BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 13 ErsteErste ... 28910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 129

Guter Mensch sein -reicht das?

Erstellt von Leo, 15.10.2012, 23:28 Uhr · 128 Antworten · 3.903 Aufrufe

  1. #111
    D.Hans
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Es gab schon vor den heutigen monotheistischen Religionen solche Ansätze, Henotheismus genannt, bei dem ein Gott so weit oben steht, dass die anderen Götter sehr stark untergeordnet werden. Bei den Ägyptern war es zb Aton, dann gab es in Persien weit vor Christus den Zoroastrismus, der auf einer Dualität basierte, also einem Schöpfergott und einem Widersacher. Der Schöpfergott hieß Ahura Mazda, den Gegenspieler weiß ich nicht mehr, sorry, kann auch grad nicht nachgucken. Selbst Jahwe als isralischer Schöpfergott wird schon in weit, weit vorchristlicher Zeit genannt, die Beduinen zb haben ihn verehrt, ja sogar im alten Rom schon, aber wo er genau zuerst auftauchte, sorry, muss ich passen, alles bißchen zu lang her.
    So eine Art "Holding-Struktur"...

  2. #112
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.090
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Also basiert dein Glaube an einer Erfindung und Vermutung? Wenn du nicht von Gott indirekt weisst, dass es Ihn gibt, dann hast du dir also Einen Gott erfunden. Sehe ich das richtig? Dein Vater hat den Glauben an Gott auch von jemanden gelernt - wahrscheinlich von der Religion.



    Meiner Meinung siehst Du das nicht richtig! Meiner Meinung nach siehst Du Dich als Einer von einer höheren Stufe! Denn anscheinend weisst Du DIREKT von Gott bescheid.

    Also ist Dir Gott erschienen und sagte Dir wie er will, daß Du den Glauben an ihn ausüben sollst!

    Sehe ich das richtig?

    Mein Großvater (väterlicher Seits) und dessen Vater (Christen) kamen aus Konya aus der Türkei, damals und an diesem Ort war das ausüben unserer Religion nicht so hoch im Kurs! Warum muss ich Dir glaub nicht erklären! Das ging, denk ich hunderte von Jahren so! Nur Überlieferung von Vater zu den Söhnen! Und so wie Du Dich anhörtst müssten wir (Vater, Großvater, Urgroßvater) uns über die Jahre von Gott so weit entfernt haben, daß wir nicht ins Paradies kommen!

    Albamuslim, Du (Vom Koran wahrscheinlich erzogen) redest so, als hätten wir zwei verschieden "Götter"! Ich jedoch (Von meinem Vater erzogen in Sachen Glauben) behaupte wir haben den Selben und reden zu Ihm nur in verschiedenen Sprachen!

    Ob nun mein Glaube, Deiner, beide oder gar keiner von beiden eine Erfindung oder Vermutung ist werden wir nach unserem Leben bestätigt kriegen.

    Ja, die Bestätigung, die Du anscheinend dringend benötigst!

  3. #113

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Es gab schon vor den heutigen monotheistischen Religionen solche Ansätze, Henotheismus genannt, bei dem ein Gott so weit oben steht, dass die anderen Götter sehr stark untergeordnet werden. Bei den Ägyptern war es zb Aton, dann gab es in Persien weit vor Christus den Zoroastrismus, der auf einer Dualität basierte, also einem Schöpfergott und einem Widersacher. Der Schöpfergott hieß Ahura Mazda, den Gegenspieler weiß ich nicht mehr, sorry, kann auch grad nicht nachgucken. Selbst Jahwe als isralischer Schöpfergott wird schon in weit, weit vorchristlicher Zeit genannt, die Beduinen zb haben ihn verehrt, ja sogar im alten Rom schon, aber wo er genau zuerst auftauchte, sorry, muss ich passen, alles bißchen zu lang her.
    Eben, die Vielgötterei.

