BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 62

"Gemischte" Ehen und Nationalität bzw. Religion der Kinder

Erstellt von MaxMNE, 13.09.2011, 00:12 Uhr · 61 Antworten · 4.983 Aufrufe

  1. #21
    Dadi
    Zitat Zitat von Serbian Eagle Beitrag anzeigen
    Inzucht war auch nie IN du Trottel


  2. #22
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    Was Nationalität anbelangt, so kannst du das kaum beeinflussen. So wie man sich dann eben selbst identifiziert. Das kann selbst unter Geschwistern aus binationalen Beziehungen unterschiedlich sein. Religion sollte auch von innen, aus Überzeugung kommen. Wenn Kinder tiefgläubiger Menschen trotz vielleicht sogar entsprechender Erziehung Agnostiker bzw. Atheisten werden, weil das ihre Überzeugung ist, dann ist das eben so.

  3. #23
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Wie meinst Du das? Ist es denn besser, wenn zuerst die Eltern entscheiden und dann dementsprechend sich verhalten, wenn das Kind sich anders entscheiden möchte?
    Und nein es ist in manchen Kulturen eben leider nicht egal, wenn das Herz entscheidet.
    Ne, meinte das eher bezogen auf das Thema gemischte Ehen.
    Dein Vorschlag ist in der Praxis schlecht umsetzbar.
    Ab wann will man ein Kind selbst entscheiden lassen? Zudem wird ein Kind immer! beeinflußt, bewusst oder unbewusst

  4. #24

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Ne, meinte das eher bezogen auf das Thema gemischte Ehen.
    Dein Vorschlag ist in der Praxis schlecht umsetzbar.
    Ab wann will man ein Kind selbst entscheiden lassen? Zudem wird ein Kind immer! beeinflußt, bewusst oder unbewusst
    Beeinflusst wirst Du immer, aber wenn die Eltern entscheiden, ist die Entscheidung doch schon vorher getroffen und so kann das Kind immer noch selbst die jeweilige Religion der Eltern kennenlernen bevor es sich entscheidet.
    Und selbst entscheiden muss das Kind sowieso irgendwann und ein bestimmtes Alter dafür gibt es nicht, manche Menschen lernen das nie und sind selbst als Erwachsene nicht fähig selbst zu entscheiden.

  5. #25
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Beeinflusst wirst Du immer, aber wenn die Eltern entscheiden, ist die Entscheidung doch schon vorher getroffen und so kann das Kind immer noch selbst die jeweilige Religion der Eltern kennenlernen bevor es sich entscheidet.
    Und selbst entscheiden muss das Kind sowieso irgendwann und ein bestimmtes Alter dafür gibt es nicht, manche Menschen lernen das nie und sind selbst als Erwachsene nicht fähig selbst zu entscheiden.
    OK, aber du kannst dein Kind doch als Kind nicht ausen vor lassen...

    Ich kann z.B. das Kind nicht ungetauft lassen etc. nur weil ich es selbst entscheiden lassen will. Zudem wenn das Kind so aufwächst wird es eh in die Bahnen geleitet die die Eltern ihm vorleben.
    Ich sag ja, in der Theorie keine schlechte Idee, nur in der Praxis schlecht umsetzbar.
    Das ganze läuft umgekehrt wesentlich einfacher. Ich bin z.B. in einer sehr gläubigen Umgebung aufgewachsen, jeden Sonntag in die Kirche etc.
    Heutzutage praktiziere ich das so nicht mehr aus diversen Gründen. Das heisst als ich dann alt genug war konnte ich immer noch wählen...

  6. #26

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    OK, aber du kannst dein Kind doch als Kind nicht ausen vor lassen...

    Ich kann z.B. das Kind nicht ungetauft lassen etc. nur weil ich es selbst entscheiden lassen will. Zudem wenn das Kind so aufwächst wird es eh in die Bahnen geleitet die die Eltern ihm vorleben.
    Ich sag ja, in der Theorie keine schlechte Idee, nur in der Praxis schlecht umsetzbar.
    Das ganze läuft umgekehrt wesentlich einfacher. Ich bin z.B. in einer sehr gläubigen Umgebung aufgewachsen, jeden Sonntag in die Kirche etc.
    Heutzutage praktiziere ich das so nicht mehr aus diversen Gründen. Das heisst als ich dann alt genug war konnte ich immer noch wählen...
    Deine Eltern waren aber wohl beide Kroaten und katholisch oder?
    Also ist doch zunächst klar, dass Du eben dementsprechend getauft wurdest. Mir geht es eben darum, wenn es Konflikte in der Beziehung deswegen gibt, dass man dann eben als Kompromiss sagt, lass das Kind selbst entscheiden, welche Religion es haben möchte.

