BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 21 von 35 ErsteErste ... 1117181920212223242531 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 343

Euer Glaube

Erstellt von GjergjKastrioti, 26.05.2009, 16:50 Uhr · 342 Antworten · 8.942 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    die die nicht die strafe die im koran steht ausfuehren bzw die koran uebersetzer
    Die Übersetzungen sind einwandfrei und völlig ohne Spekulationen.

    Den Koran, den ich selbst benutze, ist von Arabern mehrfach als korrekte Übersetzung anerkannt worden. In anderen Sprachen steht genau das Gleiche.

    Selbst die Home-Page des Staates Saudi-Arabien, auf der der Koran in Deutscher und Englischer Sprache zu lesen ist, schreibt genau das gleiche. Also die Koranversion, die nur von Arabern selbst bestätigt werden muss.

    Schaut man sich die Praxis und Umsetzung dieser Koranverse oder eben Befehle Mohammed an, auch zu Mohammeds Zeiten oder eben genau dann, dann sieht man, dass alles genau so zutrifft, wie es übersetzt wurde.

    Zu behaupten, die Übersetzung enthält Fehler ist das schlechteste Argument, was es gibt.

  2. #202

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    2.588
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Dummes Geschwafel, ohne eine Aussage.

    Wo ist der Widerspruch in meinem Beitrag?
    Bitteschön:

    (Kursiv = deine Worte)

    Demnach reicht es aus, allein Mohammed zu gehorchen - Aussage A

    denn dann gehorcht man immer auch Allah Aussage B auf die sich A bezieht (immer!)

    Es reicht aber nicht aus nur Allah zu gehorchen
    B (auf die A sich immer bezieht) reicht nach deiner Deutung also nicht aus um Gültig zu sein, obwohli sie das Fundament für Aussage A überhaupt darstellt.

    B kann laut dir allein nicht Gültig sein - dabei ist A doch erst aufgrund von B möglich.

    DAS ist dein Logikfehler!


    Zudem - Allahs Wort bestand schon bevor Mohamed überhaupt verkündete

    (2. Logischer Fehler in deiner Denkweise).

    ...es reicht aus, allein Mohammed zu gehorchen - das ist schonmal eine fehlerhafte Ausgangslage, denn nie ist die Rede davon allein Mohamed zu gehorchen - denn Mohamed steht in dem gesammten Kontext nie allein da - vorher steht das Wort Gottes!

    (3. Logikfehler)

    Von einer falschen Ausgangaussage kannst Du garnicht zu einer richtigen Schlussfolgerung kommen.

    Zudem ist das hier noch besonders interessant:

    Dies sind die Verse Allahs, die Wir dir in Wahrheit verlesen. An welche Verkündigung wollen sie denn nach Allah und Seinen Versen (sonst) glauben?
    [45:6]

    Damit ist wiegesagt alles über die Gewichtigkeit ausgesagt - und weitere Konstrukte und Windungen, wie Du sie vorbringst obsolet.

    .

  3. #203

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    hm ich behaupte ja nichts ich bin lediglich ein suchender der glaubt gefunden zu haben

  4. #204
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von corvus Beitrag anzeigen
    Bitteschön:

    (Kursiv = deine Worte)

    Demnach reicht es aus, allein Mohammed zu gehorchen - Aussage A

    denn dann gehorcht man immer auch Allah Aussage B auf die sich A bezieht (immer!)

    Es reicht aber nicht aus nur Allah zu gehorchen
    B (auf die A sich immer bezieht) reicht nach deiner Deutung also nicht aus um Gültig zu sein, obwohli sie das Fundament für Aussage A überhaupt darstellt.

    B kann laut dir allein nicht Gültig sein - dabei ist A doch erst aufgrund von B möglich.

    DAS ist dein Logikfehler!


    Zudem - Allahs Wort bestand schon bevor Mohamed überhaupt verkündete

    (2. Logischer Fehler in deiner Denkweise).

    Dies sind die Verse Allahs, die Wir dir in Wahrheit verlesen. An welche Verkündigung wollen sie denn nach Allah und Seinen Versen (sonst) glauben?
    [45:6]

    Damit ist wiegesagt alles über die Gewichtigkeit ausgesagt - und weitere Konstrukte und Windungen, wie Du sie vorbringst obsolet.

    .
    Was du geschrieben hast ist völliger Schwachsinn und hilft überhaupt nicht irgeneinen Widerspruch aufzudecken, besonders der Teil zum Schluss, wo du wieder vom thema abschweifst.

