BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 35 ErsteErste ... 1218192021222324252632 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 343

Euer Glaube

Erstellt von GjergjKastrioti, 26.05.2009, 16:50 Uhr · 342 Antworten · 8.893 Aufrufe

  1. #211
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von corvus Beitrag anzeigen
    Du bist gut beraten, deine Wortwahl zu überdenken, wenn Du meinst ein sachliches Gespräch zu führen - denn mit den bisher an mich gerichteten Vokabular, disqualifiziertst Du dich zusätzlich zu dem Nonsens, den Du hier verbreitest.

    Du zeigst deutlich, dass du dem simplen Umstand der Bedingung nicht folgen kannst und dir dabei zusätzlich selbst widersprichst.

    Ist ein Sachverhalt A Voraussetzung (notwendige Bedingung) dafür, dass ein anderer Sachverhalt B eintreten kann, so folgt aus dem bloßen Vorliegen von A noch nicht, dass B auch wirklich eintritt.



    Ist jedoch A eine hinreichende Bedingung für B, dann tritt B beim Vorliegen von A sicher ein.
    Die notwendige Bedingung A für eine Folge B heißt auch Replikation. Es gilt: wenn B dann A.


    Und zusätzlich gehst Du bei deinen versuchen zu argumentieren von einer Falschen Annahme aus, die bekanntlich dann auch zu keinem Korrekten ergebniss führen kann.


    Viel vergnügen beim lerne wünsche ich.




    .
    Du brauchst einen Grundkurs in Logik und Benehmen.

    Ich denke nicht, dass ich Idioten, die meinen mich blöd von der Seite anquatschen zu müssen und behaupten ich würde Schwachsinn erzählen, dies aber in keiner Weise begründen können, nett behandeln muss.

    Wärst du vernüftig, dann hättest du gleich in deinem ersten Beitrag gesagt, wo bei mir denn ein Widerspruch zu finden ist und mich nett darauf hingewiesen. Anstatt einfach zu behaupten "ich wäre an der Logik gescheitert".

    Und was du hier zum Thema Logik von dir gibts ist unterste Schublade. Den Schwachsinn mit hinreichender und notwendiger Bedingung kannst du dir sonst wo hinschieben, da die einzigen Bedingungen, die ich gestellt habe, die waren, dass meine beiden Aussagen wahr sind. Dies habe ich damit begründet, dass sie im Koran stehen, was offensichtlich der Fall ist und ich eine Quelle angegeben habe.

    Und du Idiot glaubst auch noch, dass die Aussage einer Schlussfolgerung nur dann richtig sein kann, wenn beide Aussagen, aus die sie hergeleitet werden ebenfalls wahr sind.
    Das ist absolut falsch und beweist noch einmal, wie wenig du dich mit dem Thema Logik bisher in deinem Leben auseinandergesetzt hast, neben der Tatsache, dass du alle Begriffe bisher komplett falsch verwendet hast.

    Hier noch ein kleines Beispiel, pass auf und lerne. Eine weitere Lektion in Sachen Logik für dich!

    Aussage A: Hamburg liegt in Asien. (falsch!)

    Aussage B: Asien liegt in Europa. (falsch!)

    Schlussfolgerung: Hamburg liegt in Europa. (wahr!)

    Zwei falsche Aussagen. Die einzig zulässige Schlussfolgerung ist wahr. Damit eine Schlussfolgerung wahr ist, müssen die Aussagen, aus der sie abgeleitet wird, nicht unbedingt wahr sein. Es ist also keine notwendige Bedingung!

  2. #212
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von duh Beitrag anzeigen
    Darauf habe ich schon mal eine Antwort gegeben um es nicht nochmal zu schreiben:

    Welcher Religion gehört ihr an?

    Welcher Religion gehört ihr an?

    Im Grunde haben wir da eine ähnliche Vorstellung.

    Nur bei den 10 Geboten ist es ja eigentlich so dass sie, der Lehre nach, von Gott stammen. Und Moses sie an die Menschen weiter gab.

