BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 81

Frauen im Islam

Erstellt von Lucky Luke, 18.05.2007, 15:22 Uhr · 80 Antworten · 4.688 Aufrufe

  1. #21
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Florent Beitrag anzeigen
    braveheart seine posts lese ich sehr gerne.
    er ist für mich der schlauste hier,wirklich.

    die eine schreibt er sei idiot,aber sie ist selber das.
    Lern erstmal deutsch! Ich seh dich heute hier zum zweiten mal in diesem Forum, von daher kannst du mich gar nicht beurteilen! Also halts Maul!

    Zitat Zitat von Florent Beitrag anzeigen
    breavheart,ist der schlauste hier und bin stolz das er albaner ist.
    respekt shqipe.
    wieso hast du statistiken über unsere IQ`s gemacht, dass du weist, wer der schlauste hier im Forum ist.
    Was weisst du schon über intelligenz, offensichtlich gehörst du noch zu den Lebewesen, die sich gegenseitig das hinterteil beschnüffeln, kurz gesagt: Affen!

    Zitat Zitat von Florent Beitrag anzeigen
    fuck you kosovarja,
    Besorg es dir gefälligst selbst, ich steh nicht auf Primaten!

    Zitat Zitat von Florent Beitrag anzeigen
    kosovarja ist eine dumpfbacke...ja dummes tier
    was soll dieses .... mitten im satz, hast du zeitweise Aussetzer im Gehirn?

  2. #22

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Kosovarja Beitrag anzeigen
    offensichtlich gehörst du noch zu den Lebewesen, die sich gegenseitig das hinterteil beschnüffeln, kurz gesagt: Affen!
    ich kenn das eigentlich nur von hunden...

  3. #23
    GjergjKastrioti
    An alle user die das lesen. Dieser Text beweist dass Braveheart sich irgendwelche Texte aus dem Internet kopiert, und nicht mal ne Ahnung vom Thema hat!

    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
    VON: DR. CHRISTINE SCHIRRMACHER

    Traditionell erhält die Frau keine Berufsausbildung, zumal sich die Frage nach dem Sinn einer solchen Ausbildung stellt und zudem die Kosten und auch die Gefahr für ihren guten Ruf einfach zu groß wären. Sie wird daher nach einigen Schuljahren der Mutter zu Hause zur Hand gehen und alle für eine Haushaltsführung und Kinderversorgung notwendigen Tätigkeiten erlernen, bis sie mit vielleicht 16 bis 18 Jahren, häufig jedoch spätestens Anfang 20 verheiratet wird.
    Ja du sagst es: TRADITIONELL

    NOCHMAL FÜR DIE GANZ DOOFEN!

    TRADITION IST NICHT GLEICH RELIGION!

    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
    Diese Entscheidungsgewalt erstreckt sich gewöhnlich auf den Wohnort der Familie, den Arbeitsplatz, die Schulausbildung der Kinder, ja, auf alles, was im außerhäuslichen Bereich zu regeln ist. Im allgemeinen wird der Mann alle die Öffentlichkeit betreffenden Belange regeln, die Frau alle häuslichen. Bei einer traditionell arrangierten Ehe hat allerdings die Mutter des Sohnes große Einflußmöglichkeiten.
    jaja, schon wieder! TRADITIONELL

    NOCHMAL FÜR DIE DOOFEN DIE DOOFER SIND ALS DIE GANZ DOOFEN ABER NOCH LANGE NICHT SO DOOF WIE BRAVEHEART!!!

    TRADITION IST NICHT GLEICH RELIGION!

    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
    Eine ältere Frau kann in der islamischen Gesellschaft als Mutter möglichst mehrerer Söhne, als Schwiegermutter und Großmutter zweifellos eine gewisse Achtungsstellung erringen, die sie in dieser Position des Verdachts der moralischen Verfehlung kaum noch aussetzt, solange sie sich an die allgemein gültigen Anstandsregeln hält. Sie wird ihrerseits nun zur Hüterin der Tradition und zu derjenigen, die darauf achtet, daß die jüngeren Frauen die Verhaltensregeln beachten. Eine berühmte Überlieferung besagt: "Das Paradies liegt zu den Füßen der Mütter". Das bringt ihr gewisse Einflußmöglichkeiten und eine Stellung ein, in der sie durchaus hohen Respekt genießt, der nur dort an seine Grenzen stößt, wo die Entscheidungsgbefugnis des Mannes berührt wird. Verbietet ihr Ehemann etwas Bestimmtes, kann auch sie in der Regel dagegen nicht ankommen.
    Was bitte schön will Braveheart damit sagen? Bildet euch eure eigene Meinung! Kann es sein dass er nicht checkt was Tradition und Religion ist?


