BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 14 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 135

Gibt es Beweisstücke die, die Thora als auch der Bibel als Fälschung entlarven!

Erstellt von Dirigent, 03.07.2012, 12:04 Uhr · 134 Antworten · 5.254 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Ich habe extra den Link zum Wiki-Artikel gepostet. Und ausserdem habe ich nirgends behauptet, dass es von christlicherseits nicht anerkannt wird. Du schreibst jetzt hier genau das, was ich im Thread veröffentlicht habe.

    Es bleibt eine Tatsache: Es ist eine Fälschung bzw. Hinzufügung im Text (Gottes Wort). Deshalb hat der Qur'an nicht unrecht, wenn er behauptet, dass die Bibel von Menschenhand verfälscht wurde.
    Na dann sind wir uns ja einig und meinen, dass die Bibel doch nicht verfälscht wurde, da die Stellen nicht in der Bibel stehen. =)

    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Danke für den Link. Habe es mir kurz durchgelesen. Hier versucht der Artikelersteller alles gut und bund zu reden.

    Der unbekannte Interpolator des Johannesevangeliums könnte sich, als er die PA
    einfügte
    , mit dem analogen Argument beruhigt haben, dass er dem Evangelisten „nur
    seine eigenen Aussagen“ unterschob, also keine eigentliche Verfälschung seines
    geistigen Eigentums vornahm.


    Diese Aussage besagt eigentlich schon alles.
    Ich glaube schon, dass ein Theologe, welcher das ganze studiert hat, es besser wissen wird als du, der alles extremst unbojektiv betrachtet und sofort mit antworten kommt, wenn man etwas postet - "Nein das stimmt so nicht, nur das was ich sage stimmt.". In Disussionen mit Moslems habe ich das nicht selten bemerkt

    Dennoch kann man nicht verneinen, dass diese Ereignis historisch stattgefunden hat (Zeugen dazu gab es mehr als genug, sonst hätte man es nicht niedergeschrieben) und die Texte eindeutig johanneische Stilmittel enthalten (und dadurch auf den Evangelisten Johannes zurückzuführen) sind). Und ja wie du geschrieben hast, KÖNNTE das heißt nicht, dass es einen unbekannten schreiber gab, es kann sein, aber durch die genannten Argumente, weiß man, dass es anders ist.

    Zitat Zitat von GOJIM Beitrag anzeigen
    das ganze christentum ist eine fälschung, jesus (friede sei mit ihm) und seine botschaft wurde dazumals von den römern missbraucht um ihre macht zu festigen, und als das römische reich sich in ost und west spaltete, spaltete sich komischerweise auch das christentum......also mehr beweise braucht man nicht, es sei denn man akzeptiert einen hitler-jugend aktivisten als stellvertreter gottes auf erden, ja dann ist es natürlich keine fälschung.......von den ganzen feiertagen die von heidnischen ritualen abstammen mal ganz zu schweigen.
    Argumente? Jesus Worte wurden alle in den Evanglien und sogar extern (Logienquelle) niedergeschrieben.

  2. #42
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wo steht das was Du behauptest?

    ich weiß nicht warum Du immer deine Negative Einstellung gegen über Muslime so ausstrahlen muss? der liebe Jesus würde dir das erste und höchste Gebot bestätigen, so wie der Muhammad "Im Namen des einen Gottes" getan hat, Produkt?
    Sprich: "O Volk der Schrift, kommt herbei zu einem gleichen Wort zwischen uns und euch, dass wir nämlich Gott allein dienen und nichts neben Ihn stellen und dass nicht die einen von uns die anderen zu Herren nehmen außer Gott." Und wenn sie sich abwenden, so sprecht: "Bezeugt, dass wir (Ihm) ergeben sind."(3:64)

    Du muss nichts davon halten, auch dann nicht wenn es in deine Gottes Schriften nicht anderes herauszulesen ist....?

    Frieden
    Das steht nirgends, das nennt sich logisches Denken. Wieso eine negative Einstellung? Jeder der die Bibel gelesen hat weiß, dass Jesus eher von falschen Propheten wie Mohammed gewarnt hat, welcher die Menschen verführt hat. Das sagt mir mein Glaube, das ist nun mal so. Ein schönredner bin ich nicht und ich werde auch nie einer sein. Wenn ich sagen würde, dass Muslime und Christen (zumindestens diejenigen die nicht an die Dreifaltigkeit glauben) an den selben Gott glauben, dann würde ich lügen. Für mich ist Mohammed nicht von Gott gesendet worden, es gibt mehr als genug anzeichen dafür. Wenn er ein Prophet des Friedens wie Jesus gewesen wäre, dann hätte er nicht selbst sogar Schlachten geführt. Mohammed ist für mich entweder ein Mann, der vom Teufel geleitet wurde (ich halte das durchaus für möglich, sry falls es beleidigend klingt, das ist meine Meinung) oder der ist ein Mann, der nach Macht strebte. Ich hoffe für ihn, dass es eher das zweite war.

