BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 15 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 141

Feindbild Islam

Erstellt von As-Sirat al mustaqeem, 18.03.2012, 11:09 Uhr · 140 Antworten · 6.057 Aufrufe

  1. #51
    leylak
    @As-Sirat al mustaqeem

    Würd dir raten dem Braunen(Charlie)nicht zu antworten,ist schlimmer als die
    sieben Plagen.
    Lohnt sich ehrlich nicht,ne unterhaltung sollte schon auf Augenhöhe sein Schwester.
    Ich ignoriere ihn kontinuierlich.

    @Benny
    Hast vollkommen recht,hier im Forum gibt es einen AlbaMuslims und -zig nichtmuslimische Gegenstücke.Die stechen aber nicht hervor..,weshalb wohl?!

  2. #52
    Bendzavid
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    @As-Sirat al mustaqeem

    Würd dir raten dem Braunen(Charlie)nicht zu antworten,ist schlimmer als die
    sieben Plagen.
    Lohnt sich ehrlich nicht,ne unterhaltung sollte schon auf Augenhöhe sein Schwester.
    Ich ignoriere ihn kontinuierlich.

    @Benny
    Hast vollkommen recht,hier im Forum gibt es einen AlbaMuslims und -zig nichtmuslimische Gegenstücke.Die stechen aber nicht hervor..,weshalb wohl?!
    AlbaMuslim macht auch nix schlimmes. Seine Threads sind zu 95% über den Islam und wem es nicht passt der braucht auch nicht rein zuschreiben oder reinzugucken. Bevor diese Leute immer mit dem Finger auf andere zeigen sollen die sich erstmal um die eigenen Soldiers of Christian Community kümmern.

  3. #53
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Das ist doch nur richtig, ein nicht Muslime kann einer Muslimen doch nicht die Religion erklären, genauso gut kann mir eine Muslime das Katholische nicht näher erläutern da dieser eben dem Islam angehört, u. sein Herz eben für den Islam schlägt.

    Wenn ein nicht Katholik die Religion Studiert hat u. diese mir dann weitergeben will, beziehungsweise er mir die Religion erklärt, dann ist das meist alles Rational u. eben ohne jegliche Verbindung, doch für mich hat dieses ein viel höheren Stellenwert was für ihn vielleicht Absurd sein mag, da dieser eben kein Katholik ist, das gleiche ist mit dem Muslime den Juden u. den Orthodoxen Christen.

    Auch wenn die 3 Religionen den Abrahamatische Religionen angehören und diese der einen Wurzel entsprungen sind, u. so viel gemeinsam haben, haben sie doch so viel was Sie anders macht.


    LG*
    U. Friede mit euch

  4. #54
    Avatar von Lance Strongo

    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    5.422
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Das ist doch nur richtig, ein nicht Muslime kann einer Muslimen doch nicht die Religion erklären, genauso gut kann mir eine Muslime das Katholische nicht näher erläutern da dieser eben dem Islam angehört, u. sein Herz eben für den Islam schlägt.

    Wenn ein nicht Katholik die Religion Studiert hat u. diese mir dann weitergeben will, beziehungsweise er mir die Religion erklärt, dann ist das meist alles Rational u. eben ohne jegliche Verbindung, doch für mich hat dieses ein viel höheren Stellenwert was für ihn vielleicht Absurd sein mag, da dieser eben kein Katholik ist, das gleiche ist mit dem Muslime den Juden u. den Orthodoxen Christen.

    Auch wenn die 3 Religionen den Abrahamatische Religionen angehören und diese der einen Wurzel entsprungen sind, u. so viel gemeinsam haben, haben sie doch so viel was Sie anders macht.


    LG*
    U. Friede mit euch
    Genau das ist das Gute daran. Er erklärt es rational. Er interpretiert nicht hinein. Das ist das Problem mit jeder Religion.

  5. #55
    Mulinho
    Zitat Zitat von Yggdrasil Beitrag anzeigen
    Genau das ist das Gute daran. Er erklärt es rational. Er interpretiert nicht hinein. Das ist das Problem mit jeder Religion.
    Witzig ist doch, dass nach deren Argumentationen es gar keine Religion im Sinne des Christentums und Islam, keine Bibel oder Koran, braucht, weil man einfach "irgendetwas glaubt" ohne theoretische Grundlage

    Leute eine Theorie kann jeder erklären, der sie beherrscht! Da braucht es keine Überzeugung. Es geht nicht um den Geist und den Glauben an das Höhere sondern um die Eigenschaften einer Religion.