    Und dann machst du auch noch eine Aussage: B kann laut dir allein nicht Gültig sein - dabei ist A doch erst aufgrund von B möglich.

    Die ebenfalls völliger Blödsinn ist. Da ich weder gesagt habe, dass B allein nicht gültig sein kann, noch sonst einen Zusammenhang zwischen A und B aufgestellt habe. Du kannst noch nicht mal zwischen Aussage und Schlussfolgerung unterscheiden und hast von Logik wirklich keinen blassen Schlimmer.

    Aussage A ist die Schlussfolgerung aus Aussage B. Die Aussage, dass man beiden gehorchen muss ist wichtig um die Schlussfolgerung (also Aussage A) überhaupt treffen zu können. Die hast du ausgelassen. Es gibt keinen Zusammenhang allein zwischen A und B. Nur zwischen B, einer weiteren Aussage und dann A als Schlussfolgerung.

    Hier wie es richtig geht:

    Aussage A: Ein Moslem muss Allah und Mohammed gehorchen (laut Koran)

    Aussage B: Wer Mohammed gehorcht, der gehorcht Allah (laut Koran)

    Und jetzt kommt meine logische Schlussfolgerung:

    Es gibt vier Möglichkeiten, wie man handeln kann:

    1. Man gehorcht Allah und Mohammed (Himmel)

    2. Man gehorcht Allah nicht, aber Mohammed (Hölle)

    3. Man gehorcht Allah aber nicht Mohammed (Hölle)

    4. Man gehorcht weder Allah noch Mohammed (Hölle)

    Anmerkung: Es ist ein Fehler anzunehmen, dass Mohammeds Befehle immer dieselben sind, die Allah macht. Es spielt auch keine Rolle ob das stimmt oder nicht.

    Nun, wenn Aussage A und B richtig ist, und das müssen sie ja sein, weil sie beide im Koran stehen, dann gilt folgendes:

    Wer die Möglichkeiten 1 und 2 ausübt, der gehorcht Mohammed und damit zwangsläufig auch Allah. Es ist also nach der Logik des Koran nicht Möglich die Option 2 zu begehen, da sie zu 1 wird!!!

    Damit führt die Möglichkeit zum Himmel! Ob man Allah gehorcht oder nicht spielt keine Rolle mehr:

    Man erkennt, dass das Ergebnis nur davon abhängt, ob man Mohammed gehorcht oder nicht und Allah keine Rolle mehr spielt, da die Option 2 garnicht eintreffen kann.

    Schlussfolgerung: Wer Mohammed gehorcht, der kommt in den Himmel
    Wer Mohammed nicht gehorcht, der kommt in die Hölle.

    Allah muss man nur dann beachten, wenn Mohammed nichts zu einem bestimmten Thema gesagt hat.

  5. #205

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    2.588
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Was du geschrieben hast ist völliger Schwachsinn und hilft überhaupt nicht irgeneinen Widerspruch aufzudecken, besonders der Teil zum Schluss, wo du wieder vom thema abschweifst.

    Und dann machst du auch noch eine Aussage: B kann laut dir allein nicht Gültig sein - dabei ist A doch erst aufgrund von B möglich.

    Die ebenfalls völliger Blödsinn ist. Da ich weder gesagt habe, dass B allein nicht gültig sein kann, noch sonst einen Zusammenhang zwischen A und B aufgestellt habe. Du kannst noch nicht mal zwischen Aussage und Schlussfolgerung unterscheiden und hast von Logik wirklich keinen blassen Schlimmer.

    Aussage A ist die Schlussfolgerung aus Aussage B. Die Aussage, dass man beiden gehorchen muss ist wichtig um die Schlussfolgerung (also Aussage A) überhaupt treffen zu können. Die hast du ausgelassen. Es gibt keinen Zusammenhang allein zwischen A und B. Nur zwischen B, einer weiteren Aussage und dann A als Schlussfolgerung.

