BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 55

Frage an die Muslime, Folge 54568

Erstellt von skorpion, 30.11.2011, 21:59 Uhr · 54 Antworten · 3.042 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Turca Beitrag anzeigen
    Ich kenne Mädchen, die tragen Kopftuch nur weil ihre Familie es will. Aber es selber eig. nicht wollen.


    Aber heißt es nicht, jeder soll selber entscheiden was er will ?
    So sollte es sein. Wenn man selbst nicht überzeugt ist, hat es wohl keinen Wert.
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht wieso ihr euch das immer so kompliziert vorstellt, ehrlich. Kennenlernen tut man sich praktisch genauso wie hierzulande. Man geht z.b. zu einem Bekannten auf besuch und trifft einander, fragt ob es möglich ist sich mal zu treffen, oder auf uni sagt ne freundin du der und der ist ganz nett. Nur weil man als gläubige muslimin nicht in diskos und bars abhängt heisst das nicht dass ein kennenlernen unmöglich ist, wieviele nichtmoslems lernen hierzulande denn bitte ihre große liebe in der disko im vollrausch kennen, ja ok es gibt ausnahmen aber die meisten lernen sich eben auch durch freunde, arbeit, bekannte, ausbildung kennen.
    Und wieso werden nicht großartig gene vermischt wenn man innerhalb des bekanntenkreises heiratet, willst mir erzählen du bist mit all deinen bekannten blutsverwandt oder wie darf man das verstehen.

    Ein Kopftuch wird sicher kein kennenlernen verhindern, wieso auch? Bei einer Frau mit Kopftuch sieht man fast nichts von ihrem äußeren aber wieso ist das ein Problem, letztenendes sollte ja der charakter entscheidend sein ob man mit der Person eine Ehe eingehen will oder nicht.

    Das Kopftuch soll ja verhindern dass die Frau nur auf ihr äußeres reduziert wird, es soll die Frau dabei unterstützen sich nicht über ihr äußeres zu definieren sondern über ihren charakter.

    Wie schon geschrieben, für die Großstadt-Oberschicht, die zur Uni geht, sehe ich das alles klar, vor allem in relativ aufgeklärten Ländern. Aber ich stelle mir jetzt einfach mal, um ein Beispiel zu nennen, Kleinstadtbevölkerung im Iran vor. Es könnte auch ein anderes Land sein. Eine einfache Frau im heiratsfähigen Alter in einer Stadt mit vielleicht 10000 Einwohnern, keine Akademikerin, nicht berufstätig. Der Bekanntenkreis ist im Grunde die Familie im weiteren Sinne und die Nachbarschaft, Mobilität im modernen Sinne ist eher nicht der Fall, es handelt sich um eine alte, ortsansässige Familie. Wie wären da die Möglichkeiten, selbst einen Mann von außerhalb des elterlichen Bekanntenkreises kennenzulernen und ggf. auch zu ehelichen- oder auch umgekehrt, eine fremde Frau näher kennenzulernen?

    Es ist ja in Europa auch nicht anders gewesen, in manchem abgelegenen Dorf ist jeder mit jedem mehr oder weniger verwandt, aber von Vorteil war das in den seltensten Fällen, jedenfalls aus genetischer Sicht.

    Was das Heiraten angeht: sicherlich sollte der Charakter eine Rolle spielen, nur erkennt man den ja nicht auf den ersten Blick und auch nicht auf den zweiten. Ich weiß, wovon ich rede, sonst würde ich heute nicht in der Situation sein, mich scheiden lassen zu müssen. Die Natur hat es so vorgesehen, daß zunächst sinnliche Reize das Interesse wecken: Schönheit, Duft, zarte Haut usw. Das geschieht unterbewußt und in Millisekunden. Der Charakter eines Menschen bleibt einem oft Jahrzehte fremd. Und Menschen verändern sich einfach auch. Diesen Punkt halte ich für märchenhaft schön, aber auch für märchenhaft unrealistisch.

    Wäre ich zynisch, würde ich jetzt wohl schreiben: der Schleier ist dem Moslem, was dem Christen das Schönsaufen.


  2. #22

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    620
    Hallo und Salam skorpion


    1. Wer bestimmt überhaupt, daß Frauen verschleiert sein sollen, in welcher Sure des Koran steht das so?

    In keine den im Quran gibt es kein vers das eine Frau vorschriebt ein Kopftuch zu tragen erst recht nicht das sie verschleiert(ganz) sein soll.

    Kopftuch und Verschleierung || Gott, Allah, Islam, Koran, Quran, Religion, Din, Gebet, Fasten, Pilgerfahrt, Hadsch, Kopftuch, Islam im Koran, koranischer Islam

    Aber warum gibt es in Hadithe ein Kopftuch und im Quran nicht.

    Im Koran kommt der Begriff ’aurah vier Mal vor, zwei Mal im Bezug auf Häuser (33:13), einmal auf die Privatsphäre (24:58) und einmal auf die Geschlechtsteile (24:31).