    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    1.Wir müssen wissen welche Bibel gemeint ist um genaue Antworten liefern zu können.
    Aha es gibt unterschiedliche Bibeln? Das einzige was es gibt sind unterschiedliche Übersetzungen.

    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    2.Wenn es teilweise Menschen gab die Jesus nicht gekannt, Jahre nach seiner Kreuzigung selbst Offenbarungen bekommen und das NT verfasst haben,dann ist es mit Sicherheit erlaubt sich die Frage stellen ob diese Apostel immer das gesagt haben,was Jesus gesagt hat und ob das überhaupt möglich ist.
    Alle Evangelisten haben Jesus gekannt. Jesus hatte weit aus mehr als nur 12 Jünger, die ihm folgten. Es 70 oder 72 Jünger gewesen, die ihm folgten und unter diesen Jüngern lassen sich auch alle Evangelisten finden. =)

    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    3.Wenn es in diesem Buch viele Widersprüche gibt die man nicht im Kontext verstehen kann sprich es wirkliche Widersprüche sind,dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit,dass dieses Buch von Menschen geschrieben und dadurch absichtlich oder unabsichtlich verändert worden ist.
    Die Bibel wurde nicht verfälscht. Die Bibel wurde von Menschen geschrieben, genauso wie der Koran (übrigens ist das beim Koran historisch bewiesen und er ist nicht vom Himmel gefallen, seine Gefährten schrieben alles auf, sie haben seine Geschichten usw. auswendig gekannt ), jedoch wurde die Bibel von Gott inspiriert. Gott war sozusagen der Autor und der Mensch fungierte als Gottes Werkzeug.

    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    4.Wenn diese Bibel(NT) teilweise ein Produkt von Menschen gewesen ist die Jesus nicht gekannt haben,dann müssen wir uns überlegen von welcher Bibel wir sprechen? Von dem was Jesus lehrt oder was die Menschen nach seiner Kreuzigung aufschreiben?
    Die Bibel lehr die Lehren Jesu. Den Rest beantworte ich Nummer 2.

    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    5.Wir müssen wissen wer diese Bibel geschrieben hat und wie diese Personen zu Jesus standen bzw ihn überhaupt gekannt haben.
    Auch schon beantwortet, du wiederholst dich.

    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Nun ich wollte mal die 5 Punkte bringen um etwas Stoff zu bieten.Jetzt kann man diskutieren und Meinungen bzw Quellen austauschen.Viel spaß noch!
    Bitte gerne, hat mir Spaß gemacht alles zu beantworten, Ich hoffe, dass ich helfen konnte.

  3. #43

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Das steht nirgends, das nennt sich logisches Denken. Wieso eine negative Einstellung? Jeder der die Bibel gelesen hat weiß, dass Jesus eher von falschen Propheten wie Mohammed gewarnt hat, welcher die Menschen verführt hat.
    jeder ist nicht Du... man braucht nicht Koran vorher lesen um aus Evangelien -wer da eigentlich gemeint ist -herauszulesen?

    Das sagt mir mein Glaube, das ist nun mal so.
    nein, Du sagst dir das selber, wobei Du es nirgends so lesen wirst/kannst.. Wenn Du ehrlich bist, Du hast bestimmt schonmal gehört das Muhammad nicht "Im Namen Jesu" gekommen ist... lies das NT etwas genauer, da gibt es nicht umsonst Christen die Kirchen und Papstume Kritisieren und zwar daswegen da sie Überzeugt von der stelle sind, wer da eigentlich gemeint ist...

    Für mich ist Mohammed nicht von Gott gesendet worden, es gibt mehr als genug anzeichen dafür.
    wer sprach davon ob Du an Muhammad glauben sollst/musst? wir reden hier von der Hauptbotschaft...! ist da irgend wo ein Unterschied?