    Hier wie es richtig geht:

    Aussage A: Ein Moslem muss Allah und Mohammed gehorchen (laut Koran)

    Aussage B: Wer Mohammed gehorcht, der gehorcht Allah (laut Koran)

    Und jetzt kommt meine logische Schlussfolgerung:

    Es gibt vier Möglichkeiten, wie man handeln kann:

    1. Man gehorcht Allah und Mohammed (Himmel)

    2. Man gehorcht Allah nicht, aber Mohammed (Hölle)

    3. Man gehorcht Allah aber nicht Mohammed (Hölle)

    4. Man gehorcht weder Allah noch Mohammed (Hölle)

    Anmerkung: Es ist ein Fehler anzunehmen, dass Mohammeds Befehle immer dieselben sind, die Allah macht. Es spielt auch keine Rolle ob das stimmt oder nicht.

    Nun, wenn Aussage A und B richtig ist, und das müssen sie ja sein, weil sie beide im Koran stehen, dann gilt folgendes:

    Wer die Möglichkeiten 1 und 2 ausübt, der gehorcht Mohammed und damit zwangsläufig auch Allah. Es ist also nach der Logik des Koran nicht Möglich die Option 2 zu begehen, da sie zu 1 wird!!!

    Damit führt die Möglichkeit zum Himmel! Ob man Allah gehorcht oder nicht spielt keine Rolle mehr:

    Man erkennt, dass das Ergebnis nur davon abhängt, ob man Mohammed gehorcht oder nicht und Allah keine Rolle mehr spielt, da die Option 2 garnicht eintreffen kann.

    Schlussfolgerung: Wer Mohammed gehorcht, der kommt in den Himmel
    Wer Mohammed nicht gehorcht, der kommt in die Hölle.

    Allah muss man nur dann beachten, wenn Mohammed nichts zu einem bestimmten Thema gesagt hat.

    Du verstehst mich durchaus - und nun versuchst du wieder zu konstruieren - na sei's drum..

    Deine Aussage A ist wieder fehlerhaft, da der Mensch Allah durch seine Offenbarung an Mohamed und nicht mit deinem und Mohamed gehorchen muss.

    Du willst mir etwas über Aussage, Logik und Folgerungen predigen?

    Dann beginne als ersten Schritt eine korrekte oder meinethalben schlüssige Hypothese aufzustellen, die Du belegen möchtest.

    Wenn Du schon daran scheiterst, lass es lieber.

    Und wieder bist Du nur dabei etwas zu konstruieren, anstatt dich daran zu halten, was nichtwiderlegbar ist - die Verse die ich in grün unterlegte sind nicht zu deuten, sondern als solche anzunehmen.

    Dein letzter Satz

    Allah muss man nur dann beachten, wenn Mohammed nichts zu einem bestimmten Thema gesagt hat.
    Hat nun einmal nichts mit Logik zutun - er ist schlichtweg grundsätzlich falsch

    .

  6. #206
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von corvus Beitrag anzeigen
    Du verstehst mich durchaus - und nun versuchst du wieder zu konstruieren - na sei's drum..

    Deine Aussage A ist wieder fehlerhaft, da der Mensch Allah durch seine Offebarung zu Mohamed und nicht mit deinem und Mohamed gehorchen muss.

    Du willst mir etwas über Aussage, Logik und Folgerungen predigen?

    Dann beginne als ersten Schritt eine korrekte oder meinethalben schlüssige Hypothese aufzustellen, die Du belegen möchtest.

    Wenn Du schon daran scheiterst, lass es lieber.

    Und wieder bist Du nur dabei etwas zu konstruieren, anstatt dich daran zu halten, was nichtwiderlegbar ist - die Verse die ich in grün unterlegte sind nicht zu deuten, sondern als solche anzunehmen.

    .
    Wie blöd bist du eigentlich?

    Meine Aussage A steht so im Koran, wenn die fehlerhaft ist, dann ist der Koran falsch.

    Wenn du meine Schlussfolgerung meinst, die du Aussage A nennst weil du nicht zwischen Aussage und Schlussfolgerung unterscheiden kannst, dann schau dir einfach mal die beiden Aussagen A und B an, die ich aus dem Koran habe.

    Und wenn du eine Aussage kennst, die nicht in meinem Beitrag vorkam, aber einen Widerspruch zu meiner Schlussfolgerung oder einer der Aussagen A und B darstellt, dann befindet sich in meinem Beitrag allein trotzdem kein Widerspruch.

    Hör auf dich weiter lächerlich zu machen und gib es lieber auf. Ich kann deine sinnlose Scheiße echt nicht mehr lesen.

  7. #207
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von corvus Beitrag anzeigen
    Dein letzter Satz

    Hat nun einmal nichts mit Logik zutun - er ist schlichtweg grundsätzlich falsch

    .
    Scheiße Alter... sag mir mal Bitte welche Klasse und Schule besuchst und was für eine Note du in Mathe hast.

