BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 36 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 356

Extremisten jagen Ausländer!

Erstellt von Yunan, 12.05.2011, 22:49 Uhr · 355 Antworten · 14.636 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Das ist euer Problem? Ob diese Leute sich links oder rechts nennen?
    ist alles der selbe dreck! es sind extremisten darum auch das wort!
    die sind nur da um zu zerstören.

    keiner will das gute für sein heimatland.

  2. #22
    Avatar von Palladino

    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    18.586
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    ist alles der selbe dreck! es sind extremisten darum auch das wort!
    die sind nur da um zu zerstören.

    keiner will das gute für sein heimatland.

    genau, ob es nun linksextreme sind, die sympathien zum Kommunismus zeigen, oder ob es rechtsradikale sind, die nationalistisch denken, es ist beides schlecht für die Gesellschaft und wenn jetzt Extreme im land jagd auf Ausländer machen, zeigt das meiner meinung nach, dass die Griechen (ein Volk, was ich immer schon mochte) leider so einiges falsch machten. Solange es aber nicht so extrem wird wie beispielsweise in Kolumbien wo Paramilitärs und Guerillas sowie Drogenmafia das Volk unterdrückt ist es noch nicht so dramatisch.

  3. #23
    Shan De Lin
    ach kommunisten sind doch das gleiche gesindel wie rechte

  4. #24
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Palladino Beitrag anzeigen
    genau, ob es nun linksextreme sind, die sympathien zum Kommunismus zeigen, oder ob es rechtsradikale sind, die nationalistisch denken, es ist beides schlecht für die Gesellschaft und wenn jetzt Extreme im land jagd auf Ausländer machen, zeigt das meiner meinung nach, dass die Griechen (ein Volk, was ich immer schon mochte) leider so einiges falsch machten. Solange es aber nicht so extrem wird wie beispielsweise in Kolumbien wo Paramilitärs und Guerillas sowie Drogenmafia das Volk unterdrückt ist es noch nicht so dramatisch.
    das problem sind nicht die menschen selbst, die griechen sind von sich selbst keine rassisten.

    der staat macht überhaupt nichts! absolut überhaupt nichts! und menschen die vor einige jahren nichts von ausländern gewusst haben, werden nun überfallen.

    und es ist normal das sie denken ja der ausländer! der staat hatt da vieles versäumt und nichts getan.

    weisst du wenn die regierung offiziel im tv bekannt gibt, ''frauen solten nicht nach sonnenuntergang auf der strasse gehen da wir nicht für ihre sicherheit garantieren können''

    was das bedeutet? der staat hatt die kontrolle verloren zu alles. und wenn der staat nicht in der lage ist was dagegen zu machen, machen die bürger selbsjustiz, das ist nicht gut! es darf nicht soweit kommen das bürger von sich selbst auf der strasse gehen und auf ausländer los gehen.

    du bist italiener, ihr habt selbst das problem mit zuwanderer, du wirst bestimmt wissen was ich meine.

  5. #25

    Registriert seit
    19.04.2009
    Beiträge
    1.576
    Solche Mistgestalten. Jetzt alles auf die Ausländer!!


    FUCK NAZIS !!!!

  6. #26
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Naja, ich lese im Eröffnungsartikel von Mitgliedern einer rechtsextremen Gruppe. Die besagte Gruppe (ihr Name wird dort genannt) ist politisch relativ unbedeutend. Wenn man aber weiter die Linie vertritt, die Griechen sollen jetzt ihr letztes Hemd hergeben, Inseln verkaufen, rausreißen wo es nur geht usw, darf man sich nicht wundern, wenn solche Gruppen Aufwind bekommen. Genau das sind Bedingungen, in denen solche Demagogen Zulauf bekommen.

    Griechenland steht wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand. Die Wirtschaft schrumpft und durch die geforderten -und durchgesetzten- Sparmaßnahmen schrumpft sie weiter. In Deutschland brannten vor 20 Jahren die Asylantenheime wegen viel weniger. Und es applaudierten damals nicht nur "Radikale".

    PS: Fuck Nazis - vor allem die eigenen, meine lieben Mitkanacken!

  7. #27
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Naja, ich lese im Eröffnungsartikel von Mitgliedern einer rechtsextremen Gruppe. Die besagte Gruppe (ihr Name wird dort genannt) ist politisch relativ unbedeutend. Wenn man aber weiter die Linie vertritt, die Griechen sollen jetzt ihr letztes Hemd hergeben, Inseln verkaufen, rausreißen wo es nur geht usw, darf man sich nicht wundern, wenn solche Gruppen Aufwind bekommen. Genau das sind Bedingungen, in denen solche Demagogen Zulauf bekommen.

    Griechenland steht wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand. Die Wirtschaft schrumpft und durch die geforderten -und durchgesetzten- Sparmaßnahmen schrumpft sie weiter. In Deutschland brannten vor 20 Jahren die Asylantenheime wegen viel weniger. Und es applaudierten damals nicht nur "Radikale".
    diese gruppe ist sogut wie unbedeutend, die menschen sind wütend da sie hilflos sind, sie wissen nicht was sie machen müssen, werden überfallen, ermordet etc. und der staat macht nichts dagegen. die griechen kennen sowas nicht, ich errinere mich noch an der zeit wo ich mein autoschlüssel im wagen hatte mit offenen fenstern.

    anstatt die bürger zu schützen, guckte die polizei wie radikale fenster scheiben einschlugen und der eigentümmer heulte um sein ganzes hab und gut..

    wenn ich nur daran wieder denke kommt mir das kotzen wieder..