    Wenn er ein Prophet des Friedens wie Jesus gewesen wäre, dann hätte er nicht selbst sogar Schlachten geführt.
    Natürlich, die die sich im angeschlossen haben, waren auch Christen und Juden, die den ihnen bekannten Wort Gottes erkannt haben... und Gerechtigkeit anstrebten! statt Ungerechtigkeiten (keine frage) die heute noch manches begangen wird... Krieg ist Krieg angefangen durch Befürchtung mancher die sich gegen den Ruf gewalttätig widersetzt haben... ist in Vers 9:13 Verzeichnet..sie waren es ja, die euch zuerst angegriffen haben...

    glauben zu verbiten ist ziemmlich ungerecht, findest Du nicht? ich schon...
    wenn man nur bedenkt wie die damaligen "Nächstenliebe" überbringer getickt haben, (wie zb, Gregor der Große), dann fällt mit nicht schwer zu verstehen, das sie nicht Ballett mit Muhammad tanzen wollten als er: "Es gibt nur ein Gerechten Gott"-Ruf gerufen hat... Heidnische/Christliche Sklavenhändler fanden natürlich ungerecht das ein Muhammad den Sklaven und den Händler lehren wollte das ein Gerechter Gott dem Sklaven rechte wie jeden anderem Menschen gibt...

    deine Negative Einstellung ist ziemlich Harmlos wenn man die Geschichte von "Christentum" studiert...
    Mohammed ist für mich entweder ein Mann, der vom Teufel geleitet wurde (ich halte das durchaus für möglich, sry falls es beleidigend klingt, das ist meine Meinung) .... Ich hoffe für ihn, dass es eher das zweite war.
    wenn Du dein Frieden damit hast, so gedulde dich und Du wirst es bestimmt irgendwann erfahren... Ich sehe es so, das wir uns im glaube an einen Gott nicht spalten, oder verstehst Du unter Dankbar sein etwas anderes als wie der dritte Mensch Muslim?

    oder der ist ein Mann, der nach Macht strebte.
    das was Du Behauptest muss doch in der Grundlage (Koran) stehen? wenn ich etwas über Evangelien sage, dann liefere ich wenn es sein muss auch ein Beleg, deine Vermutung kannst sicherlich auch belegen?
    Alle Evangelisten haben Jesus gekannt. Jesus hatte weit aus mehr als nur 12 Jünger, die ihm folgten. Es 70 oder 72 Jünger gewesen, die ihm folgten und unter diesen Jüngern lassen sich auch alle Evangelisten finden. =)
    dann verstehst Du doch logisch, warum der eine so und der andere so sagt und Du glaubst dann so und so...?

    Frieden

  4. #44

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Na dann sind wir uns ja einig und meinen, dass die Bibel doch nicht verfälscht wurde, da die Stellen nicht in der Bibel stehen. =)
    Ja, aber diese Stelle befindet sich doch in der Bibel!

    1. Johannesbrief des Neuen Testaments, Kapitel 5, Verse 7 und 8:
    (7) „Drei sind es, die Zeugnis ablegen im Himmel: der Vater, das Wort und der Heilige Geist, und diese drei sind eins.(8) Und drei sind es, die Zeugnis geben auf Erden: der Geist, das Wasser und das Blut, und diese drei sind eins.“

    Diese Stellen wurden hinzugefügt und diese Stelle befindet sich in der Bibel.




    Ich glaube schon, dass ein Theologe, welcher das ganze studiert hat, es besser wissen wird als du, der alles extremst unbojektiv betrachtet und sofort mit antworten kommt, wenn man etwas postet - "Nein das stimmt so nicht, nur das was ich sage stimmt.". In Disussionen mit Moslems habe ich das nicht selten bemerkt

    Dennoch kann man nicht verneinen, dass diese Ereignis historisch stattgefunden hat (Zeugen dazu gab es mehr als genug, sonst hätte man es nicht niedergeschrieben) und die Texte eindeutig johanneische Stilmittel enthalten (und dadurch auf den Evangelisten Johannes zurückzuführen) sind). Und ja wie du geschrieben hast, KÖNNTE das heißt nicht, dass es einen unbekannten schreiber gab, es kann sein, aber durch die genannten Argumente, weiß man, dass es anders ist.
    Deine Theologen geben es doch selber zu. Es ist keine Unterstellung o.ä, sondern eine Tatsache, die selbst aus christlicherseits anerkannt wird.

  5. #45
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Ja, aber diese Stelle befindet sich doch in der Bibel!