    Die aurah der Frau wir in den Hadithen wie folg beschrieben:


    "Die Frau ist eine 'aurah, wenn sie ihr Haus verlässt, der Teufel kommt ihr entgegen." (at-Tirmidhî 1093).

    Aurah bedeutet Mangel. Es kann Mangel an Sehfähigkeit (daher a’war, Einäugige) oder Schwachpunkt in der Verteidigungslinie im Krieg oder Mangel an Schutz des eigenen Hauses oder der Privatsphäre heißen. Das Wort bedeutet auch die Schamgegend am Körper, die aus den Geschlechtsteilen besteht.

    Was die Frau bedecken soll steht in dem link(mit versen) oben, die ich ihnen gepostet habe.


    Es geht bei Hadithen so weit das die Stimme der Frau Verhüllungsbedürftig ist.

    "Alles an einer Frau ist ‘Awrah’ (verhüllungsbedürftig); ihr Gesicht, Körper und Stimme, wie zuvor erwähnt. Es ist nicht erlaubt, irgend etwas davon preiszugeben, außer in Situationen der Notwendigkeit."
    (Al-Ğāmi’ li Ahkāmil Qur'ān)

    In frieden
    Dhoom


  3. #23
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen

    Schwacher Vergleich. Wenn Du ein Pferd kaufen solltest, welches würdest Du kaufen: das nackte oder eines im Pferdeanhänger, von dem du kaum etwas sehen kannst?
    waaassss ? du vergleichst uns frauen mit pferden ?........da gefällt mir der vergleich mit dem bonbon besser

  4. #24
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Dhoom Beitrag anzeigen
    "Alles an einer Frau ist ‘Awrah’ (verhüllungsbedürftig); ihr Gesicht, Körper und Stimme, wie zuvor erwähnt. Es ist nicht erlaubt, irgend etwas davon preiszugeben, außer in Situationen der Notwendigkeit."
    (Al-Ğāmi’ li Ahkāmil Qur'ān)

    In frieden
    Dhoom
    nicht mal reden ? das würde mir am schwersten fallen

  5. #25
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen


    Wie schon geschrieben, für die Großstadt-Oberschicht, die zur Uni geht, sehe ich das alles klar, vor allem in relativ aufgeklärten Ländern. Aber ich stelle mir jetzt einfach mal, um ein Beispiel zu nennen, Kleinstadtbevölkerung im Iran vor. Es könnte auch ein anderes Land sein. Eine einfache Frau im heiratsfähigen Alter in einer Stadt mit vielleicht 10000 Einwohnern, keine Akademikerin, nicht berufstätig. Der Bekanntenkreis ist im Grunde die Familie im weiteren Sinne und die Nachbarschaft, Mobilität im modernen Sinne ist eher nicht der Fall, es handelt sich um eine alte, ortsansässige Familie. Wie wären da die Möglichkeiten, selbst einen Mann von außerhalb des elterlichen Bekanntenkreises kennenzulernen und ggf. auch zu ehelichen- oder auch umgekehrt, eine fremde Frau näher kennenzulernen?


    meistens kennen sich die menschen aus diesen abgelegenen dörfern durch gegenseitige besuche. wenn in einem dorf etwas gefeiert wird , kommen andere dörfer auch dazu.....so lernen sich die menschen kennen.....oder durch bekannte, familie usw.

    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen


    Was das Heiraten angeht: sicherlich sollte der Charakter eine Rolle spielen, nur erkennt man den ja nicht auf den ersten Blick und auch nicht auf den zweiten. Ich weiß, wovon ich rede, sonst würde ich heute nicht in der Situation sein, mich scheiden lassen zu müssen. Die Natur hat es so vorgesehen, daß zunächst sinnliche Reize das Interesse wecken: Schönheit, Duft, zarte Haut usw. Das geschieht unterbewußt und in Millisekunden. Der Charakter eines Menschen bleibt einem oft Jahrzehte fremd. Und Menschen verändern sich einfach auch. Diesen Punkt halte ich für märchenhaft schön, aber auch für märchenhaft unrealistisch.

    Wäre ich zynisch, würde ich jetzt wohl schreiben: der Schleier ist dem Moslem, was dem Christen das Schönsaufen.
    es gibt keine garantie ob man zusammen bleibt wenn man sich "äusserlich" gefällt. ich glaube sogar das es eher klappt wenn man sich "seelisch" kennen und lieben lernt....erst danach intimer. wenn du jemanden gut kennst und magst dann ist dieser mensch für dich sowieso schön, deswegen würde ich sagen das der charakter, herzlichkeit,humor,intelligenz usw. eines menschen wichtiger ist um jemanden wirklich zu lieben. das was du meinst ist eher ein kurzer reiz, trieb.....das kann dann auch nicht halten. denn irgendwann lässt dieser trieb nach und was dann ?

    p.s. ich will einen partner mit dem ich reden, lachen kann.....und nicht einen den ich nur anstarren kann,wegen seiner schönheit.

