BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 15 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 141

Feindbild Islam

Erstellt von As-Sirat al mustaqeem, 18.03.2012, 11:09 Uhr · 140 Antworten · 6.047 Aufrufe

  1. #21
    leylak
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Todenhöfer ist auch kein Moslem, also kann man ihn auch nicht ernstnehmen oder wie?
    Er interpretiert den Islam nicht auf Gutdünken,total schwachsinnig deine Frage.

    Er sagt uns doch nicht wie wir zu Glauben haben.
    Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen,Manometer!!!!!

  2. #22
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Er interpretiert den Islam nicht auf Gutdünken,total schwachsinnig deine Frage.

    Er sagt uns doch nicht wie wir zu Glauben haben.
    Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen,Manometer!!!!!
    Siehe mein Post vorher. Ich vermute, jeder seriöse Mensch mit Wissen über den Islam würde sich vor theologischen Auslegungen zurückhalten, was aber nicht heißt, dass er evtl. Mehr wissen hat, als mancher Durchschnittsmoslem, und durchaus etwas zu sagen, was sich anzuhören und zu diskutieren lohnt.

  3. #23
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Yggdrasil Beitrag anzeigen
    These 1:
    Er stützt sich da hauptsächlich auf die letzten zweihundert Jahre. Aber was davor war blendet er aus. Denn in den letzten zweihundert Jahren gab es keine muslimische Macht, die in der Lage wäre einen erfolgreichen Krieg gegen ein europäisches Land zu führen.

    These 5:
    Nein. Sind sie nicht. Zumindest wenn es um die arabischen Länder geht. Länder wie Bosnien oder Albanien sind da aufgrund der Geschichte der Länder ausgenommen.

    These 9: Zu damaligen Zeiten waren wohl Mohammeds Ideen revolutionär. In der heutigen Zeit veraltet und untragbar, genauso wie Dinge aus der Bibel oder der Tora. Man kann sich nicht wortgenau an ein Buch richten, das für die Menschen geschrieben wurde, die vor hunderten Jahren gelebt haben.


    Todenhöfer sollte seinen Populismus ablegen und die Sache etwas nüchterner betrachten.
    Ja, was bitte wenn nicht die letzten 200 Jahre hat einen Einfluß darauf was heute geschieht?

    Todenhöfer hat mit den meisten Sachen leider recht, und besonders mit These Nr.2

  4. #24
    Mulinho
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Naja- erklären ist wohl das falsche Wort, denn aufgrund des anderen Blickwinkels wird das schon enorm schwierig, besonders wenn der nichtmoslem ein dezidierter Gegner ist.

    Und machen wir uns nichts vor- im Zeitalter der medialen Berichterstattung schießen die "Islam-Experten" wie Pilze aus dem Boden. Jemand, der Islamwissenschaften studiert hat, ob als Theologe oder nicht, wird da schon ein differenzierteres Wissen auch über den Facettenreichtum haben, und sich eher damit zurückhalten, den Islam "zu erklären".
    Ein Experte zieht aber die Meinungen der Islamgelehrten herbei. Mit "Erklären" meine ich, jemandem zu erklären, wie der Islam von den verschiedenen Rechtsgelehrten verstanden wird und welche verschiedene Intepretationsarten es gibt.

    Worauf Josip vor allem hinaus wollte ist, dass es viele Muslime gibt, die den Koran nicht einmal gelesen haben und von vielen bekannten Dingen im Islam keine Kenntnisse haben.
    Also von mir aus gesehen, hat ein selbsternannter Muslim (was ja theoretisch und praktisch völlig legitim ist - da nach Meinung der Muslime Allah als einziger richten darf) der nicht einmal die 10 Gebote kennt nicht eher eine Berechtigung über den Islam zu reden als ein NEUTRALER (bewusst neutral, ich meine damit nicht die voreingenommenen Leute, die gegen diese Religion eingestellt sind) Studierter.

  5. #25
    Avatar von As-Sirat al mustaqeem

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    349
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Todenhöfer ist auch kein Moslem, also kann man ihn auch nicht ernstnehmen oder wie?
    ich hab gesagt Orientalisten kann man nicht ernst nehmen. Jürgen Totenhöfer hat nicht Islamwissenschaft oder Theologie studiert. Er er selbst aufgestanden und hat nach der Wahrheit gesucht...

    Deshalb ist er in vielen islamischen Ländern gereist um sich so ein Bild zum machen. Er wollte wissen wer eigentlich die wahren Terroristen sind. Er hat nicht jeden Schrott von den Medien geschluckt. Schlussendlich hat er die Wahrheit mit Leib und Seele erfahren. Diese Erfahrung wollte er natürlich der Menschheit teilen, sodass sie mal das ganze von einer anderen Perspektive sehen!

