BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 14 ErsteErste ... 67891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 133

Gewalt gegen Frauen

Erstellt von Lucky Luke, 26.12.2008, 16:32 Uhr · 132 Antworten · 6.617 Aufrufe

  1. #91
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    es sind keine 20% sondern 30%.

    wie es weltweit in den ärmeren ländern aussieht will ich garnicht erst wissen.

    Gewalt an Frauen findet auch hier täglich statt und ist sicher kein islamisches Problem sondern die Männer die sich nicht unter kontrolle haben sind es.
    Also auf die Extremfälle reduziert sind es bei Deutschen Frauen rund 1 Prozent der die schon mal ins Krankenhaus wegen Gewalt von einem Mann eingeliefert wurden. Acht mal weniger als im Vergleich zu türkischen Frauen in Deutschland (8 Prozent).

    Deine 30 Prozent die du verwendest beinhalten alles möglich auch psychische Gewalt. Es gab vor wenigen Jahren eine Studie in England (von der Regierung in Auftrag gegeben) die hat junge Paar dort untersucht. Da waren die jungen Männer nicht weniger Opfer als die jungen Frauen.

  2. #92
    Fan Noli
    mal schnell gegoogelt:

    Wird häusliche Gewalt gegen Männer unterschätzt oder tabuisiert?Nach Statistiken des britischen Innenministeriums werden junge Männer mindestens ebenso häufig wie Frauen zu Opfern ihrer Partner.

    Nach Zahlen des britischen Innenministeriums sollen junge Männer ebenso sehr wie Frauen unter ihren jeweiligen Partnern leiden und misshandelt werden - zumindest wenn man den Begriff relativ weit fasst. Nach der offiziellen Definition gilt als "häusliche Gewalt" (abuse) durch einen Partner nicht nur Bedrohungen und Gewalt, sondern auch nicht gewalttätige Formen wie emotionales Tyrannisieren oder Mobbing.
    Statistisch würden in England und Wales 6,4 Prozent der Männer zwischen 20 und 24 Jahren sagen, dass sie im letzten Jahr zum Opfer wurden, während dies nur 5,4 Prozent der Frauen angeben, heißt es bei der BBC. Frauen würden allerdings allgemein eher misshandelt und auch eher 8und wiederholt) Opfer starker körperlicher Gewalt. Das ist in allen Altersstufen bei einem Viertel der Frauen und bei einem Sechstel der Männer der Fall. Allerdings gaben für 2007/2008 2,2 Prozent der Frauen jeden Alters an, von ihrem Partner leichte oder schwere körperliche Gewalt erlitten haben. Bei den Männern waren es mit 2 Prozent nicht viel weniger.

    Dass dies bei jungen Männern anders ist und hier noch Männer und Frauen in etwa gleichauf gestellt sind, mag vielleicht darauf zurückzuführen sein, dass Männer zu Beginn von Partnerschaften noch unsicherer sind oder Frauen selbstbewusster werden.

    Mark Brooks von der auf Männer ausgerichteten Hilfsorganisation Mankind kritisiert, dass die Misshandlung von Männern gerne von Behörden übersehen werde. So gebe zwar 500 Frauenhäuser, in die sich Frauen flüchten könnten, aber nur 12 für Männer. Und Kevin Edgar von Masa, einer Hotline für misshandelte Männer, meint, dass diese das halt nicht gerne zugeben würden. Wenn sie aber merken, dass sie nicht alleine sind, würde es mehr und mehr machen.

    Dass vielfach Männer Opfer häuslicher Gewalt durch ihre Partnerinnen werden, deckt sich mit zahlreichen Studien, die hier zusammengefasst sind. Auch ein Bericht über Gewalt gegen Männer des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus dem Jahr 2004 kommt zu einem ähnlichen Ergebnis für Deutschland, betont wird allerdings, dass die Datenlage kaum gesicherte Erkenntnisse hergibt und "häusliche Gewalt", die von Partnerinnen verübt wird, oft noch ein Tabu ist. Eine männerbezogene Website zum Thema: Mann als Opfer. Manche sind nun auch geneigt, den Spieß umzudrehen und die Frauen zum starken und aggressiven Geschlecht zu machen: "Tatsächlich aber geht körperliche Gewalt in der Partnerschaft zum überwiegenden Teil von Frauen aus, nicht von Männern."
    Florian Rötzer11.02.2009

    Telepolis mnews: Wird häusliche Gewalt gegen Männer unterschätzt oder tabuisiert?