  6. #56

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von benni1 Beitrag anzeigen
    Al Andalus (Spanien) hat zur Zeit der islamischen Besetzung aufgeblüht wie noch nie. Es fand ein reger austausch zwischen allen drei Religionen statt. Geistliche alle Religionen übersetzten ihre jeweiligen Schriften in die andere Sprache. Laber kein Müll. Ich zieh mir die Sachen nicht aus dem Arsch. Ist alles aus einer Doku, einer DEUTSCHEN. Vor allem Juden flüchteten aus dem christlichen Europa in islamische Länder, weil ihnen dort Religionsfreiheit und Schutz gewährt wurde. Das ging so bis zu der Zeit des osmanischen Reichs. Während man hier die Juden für ne verdorbene Ernte verbrannte, hatte sie ein ruhiges Leben zur Blütezeit des Islams in Al Andalus.
    Lol das ändert natürlich die Tatsache, dass Christen wie Menschen 2. Klasse behandelt wurden und ihr Land von Muslimen besetzt und erobert wurde.
    Deswegen weil alles so toll war, haben sie sich auch dagegen gewehrt und sich letztlich glücklicherweise befreien können und konnten wieder in Freiheit und Würde leben.
    Das ist schlicht und einfach alles dumme Propaganda die Behauptung vom toleranten AL-Andalus die Wirklichkeit sah anders aus:

    "Christen und Juden galten somit als geschützte Minderheiten, als sogenannte "dhimmis".
    Der politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Status der Christen und der Juden in al-Andalus war aber dennoch von Ausgrenzung und Minderwertigkeit geprägt. Entscheidende Positionen - beispielsweise Führungsaufgaben im Heer oder in der politischen Administration - blieben Christen und Juden verwehrt. Wenn gegen diese Regel verstoßen wurde, kam es mitunter zu Protesten der muslimischen Bevölkerung, die zur Absetzung, manchmal sogar zum Tod des Emporkömmlings führen konnten. Insbesondere das Steuerrecht spiegelte die gesellschaftliche Benachteiligung wider: Christen und Juden zahlten spezifische Steuern -eine Individualsteuer, und eine Grundsteuer -die sehr viel drückender waren als diejenigen Steuern, die den Muslimen auferlegt waren.
    Hinzu kamen allerlei Herabsetzungen und Schikanen. So war es den christlichen und jüdischen Gemeinden verboten, ihre Religion öffentlich sichtbar auszuüben z.B. durch das Schlagen der Glocken und das Abhalten von Prozessionen oder durch den Bau neuer Gotteshäuser. Strikt verboten war ihnen, ihre Ansichten über Religion öffentlich zu äußern. Kleidervorschriften dienten dazu, die "dhimmis" in der Öffentlichkeit eindeutig von den Muslimen zu unterscheiden."

    Auf dem Weg zum Djihad - Nachrichten DIE WELT - WELT ONLINE

    Es ist schlicht und einfach Legende dass es zu dieser Zeit Toleranz und Gleichberechtigung gab.

  7. #57
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Zitat Zitat von benni1 Beitrag anzeigen
    Al Andalus (Spanien) hat zur Zeit der islamischen Besetzung aufgeblüht wie noch nie. Es fand ein reger austausch zwischen allen drei Religionen statt. Geistliche alle Religionen übersetzten ihre jeweiligen Schriften in die andere Sprache. Laber kein Müll. Ich zieh mir die Sachen nicht aus dem Arsch. Ist alles aus einer Doku, einer DEUTSCHEN. Vor allem Juden flüchteten aus dem christlichen Europa in islamische Länder, weil ihnen dort Religionsfreiheit und Schutz gewährt wurde. Das ging so bis zu der Zeit des osmanischen Reichs. Während man hier die Juden für ne verdorbene Ernte verbrannte, hatte sie ein ruhiges Leben zur Blütezeit des Islams in Al Andalus.
    Die sephardischen Juden sind auch ins Osmanische Reich geflüchtet, in Anatolien, Balkan und Nordafrika gab es grössere jüdische Gemeinden. Vorallem Thessaloniki war bis zum Zweiten Weltkrieg mehrheitlich jüdische Stadt.

    Der Sultan förderte sogar so viele Juden wie möglich reinzuholen. Es gab auch viele jüdische Jungtürken seinerzeit.