    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
    Die erweiterte öffentliche Bewegungs- und Handlungsfreiheit des Mannes ist eng mit dem religiösen Bereich verbunden.

    Zwar ist richtig, daß der Koran von der Frau ebenso wie vom Mann erwartet, ihren religiösen Pflichten im vollen Umfang nachzukommen. "Ich werde keine Handlung unbelohnt lassen, die einer von euch begeht, gleichviel, ob es sich um Mann oder Frau handelt" (3,195). Dies ist jedoch insofern teilweise Theorie, als daß die Frau in der Praxis mancherlei Einschränkungen in ihrer Religionsausübung und der Abhängigkeit von ihrem Mann unterworfen ist, denen der Mann nicht in gleicher Weise ausgesetzt ist:


    Sofern Arabisch nicht ihre Muttersprache ist, wird sie eher mit der Schwierigkeit konfrontiert sein, die täglichen Pflichtgebete korrekt auf Arabisch zu sprechen, da in den meisten Fällen allenfalls ihr Mann eine theologische Ausbildung genossen haben wird, und sei es auch nur ein arabischsprachiger Koranschulunterricht gewesen.
    Sich weiterzubilden ist Pflicht für jeden Muslim und jede Muslima. da könnt ihr jeden gläubigen Fragen. die Tatsache, dass Mädchen in manchen Ländern nicht in die Schule geschickt werden schreibt nicht die Religion sondern die Tradition und die eigene Blödheit der Eltern vor!
    Wieso wohl haben meine Eltern mich studieren gehen lassen, als gläubig Moslems, wenn das doch so schlimm wäre!!!

    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
    Zur Zeit ihrer rituellen Unreinheit (Menstruation und Wochenbett) darf sie weder beten noch einen Koran berühren noch über die Schwelle einer Moschee treten, d. h., keine rituelle Gottesverehrung praktizieren.
    Deswegen werden von einer Frau, in einem Jahr insgesamt weniger Gebete erwartet als von einem Mann, damit sich das ausgleicht!

    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
    Zum Freitagsgebet in die Moschee zu gehen, ist nur für Männer verpflichtend, ja, in manchen Teilen der islamischen Welt wird von der Frau erwartet, daß sie grundsätzlich nicht in der Moschee, sondern zu Hause betet, was einige Überlieferungen als den besseren Weg bezeichnen.
    besserer Weg ist nicht gleich Verbot, wo steht geschrieben dass Frauen nicht zum Freitagsgebet dürfen!
    Na klar ist es für die Frauen keine Pflicht! Was glaubt der Idiot braveheart denn? Wenn man z.B. Kinder hat, dann wird es schwer sein wirklich jeden Freitag Mittag in die Moschee zu gehen!

    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
    Zum Almosengeben ist sie möglicherweise nicht in der Lage, da sie über kein eigenes Geld verfügt oder keinen Zugang zum Familieneinkommen besitzt. In diesem Fall kann sie auch keine zusätzlichen Almosen als Wiedergutmachung für versäumtes Fasten oder als Aufwiegen für eine andere Sünde geben.
    Was redet der Penner da, eine Frau darf über eigenes Vermögen verfügen, und es selber verwalten! Sie ist keinem dafür Rechenschaft schuldig, wie sie das Geld ausgibt!
    Die erste Frau Mohammeds war eine Geschäftsfrau, welche ihr eigenes Geld verdient hat!
    Typisch Braveheart!