  3. #93

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    prinzipiell kann man nicht zu wenig schlagen, lasst es raus

    aufstauen bringt nur schlechtes karma.

  4. #94
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Es-selamu alejkum Schwestern im Islam,

    denkt ihr wirklich im Erst, dass diese Typen sich um die Wertschätzung der Frau sorgen. Ich spreche von der wirklichen und verdienten Wertschätzung. Diesen Typen geht es doch darum den Islam zu degradieren und euere Rolle dient dazu nur als Promotion.

    Sie täuschen euch wo sie nur können, sie verdrehen die Wahrheit und brechen sie, wo sie nur können!

    Ein ganz banales Beispiel: Letzteren sah in der Zeitung eine Werbung und musste wieder verwunderlich kucken! Es ging um Reifen, um einfachen und zwar nur um Reifen. Also war da ne Reife abgebildet und Rechts daneben die Beschreibung. Obwohl es nur eine dämliche, verdammte Reife ging, musste unbedingt links neben an eine Frau mit einem schmollenden Blick drauf sein. Also sagt mir bitte nochmals, wer ist hier der Sklave!?

    Sie haben euch reingelegt! Ein Blick auf die Strasse, auf die Kleidervitrinen, die Modezeitschriften, die Frisuren, die Werbung für Lippenstift und Nagellack, die Perückenformen wird uns die Grösse des Verbrechens andeuten, das die moderne materielle Kultur der Mentalität der Frau antut. Wenn wir doch ganz ehrlich sind, vom ersten Moment an werden wir verstehen, dass diese Kultur in der Frau nur eine Puppe, ein Spielzeug oder eine Vergnügung sieht, um Begierde und Triebe zu wecken und die Phantasie anzuregen. Sogar die Namen der Parfüme tragen diese Bedeutung. Die Meister der Illusionen!

    Das wollten sie mit der Frau, als sie ihr Kleider entwarfen und ihr den weiten Schnitt an Brust und Rücken zeichneten, als sie Hosen und Blusen verengten. Sie verführten die Frau durch ihre EITELKEIT, als sie ihr einflössten, wie schön ist dein Körper? Wie atemberaubend sind deine Beine? Und wie attraktiv ist das alles nackt?

    Die Frau fiel in die Falle. Sie zog ihr Schamkleid aus und bot ihren Körper als Gebrauchsartikel an, den jedes Auge zerfleischte. Sie sagten ihr, das Haus sei ein Gefängnis, das Stillen altmodisch und Kochen primitiv. Ihr Platz sei neben ihrem Mann in der Fabrik, im Bus, kurz: auf der Strasse!

    Die Frau verliess das Haus um Arbeiten auszuführen, für die sie sich eignete oder auch nicht. Sie liess dem Dienstmädchen ihre Kinder. Man redet ihr ein, ihr Körper gehöre ihr allein, und sie könne frei über ihn verfügen, ohne auf eine Abrechnung oder einen Beobachter zu achten. Sie habe nur ein Leben und jeder vergehende Tag von ihren Tagen kehre nicht zurück. Sie solle ihr Leben voll ausleben, ihre Jugend vergeben, bevor sie vergehe, und ihre Weiblichkeit nutzen, bevor sie veralte und keine Nachfrage mehr habe.

    Zur Verbreitung dieser Idee trugen unter anderem Kunst, Kinofilme, Theater, Radio, Lieder und Gedichte bei. Die Verführung drang in jedes Haus durch alle Türen in die Gehirne ein. Sie durchdrang die Haut und entfachte die Phantasie mit der Krankheit des Betrugs.

