BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 13 ErsteErste ... 78910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 129

Guter Mensch sein -reicht das?

Erstellt von Leo, 15.10.2012, 23:28 Uhr · 128 Antworten · 3.900 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.077
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen


    Wenn die Religion von den Menschen erschaffen wurde, dann frage ich dich, wie der Mensch zu Gott gefunden hat, ....?


    Durch Gott in uns, den wir annehmen können oder abstossen können, da er uns auch mit dem freien Willen bestückt hat!

    Manche sind nur durch Religion mit ihm Verbunden, Manche durch ihr Gewissen, Manche, weil sie es ihren Ahnen schuldig sind!

    Mein Prophet war mein Vater, der mir Gott näher brachte!

  2. #102

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Durch Gott in uns, den wir annehmen können oder abstossen können, da er uns auch mit dem freien Willen bestückt hat!

    Manche sind nur durch Religion mit ihm Verbunden, Manche durch ihr Gewissen, Manche, weil sie es ihren Ahnen schuldig sind!

    Mein Prophet war mein Vater, der mir Gott näher brachte!
    Also basiert dein Glaube an einer Erfindung und Vermutung? Wenn du nicht von Gott indirekt weisst, dass es Ihn gibt, dann hast du dir also Einen Gott erfunden. Sehe ich das richtig? Dein Vater hat den Glauben an Gott auch von jemanden gelernt - wahrscheinlich von der Religion.

  3. #103
    Avatar von Nebi

    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    748
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Wenn die Religion von den Menschen erschaffen wurde, dann frage ich dich, wie der Mensch zu Gott gefunden hat, wenn nicht durch Seine Propheten und Schriften?
    Die Antwort steckt in der Frage doch schon drin. Die Menschen sind richtig Gut im Erfinden von Geschichten und Fabelwesen und in das Niederschreiben von Schriften, vor allem zu Propagandazwecken. Außerdem hat noch kein einziger Mensch (zumindest wörtlich gesehen) zu Gott gefunden, sonst hätte er mit seinem Handy ein Foto von dieser Begegnung geschossen und es via Twitter verbreitet

  4. #104

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von AlbaMuslims;[URL="tel:[URL="tel:3446274"
    3446274[/URL]"]3446274[/URL]]
    Bist du Muslim, Christ oder Jude?
    wenn Du mich mit irgendwelche Begriffe schmucken willst, dann bin ich; Jude, Christ, Buddhist......Muslim

    aber das wiederspricht deinem Verstand, da Du zw. Juden, Christen, Buddhisten.,.. hadithisch klar als Muslim unterschieden kannst, obwohl es an dir liegt bzw. selbst die entscheidung zu treffen, und Positiv zu sehen, warum man als Muslim, mit "Muslim" sich nicht über anderen (selbst) erheben sollte...? wenn Du dem Gott deine Glaube beweisen willst, dann tust Du das mit dem Herzen.... und nicht mit Lippen gesprochenem "Muslim"


    Wenn die Religion von den Menschen erschaffen wurde, dann frage ich dich, wie der Mensch zu Gott gefunden hat, wenn nicht durch Seine Propheten und Schriften?
    an Schöpfer/Erschaffer, "gewollte/gemachte Gesetze&Systeme) zu glauben, ist keine Religion(im Sinne des Westlichem Verständnis) ... es hat was mit Wahrscheinlichkeit zu tun, was in der Wissenschaft auch zu keine Religion gemacht wird...
    aus irgendeinem Grund (für mich Gottes Wille) ist "der Glaube" ja da...

    Frieden

  5. #105
    Avatar von Nebi

    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    748
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Also basiert dein Glaube an einer Erfindung und Vermutung?
    Ich würd mal sagen, das ist die allgemeine Definition von Glaube

  6. #106
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen

    Bist du Muslim, Christ oder Jude?


    - - - Aktualisiert - - -



    Wenn die Religion von den Menschen erschaffen wurde, dann frage ich dich, wie der Mensch zu Gott gefunden hat, wenn nicht durch Seine Propheten und Schriften?
    Menschen hatten seit jeher, schon vor den monotheistischen Religionen, ein Bedürfnis Antworten zu kriegen auf "Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Wer hat das alles erschaffen?" Am leichtesten lösen sich all diese Fragen mit "Ein allmächtiger Gott, den wir nicht sehen können und dessen Pläne wir nicht kennen".

  7. #107

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wenn Du mich mit irgendwelche Begriffe schmucken willst, dann bin ich; Jude, Christ, Buddhist......Muslim

    aber das wiederspricht deinem Verstand, da Du zw. Juden, Christen, Buddhisten.,.. hadithisch klar als Muslim unterschieden kannst, obwohl es an dir liegt bzw. selbst die entscheidung zu treffen, und Positiv zu sehen, warum man als Muslim, mit "Muslim" sich nicht über anderen (selbst) erheben sollte...? wenn Du dem Gott deine Glaube beweisen willst, dann tust Du das mit dem Herzen.... und nicht mit Lippen gesprochenem "Muslim"

    Statt ein Theater daraus zu machen, kannst du einfach meine Frage beantworten. Als was siehst du dich? Ich habe nirgends von mir gesprochen bzw. als was ich dich sehe. Ich frage dich ganz ehrlich: Bist du Muslim, Christ oder Jude?



    an Schöpfer/Erschaffer, "gewollte/gemachte Gesetze&Systeme) zu glauben, ist keine Religion(im Sinne des Westlichem Verständnis) ... es hat was mit Wahrscheinlichkeit zu tun, was in der Wissenschaft auch zu keine Religion gemacht wird...
    aus irgendeinem Grund (für mich Gottes Wille) ist "der Glaube" ja da...

