BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 16 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 155

Eine Frau über den Islam

Erstellt von Robert, 16.03.2012, 02:16 Uhr · 154 Antworten · 10.128 Aufrufe

  1. #81
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Diese Frau hat ihren Vater im Krieg Ägypten vs. Israel,als sie acht Jahre alt war verloren.
    Später schickte sie die Mutter(die nun alleinerziehend war)auf eine CHRISTLISCHE Schule
    (sie meint im Interview,dass die BRITEN zwar geganngen sind aber die wunderschönen Horte der Bildung teilweise erhalten geblieben sind).

    Was anderes hätte hier aus nicht entstehen können.
    Armes Opfer.
    Nicht nur eine Marionette und Hinterlassenschaft der menschenverachtenden Kolonialpolitik.

    Weshalb müssen die traumatisierten Kinder später immer alles schreckliche,
    dem Islam andichten?!

    Ich habe selber im Freundeskreis Leute die sich vom Islam abgewendet haben(bin aber fleißig dabei sie wieder auf den richtigen Weg zu stupsen.
    Die hassen aber den Islam nicht aufgrund der Lehre,diese können zwischen dem menschlichen Handeln,Traditionen,sozialen Strukturen usw. eines Landes und Glaubenslehre differenzieren.

    Und dies liegt nicht zuletzt daran das sie nie Gewalt in der Kindheit erlebt haben(sonst hätten sie den Islam höchstwahrscheinlich auch mit negativem assoziiert).

    Wenn man sich Islamkritiker-Hetzer- in Dtl. anschaut,fallen auch die in dieses Raster.
    Hamed Abdel Samed(wurde in der Kindheit vergewaltigt,
    Necla Kelek(hatte Komplexe wegen ihres Aussehens in der Kindheit,wurde vom Vater unterdrückt) etc. pp...


    Niemand von den o.g. Personen setzt sich mit denwirklichen jeweiligen verurteilenswerten Problemen auseinander.
    Stattdessen sucht man Anerkennung durch Menschen,die denen nur
    zuhören weil sie ihnen ihr voller Hass triefendes Weltbild bestätigt.
    Diese halten dann quasi als Musterbeispiel für den minderbemittelten Muslim hin.
    Sie sind ein gefundenes Fressen für alle Islamhasser.

    Und die Kommentare einiger Userinnen wie "wie kann man den bösen Islam als Frau nur in Schutz nehmen" sprechen Bände.Hat sie sich jemals ernsthaft mit dem Islam als Glaubenslehre auseinandergesetzt?!Würd' ich ihr dringendst Raten(baut Vorurteile bei Menschen -vorausgesetzt man ist nicht auswegslos in vorgefassten Meinungen gefangen-ab)

    Islam ist für uns das Sehen der Seele nach Frieden und Wahrheit.
    ISLAM IST FRIEDEN,AUCH FÜR MICH ALS MÄDCHEN/FRAU!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Aber es ist nun mal halt viel leichter mit dem Strom zu schwimmen,und alles vorgekaute widerspruchslos zu schlucken.
    Arme arme Welt:-(
    Ja bitte, natürlich sind negative Erfahrungen der Grund, warum man sich von einer Religion abwendet, jemand der nur positive Erfahrungen macht wird das ja wohl kaum tun, der hat ja auch keinen Grund. Wenn jemand sich von der katholischen Kirche wegen Mißbrauchsfällen abwendet kann man ja auch lang und breit rumschreien, das hat aber nichts mit dem Glauben zu tun, Tatsache ist, dass die Verantwortlichen es zugelassen haben, und die Kirche sich natürlich damitauseinandersetzen muß, wie es dazu kommen konnte. Genauso ist es mit dem Islam, wenn zugelassen wird, dass Frauen gesteinigt werden, wenn von manchen Geistlichen zwar gegen die Abschaffung der Vielehe gekämpft wird, weil das dem Islam entspricht, frauenverachtende Praktiken und Gesetze jedoch stillschweigend toleriert werden, und nur wenn dagegen protestiert wird plötzlich kommt, oh, dass hat aber mit Islam garnichts zu tun, dann wird es immer Menschen geben, die schreckliche Erfahrungen machen und sich abwenden.