    Die Ehefrau, die vor ihrer Ehe davonläuft wurde zum Muster. Die Illusion zu „Wirklichkeit“, das unlogische zu logisch. Man redetet ihr ein, Träume nach zujagen, Phantasien nach zustreben, obwohl all diese Dinge Surreal sind. In Wirklichkeit wurde sie verführt. Sie war das Opfer des Scheins, des Beliebens, der schönen Worte, der Illusion der Kunst, der Massenmedien und der gesteuerten allgemeinen Meinung, die eine materialistische götzenanbeterische Kultur produzierte, die nur an den Augenblick glaubt und die Genüsse der Sinne akzeptiert. Ihr doch den schönen Spruch: nur der Augenblick zählt, jetzt wisst ihr woher er kommt und was er beabsichtigt. Das Götzenbild, das jeder Mensch in dieser Kultur anbetet, ist sich selbst und die eigenen Wünsche. Sein Tempel ist die Vitrine der Gebrauchsartikel und das Ziel, dem er hinterhetzt, ist die Befriedigung der schnellen Bedürfnisse.

    Wie ist die Frau as der Sicht des Islams?

    Der Islam wurde der Rückständigkeit und der Primitivität bezichtigt und wird als Opium für die Völker bezeichnet. Er betrachtet die Frau aber nicht als Puppe, Spielzeug oder Gegenstand, sondern als Mutter, und er erkannte in ihr die Lebensgefährtin und nicht die Gefährtin der Nacht. Der heilige Qu`ran beschreibt sie als die Ruhe, Liebe, Barmherzigkeit und als Augentrost. Er wählte für sie das Haus, den Hidschab und den einen Mann, um sie zu ehren und zu schützen. Khadisch ra. war für Muhammed saws. mehr als nur eine Partnerin bei Essen und Schlaf. Sie teilte mit ihm die Einladung zu neuen Religion und das Prophetentum. Sie schloss die Sorgen des Prophetentums in ihre Arme. Se war Ratgeber, Freund, liebreiche Mutter und helfende Unterstützen.

    Das meine Brüder und Schwester sind unsere Helden, nicht die diese Illusionen, wie Superman, Superwomen usw. Habt ihr übrigens den Unterschied gemerkt zwischen unseren Helden und ihren. Ihre sind erstens unerreichbar, also alles Illusionen und irgendwie abnormal. Und zweitens keiner ihre Helden, heiratet normal, nein ehrlich jetzt mal, oder hat eine ganz normale Familie, sie müssen immer alleine Enden. Und immer am Schluss mit einem Skandal!

    Die Frauen im Islam sind für euch erreichbar, denn sie arbeiteten in der Krakenpflege und begleiten ihre Männer in den Kampf. Sie studierten Religion und erwarben Kenntnisse in der Wissenschaft. Bsp.: Al-Khansa, eine arabische Dichterin, trug ihre Gedichte in der Anwesenheit des Propheten vor und er verlangte von ihr mehr vorzutragen und sprach zu ihr: „Beginne, Khansa!“

    Der Islam erlaubte die Mehrehe bei einer Notwendigkeit mit der Bedingung der Gerechtigkeit. Er erlaubt dies nur, weil er die Frau als zweite Ehefrau der Miträsse vorzieht. Eine Ehe ist würdige für sie.

    Der Islam stellte allgemein die Regel auf nur eine Ehefrau zu nehmen, da der Mann nicht dazu fähig ist, unter all seinen Ehefrauen gerecht zu sein.

    Der Islam schrieb dem Mann die Aufgabe vor, das Land zu bebauen, zu arbeiten und zu handeln. Aber er schrieb der Frau die ehrenhafteste Aufgabe zu: die Pflege des Menschen und seine Erziehung. Dem Mann steht es zu, alles zu errichten, aber nur die Frau macht Männer. Das ist die höchste Ehre und das äusserste Vertrauen. Ist das etwa Rückständigkeit? Ist nicht die wahre Rückständigkeit, dass die Frau halbnackt herumläuft. Ihr Traum ist es, Männer zu erregen und ihr Ziel der Genuss einer Nacht.

    Wie sehr haben sie dich betrogen, Schwester! Und wie weit haben sie dich zu deinem Ende geführt! Sie haben dich von deinem Thron abgesetzt, dich deinem Gemach entrissen und dich als Sklavin auf den Sklavenmärkten verkauft. Dein Wert hängt von der Menge des Fleisches ab.