  8. #58
    Bendzavid
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Lol das ändert natürlich die Tatsache, dass Christen wie Menschen 2. Klasse behandelt wurden und ihr Land von Muslimen besetzt und erobert wurde.
    Deswegen weil alles so toll war, haben sie sich auch dagegen gewehrt und sich letztlich glücklicherweise befreien können und konnten wieder in Freiheit und Würde leben.
    Das ist schlicht und einfach alles dumme Propaganda die Behauptung vom toleranten AL-Andalus die Wirklichkeit sah anders aus:

    "Christen und Juden galten somit als geschützte Minderheiten, als sogenannte "dhimmis".
    Der politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Status der Christen und der Juden in al-Andalus war aber dennoch von Ausgrenzung und Minderwertigkeit geprägt. Entscheidende Positionen - beispielsweise Führungsaufgaben im Heer oder in der politischen Administration - blieben Christen und Juden verwehrt. Wenn gegen diese Regel verstoßen wurde, kam es mitunter zu Protesten der muslimischen Bevölkerung, die zur Absetzung, manchmal sogar zum Tod des Emporkömmlings führen konnten. Insbesondere das Steuerrecht spiegelte die gesellschaftliche Benachteiligung wider: Christen und Juden zahlten spezifische Steuern -eine Individualsteuer, und eine Grundsteuer -die sehr viel drückender waren als diejenigen Steuern, die den Muslimen auferlegt waren.
    Hinzu kamen allerlei Herabsetzungen und Schikanen. So war es den christlichen und jüdischen Gemeinden verboten, ihre Religion öffentlich sichtbar auszuüben z.B. durch das Schlagen der Glocken und das Abhalten von Prozessionen oder durch den Bau neuer Gotteshäuser. Strikt verboten war ihnen, ihre Ansichten über Religion öffentlich zu äußern. Kleidervorschriften dienten dazu, die "dhimmis" in der Öffentlichkeit eindeutig von den Muslimen zu unterscheiden."

    Auf dem Weg zum Djihad - Nachrichten DIE WELT - WELT ONLINE

    Es ist schlicht und einfach Legende dass es zu dieser Zeit Toleranz und Gleichberechtigung gab.
    Genau so war es. Muslime habe Christen immer unterdrückt und in dem wir poppen wie Ochsen setzten wir 1000e von kleinen Talibans in die Welt die euch wieder mal unterdrücken werden. Im Endeffekt sind Muslime für alles schlimme in der Welt verantwortlich nicht wahr? Na klingelts wieder? Haben wir Onkel Adis Worte wieder im Ohr?

  9. #59
    Bendzavid
    Zitat Zitat von Yuval Kfir Beitrag anzeigen
    Die sephardischen Juden sind auch ins Osmanische Reich geflüchtet, in Anatolien, Balkan und Nordafrika gab es grössere jüdische Gemeinden. Vorallem Thessaloniki war bis zum Zweiten Weltkrieg mehrheitlich jüdische Stadt.

    Der Sultan förderte sogar so viele Juden wie möglich reinzuholen. Es gab auch viele jüdische Jungtürken seinerzeit.
    Lügner. Juden wurden unterdrückt. Frag Scharlie Braun. Er weis es. Die Juuuuuuuden...

  10. #60

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    @As-Sirat al mustaqeem

    Würd dir raten dem Braunen(Charlie)nicht zu antworten,ist schlimmer als die
    sieben Plagen.

    Lohnt sich ehrlich nicht,ne unterhaltung sollte schon auf Augenhöhe sein Schwester.
    Ich ignoriere ihn kontinuierlich.

    @Benny
    Hast vollkommen recht,hier im Forum gibt es einen AlbaMuslims und -zig nichtmuslimische Gegenstücke.Die stechen aber nicht hervor..,weshalb wohl?!
    Wenn Du mich noch einmal so nennst verlange ich eine Verwarnung für Dich, nur weil ich Dir gottverdammten islamistischen Heuchlerin nicht nach dem Mund rede, bin ich noch lange nicht braun.

    Charlie Brown ist eine Comicfigur von den Peanuts und hat nicht im geringsten irgendetwas politisches.

Seite 6 von 15 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 19:03
  2. Feindbild Islam
    Von public enemy im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.06.2012, 03:43
  3. Feindbild Islam-zehn Thesen gegen den Hass.
    Von leylak im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 03.05.2012, 22:26
  4. Feindbild weitergeben?
    Von Yoschimitsu im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 20:15