BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 20 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 198

Gewalt und Krieg im Koran ?

Erstellt von AlbaMuslims, 27.01.2012, 20:39 Uhr · 197 Antworten · 7.860 Aufrufe

  1. #91

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Unabhängiges System Beitrag anzeigen
    Die arabischen Eroberer waren doch muslime. Der Islam ist in Arabien entstanden. Ohne diese arabischen Eroberer wäre der Iran garkein muslimisches Land.

    Und doch, die Leute wurden gezwungen. Wer nicht wollte, der wurde verfolgt.


    Du redest dir alles schön. Bleib realistisch!
    In wie fern wurden die Leute verfolgt? Wo sind die deine Quellen? Nehmen wir mal an, es stimmt und die Leute wurden verfolgt. In wie fern wird das mit dem Islam argumentiert?

    "Wer nun will, möge glauben, und wer will, möge nicht glauben!" (Sure 18,29)
    Freiheit in diesem Zusammenhang beinhaltet alle Aspekte der menschlichen Freiheit: in religiösen, politischen und intellektuellen Angelegenheiten.

  2. #92

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    620
    Hallo Friedrich der Große

    Es steht chwarz auf weiß geschrieben "tötet die götzendiener wo immer ihr sie findet, lauert ihnen auf und überfallt sie". Da kann man interpretieren so viel man will, es steht trotzdem so.
    Da steht nirgendwo das sie sich nur verteidigen sollen, sondern dass sie ihnen überall auflauern und sie töten sollen.
    Wie interpretieren sie eigentlich diese verse?

    42:39Und die, wenn ihnen Ungerechtigkeit widerfährt, sich selbst helfen.42:40Eine schlechte Tat soll mit etwas gleich Bösem vergolten werden. Wer aber verzeiht und Besserung schafft, dessen Lohn obliegt Gott. Er liebt ja die nicht, die Unrecht tun.42:41Und die, die sich selbst helfen, nachdem ihnen Unrecht getan wurde, können nicht belangt werden.42:42Belangt werden die, die den Menschen Unrecht tun und auf der Erde unberechtigterweise ungerecht handeln. Für sie ist eine schmerzhafte Pein bestimmt.
    2:194
    Der heilige Monat ist für den heiligen Monat, und für die geschützten Dinge ist Wiedervergeltung (bestimmt). Wer nun gegen euch gewalttätig handelt, gegen den handelt in gleichem Maße gewalttätig, wie er gegen euch gewalttätig war, und fürchtet Allah und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.


    22:39-40
    Die Erlaubnis (, sich zu verteidigen,) ist denen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah - und Allah hat wahrlich die Macht, ihnen zu helfen - , "jenen, die schuldlos aus ihren Häusern vertrieben wurden, nur weil sie sagten: ""Unser Herr ist Allah."" Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen zurückgehalten hätte, so wären gewiß Klausen, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen der Name Allahs oft genannt wird, niedergerissen worden. Und Allah wird sicher dem beistehen, der Ihm beisteht. Allah ist wahrlich Allmächtig, Erhaben."

    42:43 Geduld zu fassen und dem Täter zu verzeihen, darum soll sich der Rechtschaffene bemühen.

    In Frieden
    Dhoom

  3. #93
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    8:39 Kämpft gegen die Ungläubigen, bis es keine Verfolgung mehr gibt und der Glaube an Gott allein vorherrscht! Wenn sie den Kampf aufgeben, wird Gott sie entsprechend richten, sieht Er doch alles.

    Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig; [9:5]

    2:190-193
    Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig. Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit geben außer gegen diejenigen, die Unrecht tun.

    Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiß den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend. [2:256]

    4:91
    Ihr werdet andere finden, die vor euch und vor ihren Leuten Sicherheit haben wollen. Sooft sie wieder zur Feindseligkeit verleitet werden, stürzen sie kopfüber hinein. Wenn sie sich also weder von euch fernhalten noch euch Frieden bieten noch ihre Hände zügeln, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet. Denn gegen diese haben Wir euch volle Gewalt gegeben.