    Obwohl du die halbe Gesellschaft bist und die andere Hälfte gebärst. So bist du eine ganze Gesellschaft. Der Mann kann die Entwicklung alleine nicht leiten….

    wa-salam

  5. #95
    Avatar von Al Shqipo

    Registriert seit
    24.12.2009
    Beiträge
    689
    Zitat Zitat von th pelasgian Beitrag anzeigen
    Es-selamu alejkum Schwestern im Islam,

    denkt ihr wirklich im Erst, dass diese Typen sich um die Wertschätzung der Frau sorgen. Ich spreche von der wirklichen und verdienten Wertschätzung. Diesen Typen geht es doch darum den Islam zu degradieren und euere Rolle dient dazu nur als Promotion.

    Sie täuschen euch wo sie nur können, sie verdrehen die Wahrheit und brechen sie, wo sie nur können!

    Ein ganz banales Beispiel: Letzteren sah in der Zeitung eine Werbung und musste wieder verwunderlich kucken! Es ging um Reifen, um einfachen und zwar nur um Reifen. Also war da ne Reife abgebildet und Rechts daneben die Beschreibung. Obwohl es nur eine dämliche, verdammte Reife ging, musste unbedingt links neben an eine Frau mit einem schmollenden Blick drauf sein. Also sagt mir bitte nochmals, wer ist hier der Sklave!?

    Sie haben euch reingelegt! Ein Blick auf die Strasse, auf die Kleidervitrinen, die Modezeitschriften, die Frisuren, die Werbung für Lippenstift und Nagellack, die Perückenformen wird uns die Grösse des Verbrechens andeuten, das die moderne materielle Kultur der Mentalität der Frau antut. Wenn wir doch ganz ehrlich sind, vom ersten Moment an werden wir verstehen, dass diese Kultur in der Frau nur eine Puppe, ein Spielzeug oder eine Vergnügung sieht, um Begierde und Triebe zu wecken und die Phantasie anzuregen. Sogar die Namen der Parfüme tragen diese Bedeutung. Die Meister der Illusionen!

    Das wollten sie mit der Frau, als sie ihr Kleider entwarfen und ihr den weiten Schnitt an Brust und Rücken zeichneten, als sie Hosen und Blusen verengten. Sie verführten die Frau durch ihre EITELKEIT, als sie ihr einflössten, wie schön ist dein Körper? Wie atemberaubend sind deine Beine? Und wie attraktiv ist das alles nackt?

    Die Frau fiel in die Falle. Sie zog ihr Schamkleid aus und bot ihren Körper als Gebrauchsartikel an, den jedes Auge zerfleischte. Sie sagten ihr, das Haus sei ein Gefängnis, das Stillen altmodisch und Kochen primitiv. Ihr Platz sei neben ihrem Mann in der Fabrik, im Bus, kurz: auf der Strasse!

    Die Frau verliess das Haus um Arbeiten auszuführen, für die sie sich eignete oder auch nicht. Sie liess dem Dienstmädchen ihre Kinder. Man redet ihr ein, ihr Körper gehöre ihr allein, und sie könne frei über ihn verfügen, ohne auf eine Abrechnung oder einen Beobachter zu achten. Sie habe nur ein Leben und jeder vergehende Tag von ihren Tagen kehre nicht zurück. Sie solle ihr Leben voll ausleben, ihre Jugend vergeben, bevor sie vergehe, und ihre Weiblichkeit nutzen, bevor sie veralte und keine Nachfrage mehr habe.

    Zur Verbreitung dieser Idee trugen unter anderem Kunst, Kinofilme, Theater, Radio, Lieder und Gedichte bei. Die Verführung drang in jedes Haus durch alle Türen in die Gehirne ein. Sie durchdrang die Haut und entfachte die Phantasie mit der Krankheit des Betrugs.