    Das Ziel der Orientalisten ist es nicht Wissen über den Islam anzueignen, sondern Falschheiten über den Islam zu verbreiten. Viele oder alle sind Heuchler und haben null Interesse an den Islam an sich!

  6. #26
    leylak
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Ein Experte zieht aber die Meinungen der Islamgelehrten herbei. Mit "Erklären" meine ich, jemandem zu erklären, wie der Islam von den verschiedenen Rechtsgelehrten verstanden wird und welche verschiedene Intepretationsarten es gibt.

    Worauf Josip vor allem hinaus wollte ist, dass es viele Muslime gibt, die den Koran nicht einmal gelesen haben und von vielen bekannten Dingen im Islam keine Kenntnisse haben.
    Also von mir aus gesehen, hat ein selbsternannter Muslim (was ja theoretisch und praktisch völlig legitim ist - da nach Meinung der Muslime Allah als einziger richten darf) der nicht einmal die 10 Gebote kennt nicht eher eine Berechtigung über den Islam zu reden als ein NEUTRALER (bewusst neutral, ich meine damit nicht die voreingenommenen Leute, die gegen diese Religion eingestellt sind) Studierter.

    Gott sei Dank hast du nicht zu entscheiden wer über den Islam reden darf und wer nicht!

    Ein nichtmuslimischer Islamwissenschaftler kann noch so neutral(neutral ist auch wieder ein Begriff,der auf das Handeln,Denken etc. eines Menschen schwer anwendbar ist)sein.

    Er wird den Islam nie aus der richtigen(aus Sicht der islamischen Theologie zumindest )Perspektive betrachten können,da die Grundvoraussetzung,sprich der Glaube fehlt.

    Ansonsten kann sich jeder soviel Oberflächen-Wissen aneignen wie es ihm passt.

  7. #27

    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    1.489
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Gott sei Dank hast du nicht zu entscheiden wer über den Islam reden darf und wer nicht!

    Ein nichtmuslimischer Islamwissenschaftler kann noch so neutral(neutral ist auch wieder ein Begriff,der auf das Handeln,Denken etc. eines Menschen schwer anwendbar ist)sein.

    Er wird den Islam nie aus der richtigen(aus Sicht der islamischen Theologie zumindest )Perspektive betrachten können,da die Grundvoraussetzung,sprich der Glaube fehlt.

    Ansonsten kann sich jeder soviel Oberflächen-Wissen aneignen wie es ihm passt.
    Den Koran kann nur ein islamisches Gehirn verstehe, ist es das was du meinst ??

  8. #28
    leylak
    Zitat Zitat von Dulee Beitrag anzeigen
    Den Koran kann nur ein islamisches Gehirn verstehe, ist es das was du meinst ??
    Ya ej voll kras hast getschekt was isch mein

  9. #29
    Avatar von As-Sirat al mustaqeem

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    349
    Zitat Zitat von Dulee Beitrag anzeigen
    Den Koran kann nur ein islamisches Gehirn verstehe, ist es das was du meinst ??
    Den Qur`an kann jeder verstehen, der sein Herz öffnet und seine Absicht fasst nach der Wahrheit zu suchen...egal ob Muslim oder Nicht-Muslim!




    wasalaam
    As-sirat al mustaqeem

  10. #30
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von As-Sirat al mustaqeem Beitrag anzeigen
    ich hab gesagt Orientalisten kann man nicht ernst nehmen. Jürgen Totenhöfer hat nicht Islamwissenschaft oder Theologie studiert. Er er selbst aufgestanden und hat nach der Wahrheit gesucht...

    Deshalb ist er in vielen islamischen Ländern gereist um sich so ein Bild zum machen. Er wollte wissen wer eigentlich die wahren Terroristen sind. Er hat nicht jeden Schrott von den Medien geschluckt. Schlussendlich hat er die Wahrheit mit Leib und Seele erfahren. Diese Erfahrung wollte er natürlich der Menschheit teilen, sodass sie mal das ganze von einer anderen Perspektive sehen!

    Das Ziel der Orientalisten ist es nicht Wissen über den Islam anzueignen, sondern Falschheiten über den Islam zu verbreiten. Viele oder alle sind Heuchler und haben null Interesse an den Islam an sich!

    klar... Ein Mensch verbringt Jahre seines Lebens in Bibliotheken, lernt eine Schrift und Sprache, bereist ferne Länder und sein einziges Motiv ist nicht etwa Neugierde und Interesse, nein, er will einfach nur gut im Lügenverbreiten und Heucheln sein...

Seite 3 von 15 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 19:03
  2. Feindbild Islam
    Von public enemy im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.06.2012, 03:43
  3. Feindbild Islam-zehn Thesen gegen den Hass.
    Von leylak im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 03.05.2012, 22:26
  4. Feindbild weitergeben?
    Von Yoschimitsu im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 20:15