    Und in jedem Volk erweckten wir einen Gesandten (der predigte): "Dient Allah und meidet die Götzen.
    (Sura 16, Ayah 36)


    Jeder Prophet predigte den reinen Monotheismus, die Einheit Gottes.

    Beachten wir den ersten Teil: Und in jedem Volk erweckten wir einen Gesandten


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung siehst Du das nicht richtig! Meiner Meinung nach siehst Du Dich als Einer von einer höheren Stufe! Denn anscheinend weisst Du DIREKT von Gott bescheid.

    Also ist Dir Gott erschienen und sagte Dir wie er will, daß Du den Glauben an ihn ausüben sollst!

    Sehe ich das richtig?

    Mein Großvater (väterlicher Seits) und dessen Vater (Christen) kamen aus Konya aus der Türkei, damals und an diesem Ort war das ausüben unserer Religion nicht so hoch im Kurs! Warum muss ich Dir glaub nicht erklären! Das ging, denk ich hunderte von Jahren so! Nur Überlieferung von Vater zu den Söhnen! Und so wie Du Dich anhörtst müssten wir (Vater, Großvater, Urgroßvater) uns über die Jahre von Gott so weit entfernt haben, daß wir nicht ins Paradies kommen!

    Albamuslim, Du (Vom Koran wahrscheinlich erzogen) redest so, als hätten wir zwei verschieden "Götter"! Ich jedoch (Von meinem Vater erzogen in Sachen Glauben) behaupte wir haben den Selben und reden zu Ihm nur in verschiedenen Sprachen!

    Ob nun mein Glaube, Deiner, beide oder gar keiner von beiden eine Erfindung oder Vermutung ist werden wir nach unserem Leben bestätigt kriegen.

    Ja, die Bestätigung, die Du anscheinend dringend benötigst!

    Ich habe aber nirgends behauptet, dass ich es direkt von Gott weiss. Der Qur'ân wurde indirekt von Gott (direkt von Gabriel) an Muhammad (sallallahu alayhi wa-sallam) offenbart. Also sind wir Muslime uns bewusst, dass es Gott gibt, da Er uns darüber in Kenntnis gebracht hat. Dasselbe bei den Christen und Juden.

  4. #114

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    Aus christlicher Sicht reichen gute Taten nicht, vor Allem nicht wenn man berechnend Gutes tut um dafür belohnt zu werden und aus Angst vor Strafe, Schlechtes, was man eigentlich tun würde, unterläßt.

  5. #115
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.103
    Mit dem Wissensstand vor ca. 2000 Jahren an einen Gott zu glauben, ist sicher sehr viel leichter gewesen, als heute bei der ganzen Infoflut.

    Wenn man sich nun das Heute verinnerlicht, ganzheitlich, also zbs. hier uns Gutgesitteten, etwas weiter weg Hunger, Krieg, Leid, Dürrekatastrophen, Epedemien undundund.....wie soll man das mit der Existens Gottes unter einen Hut kriegen??

    Wäre ich Gott, würde ich das alles so billigen können???
    Jemand der alles steuern kann, samt den Lauf des Universums, warum soll er diesen Misthaufen Menschheit auf der Erde so walten lassen und zumindest diesen blauen Planeten damit in Gefahr bringen??

    Ich würde die Menschheit vom Planeten fegen und mit einer neuen "Leben VOL 2"es nochmal versuchen.

    (....Schon alleine wegen dem ganzen Mist hier im BF würde ich alles nochmal beginnen )

  6. #116
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Alba, ich erwähnte den Gott des Zoroastrismus, der ein monotheistischer Schöpfergott war. Dass ein Dualitätsprinzip existierte, ist nicht gleichzusetzen mit Polytheismus. Und ja, ich weiß, jetzt wird von dir wieder eine Koransure kommen, aber sparen wir uns das. Ich hab dir Fakten auf den Tisch gelegt, du mir Auszüge aus dem Koran. Das kann schon auf Anhieb keine Diskussion mit nur annähernd ergiebigem Ausgang sein.

  7. #117
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.090
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Eben, die Vielgötterei.