    Die Ehefrau, die vor ihrer Ehe davonläuft wurde zum Muster. Die Illusion zu „Wirklichkeit“, das unlogische zu logisch. Man redetet ihr ein, Träume nach zujagen, Phantasien nach zustreben, obwohl all diese Dinge Surreal sind. In Wirklichkeit wurde sie verführt. Sie war das Opfer des Scheins, des Beliebens, der schönen Worte, der Illusion der Kunst, der Massenmedien und der gesteuerten allgemeinen Meinung, die eine materialistische götzenanbeterische Kultur produzierte, die nur an den Augenblick glaubt und die Genüsse der Sinne akzeptiert. Ihr doch den schönen Spruch: nur der Augenblick zählt, jetzt wisst ihr woher er kommt und was er beabsichtigt. Das Götzenbild, das jeder Mensch in dieser Kultur anbetet, ist sich selbst und die eigenen Wünsche. Sein Tempel ist die Vitrine der Gebrauchsartikel und das Ziel, dem er hinterhetzt, ist die Befriedigung der schnellen Bedürfnisse.

    Wie ist die Frau as der Sicht des Islams?

    Der Islam wurde der Rückständigkeit und der Primitivität bezichtigt und wird als Opium für die Völker bezeichnet. Er betrachtet die Frau aber nicht als Puppe, Spielzeug oder Gegenstand, sondern als Mutter, und er erkannte in ihr die Lebensgefährtin und nicht die Gefährtin der Nacht. Der heilige Qu`ran beschreibt sie als die Ruhe, Liebe, Barmherzigkeit und als Augentrost. Er wählte für sie das Haus, den Hidschab und den einen Mann, um sie zu ehren und zu schützen. Khadisch ra. war für Muhammed saws. mehr als nur eine Partnerin bei Essen und Schlaf. Sie teilte mit ihm die Einladung zu neuen Religion und das Prophetentum. Sie schloss die Sorgen des Prophetentums in ihre Arme. Se war Ratgeber, Freund, liebreiche Mutter und helfende Unterstützen.

    Das meine Brüder und Schwester sind unsere Helden, nicht die diese Illusionen, wie Superman, Superwomen usw. Habt ihr übrigens den Unterschied gemerkt zwischen unseren Helden und ihren. Ihre sind erstens unerreichbar, also alles Illusionen und irgendwie abnormal. Und zweitens keiner ihre Helden, heiratet normal, nein ehrlich jetzt mal, oder hat eine ganz normale Familie, sie müssen immer alleine Enden. Und immer am Schluss mit einem Skandal!

    Die Frauen im Islam sind für euch erreichbar, denn sie arbeiteten in der Krakenpflege und begleiten ihre Männer in den Kampf. Sie studierten Religion und erwarben Kenntnisse in der Wissenschaft. Bsp.: Al-Khansa, eine arabische Dichterin, trug ihre Gedichte in der Anwesenheit des Propheten vor und er verlangte von ihr mehr vorzutragen und sprach zu ihr: „Beginne, Khansa!“

    Der Islam erlaubte die Mehrehe bei einer Notwendigkeit mit der Bedingung der Gerechtigkeit. Er erlaubt dies nur, weil er die Frau als zweite Ehefrau der Miträsse vorzieht. Eine Ehe ist würdige für sie.

    Der Islam stellte allgemein die Regel auf nur eine Ehefrau zu nehmen, da der Mann nicht dazu fähig ist, unter all seinen Ehefrauen gerecht zu sein.

    Der Islam schrieb dem Mann die Aufgabe vor, das Land zu bebauen, zu arbeiten und zu handeln. Aber er schrieb der Frau die ehrenhafteste Aufgabe zu: die Pflege des Menschen und seine Erziehung. Dem Mann steht es zu, alles zu errichten, aber nur die Frau macht Männer. Das ist die höchste Ehre und das äusserste Vertrauen. Ist das etwa Rückständigkeit? Ist nicht die wahre Rückständigkeit, dass die Frau halbnackt herumläuft. Ihr Traum ist es, Männer zu erregen und ihr Ziel der Genuss einer Nacht.

    Wie sehr haben sie dich betrogen, Schwester! Und wie weit haben sie dich zu deinem Ende geführt! Sie haben dich von deinem Thron abgesetzt, dich deinem Gemach entrissen und dich als Sklavin auf den Sklavenmärkten verkauft. Dein Wert hängt von der Menge des Fleisches ab.