    Frieden

    Nein, du verstehst mch nicht. Es geht um Gott, um den Glauben an Gott. Hat der Mensch selber zu Gott gefunden oder Gott dem Menschen gelehrt, dass es Ihn gibt?
    Wenn der Mensch selber zu Gott gefunden hat - dann hat er die Existenz Gottes erfunden - unabhängig davon, ob es Gott gibt oder nicht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Menschen hatten seit jeher, schon vor den monotheistischen Religionen, ein Bedürfnis Antworten zu kriegen auf "Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Wer hat das alles erschaffen?" Am leichtesten lösen sich all diese Fragen mit "Ein allmächtiger Gott, den wir nicht sehen können und dessen Pläne wir nicht kennen".

    An was glaubten die Araber vor dem Islam? An was die Hebräer, Aramäer, etc. vor dem Juden- und Christentum? An Gott oder an Vielgötterei, die sie selber aus Ton erschaffen haben?

  8. #108
    D.Hans
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen

    ... jetzt frage ich dich, woher ihr eure Wertevorstellungen habt? Nicht etwa von der Religion?
    in Österreich: ABGB Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch (ABGB) - JUSLINE Österreich
    in Deutschland: BGB Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
    in der Schweiz: ZVG SR 210 Schweizerisches Zivilgesetzbuch

    darin sind alle Bereiche des Zusammenlebens geregelt. Auch Bereiche, welche die Religionen für sich in Anspruch nehmen. Du sollst nicht töten, du sollst nicht begehren deines nächsten Gut, du sollst nicht stehlen usw. usf...

    Damit es ein wenig zu schmunzeln gibt, hier ein paar Schmankerl aus dem AGBG:
    (Zur Erklärung: Das Gesetzheisst noch immer (!): Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch für die gesammten deutschen Erbländer der Oesterreichischen Monarchie (ABGB)

    §16: Jeder Mensch hat angeborne, schon durch die Vernunft einleuchtende Rechte, und ist daher als eine Person zu betrachten. Sclaverey oder Leibeigenschaft, und die Ausübung einer darauf sich beziehenden Macht, wird in diesen Ländern nicht gestattet.

    §19: Jedem, der sich in seinem Rechte gekränkt zu seyn erachtet, steht es frey, seine Beschwerde vor der durch die Gesetze bestimmten Behörde anzubringen. Wer sich aber mit Hintansetzung derselben der eigenmächtigen Hülfe bedienet, oder, wer die Gränzen der Nothwehre überschreitet, ist dafür verantwortlich.

    §22: Selbst ungeborne Kinder haben von dem Zeitpuncte ihrer Empfängniß an, einen Anspruch auf den Schutz der Gesetze. In so weit es um ihre und nicht um die Rechte eines Dritten zu thun ist, werden sie als Geborne angesehen; ein todtgebornes Kind aber wird in Rücksicht auf die ihm für den Lebensfall vorbehaltenen Rechte so betrachtet, als wäre es nie empfangen worden.

    §26: Die Rechte der Mitglieder einer erlaubten Gesellschaft unter sich werden durch den Vertrag oder Zweck, und die besondern für dieselben bestehenden Vorschriften bestimmt. Im Verhältnisse gegen Andere genießen erlaubte Gesellschaften in der Regel gleiche Rechte mit den einzelnen Personen. Unerlaubte Gesellschaften haben als solche keine Rechte, weder gegen die Mitglieder, noch gegen Andere, und sie sind unfähig, Rechte zu erwerben. Unerlaubte Gesellschaften sind aber diejenigen, welche durch die politischen Gesetze ins besondere verbothen werden, oder offenbar der Sicherheit, öffentlichen Ordnung oder den guten Sitten widerstreiten.

    ...

  9. #109

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Nebi Beitrag anzeigen
    Ich würd mal sagen, das ist die allgemeine Definition von Glaube

    Glaube = Vorstellung
    Glaube
    Gewissheit
    Glaube = Gewissheit

    Wähle eines aus.

  10. #110
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen


    An was glaubten die Araber vor dem Islam? An was die Hebräer, Aramäer, etc. vor dem Juden- und Christentum? An Gott oder an Vielgötterei, die sie selber aus Ton erschaffen haben?
    Es gab schon vor den heutigen monotheistischen Religionen solche Ansätze, Henotheismus genannt, bei dem ein Gott so weit oben steht, dass die anderen Götter sehr stark untergeordnet werden. Bei den Ägyptern war es zb Aton, dann gab es in Persien weit vor Christus den Zoroastrismus, der auf einer Dualität basierte, also einem Schöpfergott und einem Widersacher. Der Schöpfergott hieß Ahura Mazda, den Gegenspieler weiß ich nicht mehr, sorry, kann auch grad nicht nachgucken. Selbst Jahwe als isralischer Schöpfergott wird schon in weit, weit vorchristlicher Zeit genannt, die Beduinen zb haben ihn verehrt, ja sogar im alten Rom schon, aber wo er genau zuerst auftauchte, sorry, muss ich passen, alles bißchen zu lang her.

Ähnliche Themen

  1. Kann ein normaler Mensch nicht verrückt sein?
    Von Lucky Luke im Forum Rakija
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.05.2013, 22:41
  2. Was für ein Mensch muss man sein?
    Von hamza m3 g-power im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 22:13
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 20:17
  4. Mufti von Bosnien (Radikal oder ein guter Mensch?)
    Von Emir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 20:50
  5. der Mensch und sein Tun
    Von kapsamun im Forum Esoterik und Spiritualität
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2008, 13:21