BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 21 ErsteErste ... 789101112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 201

Frage an die Gläubigen...

Erstellt von Zmaj, 31.08.2011, 17:38 Uhr · 200 Antworten · 6.724 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Snežana

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    2.846
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    Ich bin kein Heuchler ich war immer gegen Toleranz. Toleranz ist ein Sympton von Intoleranz.


  2. #102
    Avatar von As-Sirat al mustaqeem

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    349
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    Ich bin kein Heuchler ich war immer gegen Toleranz. Toleranz ist ein Sympton von Intoleranz.
    und warum hast du dann weiter vorne geschrieben Toleranz Ja?
    du bist ein Heuchler und ein Lügner...

  3. #103

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Zitat Zitat von As-Sirat al mustaqeem Beitrag anzeigen
    und warum hast du dann weiter vorne geschrieben Toleranz Ja?
    du bist ein Heuchler und ein Lügner...
    Was redest du ich verstehe dich nicht.
    Nun gut du nennst mich Heuchler werde ich jetzt gesteinigt oder verbrannt? Was sagt die entsprechende Rechtsschule?

    Niemand lügt so viel wie ihr Gläubigen und am meisten lügt ihr euch selbst an.
    Wir Vernünftigen müssen uns selbst vor uns verantworten wir sind unser eigener Richter und dieser Richter ist der strengste.
    Ihr projiziert eure Unkosequenz auf einen imaginären Freund bablabla.

    Stimmt schon diese Diskussion bringt nichts ich möchte nur dass du mich als Kafir in Erinnerung behältst dann bin ich zufrieden.

  4. #104
    Ego
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    Was redest du ich verstehe dich nicht.
    Nun gut du nennst mich Heuchler werde ich jetzt gesteinigt oder verbrannt? Was sagt die entsprechende Rechtsschule?

    Niemand lügt so viel wie ihr Gläubigen und am meisten lügt ihr euch selbst an.
    Wir Vernünftigen müssen uns selbst vor uns verantworten wir sind unser eigener Richter und dieser Richter ist der strengste.
    Ihr projiziert eure Unkosequenz auf einen imaginären Freund bablabla.

    Stimmt schon diese Diskussion bringt nichts ich möchte nur dass du mich als Kafir in Erinnerung behältst dann bin ich zufrieden.

    Jetzt übertreibst du ein wenig.

    Naja egal. Deine Meinung.

  5. #105
    Kıvanç
    Zitat Zitat von GibDanielDankes Beitrag anzeigen
    Jetzt übertreibst du ein wenig.

    Naja egal. Deine Meinung.
    Als ich deinen Namen in der Startseite gelesen habe, dachte ich, du würdest jetzt die Muslime hier beleidigen.

    Positiv überrascht.

  6. #106
    Theodisk
    Zitat Zitat von Snjezana Beitrag anzeigen
    ich auch

    erzähl mir mehr von diesen stammesgesellschaften, theo
    Am Beispiel germanischer Stämme der Eisenzeit: Die Stämme waren zwar patriarchalisch (betreffend vor allem Sippe und Familie) organisiert, dennoch gab es zur Zeit v. Chr. noch keine Könige, nur temporäre Heerführer. Stammesfürsten galten zwar als eine Art Oberhaupt des Stammes, allerdings war ihnen die Stimmmacht des Volkes bei Volksversammlungen weit überlegen. Über Anliegen wurde rein demokratisch entschieden. Das Siedlungsgebiet war im Besitz des Stammes, es galt als Allgemeingut, wenn jemand Land beanspruchen wollte, musste dies erst mit dem Volk oder dem Fürsten (bzw. beiden) besprochen werden. Das Recht Stammesführer zu werden hatte jeder, genauso das Recht auf den Heerführer in Kriegszeiten. Meines Wissens nach fand man ähnliche Verhältnisse bei slawischen Stämmen im Osten vor, auch zur selben Zeit.