    Obwohl du die halbe Gesellschaft bist und die andere Hälfte gebärst. So bist du eine ganze Gesellschaft. Der Mann kann die Entwicklung alleine nicht leiten….

    wa-salam
    Alejkum selam bruder guter Beitrag

  6. #96
    Avatar von LuckyLuke

    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    1.609
    Hat man jetzt auch angefangen mich zu faken? WELCHE EHRLOSE RATTE MACHT SOWAS?

    zu dem Thema... Gewalt gegen Frauen geht gar nicht... Frauen auspeitschen zu lassen weil sie es gewagt haben Jeans zu tragen (Afrika ich glaub in Nigeria war das) deutet von unzivilisierten Ländern.

  7. #97
    Avatar von Emir S.

    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    1.090
    Ich weiß nicht ob es hier schon mal erwähnt wurde, aber ich will sagen: Der Islam toleriert das Schlagen in dem Sinne nicht, die gennanten verse mit "schlagt sie" wurden falsch übersetzt und von den Gelehrten auch falsch verbreitet.

    Ich habe mich mit diesem Thema eine Zeit lang beschäftigt und viele Beiträge gefunden. Am besten erklärt hat es dieser

    Ich glaube das die Erklärungen dort wircklich logisch und nachvollziehbar sind, von daher wäre es angebracht wircklich vorher etwas zu analysieren bevor man sagt : "Der Islam toleriert das Schlagen von Frauen...."

  8. #98
    Avatar von GG146

    Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von Emir_Spahic_13 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht ob es hier schon mal erwähnt wurde, aber ich will sagen: Der Islam toleriert das Schlagen in dem Sinne nicht, die gennanten verse mit "schlagt sie" wurden falsch übersetzt und von den Gelehrten auch falsch verbreitet.
    Das ist aber eine bedauernswert schwache Religion, die überhaupt keine Widerstandskräfte gegen permanente Fehlinterpretationen und Missbräuche durch Religionsfaschisten entwickeln kann.

    Mein Beileid.

  9. #99
    Ameera__
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    prinzipiell kann man nicht zu wenig schlagen, lasst es raus

    aufstauen bringt nur schlechtes karma.
    Ist das dein Ernst?

  10. #100
    Avatar von Emir S.

    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    1.090
    Zitat Zitat von GG146 Beitrag anzeigen
    Das ist aber eine bedauernswert schwache Religion, die überhaupt keine Widerstandskräfte gegen permanente Fehlinterpretationen und Missbräuche durch Religionsfaschisten entwickeln kann.

    Mein Beileid.
    Das Problem ist nicht die Religion, sondern die Gelehrten, die sich die Religion zurechtmachen wollen, wie sie wünschen. Die taugen einfach nichts und ziehen unsere Religion in den Dreck. Es ist dann auch schwer, sich dagegen zu stämmen wenn die großen Personen in unserer Religion solche primaten sind und noch dazu in solch einer hochen Zahl vorhanden....

    Es gibt immer wieder solche "verbesserungen", nur werden diese kaum beachtet und man legt sich einfach fest auf "Da steht schlagen, scheiß doch auf diese Religion"

    Das die Gelehrten die Religion so in den Dreck ziehen, ist tatsächlich bemitleidenswert....

    Nur wie gesagt: der Islam hat da aber keine Schuld, von daher ist es auch falsch zu schreiben, der Islam ist schuld am ganzen....

    Ich kann ja auch nicht sagen das Christentum ist eine schwache Religion, weil sie nichts gegen die zum teil grausam eingeschätzten zitate aus der Bibel bzw altem testament vorgeht.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 21:59
  2. Türkei will Gewalt gegen Frauen mit Fußfesseln bekämpfen
    Von Barney Ross im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 11:25
  3. Internationaler Tag gegen gewalt an Frauen
    Von Laleh im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 04.12.2010, 15:03
  4. Gewalt gegen Frauen im Kosovo besorgniserregend
    Von Amphion im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 298
    Letzter Beitrag: 21.08.2010, 10:45
  5. Gegen Gewalt gegen Frauen
    Von Amphion im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 11:48