  8. #28
    Avatar von Palladino

    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    18.586
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    das problem sind nicht die menschen selbst, die griechen sind von sich selbst keine rassisten.

    der staat macht überhaupt nichts! absolut überhaupt nichts! und menschen die vor einige jahren nichts von ausländern gewusst haben, werden nun überfallen.

    und es ist normal das sie denken ja der ausländer! der staat hatt da vieles versäumt und nichts getan.

    weisst du wenn die regierung offiziel im tv bekannt gibt, ''frauen solten nicht nach sonnenuntergang auf der strasse gehen da wir nicht für ihre sicherheit garantieren können''

    was das bedeutet? der staat hatt die kontrolle verloren zu alles. und wenn der staat nicht in der lage ist was dagegen zu machen, machen die bürger selbsjustiz, das ist nicht gut! es darf nicht soweit kommen das bürger von sich selbst auf der strasse gehen und auf ausländer los gehen.

    du bist italiener, ihr habt selbst das problem mit zuwanderer, du wirst bestimmt wissen was ich meine.

    ihr seid da ähnlich wie wir, Italien hat eigentlich auch nix mit Fremdenhass zutun, sicher gibt es da mal Idioten in bestimmten Stadien, die farbige Fussballer auspfeifen, aber der Italiener selbst ist an sich kein fremdenfeindlicher Mensch. Im Gegenteil, als wir 2008 nach Italien fuhren mit der Abschlussklasse, haben meine Klassenkameraden nur positives über die Menschen gesagt und teilweise waren da auch Iraker und andere nationalitäten vertreten.

    Aber in Griechenland nimmt das teilweise leider etwas chaotische Zustände an. Ich verstehe nicht, wie das einem EU Land passieren kann auf diese Weise? Normalerweise sind das dort doch alles zivilisierte und intelligente Menschen. Aber Extremisten sind überall Idioten, ob das in Kolumbien, Griechenland, Italien, Deutschland oder sonst wo ist,.

  9. #29
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.789
    Überall dort, wo Menschen mit dem enormen Andrang von Flüchtlingen überfordert sind wird die Lage immer explosiver. Das ist nicht nur in Griechnland so, man denke an Malta, Lampedusa....
    Die EU-Länder fangen an sich abzuschotten und lassen die Überforderten allein.
    Die Kriminalität steigt ins Uferlose (es ist Fakt dass es Ausländer sind) Geld ist knapp und so werden sich immer mehr den Extremen anschließen.

    Zu Griechnland: Die Griechen kannten bis vor ein paar Jahren kaum Kriminalität. Wie Hellas schon schrieb, man hat früher weder ein Auto abgesperrt noch eine Wohnungstüre, zumindest auf den Inseln. Heute schaut die Sache ganz anders aus, zunehmend werden Fenster vergittert, Alarmanlage eingebaut, Security steht vor den Banken und in den Städten traut man sich Abends nicht mehr aus dem Haus.
    Wer einmal in Athen oder Patras war, weiß wovon ich rede.
    Wem wundert es da, wenn es Übergriffe gibt, mich nicht, da ich die Lage aus persönlicher Sicht kenne.

    In Europa wird die Arbeitslosigkeit immer größer, die Löhne immer geringer und die Arbeitsbedingungen immer schlechter das Sozialsystem kracht in allen Fugen und ist kaum mehr finanzierbar.
    Also wohin mit den vielen ungelernten, sprachunkundigen Flüchtlingen?
    Eine Lösung habe ich auch nicht, leider.

    Das war jetzt kein Plädoyer für die Wahnsinnigen Rechten oder Linken.

  10. #30
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Überall dort, wo Menschen mit dem enormen Andrang von Flüchtlingen überfordert sind wird die Lage immer explosiver. Das ist nicht nur in Griechnland so, man denke an Malta, Lampedusa....
    Die EU-Länder fangen an sich abzuschotten und lassen die Überforderten allein.
    Die Kriminalität steigt ins Uferlose (es ist Fakt dass es Ausländer sind) Geld ist knapp und so werden sich immer mehr den Extremen anschließen.

    Zu Griechnland: Die Griechen kannten bis vor ein paar Jahren kaum Kriminalität. Wie Hellas schon schrieb, man hat früher weder ein Auto abgesperrt noch eine Wohnungstüre, zumindest auf den Inseln. Heute schaut die Sache ganz anders aus, zunehmend werden Fenster vergittert, Alarmanlage eingebaut, Security steht vor den Banken und in den Städten traut man sich Abends nicht mehr aus dem Haus.
    Wer einmal in Athen oder Patras war, weiß wovon ich rede.
    Wem wundert es da, wenn es Übergriffe gibt, mich nicht, da ich die Lage aus persönlicher Sicht kenne.

    In Europa wird die Arbeitslosigkeit immer größer, die Löhne immer geringer und die Arbeitsbedingungen immer schlechter das Sozialsystem kracht in allen Fugen und ist kaum mehr finanzierbar.
    Also wohin mit den vielen ungelernten, sprachunkundigen Flüchtlingen?
    Eine Lösung habe ich auch nicht, leider.

    Das war jetzt kein Plädoyer für die Wahnsinnigen Rechten oder Linken.
    Immer schön die Liberalen wählen

    PS: gut geschrieben. Wie (fast) immer von dir!

Seite 3 von 36 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. WENN Ausländer Ausländer HASSEN?!?
    Von Genti° im Forum Politik
    Antworten: 264
    Letzter Beitrag: 01.12.2013, 22:40
  2. Die 'eigenen Extremisten'....
    Von Unabhängiges System im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 00:42
  3. Ausländer ist nicht gleich Ausländer
    Von John Wayne im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 09:12
  4. Mit Poesie gegen die Extremisten
    Von dzouzef im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 13:11
  5. Wenn ausländer,ausländer hassen.
    Von rockafellA im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 23:22