BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 17 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 161

Mein Glaube

Erstellt von Fitnesstrainer NRW, 19.04.2011, 16:01 Uhr · 160 Antworten · 6.744 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    auch Bewusstsein? kann man das erklären? bzw. Mathematisch berechnen? warum kann man alles Mathematisch berechnen, nur Bewusstsein nicht? ...oder rechnet etwa (vl.) jemand andere darüber?




    komische Vorstellung hast Du dir da über Gott gebildet....

    welche Nachteile hast Du?

    die Gabe "Hoffnung" ist schönes Vorteil... besonders dann wenn man seine eigene Existenz (und alles was man liebt!) nicht aufgeben will, sondern auf "ewiges" hoffen will...(daran zu hoffen macht bestimmt nicht unglücklicher.... ich empfinde "leid&schmerz" wenn ich daran denke, wie es sein muss ohne diese Hoffnung/Glaube zu leben... als würde ich Selbstmord begehen! ...alles nur weil man nicht "Danke für die Gabe und Existent...." sagen kann, weil das als Nachteil bewertet wird? werde ich niemals verstehen!)

    aber natürlich wird man niemals dazu fähig sein, mit der Wissenschaft einen Schöpfer zu beweisen, so das dann alle gleich einer "Höhere Macht" ergeben sind, das ist unmöglich!
    im Glaube: nicht Gottes Wille! (Glaube&Hoffnung wäre dann Sinnlos...)
    im Wissen: es ist gar nicht die Wille der Wissenschaft "höhere Macht" hinter diese (mit verschiedene Geschöpfe... bis Farben)-Meisterwerk zu beweisen...

    "Eine Gesellschaft die meint, den Anfang der Welt mit einem Knall erklären zu können, sagt mehr aus über sich selbst als über die Welt."
    Carl Friedrich von Weizsäcker

    Friede!

    Wieso versuchst du es? Ich habe mir meine Meinung schon vor langer Zeit gebildet und meinen Weg gewählt, da könnt ihr noch 1'000 von Texten schreiben.

    Was soll ich mit einer Hoffnung? Ich habe weder Angst vor dem Tod noch vor dem Nichts das mich danach erwartet wieso sollte ich mich dann an so einem Humbug wie Paradies und Leben danach klammern, wenn es mir am Arsch vorbei geht? Dein Gott ist bestimmt nicht für meine Existenz verantwortlich mach dir da mal keine Sorgen.

    Ist es die Angst? Wieso klammert man sich an solche Dinge, man lebt sein ganzes Lebes nach einem verstaubten Märchenbuch weil man die Hoffnung hat nach dem Tod in irgend ein Paradies zu gelangen, schlussendlich erleidet uns alle das gleiche Schicksal wir verfallen zu Staub ob Christ, Moslem oder Atheist.

    Das Gehirn stirbt, somit auch das Bewusstsein, der Mensch.

    Du hast Recht, die Wissenschaft wird niemals einen Schöpfer beweisen da es in meinen Augen einfach Hirnrissig ist.

    Ich bin einfach ein Realist, ich nehme die Dinge so wie sie sind, alles ist vergänglich und keiner lebt ewig, das ist der Lauf der Natur manche finden sich damit ab, andere flüchten in ihre religöse Welt aus Angst.

  2. #82
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.473
    Zitat Zitat von Neo Beitrag anzeigen
    Zur Bedeutung der Propheten gibt es eine schöne Anekdote: Necip Fazil, einer der größten Poeten in der türkischen Geschichte, fährt mit dem Dampfer über den Bosporus. Während der Fahrt kommt ein Mann und fragt ihn: "Meister, weshalb brauchte es denn Propheten, wir hätten den rechten Weg doch auch alleine finden können!" Daraufhin Necip Fazil: "Wieso hast du dich dann in das Schiff gehockt? Schwimm doch bis zum Ufer!"
    In Wirklichkeit ist es genau umgekehrt: Propheten brauchen die Menschen viel dringender weil sie sonst ihre Botschaft nicht los werden : ein Prophet ohne Botschaftsempfänger ist nutzlos, Menschen kommen ohne Propheten jedoch bestens aus

    Propheten sind Menschen mit außerordentlichen Fähigkeiten. Ihre Aufgabe ist es, den Menschen Gottes Botschaften zu vermitteln und ihnen zu helfen.
    Welche auserordentliche Fähigkeit braucht man denn so um Botschaften zu vermitteln?