    Es bringt nichts, immer mit der Theorie zu argumentieren, denn das, was Menschen erleben hat mit der Praxis zu tun. Und was wirklich Bände spricht, ist ja der Umgang mit Menschen, die austreten, man könnte sie ja auch einfach ignorieren und sich seinen Teil denken, aber genau das passiert ja nicht...

  2. #82
    Avatar von Kanackiş

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Robert Beitrag anzeigen
    Sie schaffte de ausstieg und überlebte.
    Hier redet endlich mal eine Arabische Frau über ihre rolle im Islam und über den Islam:





    Sie als Araberin,die mit dem Koran aufgewachsen ist,kennt den Koran sicherlich besser als ein Youtube kind.
    Hab keine Lust großartig zu diskutieren, was du machst ist hetzen, immer mehr und mehr Videos posten, das bringt nichts, es bringt auch nichts auf eine Frau zuz hören die mit dem Kuran aufgewachsen ist (die dann wiederum besser sein soll und mehr wissen soll als jeder Moslem von uns hier) Du kapierst es irgendwie nicht oder? Die Religion lernst du aus dem Kuran und nicht von irgendeiner Person, du musst deine eigene Meinung darüber haben und das mein ich nach dem du es wirklich versucht hast, und nicht nach Videos und Aussagen von irgendwelchen Menschen ausgehen. Du musst den Hass aus deinem Herzen lassen. Und das diese Frau Araberin ist, muss kein Vorteil sein, ich mein wir wissen doch alle was z.B. in Saudi Arabien abgeht, mit dem verhüllen der Tiere usw.
    Du solltest vllt mehr Threads öffnen, wo du wirklich Fragen hast und nicht solche wie diesen, wo du im Grunde genommen nur was zeigen willst, und dich eh nicht umstimmen lässt. Da fängt die Hetze an


  3. #83
    leylak
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Ja bitte, natürlich sind negative Erfahrungen der Grund, warum man sich von einer Religion abwendet, jemand der nur positive Erfahrungen macht wird das ja wohl kaum tun, der hat ja auch keinen Grund. Wenn jemand sich von der katholischen Kirche wegen Mißbrauchsfällen abwendet kann man ja auch lang und breit rumschreien, das hat aber nichts mit dem Glauben zu tun, Tatsache ist, dass die Verantwortlichen es zugelassen haben. Genauso ist es mit dem Islam, wenn zugelassen wird, dass Frauen gesteinigt werden, wenn von manchen Geistlichen zwar gegen die Abschaffung der Vielehe gekämpft wird, weil das dem Islam entspricht, frauenverachtende Praktiken und Gesetze jedoch stillschweigend toleriert werden, und nur wenn dagegen protestiert wird plötzlich kommt, oh, dass hat aber mit Islam garnichts zu tun, dann wird es immer Menschen geben, die schreckliche Erfahrungen machen und sich abwenden.

    Es bringt nichts, immer mit der Theorie zu argumentieren, denn das, was Menschen erleben hat mit der Praxis zu tun. Und was wirklich Bände spricht, ist ja der Umgang mit Menschen, die austreten, man könnte sie ja auch einfach ignorieren und sich seinen Teil denken, aber genau das passiert ja nicht...
    Ich habe in meinem Beitrag erwähnt,dass ich auch Freunde habe die sich vom Islam abgewendet haben.
    Aus dem einfachen Grund,weil sie es unsinnig finden

    Sie Hetzen nicht gegen den Islam.
    Aber die besagten Personen sehen es als ihre Lebensaufgabe,
    augrund ihrer Traumata,den Islam zu dÄmonisieren.

    Zwei Fliegen mit einer Klatsche.
    Man hat einen Sündenbock für sein verkorkstes Leben,und bekommt
    (nicht selten akademischen)Aufmerksamkeit,Anerkennung etc.
    durch Menschen die sie für ihre eigenen Zwecke benutzen.

    Diese Personen tun mir auch Leid ,sie werden
    niemals ihren inneren Frieden finden.