    60:8-9
    Allah verbietet euch nicht, gegen jene, die euch nicht des Glaubens wegen bekämpft haben und euch nicht aus euren Häusern vertrieben haben, gütig zu sein und redlich mit ihnen zu verfahren; wahrlich, Allah liebt die Gerechten. Doch Allah verbietet euch, mit denen, die euch des Glaubens wegen bekämpft haben und euch aus euren Häusern vertrieben und (anderen) geholfen haben, euch zu vertreiben, Freundschaft zu schließen. Und wer mit ihnen Freundschaft schließt - das sind die Missetäter.

  4. #94

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Unabhängiges System Beitrag anzeigen
    Und doch, die Leute wurden gezwungen. Wer nicht wollte, der wurde verfolgt.
    Du redest dir alles schön. Bleib realistisch!
    wer gab den Befehl bzw. wer gab ihnen die Erlaubnis? Islam oder Muhammad? finde mir so ein Befehl in der "Grundlage des Islam" der vorallem Global fordert jemanden zum Glauben zu bezwingen....

    die ganze Nachbarländer-Eroberungstaten geschahen erst nach Muhammad Tod!

    das was in Mekka geschah und so im Koran verzeichnet ist, kann man nicht mit dem Verbinden was die andere (nach Muhammad Tod) mit Nachbarländer getan haben! der Kampf in Mekka (zu Muhammad Zeiten) geschah, deswegen:
    Sure 4:75
    "Warum wollt ihr (denn) nicht um Allahs willen und (um) der Unterdrückten (willen) kämpfen, (jener) Männer, Frauen und Kinder, die (in Mekka zurückbleiben mußten und) sagen: ""Herr! Bring uns aus dieser Stadt hinaus, deren Einwohner frevlerisch sind, und schaff uns deinerseits einen Beschützer und einen Helfer""?"

    was ist Gerecht und was ist Ungerecht? wäre es Gerecht wenn Muhammad die unterdrückten&verfolgten...in Mekka hilflos gelassen hätte...?

    die ganze Informationen die über einen feindlichen Muhammad erzählen, sind im Koran nirgends so zu finden, das sind Werke die ca. 200 Jahre (vielleicht noch viel)-später nach Muhammad Tod stammen...und damit bedient sich die ganze sogenannte Islamkritische Bande...!

    Frieden

  5. #95

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    Zitat Zitat von Dhoom Beitrag anzeigen
    Hallo Friedrich der Große

    Wie interpretieren sie eigentlich diese verse?

    42:39Und die, wenn ihnen Ungerechtigkeit widerfährt, sich selbst helfen.42:40Eine schlechte Tat soll mit etwas gleich Bösem vergolten werden. Wer aber verzeiht und Besserung schafft, dessen Lohn obliegt Gott. Er liebt ja die nicht, die Unrecht tun.42:41Und die, die sich selbst helfen, nachdem ihnen Unrecht getan wurde, können nicht belangt werden.42:42Belangt werden die, die den Menschen Unrecht tun und auf der Erde unberechtigterweise ungerecht handeln. Für sie ist eine schmerzhafte Pein bestimmt.
    2:194
    Der heilige Monat ist für den heiligen Monat, und für die geschützten Dinge ist Wiedervergeltung (bestimmt). Wer nun gegen euch gewalttätig handelt, gegen den handelt in gleichem Maße gewalttätig, wie er gegen euch gewalttätig war, und fürchtet Allah und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.

    22:39-40
    Die Erlaubnis (, sich zu verteidigen,) ist denen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah - und Allah hat wahrlich die Macht, ihnen zu helfen - , "jenen, die schuldlos aus ihren Häusern vertrieben wurden, nur weil sie sagten: ""Unser Herr ist Allah."" Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen zurückgehalten hätte, so wären gewiß Klausen, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen der Name Allahs oft genannt wird, niedergerissen worden. Und Allah wird sicher dem beistehen, der Ihm beisteht. Allah ist wahrlich Allmächtig, Erhaben."

    42:43 Geduld zu fassen und dem Täter zu verzeihen, darum soll sich der Rechtschaffene bemühen.

    In Frieden
    Dhoom
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    8:39 Kämpft gegen die Ungläubigen, bis es keine Verfolgung mehr gibt und der Glaube an Gott allein vorherrscht! Wenn sie den Kampf aufgeben, wird Gott sie entsprechend richten, sieht Er doch alles.

    Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig; [9:5]

    2:190-193
    Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig. Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit geben außer gegen diejenigen, die Unrecht tun.

    Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiß den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend. [2:256]

    4:91
    Ihr werdet andere finden, die vor euch und vor ihren Leuten Sicherheit haben wollen. Sooft sie wieder zur Feindseligkeit verleitet werden, stürzen sie kopfüber hinein. Wenn sie sich also weder von euch fernhalten noch euch Frieden bieten noch ihre Hände zügeln, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet. Denn gegen diese haben Wir euch volle Gewalt gegeben.

    60:8-9
    Allah verbietet euch nicht, gegen jene, die euch nicht des Glaubens wegen bekämpft haben und euch nicht aus euren Häusern vertrieben haben, gütig zu sein und redlich mit ihnen zu verfahren; wahrlich, Allah liebt die Gerechten. Doch Allah verbietet euch, mit denen, die euch des Glaubens wegen bekämpft haben und euch aus euren Häusern vertrieben und (anderen) geholfen haben, euch zu vertreiben, Freundschaft zu schließen. Und wer mit ihnen Freundschaft schließt - das sind die Missetäter.
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wer gab den Befehl bzw. wer gab ihnen die Erlaubnis? Islam oder Muhammad? finde mir so ein Befehl in der "Grundlage des Islam" der vorallem Global fordert jemanden zum Glauben zu bezwingen....

    die ganze Nachbarländer-Eroberungstaten geschahen erst nach Muhammad Tod!

    das was in Mekka geschah und so im Koran verzeichnet ist, kann man nicht mit dem Verbinden was die andere (nach Muhammad Tod) mit Nachbarländer getan haben! der Kampf in Mekka (zu Muhammad Zeiten) geschah, deswegen:
    Sure 4:75
    "Warum wollt ihr (denn) nicht um Allahs willen und (um) der Unterdrückten (willen) kämpfen, (jener) Männer, Frauen und Kinder, die (in Mekka zurückbleiben mußten und) sagen: ""Herr! Bring uns aus dieser Stadt hinaus, deren Einwohner frevlerisch sind, und schaff uns deinerseits einen Beschützer und einen Helfer""?"

    was ist Gerecht und was ist Ungerecht? wäre es Gerecht wenn Muhammad die unterdrückten&verfolgten...in Mekka hilflos gelassen hätte...?

    die ganze Informationen die über einen feindlichen Muhammad erzählen, sind im Koran nirgends so zu finden, das sind Werke die ca. 200 Jahre (vielleicht noch viel)-später nach Muhammad Tod stammen...und damit bedient sich die ganze sogenannte Islamkritische Bande...!

    Frieden
    Im Koran steht mal das, mal was anderes. An einer stelle steht, dass es keinen zwang im gluben gibt, woanders steht, dass alle ungläubigen sterben müssen.

    Sure 4,84 So kämpfe (mit Waffen) für Allah (wörtl. im Weg Allahs)! Du hast (dereinst) nur deine (selbst veranlassten) Handlungen zu verantworten. Und feure die Gläubigen (zum Kampf) an! Vielleicht wird Allah die Gewalt derer, die ungläubig sind, (vor euch) zurückhalten. Allah übt mehr Gewalt aus und kann schrecklicher bestrafen (als irgend jemand anders).

    Sure 8,65 O Prophet! Feure die Gläubigen zum Kampf (mit der Waffe) an! Wenn unter euch zwanzig sind, die Geduld (und Ausdauer) zeigen, werden sie über zweihundert, und wenn unter euch hundert sind, werden sie über tausend von den Ungläubigen siegen. (Das geschieht diesen) dafür, dass es Leute sind, die keinen Verstand haben.

    Sure 4:34 Die Männer haben Vollmacht und Verantwortung gegenüber den Frauen, weil Gott die einen vor den anderen bevorzugt hat und weil sie von ihrem Vermögen (für die Frauen) ausgeben. Die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben und bewahren das, was geheimgehalten werden soll, da Gott es geheimhält. Ermahnt diejenigen, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, und entfernt euch von ihnen in den Schlafgemächern und schlagt sie ,. Wenn sie euch gehorchen, dann wendet nichts Weiteres gegen sie an. Gott ist erhaben und groß.

