BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 17 von 20 ErsteErste ... 71314151617181920 LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 195

Grundlage des Islam

Erstellt von Frieden, 17.09.2010, 19:57 Uhr · 194 Antworten · 14.500 Aufrufe

  1. #161

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    @Ares
    das ist alles was die beiden können, den die haben ja die Wahrheit und alle andere nicht... erkennen aber nicht das deren "Wahrheit" in Wahrheit nur Konflikte hervorbringt...! ...davon verblendet.... Koran lesen und nicht verstehen, als wären die blind!

    den Rest wie "Christen, Juden landen in der Hölle" usw. darüber will ich gar nicht erzählen...! einfach nur Traurig und Dumm!

  2. #162
    Avatar von Djuvejbir

    Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    935
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Ich will mich ja nicht einmischen, aber......

    Was ist ein Hadith?


    Als Hadith bezeichnet der Muslim eine Geschichte aus dem Leben des Propheten Muhammad (sas) oder einen seiner Aussprüche. Die Sunna ist die Lebensweise des Propheten und wird häufig als Synonym für Hadith benutzt. Die Lehre des Islam baut vor allem auf zwei Säulen auf: dem Koran und der Sunna / dem Hadith.
    Die islamische Hadithwissenschaft teilt Hadithe in Kategorien ein um Authentizitätsgrad eines Hadithes zu definieren. Z.B. wird ein Hadith als "Sahih" eingestuft (häufig übersetzt mit "gesund", "gesichert" oder "stark") wenn man hundertprozentig davon ausgehen kann, das der Prophet (sas) dies so wörtlich gesagt hat. Hierzu wurden die vielen Überlieferer eingehend auf Ihre Integrität geprüft um eine sichere Niederschrift eines korrekten Hadithes zu gewährleisten (die Überlieferer sind bis heute meist mit Biographie bekannt). Andere Kategorien sind u.a. "hasan" ("gut") und "da’if" (schwach). Es gibt auch erfundene / erlogene Hadithe, die aber anhand der eingängigen Quellen schnell falsifiziert werden können.
    Wenn der Prophet eine Botschaft von Allah mit seinen Worten wiedergibt, spricht man von einem "Hadith Qudsi" Bedeutende Hadithsammlungen sind u.a. von Buchari (194 n.H.-256 n.H bzw. 810 bis 870 n.Chr.) und Muslim (202 bis 261 n.H. bzw. 817-875 n.Chr.).

    islam.de / FAQ - Antwortseite / FAQ-Antworten
    Sunnah des Propheten ist alles was er gesagt hat, getan hat und schweigend erlaubt hat (jemand hat was gesagt oder getan in seine Anwesenheit, und er hat nicht reagiert, für normal hat er immer auf schlechte Sachen reagiert und Leute um sich belehrt)

    genau so gab es Sunnah von Jesus, Moses, Noah, Abraham...möge Allah swt mit ihnen zufrieden sein.

    natürlich sind Hadithe streng untersucht und geteilt, nicht genau so wie du oben beschrieben hast - aber Ungefähr so.

    damit ein Hadith richtig wird und ein Argument in Islam ist, muss er:

    1. ununterbrochene überlieferungskette von vertrauenswürdige Leute erweisen
    2. sein Inhalt darf nicht im Widerspruch zu Koran und geprüfte Hadithe stehen

    wenn ein Sache fehlt - das ist dann nicht annehmbar

  3. #163
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.789
    Zitat Zitat von Djuvejbir Beitrag anzeigen
    Sunnah des Propheten ist alles was er gesagt hat, getan hat und schweigend erlaubt hat (jemand hat was gesagt oder getan in seine Anwesenheit, und er hat nicht reagiert, für normal hat er immer auf schlechte Sachen reagiert und Leute um sich belehrt)

    genau so gab es Sunnah von Jesus, Moses, Noah, Abraham...möge Allah swt mit ihnen zufrieden sein.

    natürlich sind Hadithe streng untersucht und geteilt, nicht genau so wie du oben beschrieben hast - aber Ungefähr so.

    damit ein Hadith richtig wird und ein Argument in Islam ist, muss er:

    1. ununterbrochene überlieferungskette von vertrauenswürdige Leute erweisen
    2. sein Inhalt darf nicht im Widerspruch zu Koran und geprüfte Hadithe stehen

    wenn ein Sache fehlt - das ist dann nicht annehmbar
    Danke dir, endlich eine normale Antwort.