    1. Johannesbrief des Neuen Testaments, Kapitel 5, Verse 7 und 8:
    (7) „Drei sind es, die Zeugnis ablegen im Himmel: der Vater, das Wort und der Heilige Geist, und diese drei sind eins.(8) Und drei sind es, die Zeugnis geben auf Erden: der Geist, das Wasser und das Blut, und diese drei sind eins.“

    Diese Stellen wurden hinzugefügt und diese Stelle befindet sich in der Bibel.
    Hier extra für dich aus Wiki, weil du so gerne daraus zitierst:

    In den heute im Handel befindlichen Bibelübersetzungen einschließlich der römisch-katholischen ist das Comma Johanneum meist entweder überhaupt nicht erwähnt oder, deutlich als spätere Zufügung gekennzeichnet, in die Fußnoten verwiesen.
    Also ist es relativ unwichtig, es ist extra gekennzeichnet. Abgesehen davon, wie kann die Bibel verfälscht sein, wenn sie sich auf originale Handschriften bezieht? Klar gibt es unechte Handschriften, hier hat sich ein kleiner fehler eingeschlichen, der in derzeitigen Bibeln behoben wird. Wo ist daher das Problem?

    Und noch immer ist die gesamte Bibel über 2000 Jahre alt und eines der bestüberliefertsten Dokumente der Antike. =)

    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Deine Theologen geben es doch selber zu. Es ist keine Unterstellung o.ä, sondern eine Tatsache, die selbst aus christlicherseits anerkannt wird.
    Was geben sie zu? Das die Bibel verfälscht wurde? Tun sie nicht, weil sie es auch nicht verfälscht wurde. Es gibt nur verfälschte Schriften, welche man auf den Grund gegangen ist und nicht in die Bibel genommen hat. Wenn sie in extremst seltenen Fällen (wie du bei 1 Johannes 5,7 erwähnt hast) in die Bibel aufgenommengenommen wurde, dann werden diese entweder nicht mehr abgedruckt oder sind gekennzeichnet.

    Ich finde es jedoch schön, dass du dich mit der Bibel beschäftigst. Vielleicht erkennst du eines Tages die Wahrheit. =)

  6. #46

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Hier extra für dich aus Wiki, weil du so gerne daraus zitierst:



    Also ist es relativ unwichtig, es ist extra gekennzeichnet. Abgesehen davon, wie kann die Bibel verfälscht sein, wenn sie sich auf originale Handschriften bezieht? Klar gibt es unechte Handschriften, hier hat sich ein kleiner fehler eingeschlichen, der in derzeitigen Bibeln behoben wird. Wo ist daher das Problem?

    Und noch immer ist die gesamte Bibel über 2000 Jahre alt und eines der bestüberliefertsten Dokumente der Antike. =)



    Was geben sie zu? Das die Bibel verfälscht wurde? Tun sie nicht, weil sie es auch nicht verfälscht wurde. Es gibt nur verfälschte Schriften, welche man auf den Grund gegangen ist und nicht in die Bibel genommen hat. Wenn sie in extremst seltenen Fällen (wie du bei 1 Johannes 5,7 erwähnt hast) in die Bibel aufgenommengenommen wurde, dann werden diese entweder nicht mehr abgedruckt oder sind gekennzeichnet.

    Ich finde es jedoch schön, dass du dich mit der Bibel beschäftigst. Vielleicht erkennst du eines Tages die Wahrheit. =)


    Comma Johanneum wurde hinzugefügt und diese Erkenntnis ist vom 20. Jahrhundert. D.h. bis zur Erkenntnis, dass es eine Fälschung ist, war es in jeder Bibelversion-/übersetzung vorhanden. Und du sagst, dass die Bibel nicht verfälscht wurde? Jahrhundert lang waren diese Passage in der Bibel vorhanden (nicht als Beifügung geoutet!) und erst jetzt weiss man, dass es eine spätere Beifügung ist und deshalb wird es in der Bibel gekennzeichnet. Doch Fakt ist, dass es eine Fälschung ist.

    Comma Johanneum

  7. #47

    Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    1.770
    Wer einmal lügt den Glaubt man nicht

  8. #48
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    [QUOTE=Frieden;3325477]jeder ist nicht Du... man braucht nicht Koran vorher lesen um aus Evangelien -wer da eigentlich gemeint ist -herauszulesen?