    Und natürlich trägt der Mensch die ganze Verantwortung. Du hast ja einen Freien willen und bist verantwortlich für dein handeln ob als Atheist oder Christ.

    Zum Papst hab ich ja schon gesagt das er einen zu hohen Stellenwert in der Religion genießt.
    Gut, ich selbst sage auch nicht, dass die Lehren und Verhaktensgebote einer Religion grundsätzlich falsch sind. Sie werden meiner Meinung nach nur falsch begründet und genau darin steckt die Gefahr.

    Wenn ich z. B. im Koran Dinge lese, die ausnahmsweise mal nicht einfach durch Gottes Wille gerechtfertigt werden, dann wird dort als Grund für eine bestimmte Handlungsweise die "Gerechtigkeit" genannt. Die Gerechtigkeit ist nun nichts universelles und die Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und vorallem Zeiten, haben jeweils eine andere Auffassung von Gerechtigkeit.
    Das ändert aber nichts daran, dass die Gebote plötzlich nachvollziehbar werden.

    Aber gerade die Aufforderungen andere wegen ihrem Unglauben zu töten werden nicht auf so einfache Weise erklärt. Dann kommt Gott ins Spiel, der einen Befehl erteilt oder es werden Unterstellungen gemacht, die anderen wollen "nur schlechtes für uns" und gehören deshalb getötet. Der Sinn für Gerechtigkeit und andere höhere Werte werden nicht mehr erwähnt.

    Beim Christentum sieht es auch nicht anders aus. Der Wert der Nächstenliebe oder Humanismus wird hier groß geschrieben, und alle Lehren und Gebote die daraus abgeleitet werden, sind für mich durchaus nachvollziehbar und verständlich und decken sich zufällig mit meinen eigenen Vorstellung von Moral und Gesellschaftswerten.

    Aber wenn es heißt, dass ich außer den einen Gott, keinen anderen Gott anbeten darf, nur weil es Gott eben so will, dann macht es für mich absolut keinen Sinn. Was nicht bedeutet, dass ich jetzt andere Götter anbete. Nur ist dieses Gebot, da es keine sinnvolle Begründung zur Einhaltung gibt, eben gesellschaftlich absolut nutzlos. Und wenn man anfängt und Regeln aufstellt, die allein durch Gottes Wille begründet werden, dann kann man völlig ohne Moral oder Anhaltspunkt jede beliebige Regel einführen, so wie es in allen drei abrahamitischen Religionen geschehen ist und einigen weiteren mehr.

  3. #213

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    2.588
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Du brauchst einen Grundkurs in Logik und Benehmen.

    Ich denke nicht, dass ich Idioten, die meinen mich blöd von der Seite anquatschen zu müssen und behaupten ich würde Schwachsinn erzählen, dies aber in keiner Weise begründen können, nett behandeln muss.

    Wärst du vernüftig, dann hättest du gleich in deinem ersten Beitrag gesagt, wo bei mir denn ein Widerspruch zu finden ist und mich nett darauf hingewiesen. Anstatt einfach zu behaupten "ich wäre an der Logik gescheitert".

    Und was du hier zum Thema Logik von dir gibts ist unterste Schublade. Den Schwachsinn mit hinreichender und notwendiger Bedingung kannst du dir sonst wo hinschieben, da die einzigen Bedingungen, die ich gestellt habe, die waren, dass meine beiden Aussagen wahr sind. Dies habe ich damit begründet, dass sie im Koran stehen, was offensichtlich der Fall ist und ich eine Quelle angegeben habe.

    Und du Idiot glaubst auch noch, dass die Aussage einer Schlussfolgerung nur dann richtig sein kann, wenn beide Aussagen, aus die sie hergeleitet werden ebenfalls wahr sind.
    Das ist absolut falsch und beweist noch einmal, wie wenig du dich mit dem Thema Logik bisher in deinem Leben auseinandergesetzt hast, neben der Tatsache, dass du alle Begriffe bisher komplett falsch verwendet hast.

