu tun, sondern war irgendetwas ganz exklusives

    Zu meiner Verteidigung- ist schon ziemlich lange her, und ich habe mich mit dem Thema seit dem nicht beschäftigt.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Anleitung für eine ewige Feindschaft
    Von Fitnesstrainer NRW im Forum Politik
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 09:13
  2. ewige Hitparade(n)
    Von Noodles im Forum Musik
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 11.06.2009, 22:22
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2006, 14:37