BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Goethe und der Islam

Erstellt von Turcin-Ipo, 06.03.2008, 05:51 Uhr · 6 Antworten · 1.904 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    862

    Goethe und der Islam

    Einer der Grössten Dichter und Denker der Menschheit war vielleicht Moslem.


    Ein in der nichtislamischen Welt recht unbekannter Aspekt ist Goethes Interesse für den Islam. Das muslimische Interesse an Goethe gründet sich auf seine Gedichtsammlung West-östlicher Diwan und seine dazu gehörigen „Noten und Abhandlungen“. Dieses Spätwerk erschien 1819. Aber schon viel früher, 1772, beschäftigte Goethe sich literarisch mit dem Islam, nämlich einem Gegenstück zu Voltaires Le fanatisme ou Mahomet le Prophète, das nur fragmentarisch erhalten ist. Das bekannteste Stück hieraus ist das Gedicht Mahomets Gesang, das der Dichter Muhammad Iqbal später ins Persische übersetzte und in einer Fußnote schrieb, dass es kaum ein Gedicht gäbe, das die dynamische Kraft des Propheten Mohammed so schön darstellt. 1799 schrieb Goethe auch eine bearbeitete Übersetzung von Voltaires Drama.
    Es ist bekannt, dass Goethe Arabisch lernte und den Koran kannte, der schon 1772 in deutscher Übersetzung vorlag, Goethe aber angeblich eine englische Ausgabe bevorzugte. 1814 kam Goethe mit dem Diwan des persischen Dichters Hafes in Kontakt, der 1812 ins Deutsche übersetzt wurde. Goethe antwortete darauf mit seinem West-östlichen Diwan, in dem mehrfach der Islam, sein Prophet und der Koran erwähnt und geehrt werden. Goethes Diwan beginnt mit einem Gedicht, das den Titel Hegire trägt, nach Mohammeds Auswanderung (Hidschra). Für Annemarie Schimmel ist das ein Hinweis auf Goethes „innere Auswanderung“ in den Islam seit 1814.

    Eines der bekanntesten Zitate aus Goethes Diwan lautet:
    Gottes ist der Orient! Gottes ist der Occident! Nord- und südliches Gelände Ruht im Frieden seiner Hände! Er, der einzige Gerechte, Will für jedermann das Rechte. Sei von seinen hundert Namen Dieser hochgelobet! Amen. Goethe: West-östlicher Diwan, Moganni Nameh: Buch des Sängers: „Freisinn“ Dies wird als Anspielung auf die 99 Namen Allahs und auf den Koran verstanden, in dem es heißt:
    Gottes ist der Osten und der Westen. Wo immer ihr euch hinwendet, ist Gott gegenwärtig. Gott ist allumfassend und allwissend. Koran 2:115 Überliefert ist auch, dass Goethe 1814 in Weimar einem islamischen Gebet beiwohnte, als eine Gruppe Baschkiren aus der russischen Armee in Weimar war. (Weiteres zum Thema Goethe und der Islam: West-östlicher Diwan

    Johann Wolfgang von Goethe - Wikipedia

  2. #2

  3. #3

    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    54
    Goethe hatte außerehelichen Geschlechtsverkehr, und das nicht nur einmal. Er trank Alkohol. Außerdem sind seine Schriften vom islamischen Stanpunkt aus gesehen voller Dekadenz. Daher sollte es für jeden Moslem eine Schande sein, dass er heute mit dem Islam in Verbindung gebracht wird.

  4. #4
    Arvanitis
    Zitat Zitat von kosovë_queen Beitrag anzeigen
    Goethe hatte außerehelichen Geschlechtsverkehr, und das nicht nur einmal. Er trank Alkohol. Außerdem sind seine Schriften vom islamischen Stanpunkt aus gesehen voller Dekadenz. Daher sollte es für jeden Moslem eine Schande sein, dass er heute mit dem Islam in Verbindung gebracht wird.
    voll haram der goethe

  5. #5
    Lance Uppercut
    Dann schaut euch mal die Diskussionen über diesen Abschnitt an.

  6. #6

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Wie ist das eigentlich , wenn man es mit einer Fundamentalistin treibt.
    Verflucht sie einen die ganze Zeit , oder zählt sie einem die Sünden auf , während des aktes.

  7. #7

    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    862
    Zitat Zitat von kosovë_queen Beitrag anzeigen
    Goethe hatte außerehelichen Geschlechtsverkehr, und das nicht nur einmal. Er trank Alkohol. Außerdem sind seine Schriften vom islamischen Stanpunkt aus gesehen voller Dekadenz. Daher sollte es für jeden Moslem eine Schande sein, dass er heute mit dem Islam in Verbindung gebracht wird.
    O.K. du scheinst wohl Goethe besser zu kennen.

    Er kam aber stark mit den Sufis in Berührung welche auch Alk tranken bei ihren Zeremonien...

Ähnliche Themen

  1. Goethe und der Islam
    Von Neutralist im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 12:32
  2. Goethe türkische Vorfahren?
    Von Hakan im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 19:13
  3. Goethe war MUSLIM - Allahu Akbar
    Von B0šNjAk im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 19.01.2011, 17:15
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.11.2009, 17:45
  5. Goethe-Institut!!
    Von Gast829627 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.06.2007, 17:31