  3. #83
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Weil Gott mit uns barmherzig und gnädig ist. Er hat uns (Wie viele male schon?) eine Chance gegeben, seinen Offenbarungen zu glauben. Diese Propheten bezeugen selber die Existenz Gottes. Diese Propheten sind Vorbilder für Menschen, denn sie sind von Gott auserwählt worden. Es sind Menschen, die (fast) keine Sünden begangen haben.

    Dass sich Gott nicht jedem Menschen zeigt, liegt wohl daran, dass der dieser von Gott auf die Probe gestellt wird, ob er an einen Gott glaubt oder nicht.
    Zitat Zitat von Neo Beitrag anzeigen
    Zur Bedeutung der Propheten gibt es eine schöne Anekdote: Necip Fazil, einer der größten Poeten in der türkischen Geschichte, fährt mit dem Dampfer über den Bosporus. Während der Fahrt kommt ein Mann und fragt ihn: "Meister, weshalb brauchte es denn Propheten, wir hätten den rechten Weg doch auch alleine finden können!" Daraufhin Necip Fazil: "Wieso hast du dich dann in das Schiff gehockt? Schwimm doch bis zum Ufer!"

    Propheten sind Menschen mit außerordentlichen Fähigkeiten. Ihre Aufgabe ist es, den Menschen Gottes Botschaften zu vermitteln und ihnen zu helfen.
    Letztendlich weiss Gott nur ganz allein, ob er sich wirklich jemals "verbal" jemandem offenbart hat und (das kommt noch dazu) ob diese Offenbarungen auch authentisch bis in die heutige Zeit überliefert wurden.

    Ich verstehe eure Ansätze schon, allerdings habe ich den Eindruck das ihr die "Zweifler" am Prophetentum und "heiligen Schriften" nicht so ganz versteht.

    Stellt euch mal vor jemand aus eurer Stadt würde auf einmal behaupten er wäre ein Gesandter Gottes, ein Prophet und würde anfangen auf dem städt. Marktplatz predigten zu halten.
    Da wärt ihr doch sicher ganz schön misstrauisch, oder nicht ?
    Und warum sollte es den Menschen damals anderes ergangen sein ?
    Es erschliesst sich mir einfach nicht warum Gott, der Allmächtige (an welchen ich glaube) sich einer Einzelperson offenbart (was ja durchaus möglich ist), ABER und jetzt kommts, - diese Einzelperson soll jetzt alle anderen Menschen überzeugen, und wer ihr nicht traut bzw den übermittelten göttlichen Anweisungen nicht Floge leistet, soll jetzt ein Gottloser, Ungläubiger oder gar ein der Hölle Geweihter sein.
    Daran glaube ich einfach nicht.

    Der Steuermann auf dem Boot, um an das andere Ufer zu kommen, ist meiner Meinung nach, der Verstand den Gott einem jeden von uns gegeben hat.....auch wenn offensichtlich nicht jeder im gleichen Maß davon gebrauch macht.

  4. #84
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Letztendlich weiss Gott nur ganz allein, ob er sich wirklich jemals "verbal" jemandem offenbart hat und (das kommt noch dazu) ob diese Offenbarungen auch authentisch bis in die heutige Zeit überliefert wurden.

    Ich verstehe eure Ansätze schon, allerdings habe ich den Eindruck das ihr die "Zweifler" am Prophetentum und "heiligen Schriften" nicht so ganz versteht.

    Stellt euch mal vor jemand aus eurer Stadt würde auf einmal behaupten er wäre ein Gesandter Gottes, ein Prophet und würde anfangen auf dem städt. Marktplatz predigten zu halten.
    Da wärt ihr doch sicher ganz schön misstrauisch, oder nicht ?
    Und warum sollte es den Menschen damals anderes ergangen sein ?
    Es erschliesst sich mir einfach nicht warum Gott, der Allmächtige (an welchen ich glaube) sich einer Einzelperson offenbart (was ja durchaus möglich ist), ABER und jetzt kommts, - diese Einzelperson soll jetzt alle anderen Menschen überzeugen, und wer ihr nicht traut bzw den übermittelten göttlichen Anweisungen nicht Floge leistet, soll jetzt ein Gottloser, Ungläubiger oder gar ein der Hölle Geweihter sein.
    Daran glaube ich einfach nicht.