    Sure 4:89 Sie möchten gern, ihr würdet ungläubig, wie sie ungläubig sind, So dass ihr ihnen gleich würdet. So nehmt euch niemanden von ihnen zum Freund, bis sie auf dem Weg Gottes auswandern. Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet, und nehmt euch niemanden von ihnen zum Freund oder HeIfer,

    Sure 5:
    38 Und hackt dem Dieb und der Diebin die Hände ab zur Vergeltung für das, was sie erworben haben, dies als abschreckende Strafe von seiten Gottes. Und Gott ist mächtig und weise.

    Sure 5:
    51 O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind untereinander Freunde. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, gehört zu ihnen. Gott leitet ungerechte Leute gewiss nicht recht.

    Sure 8:
    12 Als dein Herr den Engeln eingab: "Ich bin mit euch. Festigt diejenigen, die glauben. Ich werde den Herzen derer, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. So schlagt auf die Nacken und schlagt auf jeden Finger von ihnen."
    13 Dies dafür, daß sie sich Gott und seinem Gesandten widersetzten. Und wenn jemand sich Gott und seinem Gesandten widersetzt, so verhängt Gott eine harte Strafe.

    Da sieht man, wie friedlich der Koran ist.

  6. #96

    Registriert seit
    16.01.2012
    Beiträge
    239
    Zitat Zitat von Ne_znam Beitrag anzeigen
    Der Islam wurde in seiner Geschichte durch Krieg verbreitet, und da den Begriff 'Abewehrkriege' zu verwenden, wäre mehr als absurd Es wurden Kriegs- und Eroberungsfeldzüge gestartet.
    nenn mir eine zeit in der es keine kriege gab

    ich glaub das wort kreuzzüge reicht aus um dagegen zu halten haha

  7. #97

    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    2.572
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wer gab den Befehl bzw. wer gab ihnen die Erlaubnis? Islam oder Muhammad? finde mir so ein Befehl in der "Grundlage des Islam" der vorallem Global fordert jemanden zum Glauben zu bezwingen....

    die ganze Nachbarländer-Eroberungstaten geschahen erst nach Muhammad Tod!

    das was in Mekka geschah und so im Koran verzeichnet ist, kann man nicht mit dem Verbinden was die andere (nach Muhammad Tod) mit Nachbarländer getan haben! der Kampf in Mekka (zu Muhammad Zeiten) geschah, deswegen:
    Sure 4:75
    "Warum wollt ihr (denn) nicht um Allahs willen und (um) der Unterdrückten (willen) kämpfen, (jener) Männer, Frauen und Kinder, die (in Mekka zurückbleiben mußten und) sagen: ""Herr! Bring uns aus dieser Stadt hinaus, deren Einwohner frevlerisch sind, und schaff uns deinerseits einen Beschützer und einen Helfer""?"

    was ist Gerecht und was ist Ungerecht? wäre es Gerecht wenn Muhammad die unterdrückten&verfolgten...in Mekka hilflos gelassen hätte...?

    die ganze Informationen die über einen feindlichen Muhammad erzählen, sind im Koran nirgends so zu finden, das sind Werke die ca. 200 Jahre (vielleicht noch viel)-später nach Muhammad Tod stammen...und damit bedient sich die ganze sogenannte Islamkritische Bande...!

    Frieden
    Du redest zu viel.


  8. #98

    Registriert seit
    16.01.2012
    Beiträge
    239

  9. #99

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    Zitat Zitat von Beste Beitrag anzeigen
    nenn mir eine zeit in der es keine kriege gab

    ich glaub das wort kreuzzüge reicht aus um dagegen zu halten haha
    Das Christentum wurde aber nicht durch Kreuzzüge verbreitet. Die rsten Christen im römischen Reich wurden verfolgt und getötet, bis es so viele gab, dass das Christentum Staatsreliion wurde.

  10. #100

    Registriert seit
    16.01.2012
    Beiträge
    239
    bist du dir sicher? zumindest wurden diese kreuzzüge im namen der religion geführt, die kirche hatte damals viel macht

Seite 10 von 20 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Balkan: Gewalt ohne Ende - Kosovo: der Weg zum Krieg
    Von GregorSamsa im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 15:48
  2. Bosnien der krieg vor dem krieg!
    Von Gast829627 im Forum Politik
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 14:45
  3. Bilder -- Serben in Balkan-Krieg, und in dem erste Welt Krieg
    Von Drobnjak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 20:21
  4. Gewalt ist............
    Von Karim-Benzema im Forum Rakija
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 22:23