BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 23 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 230

Was ist Gott?

Erstellt von NikolA, 22.08.2010, 04:10 Uhr · 229 Antworten · 14.631 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.459
    Zitat Zitat von Albanischer Patriot Beitrag anzeigen
    Gott ist Albaner.
    Universum je Srbija

  2. #42
    Bushido

  3. #43
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.186
    Zitat Zitat von L0KI Beitrag anzeigen
    lol?
    Genau das ist es ja. Gott oder gottähnliche Wesen wurden von Menschen erfunden um Schlimmes einfacher ertragen zu müssen.
    In meinen Augen ist das sehr feige. Davon abgesehen, die Wissenschaft versucht nichts darzustellen. Wenn wer eine Behauptung aufstellt, dann muss diese auch bewiesen werden. Dieser Gedanke ist es, wieso viele nicht an euren Freund glauben.
    Natürlich werden auch in Zukunft viele daran glauben. Hauptsächlich dort wo man kein schönes Leben hat. Religion und solche Wesen, Opium fürs Volk, sind nichts als Ausflüchte.



    Du hast die Gabe zu schreiben ohne damit was zu sagen. =)



    Gemma.
    Versuch mir doch die Existenz Gottes zu beweisen.
    Ob es nun eine höhere Macht gibt oder nicht, Gott oder wie immer du das nennen willst, warum lässt du nicht jedem einfach den imaginären Freund?

    Selbst wenn es nur einen Placebo-Effekt hat, so ist es doch genau dieser Effekt der den Menschen Hoffnung gibt! Ergo ist da nichts schlechtes dran,wieso dann nicht den imaginären Freund behalten...

  4. #44
    Apache
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    interessante These. Gibt es aber etwas, das noch weiterentwickelter als der Mensch ist? Ich denke nicht, nein. Wir sind zwar sehr weit entwickelt, jedoch können wir uns immer noch nicht die Unendlichkeit vorstellen. Wir tendieren dazu, alles in Grenzen zu halten. Unser Haus mit seinen Wänden, unsere Staatsgrenzen, alles. Das Universum ist jedoch unendlich und breitet sich ständig aus. Wenn sich aber etwas ausbreitet, muss es ja etwas anderes verdrängen... und schon wieder schaffen wir eine Grenze zwischen zwei Dingen.

    Herumphilosophieren bringt nichts. Wir sind zu unterentwickelt um und das vorstellen zu können, niemand weiss es und es ist fraglich, ob wir unserem ganzen Dasein jemals auf die Schliche kommen werden.

    Interessant finde ich aber, dass das Universum im Grunde genommen ein grosser Speicher ist. Alles was wir tun, sogar in diesem Moment, ist irgendwo im Universum gespeichert. Stichwort: Licht.

    Fliegen wir auf einen weit entfernten Planeten, so sehen wir - hätten wir noch ein Teleskop, das so weit sehen könnte - was wir vor xy Jahren taten. Das hängt alles mit der Lichtgeschwindigkeit zusammen. Ist der Plant weit genug entfernt, kommt das Licht später an, so dass wir sehen können, was wir taten. Ein einfaches Beispiel ist die Sonne. Die Sonne ist so weit entfernt, dass wenn wir sie anschauen, wir sehen, wie sie vor 8 Sekunden "aussah". Wir haben also von unserem Standpunkt aus, nie ein aktuelles Bild.

    es sind 8 Minuten!!

  5. #45
    Avatar von Straßenfeger

    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    669
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Was sie aber meiner Ansicht nach durchaus belegen ist, dass Gott in das Geschehen nicht eingreift. Das belegen zehntausende Experimente weltweit, die immer wieder nach gleich funktionierenden Regeln zuverlässig ablaufen.
    Wieso sollte ein Gott Naturgesetze schaffen, nur um ihnen im Nachhinein willkürlich entgegenzuwirken?
    Natürlich steht ihm diese Möglichkeit offen, aber er wird seine Macht nicht grundlos missbrauchen.

    Einige Beispiele aus dem Christen- bzw. Judentum:
    Jesu Gang über das Wasser, die Spaltung des roten Meeres, tagelange Verfinsterung der Sonne

  6. #46
    Apache
    Zitat Zitat von NikolA Beitrag anzeigen
    Ich bin einer der Menschen die Tiere gern haben (2 Aquarien mit Fischen und Schildkröten, einen Hund viele tausend Mücken und Fliegen ) und beim betrachten des Aquariums, kam mir folgender Gedanke:
    In dem Aquarium leben die Fische in ihrer eigenen Welt. Wenn der Fisch zu intelligentem Denken fähig wäre, würde er das Aquarium für sein Universum halten und sich seine eigenen Gedanken über seine physikalischen Gesetze machen wie zum Beispiel, das man ausserhalb des Wasser nicht "atmen" kann, oder das sein Universum endlich ist und dergleichen. Wenn ich nun den Fisch von einem Aquarium in das andere setzen würde, müsste der Fisch denken, das ich ein sehr mächtiges wesen sein muss, welches die gesetze der Physik ausser Kraft setzt und ausserhalb des Wassers atmen kann. Für diesen Fisch wäre ich dann wohl Gottgleich, denn ich lasse auf wundersame weise Nahrung von oben ins Aquarium fallen überwinde unmerklich Raum und Zeit und von Zeit zu Zeit verschwinden wie durch ein wunder diese lästigen Algen.
    Würde das nicht bedeuten, das die physikalischen Gesetze des Menschen nur eine Frage der Norm ist und das Gott nichts anderes ist wie ein Wesen welches mehr Verstand hat und nicht eine Allmächtige Person, welche einen Stein erschaffen kann den er selbst nicht aufheben kann?