    Eine Mutter lehrt ihrem Sohn ein Leben lang, nicht zu stehlen und zu morden,dieser tut es aber trotzdem SIE IST NICHT DIE SCHULDIGE

  4. #84
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.512
    In Wahrheit wenden sich die meisten von der ihnen angeborenen und von Gott vorgesehenen : Religion ab weil sie langweilig und öde ist und sie das ständige Geschwurbel einfach satt haben. Das sind mir die Liebsten.
    Am merkwürdigsten finde ich Konvertiten, die sind ja nun völlig fertig mit der Welt :

  5. #85
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    ich sag es dir nochmal, kein mensch in österreich wird zum mönchstum gezwungen, wer austreten will der tritt aus. Keiner wird mit der polizei zurück ins kloster gebracht.

    ob das bei euch in griechenland anders ist...davon geh ich mal aus, denn seien wir mal ehrlich auch wenn du hier grad große töne spuckst, so ist das liebe griechenland noch lange nicht aus gewissen traditionen und ansichten raus und hat noch lange nicht europäisches niveau erreicht. Und wenn das so ist, dass dort leute gezwungen werden und man das in der gesellschaft völlig ok findet, und der kirche mal eben erlaubt durch eine kirchenpolizei leute zu entführen und dort festzuhalten, obwohl sie nicht dort bleiben wollen, dann sind in erster linie die menschen dort schuld die diesen kram zulassen und meinen jo die kirche darf das ist ja heilig und so und nicht das christentum, denn im christentum, in der bibel steht nirgends, wenn ein mönch aus nem kloster raus will dann ruf die polizei an

    also du kannst weiterhin der religion und der kirche die schuld zuschieben, nur anscheinend findet man das in griechenland völlig ok dass leute da nicht mehr rauskönnen, sonst würde da die kirche nicht einfach leute festhalten können, und das grundlos. Aber natürlich ist es da leichter zu sagen, ja die pöse kirche und ja die pöse religion und ja das pöse christentum, was sollen wir denn machen. Anstatt zu sagen, das was die deppen da machen, ist freiheitsberaubung, und es ist auch nicht mit der bibel haltbar. also was wollen die uns erzählen, die haben gefälligst ihre dummen gesetze da aufzuheben.

    und das gleiche ist in gewissen arabischen ländern, islam sagt nicht mach nen ehrenmord, oder spreng dich in die luft oder sonstwas, das sagen leute die durch kranke perverse gesetze an der macht bleiben wollen, genauso wie der griechische kirchenstaat da der einfach mal so leute festhalten kann wies grad lustig ist und das mit der religion begründet.
    es wird mir doch jetzt zu anstrengend...nochmal so einen langen texte dir zu schreiben, da du sowieso das es irgendwie überfliegst. und zum schluss. du wieder ein voll langer text schreibst..wo ich wieder dir antworten werde mit so eine langen text.

  6. #86
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Ich habe in meinem Beitrag erwähnt,dass ich auch Freunde habe die sich vom Islam abgewendet haben.
    Aus dem einfachen Grund,weil sie es unsinnig finden

    Sie Hetzen nicht gegen den Islam.
    Aber die besagten Personen sehen es als ihre Lebensaufgabe,
    augrund ihrer Traumata,den Islam zu dÄmonisieren.

    Zwei Fliegen mit einer Klatsche.
    Man hat einen Sündenbock für sein verkorkstes Leben,und bekommt
    (nicht selten akademischen)Aufmerksamkeit,Anerkennung etc.
    durch Menschen die sie für ihre eigenen Zwecke benutzen.

    Diese Personen tun mir auch Leid ,sie werden
    niemals ihren inneren Frieden finden.

    Eine Mutter lehrt ihrem Sohn ein Leben lang, nicht zu stehlen und zu morden,dieser tut es aber trotzdem SIE IST NICHT DIE SCHULDIGE
    Was mir sowohl bei Personen wie Necla Kelek als auch bei Hamed Abdel-Samad auffällt, sie werden persönlich angegriffen. So nach dem Motto "If you can't attack the message, attack the messenger".