  6. #26
    Wildfox
    Zitat Zitat von Azzlack Beitrag anzeigen
    Ich kenne Mädchen, die besser mal auf ihre Eltern hören sollten.
    Ja, aber was bringt es ihnen, wenn sie es garnicht selber wollen?

  7. #27
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    waaassss ? du vergleichst uns frauen mit pferden ?........da gefällt mir der vergleich mit dem bonbon besser
    Was hast Du gegen Pferde? Sind doch schöne, edle und stolze Tiere und allemal wertvoller als ein klebriges Bonbon. Da habe ich gedacht, mit Pferden bin ich auf der sicheren Seite, um nicht die berühmte Katze im Sack bemühen zu müssen, aber wieder nix!

  8. #28
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Und sag den gläubigen Frauen, sie sollen (statt jemanden anzustarren, lieber) ihre Augen niederschlagen, und ihre Keuschheit bewahren, den Schmuck, den sie (am Körper) tragen, nicht offen zeigen, soweit er nicht (normalerweise) sichtbar ist, ihren Schal sich über den (vom Halsausschnitt nach vorne heruntergehenden) Schlitz (des Kleides) ziehen und den Schmuck, den sie (am Körper) tragen, niemandem offen zeigen, außer ihrem Mann, ihrem Vater, ihrem Schwiegervater, ihren Söhnen, ihren Stiefsöhnen, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und ihrer Schwestern, ihren Frauen, ihren Sklavinnen, den männlichen Bediensteten, die keinen Geschlechtstrieb (mehr) haben, und den Kindern, die noch nichts von weiblichen Geschlechtsteilen wissen. Und sie sollen nicht mit ihren Beinen aneinanderschlagen und damit auf den Schmuck aufmerksam machen, den sie (durch die Kleidung) verborgen (an ihnen) tragen. Und wendet euch allesamt (reumütig) wieder Allah zu, ihr Gläubigen Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen. Sure 24 vers. 31

    Prophet! Sag deinen Gattinnen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen (wenn sie austreten) sich etwas von ihrem Gewand (über den Kopf) herunterziehen (yudniena `alaihinna min, dschalaabiebihinna). So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie (als ehrbare Frauen) erkannt und daraufhin nicht belästigt werden (fa-laa yu§zaina). Allah aber ist barmherzig und bereit zu vergeben. Sure 33 vers 59
    Sklavinnen und Zwangskastration... kann man das wirklich noch auf Heute anwenden?

  9. #29
    Mudi
    Zitat Zitat von Turca Beitrag anzeigen
    Ja, aber was bringt es ihnen, wenn sie es garnicht selber wollen?
    Ich schrieb sollten und nicht müssen. Hab halt so die Erfahrungen gemacht. Klar gibt es auch Eltern die es übertreiben.
    Man sollte versuchen die Erfahrung der Eltern zu schätzen, wenn es nicht geht ist immer noch genug Zeit einen anderen Weg zu gehen, denn es ist sicherlich keine verlorene Zeit auf seine Eltern (die Menschen, die dich auf diese Welt brachten) gehört zu haben.
    Wir sind in einer Zeit wo Eltern leider nicht immer Recht haben mit dem was sie sagen und tun. Aber auch wir Söhne und Töchter sind nicht unbedingt besser. Der Respekt muss auf beiden Seiten vorhanden sein, um Dialoge führen zu können und somit Meinungen auszutauschen und Lösungen zu finden.

    "Die Menschen sind ihrer Zeit ähnlicher, als ihren Vätern."

  10. #30
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von Azzlack Beitrag anzeigen
    Ich schrieb sollten und nicht müssen. Hab halt so die Erfahrungen gemacht. Klar gibt es auch Eltern die es übertreiben.
    Man sollte versuchen die Erfahrung der Eltern zu schätzen, wenn es nicht geht ist immer noch genug Zeit einen anderen Weg zu gehen, denn es ist sicherlich keine verlorene Zeit auf seine Eltern (die Menschen, die dich auf diese Welt brachten) gehört zu haben.
    Wir sind in einer Zeit wo Eltern leider nicht immer Recht haben mit dem was sie sagen und tun. Aber auch wir Söhne und Töchter sind nicht unbedingt besser. Der Respekt muss auf beiden Seiten vorhanden sein, um Dialoge führen zu können und somit Meinungen auszutauschen und Lösungen zu finden.


    Du redest über grosse Sachen. Und das Kopftuch steckt jetzt in welcher Kategorie, in den Erfahrungen? Nimm diese Frage nicht böse.

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage an Muslime
    Von Moschee-Minarett im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 22.08.2011, 23:41
  2. Frage an die Muslime
    Von snarfkafak im Forum Rakija
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 02:21
  3. Frage an Muslime
    Von Styria im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 15:57
  4. Frage an Muslime
    Von Domoljub im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 164
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 16:15
  5. Frage an die Muslime.
    Von Vergessener_Wolf im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 19:35