  4. #164
    Avatar von Djuvejbir

    Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    935
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    warum schreibst Du dann in mein Thread? hier geht es um die "Grundlage des Islam"=(Koran) !

    das Du aber nicht auf meine und Dhoom Fragen Antwortest (wie die andere hier auch) sondern Sinnlose Argumente lieferst, das zeigt das dich die Grundlage des Islam nicht interessiert, Du machst hier einfach dein Ding, blabla Djuvej-erfundener-Islam, blabla.... und die Aussagen bleiben unbegründet! (schade...!)


    wasalam
    kann ich mit andere Leute hier reden oder ist es verboten...wir beide haben nichts mehr zu reden über diese Thema....

  5. #165

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Djuvejbir Beitrag anzeigen
    Sunnah des Propheten
    ???

    (4. Argument)

    Antwort:
    Zunächst ist es wichtig zu erwähnen, dass nirgendwo im Koran von der "Sunna Muhammeds" die Rede ist. Wieso Gott keine spezielle Behandlung dieser vornimmt, kann man in den folgenden Versen sehen:

    In dieser Weise verfuhren (Wir) mit Unseren Gesandten, die Wir vor dir schickten; und du wirst keine Änderung in Unserem Verfahren (Sunnah) finden. (17:77)

    17:77 Sunnata man qad arsalna qablaka minrusulina wala tajidu lisunnatina tahweelan

    Derart ist Allahs Vorgehen (Sunnah), wie es zuvor gewesen ist; und nie wirst du in Allahs Vorgehen (Sunnah) einen Wandel finden. (48:23)

    48:23 Sunnata Allahi allatee qad khalat minqablu walan tajida lisunnati Allahi tabdeelan

    Allah will euch die Wege (Sunnah) derer klar machen, die vor euch waren, und euch dahin leiten und Sich in Gnade zu euch kehren. Und Allah ist Allwissend, Allweise. (4:26)

    4:26 Yureedu Allahu liyubayyina lakumwayahdiyakum sunana allatheena min qablikum wayatoobaAAalaykum waAllahu AAaleemun hakeemun

    17:77 sagt uns, dass die Sunnah Gottes bei jedem Propheten ist, 48:23 dass diese Sunnah gleich bleibt und 4:26 dass Gott diese Sunnah erklärt und uns zu ihr hinleitet.

    Weitere Verse:

    Und als sie Unsere Strafe sahen, sagten sie: "Wir glauben an Allah als den Einigen, und wir verwerfen all das, was wir Ihm zur Seite zu stellen pflegten."
    Aber ihr Glaube - als sie Unsere Strafe sahen - konnte ihnen nichts mehr nützen. Dies ist Allahs Gebot (Sunnah), das stets gegenüber Seinen Dienern befolgt worden ist. Und so gingen die Ungläubigen zugrunde.
    (4:84-85)

    Es bringt den Propheten in keine Verlegenheit, was Allah für ihn angeordnet hat. Das war Allahs Vorgehen (Sunnah) gegen jene, die vordem dahingingen, und Allahs Befehl ist ein unabänderlicher Beschluss
    jene, die Allahs Botschaften ausrichteten und Ihn fürchteten und niemanden außer Allah fürchteten. Und Allah genügt als Rechner.
    (33:38-39)

    usw.
    siehe auch für weitere Argumente: Grundlage des Islam
    genau so gab es Sunnah von Jesus, Moses, Noah, Abraham...möge Allah swt mit ihnen zufrieden sein.
    und nichts anders gebracht als Spaltungen/Uneinigkeit!

    darüber habe ich hier auch was Geschrieben:
    Abrahamische Ökumene (Judentum, Islam, Christentum)
    (@Djuvej vorher lesen bevor Du irgendetwas Antwortest! damit wir bei der Thema bleiben und Sachlich diskutieren... und keine Leere Gerede: Sure (Die Gläubigen) 23:3 ... Sinnlos Argumentieren, nur weil man mit leere Gerede besser sein will... siehe bitte auch: Grundlage des Islam das gilt auch für dich... )

    natürlich sind Hadithe streng untersucht und geteilt, nicht genau so wie du oben beschrieben hast - aber Ungefähr so.
    ok, wie kommt dann Steinigung/Apostasie (uvm.) also, Gebote/Verbote in untersuchte Hadithe, die angeblich (laut dir) nicht 200 Jahre später nach Muhammad Tod geschrieben wurden, sondern "sofort" ein lebendiger Hadith Muhammad geschrieben.... also Gebote/Verbote die man im Koran so nicht findet, wie kommt es dazu?


    und bevor Du deine Meinung über Gebote/Verbote(im Islam) äußerst:
    Sure 16:116 "Und sagt nicht hinsichtlich dessen, worüber eure Zunge eine lügnerische Aussage macht, ""dies ist erlaubt, und dies verboten"", um gegen Allah eine Lüge auszuhecken! Denen, die gegen Allah Lügen aushecken, wird es nicht wohl ergehen."

    willst Du Muhammad mit deine Hadithe zuschreiben, er hätte Lügnerische aussage gemacht?