    Einerseits entbehrt es vielleicht nicht jeglicher Grundlage, dass "kritische" Thesen in hiesigen Breiten vielleicht auf fruchtbareren Nährboden stoßen als jene, die vielleicht das Gegenteil propagieren.

    Ich halte Abdel-Samads "Der Untergang der islamischen Welt" für ziemlich radikal, überspitzt, und Schlussfolgerungen in der Form nicht für unbedingt zwingend. (etwas anderes habe ich bislang noch nicht von ihm gelesen.) Soweit ich selbst nur das nehme, was im Buch selbst steht. Allerdings bietet er Fakten, über die es meiner Meinung nach durchaus für alle nachzudenken lohnt. Und die in der Form erst einmal erfolgreich widerlegt werden müssen.

    Bitte das nicht falsch verstehen. Ich habe mal eine Podiumsdiskussion mit Sibel Kekilli mitbekommen. Es ging um das Thema häusliche Gewalt in türkischen Familien. Sie war sehr gut vorbereitet, hatte auch Statistiken, Quellen etc. gebracht. Sie wurde ziemlich schnell sowohl von einem Podiumsteilnehmer als auch einem Gast aus dem Publikum angegriffen. Sie als Person. (Ging um ihre allerersten Filme). Was ich sehr traurig fand, als eine Art, vor angesprochenen Problemen die Augen zu verschließen. Und es geht mir jetzt ncht darum, dass das konkrete Beispiel oder diese Art und Weise auch kein türkisches oder muslimisches Problem ist. Nur eine für mich eine fragwürdige Art von Umgang mit Kritik, die schon im eigenen Interesse nicht sein sollte.

  7. #87
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von aylina Beitrag anzeigen
    ich hab den thread zwar nur überflogen aber ich bin über viele echt erschüttert...
    wie könnt ihr den islam nur so runterspielen ???
    frauen haben keine rechte... werden vlt gesteinigt und userinnen halten immer noch an ihrer religion fest... kann und will ich nicht verstehen...
    wisst ihr das 1800 schon etwas länger vorbei ist

    siehst du du hast eben keine ahnung und brabbelst irgendein mist zusammen.

    stellst alle gläubigen musliminnen als dumm hin und unterstellst dass man indirekt frauenunterdrückung befürwortet, muss man das verstehen ich glaube nicht.

    hauptsache du konntest mal wieder dein bullshit von dir geben ohne vorher auch nur ein bisschen nachgedacht zu haben.

  8. #88
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Was mir sowohl bei Personen wie Necla Kelek als auch bei Hamed Abdel-Samad auffällt, sie werden persönlich angegriffen. So nach dem Motto "If you can't attack the message, attack the messenger".

    Einerseits entbehrt es vielleicht nicht jeglicher Grundlage, dass "kritische" Thesen in hiesigen Breiten vielleicht auf fruchtbareren Nährboden stoßen als jene, die vielleicht das Gegenteil propagieren.

    Ich halte Abdel-Samads "Der Untergang der islamischen Welt" für ziemlich radikal, überspitzt, und Schlussfolgerungen in der Form nicht für unbedingt zwingend. (etwas anderes habe ich bislang noch nicht von ihm gelesen.) Soweit ich selbst nur das nehme, was im Buch selbst steht. Allerdings bietet er Fakten, über die es meiner Meinung nach durchaus für alle nachzudenken lohnt. Und die in der Form erst einmal erfolgreich widerlegt werden müssen.