    Hier noch ein kleines Beispiel, pass auf und lerne. Eine weitere Lektion in Sachen Logik für dich!

    Aussage A: Hamburg liegt in Asien. (falsch!)

    Aussage B: Asien liegt in Europa. (falsch!)

    Schlussfolgerung: Hamburg liegt in Europa. (wahr!)

    Zwei falsche Aussagen. Die einzig zulässige Schlussfolgerung ist wahr. Damit eine Schlussfolgerung wahr ist, müssen die Aussagen, aus der sie abgeleitet wird, nicht unbedingt wahr sein. Es ist also keine notwendige Bedingung!


    Geh weinen und danach die Nase putzen lassen ...und bei der Gelegenheit, lass dir noch mal erklären was gutes Benehmen bedeutet.

    Wenn Du damit fertig bist, lies deinen gesammelten Blödsin nochmal durch und versuche nachzudenken.

    Mir braucht einer wie Du nichts zu erzählen - diese unsinnige Diskussion führte ich schon 1984 erfolgreich gegen einem religiösen Eiferer und der hatte x mal mehr auf dem Kasten als Du.

    lach...

    .

  4. #214
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von corvus Beitrag anzeigen
    Geh weinen und danach die Nase putzen lassen ...und bei der Gelegenheit, lass dir noch mal erklären was gutes Benehmen bedeutet.

    Wenn Du damit fertig bist, lies deinen gesammelten Blödsin nochmal durch und versuche nachzudenken.

    Mir braucht einer wie Du nichts zu erzählen - diese unsinnige Diskussion führte ich schon 1984 erfolgreich gegen einem religiösen Eiferer und der hatte x mal mehr auf dem Kasten als Du.

    lach...

    .
    Hahaha... ich lach mich tot... du willst 1984 schon Diskussionen geführt gehabt haben

    Wie peinlich ist das denn...

    Junge, du bist keine 16 Jahre alt und falls doch, dann solltest du mal Gas geben um nicht offiziell als zurückgeblieben zu gelten...

    einfach nur geil... für diese arme Lüge gibt es von mir gleich zwei Daumen nach oben

  5. #215
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von bihorac Beitrag anzeigen
    Ist das deine Sandart Antwort wenn du keine Ahnung hast .
    so ziemlich

    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Ohh... da hat wohl eine fromme Muslima den Koran noch nicht gelesen
    ja immerhin hab ich mich mit dem koran länger beschäftigt als du....wielange hast du nochmal schnell gebraucht um den koran zu lesen 18 stunden hast du mal gesagt, ne :

  6. #216
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    so ziemlich

    ja immerhin hab ich mich mit dem koran länger beschäftigt als du....wielange hast du nochmal schnell gebraucht um den koran zu lesen 18 stunden hast du mal gesagt, ne :
    Naja ok, du lügst mich zwar weiter frech an, aber ich sage dir mal wie es ist.

    Ich habe den Koran gekauft und von vorne bis hinten durchgelesen. Wie lange ich dafür wirklich gebraucht habe, weiß ich garnicht. Ich habe täglich etwa 2 Stunden gelesen und war nach knapp 2 Wochen damit durch. Habe auch nicht jeden Abend gelesen, also es auf 18 Stunden geschätzt, wenns nachher doch 24 waren... auch gut.

    Ich habe aber vieles nur grob überflogen. Ich habe anschließend Interpretationen von interessanten Suren gelesen. Und festgestellt, dass es Muslime mit dem Koran sehr genau nehmen. Also jedes Wort zählt und jeder Vers und viele Verse, die ich selber überflogen habe, haben für Muslime oder die Deutung des Korans und die Herausleitung der Lebensregeln doch eine viel größere Bedeutung.

    Ich habe dann noch mehr islamische Texte gelesen. Zur islamischen Geschichte, das Leben Mohammeds und über die Entstehung des ersten islamisches Staates. Ich habe mich über die Begriffe, die im Koran verwendet werden informiert. Über die Hidschra, das Leben damals, kannte Mohammed z. B. Christen und Juden... und dergleichen.