    Naja aber die meisten die zumindestens bisschen was im Kopf haben, kennen die folgenden biblischen Verse:

    Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen! Inwendig aber sind sie reißende Wölfe.
    Matthäus 7,15
    und

    Abkehr der Galater vom reinen Evangelium

    Ich wundere mich, dass ihr euch so schnell von dem, der euch durch die Gnade Christi berufen hat, abwendet zu einem anderen Evangelium, wo es doch kein anderes gibt; einige verwirren euch nur und wollen das Evangelium des Christus umkehren. Wenn aber auch wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als Evangelium entgegen dem verkündigten, was wir euch als Evangelium verkündigt haben: Er sei verflucht! Wie wir früher gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wenn jemand euch etwas als Evangelium verkündigt entgegen dem, was ihr empfangen habt: Er sei verflucht! Denn rede ich jetzt Menschen zuliebe oder Gott? Oder suche ich Menschen zu gefallen? Wenn ich noch Menschen gefiele, so wäre ich Christi Knecht nicht.
    Galater 1,6
    Also ich finde, dass es besonders bei dem Paulus Brief nicht noch genauer gehen kann. Was du von Paulus hälst oder nicht ist mir egal (weil ich weiß, dass du nichts von Paulus hälst wieso auch immer...), fakt ist, dass es da steht.


    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    nein, Du sagst dir das selber, wobei Du es nirgends so lesen wirst/kannst.. Wenn Du ehrlich bist, Du hast bestimmt schonmal gehört das Muhammad nicht "Im Namen Jesu" gekommen ist... lies das NT etwas genauer, da gibt es nicht umsonst Christen die Kirchen und Papstume Kritisieren und zwar daswegen da sie Überzeugt von der stelle sind, wer da eigentlich gemeint ist...
    Was interessieren mich solche Heuchler wie Päpste und co., wenn sie selbst nicht einmal anders sind als die Pharisäer, gegen die Jesus gepredigt hat?

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wer sprach davon ob Du an Muhammad glauben sollst/musst? wir reden hier von der Hauptbotschaft...! ist da irgend wo ein Unterschied?
    Die Hauptbotschaft ist nur an bestimmten stellen gleich, aber nicht überall. Es gibt ja ein bekanntes beispiel, wo Mohammed eine Ehebrecherin steinigen lässt, sie jedoch vorher ihr Kind aufziehen lässt. Jesus hat die Ehebrecherin hingegen nicht steinigen lassen. Hier ist sie nicht gleich. Im groben kann man hier zu sagen, dass Mohammed eher auf Auge um Auge drauf ist und dass Jesus vergibt.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Natürlich, die die sich im angeschlossen haben, waren auch Christen und Juden, die den ihnen bekannten Wort Gottes erkannt haben... und Gerechtigkeit anstrebten! statt Ungerechtigkeiten (keine frage) die heute noch manches begangen wird... Krieg ist Krieg angefangen durch Befürchtung mancher die sich gegen den Ruf gewalttätig widersetzt haben... ist in Vers 9:13 Verzeichnet..sie waren es ja, die euch zuerst angegriffen haben...
    Ja das mit dem Verteidigen und Islam ist ja so eine Sache (da könnten wir 100 Seiten lang diskutieren)....Manche sagen ja auch, dass 9/11 reine Verteidigung war und daher ok ist....was für Idioten manche doch sind....

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    glauben zu verbiten ist ziemmlich ungerecht, findest Du nicht? ich schon...
    wenn man nur bedenkt wie die damaligen "Nächstenliebe" überbringer getickt haben, (wie zb, Gregor der Große), dann fällt mit nicht schwer zu verstehen, das sie nicht Ballett mit Muhammad tanzen wollten als er: "Es gibt nur ein Gerechten Gott"-Ruf gerufen hat... Heidnische/Christliche Sklavenhändler fanden natürlich ungerecht das ein Muhammad den Sklaven und den Händler lehren wollte das ein Gerechter Gott dem Sklaven rechte wie jeden anderem Menschen gibt...
    Ja klar ist es ungerecht. Menschen zu etwas zu zwingen ist falsch, auch wenn es sich um den Glauben handelt. Ja siehst du, die ganzen Päpste sind ja auch irgendwelche und haben stets Jesus durch ihr Handeln wiedersprochen.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    deine Negative Einstellung ist ziemlich Harmlos wenn man die Geschichte von "Christentum" studiert...
    Nur so zur Info, ich folge nicht dem Christentum, Katholizismus oder sonstigem. Das was in der Bibel steht, daran halte ich mich und nicht an das was irgendein Wannabe irgendwas Papst sagt, der sich ständig mit der Bibel wiederspricht. Und dennoch hat sich das Christentum hauptsächlich friedlich verbreitet, zumindestens als diese ganze Politik nicht dazu kam mit Rom usw. heute ist es wieder friedlich. Im Islam hingegen hat Mohammed eben selbst Schlachten geführt und der Islam wurde hauptsächlich durch Kriege und zwangskonvertierungen verbreitet. Und genau das ist mein Problem.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wenn Du dein Frieden damit hast, so gedulde dich und Du wirst es bestimmt irgendwann erfahren... Ich sehe es so, das wir uns im glaube an einen Gott nicht spalten, oder verstehst Du unter Dankbar sein etwas anderes als wie der dritte Mensch Muslim?
    Wieso legst du mir Wörter in den Mund? Habe ich jemals behauptet, dass ein Moslem weniger Wert ist als ein Jude oder ein Christ????? Ich habe kein Problem mit Moslems (Außer sie wollen mir ihren Glauben andrehen. Ein mal kann mans versuchen, weil er mich nicht gut genug kennt. Wenn ich nein sage sollte alles klar sein. Aber wenn es jemand wieder und wieder versucht, dann habe ich etwas dagegen), ich denke nur, dass Moslems nicht an das richtige glauben. Mehr nicht.