    Bitte das nicht falsch verstehen. Ich habe mal eine Podiumsdiskussion mit Sibel Kekilli mitbekommen. Es ging um das Thema häusliche Gewalt in türkischen Familien. Sie war sehr gut vorbereitet, hatte auch Statistiken, Quellen etc. gebracht. Sie wurde ziemlich schnell sowohl von einem Podiumsteilnehmer als auch einem Gast aus dem Publikum angegriffen. Sie als Person. (Ging um ihre allerersten Filme). Was ich sehr traurig fand, als eine Art, vor angesprochenen Problemen die Augen zu verschließen. Und es geht mir jetzt ncht darum, dass das konkrete Beispiel oder diese Art und Weise auch kein türkisches oder muslimisches Problem ist. Nur eine für mich eine fragwürdige Art von Umgang mit Kritik, die schon im eigenen Interesse nicht sein sollte.
    necla kelek behauptet dass man als muslimische frau rechtlos ist, sie verallgemeinert einfach total. Und ich sehe das dann schon als beleidigung an, weil ich bin auch muslimin und ich bin keine rechtlose frau. Und auch sehe ich nicht meine rechte durch meine religion irgendwie gefährdet oder sonstwas.

    sie ist einfach eine frustrierte person die ihren frust an eine religion auslassen will, nur weil sie eine verkorkste jugend hatte, ganz einfach. Nur weil es in ihrer Familie gestört zuging, und sie keinen sport machen durfte, weil ihr vater angst hatte dass sie ihre jungfräulichkeit verliert, heisst das noch lange nicht dass das auf alle muslimischen frauen zutrifft. Sie behauptet dass islamische religiosität eine hindernis für integration ist, und das ist einfach nur eine frechheit, denn ich und viele andere muslimische frauen und männer sind sehrwohl integriert.

    sie soll die probleme wie ehrenmord, zwangsehen ansprechen, aber wieso muss man immer in diesem zusammenhang falsche tatsachen über eine religion verbreiten? Sie soll gewisse traditionen anprangern, aber wieso muss man eine ganze religionsgemeinschaft in den dreck ziehen und behaupten dass wer am islam festhält nicht integrationsfähig ist?

    Wann sieht man eine deutsche Frau im fernsehen auftreten, ja ich wurde geschlagen, ich wurde von einem pfarrer missbraucht, mein mann war streng katholisch und das steht in der bibel dass das so ist, ja der pfarrer hat mich missbraucht, das christentum ist schuld. Da bist du auch eine der ersten die sich hier über leute wie alba muslim aufregen wenn sie falsche tatsache über das christentum verbreiten, aber gleichzeitig leute in schutz nehmen die falsche tatsachen über den islam verbreiten.

    Ich befürworte es wenn Sachen wie häusliche gewalt und das ganze andre angesprochen wird, aber wenn man hier in deutschland über häusliche gewalt spricht, dann spricht man über häusliche gewalt und fängt nicht an den religiösen hintergrund eines deutschen zu durchleuchten. Da wird ja das argument genommen, aber aber hier ist staat von religion getrennt. Was hat das denn damit zu tun, ein gläubiger christ wird zuhause sicher nicht staat von religion trennen, sondern er wird zuhause mehr nach christlichen geboten leben.
    Komischerweise ist aber bei einem moslem der auf seien frau einprügelt immer die religion schuld, weil islam erlaubt das ja sowieso.

    und wenn jemand necla kelek persönlich angreift braucht man sich nicht wundern, denn indem sie behauptet religiöse muslime sind nicht integrationsfähig, dann greift sie mich und viele andre muslime auch persönlich an, denn solche behauptungen wie sie teilweise in den raum stellt sind einfach nur eine frechheit. Türkische und islamische regeln sind nicht die gleichen. Das sollte sie vielleicht endlich mal anfangen zu differenzieren, denn ich als gläubige muslimin lebe bei gott nicht nach türkischen traditionen.

  9. #89
    Avatar von Sarajlijero

    Registriert seit
    16.11.2011
    Beiträge
    1.233
    Wieso gibts es nicht mehr Frauen wie Shan bzw. wieso kenne ich nicht solche?

  10. #90
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.512
    Zitat Zitat von Sarajlijero Beitrag anzeigen
    Wieso gibts es nicht mehr Frauen wie Shan bzw. wieso kenne ich nicht solche?
    äh ... Shan ist ein Mann

Seite 9 von 16 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Takiya - Das Lügen im Islam - Die größten Mythen über den Islam
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 23:55
  2. Eine sehr ineressante Dokumentation über Islam!
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 23:24
  3. Die Frau im Islam
    Von Mariposa im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.03.2009, 20:58