    Der Steuermann auf dem Boot, um an das andere Ufer zu kommen, ist meiner Meinung nach, der Verstand den Gott einem jeden von uns gegeben hat.....auch wenn offensichtlich nicht jeder im gleichen Maß davon gebrauch macht.
    Ich verstehe deine Ansicht sehr gut. Doch du vergisst ein wichtiges Merkmal, das ein "richtiger" Prophet haben muss: nämlich seine Glaubwürdigkeit.

    Zu Mohammeds Offenbarung: Er war ja mit Fatima verheiratet, die viel älter als er war, doch sie war reicher. Sie und die Stadt Mekka kannten Mohammed als einen nie lügenden, ehrlichen Menschen, mit dem man gut verhandeln konnte. Er war ja bekanntlich Händler. Mohammed (a.s.) ging auch, ich glaube jeden, Abend auf einen Berg und meditierte. Die Meditation tut der Seele ja bekanntlich sehr gut. Eines Nachts hatte er eine Vision, die später als die erste Offenbarung gelten sollte. Er ging schweissüberströmt und ängstlich nach hause zu Fatima. Sie empfing ihren Ehemann und fragte ihn, was passiert war. Dieser erzählte ihr seine Vision, also der Erzengel Gabriel überbrachte ihm Gottes Botschaft etc. Sie glaubte ihrem Mann sofort, denn lügen würde ihr Mann nie. Sie wurde damit die erste Muslimin und der erste Moslem überhaupt.

    Ich hoffe, du verstehst mich. Aber es ist dir überlassen, ob du daran glaubst oder nicht. Vielleicht bin ich aber nicht so gut im Erklären.

  5. #85
    Avatar von Nikita

    Registriert seit
    19.11.2010
    Beiträge
    1.226
    Ich glaube nicht das ein gott da oben ist und auf uns aufpasst und uns alle lieb hat...nein

    bevor wir auf die welt kommen, sind wir ein nichts...und nachdem wir sterben sind wir wieder ein nichts.

    das was wir sind, unser karakter,herkunft, vorstellungen, erwartungen...träume,glauben...usw das macht dan das leben aus.
    welchen sinn das leben hat, möchte ich auch ned wissen, nur Geniessen!

  6. #86
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.473
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Zu Mohammeds Offenbarung: Er war ja mit Fatima verheiratet, die viel älter als er war, doch sie war reicher. Sie und die Stadt Mekka kannten Mohammed als einen nie lügenden, ehrlichen Menschen, mit dem man gut verhandeln konnte. Er war ja bekanntlich Händler. Mohammed (a.s.) ging auch, ich glaube jeden, Abend auf einen Berg und meditierte. Die Meditation tut der Seele ja bekanntlich sehr gut. Eines Nachts hatte er eine Vision, die später als die erste Offenbarung gelten sollte. Er ging schweissüberströmt und ängstlich nach hause zu Fatima. Sie empfing ihren Ehemann und fragte ihn, was passiert war. Dieser erzählte ihr seine Vision, also der Erzengel Gabriel überbrachte ihm Gottes Botschaft etc. Sie glaubte ihrem Mann sofort, denn lügen würde ihr Mann nie. Sie wurde damit die erste Muslimin und der erste Moslem überhaupt.
    und wer war dabei um es so detailreich zu dokumentieren?

  7. #87
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Ich verstehe deine Ansicht sehr gut. Doch du vergisst ein wichtiges Merkmal, das ein "richtiger" Prophet haben muss: nämlich seine Glaubwürdigkeit.

    Zu Mohammeds Offenbarung: Er war ja mit Fatima verheiratet, die viel älter als er war, doch sie war reicher. Sie und die Stadt Mekka kannten Mohammed als einen nie lügenden, ehrlichen Menschen, mit dem man gut verhandeln konnte. Er war ja bekanntlich Händler. Mohammed (a.s.) ging auch, ich glaube jeden, Abend auf einen Berg und meditierte. Die Meditation tut der Seele ja bekanntlich sehr gut. Eines Nachts hatte er eine Vision, die später als die erste Offenbarung gelten sollte. Er ging schweissüberströmt und ängstlich nach hause zu Fatima. Sie empfing ihren Ehemann und fragte ihn, was passiert war. Dieser erzählte ihr seine Vision, also der Erzengel Gabriel überbrachte ihm Gottes Botschaft etc. Sie glaubte ihrem Mann sofort, denn lügen würde ihr Mann nie. Sie wurde damit die erste Muslimin und der erste Moslem überhaupt.

    Ich hoffe, du verstehst mich. Aber es ist dir überlassen, ob du daran glaubst oder nicht. Vielleicht bin ich aber nicht so gut im Erklären.