    [quote=Braveheart;423458]
    Vom durchgängigen Fasten während eines ganzen Fastenmonats wird sie wiederum durch ihre rituelle Unreinheit abgehalten. Sie muß diese Fastentage dann allein, außerhalb des Fastenmonats, nachholen, also zu einer Zeit, in der ihre Umwelt auf ihr Fasten keinerlei Rücksicht nimmt und sie täglich für ihre Familie Mahlzeiten zubereiten oder u. U. Gäste einladen muß. Ergreift sie nicht die nächste Gelegenheit zum Nachholen der ihr fehlenden Fastentage, muß sie wiederum weitere Tage Bußfasten [quote]

    Man hat das ganze Jahr dafür zeit das Fasten nachzuholen, also wo liegt das Problem! Ich hab keine Probleme damit 7 Tage auf dem Jahr verteilt zu fasten!
    Wie durch meine Umwelt, soll ich jetzt etwa während dem Fastenmonat Ramadan jedem Christen sagen, hör auf zu essen du behinderst mich bei meinem Fasten? Was ist denn das hier für ein Mist! Ich darf dafür während des Fastens essen und trinken, also "behindere" ich alle anderen. So ein Schwachsinn!

    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen

    Ein weiteres Merkmal der Höherordnung des Mannes ist zweifelos sein Züchtigungsrecht gegenüber der Frau, das im selben Koranvers über die Höherordnung des Mannnes formuliert wird: "Und wenn ihr befürchtet, daß [die] Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch [wieder] gehorchen, dann unternehmt nichts gegen sie" (4,3).

    Wenn der Mann also befürchtet (und der Fall des Ungehorsams noch gar nicht eingetreten ist?), seine Frau könne sich gegen ihn auflehnen, kann er - ja soll er, denn der Vers steht im Imparativ - zum Mittel der Züchtigung greifen, um seine Frau zum Gehorsam zu zwingen, nachdem die Ermahnung und die eheliche Verweigerung sie nicht zum Nachgeben bewogen haben. Natürlich wird nicht deshalb jede muslimische Frau von ihrem Ehemann geschlagen, genausowenig wie behauptet werden kann, daß dieses Problem in nichtislamischen Ehen nicht aufträte. Es gibt immer wieder muslimische Stimmen, die das Schlagen der Ehefrau für nicht mehr zeitgemäß erklären (wie z. B. Smail Balic) oder den betreffenden Koranvers so deuten, daß damit eigentlich keine Schläge, sondern eine nachdrückliche Ermahnung gemeint sei, aber dies sind Außenseiterpositionen, die aufgrund des relativ eindeutigen Wortlautes des Korantextes und der Nichtexistenz offizieller Korankritik schwer zu begründen sind.
    BOOOOOCKKKKMIIIST!!!!!

    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
    Es bleibt aber eine Tatsache, daß der Koran das Recht auf Gehorsam - notfalls mittels Gewalt - der Ehefrau ausdrücklich formuliert, auch wenn heute muslimische Apologeten kontextualisierend darauf hinweisen, daß damit keinesfalls harte Schläge oder gar Verletzungen gemeint seien, sondern nur eine symbolische Handlung, die der Frau mit Nachdruck den Ernst der Lage vor Augen führen solle.
    Ja aber natürlich nur die Gelehrten heute. so ein schwachsinn! Mohammed selbst hat seine Frau NIE geschlagen!

    Zitat Zitat von Braveheart Beitrag anzeigen
    In einigen islamischen Ländern ist das Züchtigungsrecht gesetzlich verankert; kommt es zu einem Prozeß vor einem Familiengericht, wird es der Ehefrau in der Regel unmöglich sein, wegen 'maßvoller' Züchtigung des Ehemannes zu klagen. Verhält sich ein Ehemann zu rücksichtslos gegen seine Ehefrau oder flieht sie sogar vor ihrem Ehemann zu ihren Eltern, wird in aller Regel der Vater oder Bruder der Ehefrau versuchen, den Ehemann zu einem Versprechen einer Verhaltensänderung zu bewegen. Ob nun eine Frau von ihrem Mann geschlagen wird oder nicht, er hat auf jeden Fall das Recht, von ihr Gehorsam zu erwarten und sie ist ihm gehorsamspflichtig, so lange das Verlangte nicht gegen die Gebote des Islam verstößt. So heißt es in Sure 4,34: "Die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben", oder, wie auch übersetzt wird: "Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen".

    Die Überlieferung unterstreicht in etlichen Traditionen das Recht des Mannes zur Züchtigung seiner Frau: "Der Mann wird nicht zur Verantwortung gezogen dafür, daß er seine Frau geschlagen hat". Auch Muhammad hat ausdrücklich das Schlagen der Frau im Fall ihres Ungehorsams gestattet.