    Ich glaube schon, dass wir uns biblisch gesehen spalten und zwar aus dem folgenden Grund:

    Laut Koran/Islam hat Gott einen Propheten Namens Mohammed auf die Erde gesendet. Ich persönlich glaube nicht, dass Mohammed von Gott gesendet wurde. Natürlich glauben Moslems, dass wir an den selben Gott glauben (solange das Thema Trinität nicht im Spiel ist, welche sowieso unsinn ist) weil Gott laut ihnen auch Jesus, Moses, Abraham,.... gesendet hat. Da ich ja nicht glaube, dass Mohammed von Gott gesendet wurde, kann ich aus meiner Sicht nicht sagen, dass wir nicht an den selben Gott glauben, da Mohammed meiner Meinung nach bzw. laut der Bibel nicht von Gott ist. Verstehst du jetzt meine Meinung? Erst wenn ein Moslem aufhört zu glauben, dass Mohammed nicht von Gott gesendet wurde, dann glauben wir an den selben Gott, aber ansonsten leider nicht.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    das was Du Behauptest muss doch in der Grundlage (Koran) stehen? wenn ich etwas über Evangelien sage, dann liefere ich wenn es sein muss auch ein Beleg, deine Vermutung kannst sicherlich auch belegen?


    dann verstehst Du doch logisch, warum der eine so und der andere so sagt und Du glaubst dann so und so...?

    Frieden
    Was soll ich belegen? Wie gesagt, wenn ich etwas verbreiten will, dann werde ich sagen, dass das andere kacke ist, das ist menschlich und genau das hat Mohammed meiner Meinung nach gemacht.

  9. #49

    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    2.418
    ich hab mal gelesen das die älteste bibel in der türkei gefunden worden ist und sie stimmt mit der von heute zu 99%

  10. #50
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen


    Comma Johanneum wurde hinzugefügt und diese Erkenntnis ist vom 20. Jahrhundert. D.h. bis zur Erkenntnis, dass es eine Fälschung ist, war es in jeder Bibelversion-/übersetzung vorhanden. Und du sagst, dass die Bibel nicht verfälscht wurde? Jahrhundert lang waren diese Passage in der Bibel vorhanden (nicht als Beifügung geoutet!) und erst jetzt weiss man, dass es eine spätere Beifügung ist und deshalb wird es in der Bibel gekennzeichnet. Doch Fakt ist, dass es eine Fälschung ist.

    Comma Johanneum
    Ja genau, die Handschrift wurde manipuliert (welche in die Bibel aufgenommen wurde), aber nicht die Bibel selbst (es ist ja nicht so als ob jemand eine urur Bibel hatte und in diese hineingeschrieben hatte was er wollte)...was checkst du daran nicht? Du checkst einfach viel zu wenig darüber oder du willst es einfach nicht verstehen, du kannst hier einfach nicht mitreden, wie gesagt netter Versuch, dabei bleibts auch.

Seite 5 von 14 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gibt es hier auch Deutsche ?
    Von Grunkreuz im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 218
    Letzter Beitrag: 04.09.2013, 19:40
  2. Gibt es Strigoj auch in Serbien?
    Von Caput im Forum Esoterik und Spiritualität
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.03.2012, 14:10
  3. Es gibt auch hässliche BAMBIs...
    Von Noodles im Forum Politik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 21:02
  4. Kultur gibt es auch in Albanien , 1.Ein Hauch von Hellas
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.07.2005, 18:29