  7. #27
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Deine Eltern waren aber wohl beide Kroaten und katholisch oder?
    Also ist doch zunächst klar, dass Du eben dementsprechend getauft wurdest. Mir geht es eben darum, wenn es Konflikte in der Beziehung deswegen gibt, dass man dann eben als Kompromiss sagt, lass das Kind selbst entscheiden, welche Religion es haben möchte.
    Ein Kind wächst auch wunderbar und glücklich auf, wenn es einfach nicht getauft wird.
    So muss sich das gemischte Elternpaar keinen Streit(Konflikt) vom Zaun brechen.

  8. #28
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Deine Eltern waren aber wohl beide Kroaten und katholisch oder?
    Also ist doch zunächst klar, dass Du eben dementsprechend getauft wurdest. Mir geht es eben darum, wenn es Konflikte in der Beziehung deswegen gibt, dass man dann eben als Kompromiss sagt, lass das Kind selbst entscheiden, welche Religion es haben möchte.
    Wobei wir wieder bei den Problemen in gemischten Ehen wären und dem Verstand von dem ich vorhin sprach.....

    Wenn man eben heiratet, und das macht man in meinen Augen nur ein mal im Leben, sollte man sich auch solcher Probleme bewusst sein.
    Es ist einfach schwierig, ist doch klar das jeder das weitergeben will was er gelernt hat wie er aufgewachsen ist.
    Ich stelle es mir verdammt schwierig vor und bin ganz froh nicht in so einer Konflikt Situation zu sein!

    Bin sicher das man, wenn man deine Variante wählt, dennoch jeder für sich versuchen wird das Kind bewusst oder unbewusst zu beeinflussen.
    Ich denke es gibt da keine Patentlösung

  9. #29
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    OK, aber du kannst dein Kind doch als Kind nicht ausen vor lassen...

    Ich kann z.B. das Kind nicht ungetauft lassen etc. nur weil ich es selbst entscheiden lassen will. Zudem wenn das Kind so aufwächst wird es eh in die Bahnen geleitet die die Eltern ihm vorleben.
    Ich sag ja, in der Theorie keine schlechte Idee, nur in der Praxis schlecht umsetzbar.
    Das ganze läuft umgekehrt wesentlich einfacher. Ich bin z.B. in einer sehr gläubigen Umgebung aufgewachsen, jeden Sonntag in die Kirche etc.
    Heutzutage praktiziere ich das so nicht mehr aus diversen Gründen. Das heisst als ich dann alt genug war konnte ich immer noch wählen...
    Genau darum geht es ja. Auch bei einer interkonfessionellen oder interreligiösen Ehe wird man sich als Eltern sicher darüber unterhalten, ob und wie man das Kind vielleicht tauft usw. Es gibt aber auch Beispiele, wo man quasi abwartet und dann irgendwann dem Kind die Entscheidung überlässt, ob und wie es sich taufen lassen möchte usw. Es ist ja kein Muss, dass schon als Baby zu tun. Und selbst in dem Fall, wenn du dann quasi als Eltern die Entscheidung für dein Kind getroffen hast, wirst du vielleicht nicht verhindern können, wenn jemand sogar aus der Kirche austritt. Mein Vater wurde auf Wunsch seiner Großeltern noch getauft und ist irgendwann offiziell selbst ausgetreten. Und Religionen leben im Grunde auch nicht von Mitgliedern quasi auf dem Papier. Das meine ich nicht despektierlich. Entweder du glaubst oder eben nicht.

    Ein wenig ähnlich sehe ich das mit der Nationalität. Wenn du z.B. einen deutsch-kroatischen Haushalt hast, wird das Kind sehr wahrscheinlich schon von beidem etwas mitbekommen und davon geprägt sein. Letztlich wird es aber wohl selbst seine Identität suchen und finden. Und selbst wenn du dann auch die Staatsbürgerschaft vielleicht auch schon rein rechtlich (erst mal) nach Vater oder Mutter fest machst. Auch das ist ja normalerweise kein unumstößlicher Zustand und wird sich jeder selbst spätestens als Erwachsener nach seinen Gründen für sich selbst da entscheiden.

  10. #30

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    Ein Kind wächst auch wunderbar und glücklich auf, wenn es einfach nicht getauft wird.
    So muss sich das gemischte Elternpaar keinen Streit(Konflikt) vom Zaun brechen.
    jo am besten wir werden alle atheistische Kommunisten.
    Ich weiß ehrlich gesagt jetzt nicht wo dein Problem mit meiner Aussage ist, das Kind kann natürlich dann auch entscheiden keine Religion anzunehmen, aber wenn es vorher den Glauben eines Elternteils bekommen hat, dann ist es zunächst religiös geprägt und dafür muss man ein Kind nicht immer taufen.

Ähnliche Themen

  1. Neuste Trend unter isrealische Kinder "Hunde bei lebendigen Leib Verbrennen"
    Von Salvador im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 25.09.2011, 14:02
  2. Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 15:46
  3. Eure Lieblings - "Religion Brotherhood" Videos
    Von Kelebek im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 11.01.2011, 13:25
  4. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 28.12.2009, 14:29