    Einige Überlieferungen verbinden die Frage der Zufriedenheit des Mannes mit seiner Frau mit ihrem Eintritt ins Paradies: "Wenn eine Frau stirbt, während ihr Mann zufrieden mit ihr war, wird sie ins Paradies eingehen". Auch ihrer Gebete werden nicht erhört, wenn ihr Mann nicht mit ihr zufrieden ist.
    Ahnliche Aussagen gibt es auch über männer!

    Auf den restlichen Scheiss bin ich nicht eingegangen, denn da hab ich kopfschmerzen gekriegt! Aber auch das andere kann man erklären!

  4. #24
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von sonnyliston22 Beitrag anzeigen
    ich kenn das eigentlich nur von hunden...
    Tja dann bist du nicht auf dem laufenden, das war sarkasmus du spinner!

  5. #25

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Kosovarja Beitrag anzeigen
    Tja dann bist du nicht auf dem laufenden, das war sarkasmus du spinner!
    was ist sarkasmus?

  6. #26
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    hallo ...

    also eigentlich wollte ich richtig ausholen und die nicht vorhandenen rechte der frau sowohl im christentum als auch im judentum beweisen und niederschreiben ...aber ok , die kosovarja hat super arbeit geleistet !!!

    vll nur kurz ...

    Beginnen wir mit dem Alten Testament. Im Buch Kohelet finden wir folgende Aussage:

    Immer wieder finde ich die Ansicht, stärker als der Tod sei die Frau. Denn: Sie ist ein Ring von Belagerungsstürmen, und ihr Herz ist ein Fangnetz, Fesseln sind ihre Arme... Wie ich immer wieder suchte und nichts fand: Von Tausend Menschen habe ich nur einen wieder gefunden, aber der, den ich von ihnen allen wieder gefunden habe, war kein Frau.
    (Kohelet 7:26-28)

    In einer anderen Passage der jüdischen Schriften, die wir in der Bibel im Buch Jesus Sirach finden, lesen wir:

    Kaum eine Bosheit ist wie Frauenbosheit... Von einer Frau nahm die Sünde ihren Anfang, ihretwegen müssen wir alle sterben.
    (Jesus Sirach 25:19, 24)


    in diesem sinne

    biba

  7. #27
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von sonnyliston22 Beitrag anzeigen
    was ist sarkasmus?
    wikipedia ist mächtig!:iconbiggrin:

  8. #28
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    hallo ...

    also eigentlich wollte ich richtig ausholen und die nicht vorhandenen rechte der frau sowohl im christentum als auch im judentum beweisen und niederschreiben ...aber ok , die kosovarja hat super arbeit geleistet !!!

    vll nur kurz ...

    Beginnen wir mit dem Alten Testament. Im Buch Kohelet finden wir folgende Aussage:

    Immer wieder finde ich die Ansicht, stärker als der Tod sei die Frau. Denn: Sie ist ein Ring von Belagerungsstürmen, und ihr Herz ist ein Fangnetz, Fesseln sind ihre Arme... Wie ich immer wieder suchte und nichts fand: Von Tausend Menschen habe ich nur einen wieder gefunden, aber der, den ich von ihnen allen wieder gefunden habe, war kein Frau.
    (Kohelet 7:26-28)

    In einer anderen Passage der jüdischen Schriften, die wir in der Bibel im Buch Jesus Sirach finden, lesen wir:

    Kaum eine Bosheit ist wie Frauenbosheit... Von einer Frau nahm die Sünde ihren Anfang, ihretwegen müssen wir alle sterben.
    (Jesus Sirach 25:19, 24)


    in diesem sinne


    biba
    Du kannst ruhig ausholen, denn ich habe hierfür keine Nerven mehr, micht mit diesem Spinner auseindanderzusetzen!

  9. #29

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Kosovarja Beitrag anzeigen
    wikipedia ist mächtig!:iconbiggrin:
    was ist wikipedia?

  10. #30
    Avatar von Velez

    Registriert seit
    08.04.2006
    Beiträge
    8.514
    ar zisch ab

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frauen und Männer im Islam
    Von Fan Noli im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 17:15
  2. Der Ruf des Muezzins - immer mehr Frauen konvertieren zum Islam
    Von Kelebek im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 170
    Letzter Beitrag: 11.01.2010, 14:20
  3. Islam ist nicht schuld an der Benachteiligung von Frauen
    Von Kelebek im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.12.2009, 13:25