    (zb.) Hadith-"Steinigung"-Gebot , das findet man im Koran, doch:

    Steinigung wird im Koran nur im negativen Sinne gebraucht:

    1. Die Ungläubigen bedrohen Noah mit der Steinigung (26:116)
    2. Abrahams Vater droht Abraham mit der Steinigung (19:46)
    3. Die Männer in der Höhle haben Angst, von den Ungläubigen gesteinigt zu werden (18:20)
    4. Die drei Gesandten werden durch die Ungläubigen bedroht, gesteinigt zu werden (36:18)
    5. Die Ungläubigen bedrohen Shu'aib mit Steinigung (11:91)

    quelle: Strafjustiz und Gerechtigkeit

    jaja, "die Ziege hat es gefressen, (oder so ähnliches) daher findet man die Vers nicht im Koran!" so Argumentieren nur Zweifler ....

    Sure 6:114, 115
    Soll ich etwa jemand anderen als Gesetzesgeber suchen als Gott, wenn Er doch euch dieses Buch vollständig detailliert offenbart hat?...Das Wort deines Herrn ist in Wahrheit und Gerechtigkeit vollständig.


    damit ein Hadith richtig wird und ein Argument in Islam ist, muss er:

    1. ununterbrochene überlieferungskette von vertrauenswürdige Leute erweisen
    2. sein Inhalt darf nicht im Widerspruch zu Koran und geprüfte Hadithe stehen

    wenn ein Sache fehlt - das ist dann nicht annehmbar
    alles klar...

    siehe das: Widersprche zwischen Ahadith und dem Koran

    und das hier: Widersprchliche Ahadith
    kann ich mit andere Leute hier reden oder ist es verboten...
    doch kannst Du, dann aber bitte was zum Thema! und das was Du schreibst (deine Argumente) mit Grundlage des Islam(Koran) begründen/belegen...(beachte die Versen davor und danach bzw. Kapitel(Sure!) vorher ganz lesen, damit man nicht etwas schreibt, womit dann die zitierte Vers nichts damit zu tun hat...) damit LeserInnen keine falsche "nicht-Islamische" Informationen als "Islam" bekommen...

    wasalam

  6. #166

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    620
    Salam Djuvejbir

    soweit ich sie verstanden haben kan man die 4 Rechtschule vergessen den dort ist die Sunna des Propheten nicht zu finden.
    Meine frage dan an sie, wo ist dan die Sunna des Propheten zu finden den irgennd wo musst sie doch sein?

    In frieden
    wa salam
    Dhoom

  7. #167
    Avatar von Moschee-Minarett

    Registriert seit
    08.06.2011
    Beiträge
    623
    Zitat Zitat von Dhoom Beitrag anzeigen
    Salam Djuvejbir

    soweit ich sie verstanden haben kan man die 4 Rechtschule vergessen den dort ist die Sunna des Propheten nicht zu finden.
    Meine frage dan an sie, wo ist dan die Sunna des Propheten zu finden den irgennd wo musst sie doch sein?

    In frieden
    wa salam
    Dhoom
    hanafitschen Rechtsschule

  8. #168

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    siehe dazu:

    Die wichtigsten Quellen, die von der hanafitischen Rechtsschule anerkannt werden, sind (in absteigender Reihenfolge): Koran, Sunna, Idschma, Qiyas und der Ra'y (Istihsan)
    Dabei standen sich Qiyas und Istihsan in der Frühform der Hanafiyya als zwei gegensätzliche Lösungen gegenüber, von denen der Mudschtahid diejenige auswählt, die ihm aufgrund seines Wissens und seiner Erfahrung als besser erscheint:
    Qiyas ist hierbei der Analogieschluss, der die Lösung für ein Rechtsproblem aus der Behandlung vergleichbarer Probleme in Koran, Sunna oder Idschma herleitet.
    Istihsan (wörtlich: etwas für gut erachten) ist hingegen die Ablehnung eines neuen Qiyas. Falls der Mudschtahid bei der Erarbeitung eines möglichen Qiyas feststellt, dass dieser im Endergebnis nicht dem Sinn der Sharia entspricht oder dass der mögliche Qiyas keine Verbesserung der Rechts bedeutet, so ersetzt er den möglichen Qiyas durch einen freien Ra'y.
    Die starke Betonung von Qiyas und Istihsan in den frühen Jahren der Hanafiten war deshalb so wichtig, weil in der Zeit Abu Hanifas zu viele schwache und gefälschte Hadithe in Umlauf waren, und keine wirkliche Systematik zur Bestimmung der richtigen (sahih) unter ihnen vorhanden war.
    Dies führte dazu, dass die Rechtsschule zu Lebzeiten Abu Hanifas mehr Quellen bemüht hat als nach seinem Tod. Nach seinem Tod hatten Abu Hanifas Hauptschüler, die Gelehrten Abu Yusuf und Muhammad asch-Schaybani (die zwei Imame) maßgeblichen Einfluss auf die weitere Entwicklung der Rechtsschule. Ein weiterer einflussreicher Schüler Abu Hanifas war Zufar ibn Al-Hudhayl.
    Anders als Abu Hanifa gingen Abu Yusuf und Muhammad asch-Schaybani stärker auf die Hadith-Grundlage ein. Dies wurde dadurch ermöglicht, dass es mittlerweile einen Katalog als „echt“ (sahih) anerkannter Hadiths gab. Auf dieser Grundlage überarbeiteten und ersetzten sie viele Entscheidungen Abu Hanifas. Die heutige hanafitische Rechtsschule folgt daher in vielen Fragen der Meinung Abu Yusuf und asch-Schaybani und nicht der ursprünglichen Meinung Abu Hanifas.
    So wird heute der Istihsan nicht mehr in der Form, wie Abu Hanifa ihn verwendete, eingesetzt. Auch wird der Ra'y (die freie Meinungsäußerung des Mudschtahid, die nicht von direkten Belegen aus Rechtsquellen abhängig ist) heutzutage sehr selten angewandt.
    quelle: Hanafiten

    wasalam

  9. #169

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    620
    Salam Moschee-Minarett

    danke für ihre antwort.
    Können sie begründen warum ausgerechnet die hanafitsch Rechtsschule vor alle andren Rechtsschule am nächsten der Sunna des Propheten (frieden sei auf ihn) ist/folgt?


    In frieden
    wa salam
    Dhoom

  10. #170
    Avatar von Moschee-Minarett

    Registriert seit
    08.06.2011
    Beiträge
    623
    Zitat Zitat von Dhoom Beitrag anzeigen
    Salam Moschee-Minarett

    danke für ihre antwort.
    Können sie begründen warum ausgerechnet die hanafitsch Rechtsschule vor alle andren Rechtsschule am nächsten der Sunna des Propheten (frieden sei auf ihn) ist/folgt?


    In frieden
    wa salam
    Dhoom

    Selam ich folge der hanafischten Rechtsschule(Sunnah) weil hier :

    „Sprich: „Gehorcht Allah und dem Gesandten!““ (Sura 3, Vers 32)


    „Und wenn ihr über etwas streitet, so bringt es vor Alláh und den Gesandten, wenn ihr an Allah glaubt und den Jüngsten Tag […]“ (Sura 4 Vers 59)

    „Ich schwöre bei deinem Herrn, sie sind nicht eher Gläubige, bis sie dich zum Richter über alles machen, was zwischen ihnen strittig ist und dann in ihren Herzen keine Bedenken gegen deine Entscheidung finden und sich voller Ergebung fügen.“ (Sura 4 Vers 65)


    „Wer dem Gesandten gehorcht, der hat Allah gehorcht […]“ (Sura 4 Vers 80)


    ”Wahrlich, ihr habt an dem Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden, der auf Allah und den Letzten Tag hofft und Allahs häufig gedenkt.“ (Sura 33 Vers 21)

    ”Und was euch der Gesandte gibt, das nehmt an; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch ...“ (Sura 59 Vers 7)


    Das heißt, wir folgen eigentlich Allah, da der Islam die Religion Allahs ist und nicht die Religion des Propheten Muhammed. Allah jedoch hat uns befohlen, Muhammed zu folgen, weshalb wir seine Aussagen und Handlungen als weitere Quelle neben dem Koran annehmen.

LinkBacks (?)


Ähnliche Themen

  1. Takiya - Das Lügen im Islam - Die größten Mythen über den Islam
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 23:55
  2. DNA als Grundlage für zukünftige Computer
    Von Perun im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 17:43
  3. Pankration, die griechische Kampfsportart - Die Grundlage der MMA (
    Von Constantinos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 15:01
  4. Illyrische Bewegung Grundlage Jugoslawiens ?
    Von Climber im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 03.02.2009, 20:44