    Dann bin ich auf eine Liste gestoßen, die die Suren in ihrer chronologischen Reihenfolge auflistet. Ich habe den Koran genommen und ihn nochmal gelesen und zwar alle Suren in chronologischer Reiehfolge und nicht von vorne bis hinten. Zusätzlich habe ich mir dazu Notizen gemacht. Ich habe handschriftliche Notizen zu allen Stellen, die ich interessant fand, über 25 Seiten gemacht. Dort sind alle (für mich persönlich) interessanten Aussagen des Korans enthalten. Und das hat schon wesentlich länger gedauert als 18 Stunden... ich würde es fast schon auf 100 Stunden schätzen.

    Deshalb weiß ich sehr gut welche Aussage der Koran zu einem bestimmten Thema macht und deshalb kann ich auch ziemlich schnell die betreffenden Verse finden, in denen eben dies und jenes steht. Ich muss maximal meine 25 Seiten durchblättern um meinen Eintrag zu finden.

    Und das ist der Grund wieso ich mich mit dem Inhalt des Korans sehr viel besser auskenne als du. Während du nämlich glaubst bereits alles zu wissen, weil du dich eine Muslima nennst, habe ich mir die Mühe gemacht und das getan, was ich gerade beschrieben habe.
    Und wenn ich sehe, was du über den Islam oder den Koran schreibst, dann weiß ich eben ganz genau, dass du dich mit dem Koran eben nicht so sehr beschäftigst hast wie ich. Was ich auch nicht weiter schlimm finde, mich stört es nur, dass du behauptest ihn gelesen zu haben, obwohl es offensichtlich nicht stimmt.

  7. #217
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Naja ok, du lügst mich zwar weiter frech an, aber ich sage dir mal wie es ist.

    Ich habe den Koran gekauft und von vorne bis hinten durchgelesen. Wie lange ich dafür wirklich gebraucht habe, weiß ich garnicht. Ich habe täglich etwa 2 Stunden gelesen und war nach knapp 2 Wochen damit durch. Habe auch nicht jeden Abend gelesen, also es auf 18 Stunden geschätzt, wenns nachher doch 24 waren... auch gut.

    Ich habe aber vieles nur grob überflogen. Ich habe anschließend Interpretationen von interessanten Suren gelesen. Und festgestellt, dass es Muslime mit dem Koran sehr genau nehmen. Also jedes Wort zählt und jeder Vers und viele Verse, die ich selber überflogen habe, haben für Muslime oder die Deutung des Korans und die Herausleitung der Lebensregeln doch eine viel größere Bedeutung.

    Ich habe dann noch mehr islamische Texte gelesen. Zur islamischen Geschichte, das Leben Mohammeds und über die Entstehung des ersten islamisches Staates. Ich habe mich über die Begriffe, die im Koran verwendet werden informiert. Über die Hidschra, das Leben damals, kannte Mohammed z. B. Christen und Juden... und dergleichen.

    Dann bin ich auf eine Liste gestoßen, die die Suren in ihrer chronologischen Reihenfolge auflistet. Ich habe den Koran genommen und ihn nochmal gelesen und zwar alle Suren in chronologischer Reiehfolge und nicht von vorne bis hinten. Zusätzlich habe ich mir dazu Notizen gemacht. Ich habe handschriftliche Notizen zu allen Stellen, die ich interessant fand, über 25 Seiten gemacht. Dort sind alle (für mich persönlich) interessanten Aussagen des Korans enthalten. Und das hat schon wesentlich länger gedauert als 18 Stunden... ich würde es fast schon auf 100 Stunden schätzen.

    Deshalb weiß ich sehr gut welche Aussage der Koran zu einem bestimmten Thema macht und deshalb kann ich auch ziemlich schnell die betreffenden Verse finden, in denen eben dies und jenes steht. Ich muss maximal meine 25 Seiten durchblättern um meinen Eintrag zu finden.