  7. #107
    Ego
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Am Beispiel germanischer Stämme der Eisenzeit: Die Stämme waren zwar patriarchalisch (betreffend vor allem Sippe und Familie) organisiert, dennoch gab es zur Zeit v. Chr. noch keine Könige, nur temporäre Heerführer. Stammesfürsten galten zwar als eine Art Oberhaupt des Stammes, allerdings war ihnen die Stimmmacht des Volkes bei Volksversammlungen weit überlegen. Über Anliegen wurde rein demokratisch entschieden. Das Siedlungsgebiet war im Besitz des Stammes, es galt als Allgemeingut, wenn jemand Land beanspruchen wollte, musste dies erst mit dem Volk oder dem Fürsten (bzw. beiden) besprochen werden. Das Recht Stammesführer zu werden hatte jeder, genauso das Recht auf den Heerführer in Kriegszeiten. Meines Wissens nach fand man ähnliche Verhältnisse bei slawischen Stämmen im Osten vor, auch zur selben Zeit.

    Deshalb sollte man http://www.die-staemme.de zocken

  8. #108
    Ego
    Zitat Zitat von Moonwalker Beitrag anzeigen
    Als ich deinen Namen in der Startseite gelesen habe, dachte ich, du würdest jetzt die Muslime hier beleidigen.

    Positiv überrascht.
    Tu ich nie. Nur wenn sie behaupten, dass ihr Glaube der richtige ist und alles andere als falsch abstempeln und dann auch noch Toleranz fordern.

    Und manchmal so aus Lust und Laune. Kommt auf den User drauf an :

  9. #109
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Zitat Zitat von Moschee-Minarett Beitrag anzeigen
    Hüte deine Zunge,man merkt echt dass du keine Ahnung von Religionen hast
    Ich erwarte wenigstens "TOLERANZ".
    Zitat Zitat von As-Sirat al mustaqeem Beitrag anzeigen
    du hättest Toleranz nur dann wenn ich genau so wäre wie du!!!

    du hast nicht mal eine Ahnung was Toleranz bedeutet....
    Ihr sprecht beide die Toleranz an, man solle eure Einstellung/Meinung respektieren und tolerieren.
    Zitat Zitat von Djuvejbir Beitrag anzeigen
    Und sie schreien darin laut: "Unser Herr, bringe uns heraus, so werden wir rechtschaffen handeln, anders als das, was wir zu tun pflegten." - "Haben Wir euch nicht ein so langes Leben gewährt, daß jeder, der hätte bedenken wollen, darin hätte bedenken können? Und ist nicht der Warner zu euch gekommen? So kostet nun, denn die Ungerechten haben keinen Helfer." 35,37
    Man hat also im langen Leben etwas bedenken sollen, man wurde gewarnt, man hat es trotzdem nicht bedacht ... und soll nun furchtbar bestraft werden, wird gar als "Ungerecht" bezeichnet. Es waren also Zweifler die es nicht glauben wollten, na und? Es gibt nun mal Menschen die zweifeln so ziemlich alles an, sie müssen nicht automatisch auch schlecht sein, warum kann ein angeblich so allerbarmender Gott das nicht tolerieren?

    Warum also fordert ihr Toleranz von Menschen, während euer Gott keinerlei Toleranz dem hilflosen Menschen gewährt?

  10. #110
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Zitat Zitat von Shone Beitrag anzeigen
    Wirklich Schade das heutzutage die Wissenschaft wichtiger ist als die Wahrheit...
    Verstehe nicht, welche Wahrheit, und wem soll Wissenschaft wichtiger sein? Hat das jemand irgendwo geschrieben? Bitte um genauere Erklärung

Seite 11 von 21 ErsteErste ... 789101112131415 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warum geschieht gläubigen Muslimen Schlechtes?
    Von -Troy- im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 04.08.2012, 01:03
  2. Frage an die Gläubigen.
    Von Grdelin im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 03.08.2012, 20:09
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 13:44
  4. Was sagen die Gläubigen dazu?
    Von Atheos im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 18:05
  5. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 01:45