    Danke
    Nikola
    p.s.: Nein ich habe nicht das kleine bisschen Verstand verloren und diese Fragen sind durchaus ernst gemeint
    nein, sie wurden eigesperrt und werden gezwungen auf dem engsten raum zu leben.

    seit wann sind wärter in einem gefängnis, götter?

  7. #47
    Apache
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    interessante These. Gibt es aber etwas, das noch weiterentwickelter als der Mensch ist? Ich denke nicht, nein. Wir sind zwar sehr weit entwickelt, jedoch können wir uns immer noch nicht die Unendlichkeit vorstellen. Wir tendieren dazu, alles in Grenzen zu halten. Unser Haus mit seinen Wänden, unsere Staatsgrenzen, alles. Das Universum ist jedoch unendlich und breitet sich ständig aus. Wenn sich aber etwas ausbreitet, muss es ja etwas anderes verdrängen... und schon wieder schaffen wir eine Grenze zwischen zwei Dingen.

    Herumphilosophieren bringt nichts. Wir sind zu unterentwickelt um und das vorstellen zu können, niemand weiss es und es ist fraglich, ob wir unserem ganzen Dasein jemals auf die Schliche kommen werden.

    Interessant finde ich aber, dass das Universum im Grunde genommen ein grosser Speicher ist. Alles was wir tun, sogar in diesem Moment, ist irgendwo im Universum gespeichert. Stichwort: Licht.

    Fliegen wir auf einen weit entfernten Planeten, so sehen wir - hätten wir noch ein Teleskop, das so weit sehen könnte - was wir vor xy Jahren taten. Das hängt alles mit der Lichtgeschwindigkeit zusammen. Ist der Plant weit genug entfernt, kommt das Licht später an, so dass wir sehen können, was wir taten. Ein einfaches Beispiel ist die Sonne. Die Sonne ist so weit entfernt, dass wenn wir sie anschauen, wir sehen, wie sie vor 8 Sekunden "aussah". Wir haben also von unserem Standpunkt aus, nie ein aktuelles Bild.
    ich weiss nicht, wie uns z.B ein adler betrachtet?
    evtl. denkt er " arme menschen, nicht einmal selbstständig fliegen können sie"

    weiss man nie, ob er uns nicht als, unterenwickelt ansieht

  8. #48
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.459
    Zitat Zitat von Straßenfeger Beitrag anzeigen
    Wieso sollte ein Gott Naturgesetze schaffen, nur um ihnen im Nachhinein willkürlich entgegenzuwirken?
    Natürlich steht ihm diese Möglichkeit offen, aber er wird seine Macht nicht grundlos missbrauchen.

    Einige Beispiele aus dem Christen- bzw. Judentum:
    Jesu Gang über das Wasser, die Spaltung des roten Meeres, tagelange Verfinsterung der Sonne
    man darf religiöse Schriften nicht wörtlich auslegen, sonst kommt allerhand Unfug dabei raus

  9. #49
    Avatar von Straßenfeger

    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    669
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    man darf religiöse Schriften nicht wörtlich auslegen, sonst kommt allerhand Unfug dabei raus
    Schreib mir nicht vor, was ich zu tun und lassen habe.

  10. #50
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Straßenfeger Beitrag anzeigen
    Wieso sollte ein Gott Naturgesetze schaffen, nur um ihnen im Nachhinein willkürlich entgegenzuwirken?
    Natürlich steht ihm diese Möglichkeit offen, aber er wird seine Macht nicht grundlos missbrauchen.

    Einige Beispiele aus dem Christen- bzw. Judentum:
    Jesu Gang über das Wasser, die Spaltung des roten Meeres, tagelange Verfinsterung der Sonne
    Es hat richtig Spaß gemacht, das zu lesen. Also, Spaß gemacht im Sinne von: ich habe lauthals und aus vollem Herzen gelacht :

Seite 5 von 23 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Glaubt ihr an Gott?
    Von Zmaj im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 10.07.2014, 23:18
  2. Gott
    Von Alina im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 18:16
  3. Oh Gott!!
    Von Posavac im Forum Rakija
    Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 23.05.2012, 18:18
  4. Ist Gott böse ?
    Von Goldmund im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 08:31
  5. Gott ist O.K.
    Von Märchenprinz im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 10:07