    Ich verstehe dich, aber auch das von dir geschilderte ist letztendlich, selbst wenn Muhammad ein Prophet war (das weiss nur Gott) immer nur von der Authentizität der Überlieferung abhängig. Und daran das die Überlieferungen originalgeteu sind habe ich noch grössere Zweifel als am klassischen Prophetentum im Allgemeinen.

    Übrigens verwechselt du Fatima, die Tochter des Propheten und spätere Ehefrau Alis, mit Chatidscha (Hatice) der ersten Frau Muhammads.

  8. #88
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Ich verstehe dich, aber auch das von dir geschilderte ist letztendlich, selbst wenn Muhammad ein Prophet war (das weiss nur Gott) immer nur von der Authentizität der Überlieferung abhängig. Und daran das die Überlieferungen originalgeteu sind habe ich noch grössere Zweifel als am klassischen Prophetentum im Allgemeinen.

    Übrigens verwechselt du Fatima, die Tochter des Propheten und spätere Ehefrau Alis, mit Chatidscha (Hatice) der ersten Frau Muhammads.
    Siehst du, auch ich mache Fehler. Dafür sollte ich mich schämen.

    Über die Authenzität kann man lange streiten, doch klar ist, dass alle Anhänger Mohammeds diese "Geschichte"/dieses Ereignis überliefern konnten. Auch sonst war Mohammed seiner Umgebung als glaubwürdiger ehrlicher Mensch aufgefallen. Nicht umsonst schickte seine Frau Chatidscha ihn auf Handelsreisen.

  9. #89
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    und wer war dabei um es so detailreich zu dokumentieren?
    Chatidscha überlieferte es den Anhängern Mohammeds, welche später es schwarz auf weiss niederschrieben.

  10. #90
    Goldmund
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Ich verstehe deine Ansicht sehr gut. Doch du vergisst ein wichtiges Merkmal, das ein "richtiger" Prophet haben muss: nämlich seine Glaubwürdigkeit.

    Zu Mohammeds Offenbarung: Er war ja mit Fatima verheiratet, die viel älter als er war, doch sie war reicher. Sie und die Stadt Mekka kannten Mohammed als einen nie lügenden, ehrlichen Menschen, mit dem man gut verhandeln konnte. Er war ja bekanntlich Händler. Mohammed (a.s.) ging auch, ich glaube jeden, Abend auf einen Berg und meditierte. Die Meditation tut der Seele ja bekanntlich sehr gut. Eines Nachts hatte er eine Vision, die später als die erste Offenbarung gelten sollte. Er ging schweissüberströmt und ängstlich nach hause zu Fatima. Sie empfing ihren Ehemann und fragte ihn, was passiert war. Dieser erzählte ihr seine Vision, also der Erzengel Gabriel überbrachte ihm Gottes Botschaft etc. Sie glaubte ihrem Mann sofort, denn lügen würde ihr Mann nie. Sie wurde damit die erste Muslimin und der erste Moslem überhaupt.

    Ich hoffe, du verstehst mich. Aber es ist dir überlassen, ob du daran glaubst oder nicht. Vielleicht bin ich aber nicht so gut im Erklären.
    Ja, das sind aber keine ernsthaften Beweise, für die Glaubwürdigkeit, zu sagen er war unter den Leuten als ein guter Mensch bekannt. Nach der islam. Überlieferung, den Hadithen, wurde Mohammed von dieser Gestalt, die ihm angeblich erschien, gewürgt und gezwungen etwas zu lesen, und kam dann völlig erschrocken und eingeschüchtert Heim und hatte sogar Selbstmordgedanken. Ein Engel Gabriel verhält sich da ganz anders in der Bibel. Immer als er einem Menschen erschien, beruhigte er sie indem er auch sagte "fürchte dich nicht, ..." Weißt du ob nach der islam. Überlieferung, diese angebliche Erscheinung, sich dem Mohammed, auch als Engel Gabriel vorstellte ? Ich glaube, dass haben ihm später andere Leute eingeflößt, wie auch das, dass er ein Prophet sei.

Seite 9 von 17 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Glaube an die Engel
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.08.2012, 21:20
  2. Der Glaube an die Offenbarungsschriften
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 08:48
  3. Der Glaube
    Von Zef im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 23:00
  4. Glaube an Gott = Glaube an die Evolutionstheorie
    Von Schönling im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 14:54
  5. Glaube an das Böse
    Von Perun im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 13:52