    Alles besser als ne 5 wäre unverdient. (Bei Hauptschule vielleicht ne 4).

    Du hast absolut keine Ahnung, was Logik überhaupt bedeutet... hör bitte auf dieses Wort zu benutzen.

  8. #208

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    2.588
    Du bist gut beraten, deine Wortwahl zu überdenken, wenn Du meinst ein sachliches Gespräch zu führen - denn mit den bisher an mich gerichteten Vokabular, disqualifiziertst Du dich zusätzlich zu dem Nonsens, den Du hier verbreitest.

    Du zeigst deutlich, dass du dem simplen Umstand der Bedingung nicht folgen kannst und dir dabei zusätzlich selbst widersprichst.

    Ist ein Sachverhalt A Voraussetzung (notwendige Bedingung) dafür, dass ein anderer Sachverhalt B eintreten kann, so folgt aus dem bloßen Vorliegen von A noch nicht, dass B auch wirklich eintritt.



    Ist jedoch A eine hinreichende Bedingung für B, dann tritt B beim Vorliegen von A sicher ein.
    Die notwendige Bedingung A für eine Folge B heißt auch Replikation. Es gilt: wenn B dann A.


    Und zusätzlich gehst Du bei deinen versuchen zu argumentieren von einer Falschen Annahme aus, die bekanntlich dann auch zu keinem Korrekten ergebniss führen kann.


    Viel vergnügen beim lerne wünsche ich.




    .

  9. #209

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Hat er aber...

    Im Koran steht, dass Ehebruch mit 100 Peitschenhieben bestraft werden soll.

    Mohammed hat Ehebruch aber mit Steinigung bestraft!


    Die Muslime halten sich nicht an den Koran, sondern an Mohammeds Regeln. Eben wegen Sure 4 Vers 80.



    gott ist nun mal barmherziger als wir menschen.

  10. #210
    kaurin
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Aber es geht doch nicht anders!?

    Es sind nun mal Menschen, die die Regeln und die Lehre einer Religion erschaffen, vermitteln und dann umsetzen. Und das immer... Menschen und nichts anderes.

    Es wird zwar über einige Dinge behauptet, dass es Gott persönlich war, aber trotzdem wird in jeder Religion viel Macht ganz klar an Menschen übertragen.
    Selbst im Koran steht, dass Mohammed der oberste Richter und Gesetzgeber ist. Also gibt Allah seine Macht ziemlich offensichtlich an einen, wie es im Koran steht "gewöhnlichen Menschen" ab.
    Im katholischen Christentum haben wir den Papst, der den Stellvertreter Gottes auf Erden darstellen soll.
    Und wenn du mich fragst, dann stammen die 10 Gebote nicht von Gott, sondern von Moses, oder er hat sie zumindest vermittelt.
    Und wenn es darum geht die Gesetze auf Erden durchzuführen, dann muss es in jeder Religion der Mensch allein durchführen. Da wird immer die ganze Verantwortung auf den Menschen übertragen.

    Es gibt natürlich auch Ausnahmereligionen, die weder Gott noch Regeln bedürfen...

    Wer glaubt, dass Religion ohne den Menschen existieren kann, der irrt gewaltig.
    Darauf habe ich schon mal eine Antwort gegeben um es nicht nochmal zu schreiben:

    Welcher Religion gehört ihr an?

    Welcher Religion gehört ihr an?

    Im Grunde haben wir da eine ähnliche Vorstellung.

    Nur bei den 10 Geboten ist es ja eigentlich so dass sie, der Lehre nach, von Gott stammen. Und Moses sie an die Menschen weiter gab.

    Und natürlich trägt der Mensch die ganze Verantwortung. Du hast ja einen Freien willen und bist verantwortlich für dein handeln ob als Atheist oder Christ.

    Zum Papst hab ich ja schon gesagt das er einen zu hohen Stellenwert in der Religion genießt.

Ähnliche Themen

  1. Glaube an die Engel
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.08.2012, 21:20
  2. Der Glaube
    Von Zef im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 23:00
  3. Glaube an Gott = Glaube an die Evolutionstheorie
    Von Schönling im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 14:54
  4. Ich glaube es nicht!!!
    Von El Greco im Forum Wirtschaft
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 00:46
  5. Glaube vs. Angst
    Von Dado Pršut im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 12:55