    Und das ist der Grund wieso ich mich mit dem Inhalt des Korans sehr viel besser auskenne als du. Während du nämlich glaubst bereits alles zu wissen, weil du dich eine Muslima nennst, habe ich mir die Mühe gemacht und das getan, was ich gerade beschrieben habe.
    Und wenn ich sehe, was du über den Islam oder den Koran schreibst, dann weiß ich eben ganz genau, dass du dich mit dem Koran eben nicht so sehr beschäftigst hast wie ich. Was ich auch nicht weiter schlimm finde, mich stört es nur, dass du behauptest ihn gelesen zu haben, obwohl es offensichtlich nicht stimmt.
    Wenn du nach diesen ganzen Nachforschungen zu dem Schluss gekommen bist dass Mohammed der Stellvertreter Gottes ist und der oberste Richter auf Erden, dann hast du genau garnichts begriffen. Von daher kann man dich nicht großartig ernstnehmen. Ich habe nie gesagt dass ich alles weiss, im Gegenteil mir fehlt noch sehr viel Wissen zum Islam, aber was du hier von dir gibst vonwegen oberster Richter und lauter so komisches Zeug, daran sieht man einfach dass du dich mit dem Koran wirklich nur 18 Stunden beschäftigt hast, und den Rest hast du dir aus Wikipedia zusammengereimt, von daher, wie schon gesagt nicht Ernstzunehmen.

  8. #218
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Wenn du nach diesen ganzen Nachforschungen zu dem Schluss gekommen bist dass Mohammed der Stellvertreter Gottes ist und der oberste Richter auf Erden, dann hast du genau garnichts begriffen. Von daher kann man dich nicht großartig ernstnehmen. Ich habe nie gesagt dass ich alles weiss, im Gegenteil mir fehlt noch sehr viel Wissen zum Islam, aber was du hier von dir gibst vonwegen oberster Richter und lauter so komisches Zeug, daran sieht man einfach dass du dich mit dem Koran wirklich nur 18 Stunden beschäftigt hast, und den Rest hast du dir aus Wikipedia zusammengereimt, von daher, wie schon gesagt nicht Ernstzunehmen.
    Kurze Frage...

    Hast du die Koranverse gelesen, die ich gepostet habe?

    Dort steht "Mohammed ist der Richter über alles, und das muss jeder Moslem akzeptieren".

    Du weißt dass Mohammed das Staatsoberhaupt des erstes islamischen Staates gewesen ist, oder?

    Du weißt auch, dass dieser Staat keine Demokratie war, sondern eine Diktatur, wie damals fast jeder Staat. Und das Staatsoberhaupt war in den Staaten damals fast immer auch oberster Richter und Gesetzgeber. Und ob das auch auf Mohammed zutrifft oder nicht, steht im Koran. Und da steht, er ist Richter über alles. Und zwar Mohammed und nicht Allah.

    Also worüber reden wir jetzt? Soll ich dir die Stellen nochmal zeigen, weil du zu faul bist, einige Seiten zurückzublättern?

    Hättest du den Koran gelesen, dann wüsstest du das und wärst jetzt nicht so verwundert. Aber was solls, du bist eh ht ernst zu nehmen...

  9. #219
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Ok hier steht es... nochmal für dich. Und das sind bei weitem nicht alle Stellen im Koran, die das belegen.

    Sure 4:

    64. Und Wir haben keinen Gesandten geschickt, ohne daß ihm mit Allahs Erlaubnis gehorcht worden wäre. Und wären sie zu dir gekommen, nachdem sie sich gegen sich selber vergangen hatten, und hätten sie zu Allah um Verzeihung gefleht, und hätte der Gesandte für sie um Verzeihung gebeten, hätten sie gewiß Allah Allvergebend, Barmherzig gefunden.

    65. Doch nein, bei deinem Herrn; sie sind nicht eher Gläubige, bis sie dich zum Richter über alles machen, was zwischen ihnen strittig ist, und dann in ihren Herzen keine Bedenken gegen deine Entscheidung finden und sich voller Ergebung fügen.

    80. Wer dem Gesandten gehorcht, der hat Allah gehorcht; und wenn sich jemand abwendet, so haben Wir dich nicht zum Hüter über sie gesandt.

    Sure 33:

    36. Und es ziemt sich nicht für einen gläubigen Mann oder eine gläubige Frau, daß sie - wenn Allah und Sein Gesandter eine Angelegenheit beschlossen haben - eine andere Wahl in ihrer Angelegenheit treffen. Und der, der Allah und Seinem Gesandten nicht gehorcht, geht wahrlich in offenkundiger Weise irre.

    Sure 58:

    20. Wahrlich, jene, die sich Allah und Seinem Gesandten widersetzen, werden unter den Erniedrigsten sein.
    21. Allah hat es vorgeschrieben: Sicherlich werde Ich siegen, Ich und Meine Gesandten. Wahrlich, Allah ist Allmächtig, Erhaben.
    22. Du wirst kein Volk finden, das an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt und dabei diejenigen liebt, die sich Allah und Seinem Gesandten widersetzen, selbst wenn es ihre Väter wären oder ihre Söhne oder ihre Brüder oder ihre Verwandten. Das sind diejenigen, in deren Herzen Allah den Glauben eingeschrieben hat und die Er mit Seinem Sieg gestärkt hat. Er wird sie in Gärten führen, durch die Bäche fließen. Darin werden sie auf ewig weilen. Allah ist wohl zufrieden mit ihnen, und sie sind wohl zufrieden mit Ihm. Sie sind Allahs Partei. Wahrlich, Allahs Partei ist die erfolgreiche.
    Geh und lies irgendeine historische Beschreibung der Person Mohammeds, was sie im Leben gemacht hat und ob Mohammed die Funkion des obersten Richters in seinem Staat übernommen hat. Hol dir Texte, egal woher... am besten islamische Quellen, die schreiben nichts anderes, denn es ist kein Geheimnis.

  10. #220
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Kurze Frage...

    Hast du die Koranverse gelesen, die ich gepostet habe?

    Dort steht "Mohammed ist der Richter über alles, und das muss jeder Moslem akzeptieren".

    Du weißt dass Mohammed das Staatsoberhaupt des erstes islamischen Staates gewesen ist, oder?

    Du weißt auch, dass dieser Staat keine Demokratie war, sondern eine Diktatur, wie damals fast jeder Staat. Und das Staatsoberhaupt war in den Staaten damals fast immer auch oberster Richter und Gesetzgeber. Und ob das auch auf Mohammed zutrifft oder nicht, steht im Koran. Und da steht, er ist Richter über alles. Und zwar Mohammed und nicht Allah.

    Also worüber reden wir jetzt? Soll ich dir die Stellen nochmal zeigen, weil du zu faul bist, einige Seiten zurückzublättern?

    Hättest du den Koran gelesen, dann wüsstest du das und wärst jetzt nicht so verwundert. Aber was solls, du bist eh ht ernst zu nehmen...
    Das ist einfach nur lächerlich was du da von dir gibst. Klar war er damals der Anführer, aber auch er war Gott unterstellt. Mohammed hat die Offenbarungen von Gott über den Engel Djibrail erhalten. Und auch sämtliche andere Regeln die er angeordnet hat, wurden mit Einverständnis Gottes angeordnet. Richter über alles son Schwachsinn

Ähnliche Themen

  1. Glaube an die Engel
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.08.2012, 21:20
  2. Der Glaube
    Von Zef im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 23:00
  3. Glaube an Gott = Glaube an die Evolutionstheorie
    Von Schönling im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 14:54
  4. Ich glaube es nicht!!!
    Von El Greco im Forum Wirtschaft
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 00:46
  5. Glaube vs. Angst
    Von Dado Pršut im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 12:55