    Bambi erzählte was von den Juden mit Jahwe! Wo bitte glauben die an viele Götter?

    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Ich habe aber nirgends behauptet, dass ich es direkt von Gott weiss. Der Qur'ân wurde indirekt von Gott (direkt von Gabriel) an Muhammad (sallallahu alayhi wa-sallam) offenbart. Also sind wir Muslime uns bewusst, dass es Gott gibt, da Er uns darüber in Kenntnis gebracht hat. Dasselbe bei den Christen und Juden.


    Ich glaub, Du hast ein neues Wort grad unbewusst erfunden! Es gibt bei Dir quasi indirekter als indirekt!?!?!?!

    Ich habs indirekter gelehrt bekommen wie Du, weil Du durch den Koran und ich durch meinen Papa?

    Ich sehe es so, Du brauchst für einen Besen eine Bedienungsanleitung und ich nicht!

  8. #118
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen

    [/SIZE][/FONT]
    Bambi erzählte was von den Juden mit Jahwe! Wo bitte glauben die an viele Götter?

    [FONT=arial][SIZE=3]



    Ich glaub, Du hast ein neues Wort grad unbewusst erfunden! Es gibt bei Dir quasi indirekter als indirekt!?!?!?!

    Ich habs indirekter gelehrt bekommen wie Du, weil Du durch den Koran und ich durch meinen Papa?

    Ich sehe es so, Du brauchst für einen Besen eine Bedienungsanleitung und ich nicht!
    Es ist historisch sehr gut dokumentiert, dass das Judentum sehr viel älter ist als Christentum und Islam zusammen. Man würde sich aber nen Zacken aus der Krone brechen wenn man zugibt, dass die eigene Religion die jüngste monotheistische ist

  9. #119

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Alba, ich erwähnte den Gott des Zoroastrismus, der ein monotheistischer Schöpfergott war. Dass ein Dualitätsprinzip existierte, ist nicht gleichzusetzen mit Polytheismus. Und ja, ich weiß, jetzt wird von dir wieder eine Koransure kommen, aber sparen wir uns das. Ich hab dir Fakten auf den Tisch gelegt, du mir Auszüge aus dem Koran. Das kann schon auf Anhieb keine Diskussion mit nur annähernd ergiebigem Ausgang sein.

    Welche Fakten sprichst du an? Der Islam lehrt nicht, dass nur die Tora, das Evangelium und der Qur'ân Heilige Schriften sind. Eine Frage: Wer ist der Gründer des Judentums?


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen

    [/SIZE][/FONT]
    Bambi erzählte was von den Juden mit Jahwe! Wo bitte glauben die an viele Götter?

    [FONT=arial][SIZE=3]



    Ich glaub, Du hast ein neues Wort grad unbewusst erfunden! Es gibt bei Dir quasi indirekter als indirekt!?!?!?!

    Ich habs indirekter gelehrt bekommen wie Du, weil Du durch den Koran und ich durch meinen Papa?

    Ich sehe es so, Du brauchst für einen Besen eine Bedienungsanleitung und ich nicht!

    Du verstehst mich nicht, bewusst oder unbewusst. Es geht um den Glauben an Gott. Es ist ein deutlicher Unterschied, ob der Mensch durch Gott zum Glauben gefunden hat oder selbst die Existenz eines Gottes fabriziert hat.


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Es ist historisch sehr gut dokumentiert, dass das Judentum sehr viel älter ist als Christentum und Islam zusammen. Man würde sich aber nen Zacken aus der Krone brechen wenn man zugibt, dass die eigene Religion die jüngste monotheistische ist

    Der Islam ist keine neue Religion, sondern die weiterführende Religion des Juden- und Christentums. Der Unterschied dabei ist, dass der Islam nicht nach einem Stamm oder Menschen benannst wurde. Oder steht in der Bibel, wie die Religion Jesu heisst?

  10. #120
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.090
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen

    Welche Fakten sprichst du an? Der Islam lehrt nicht, dass nur die Tora, das Evangelium und der Qur'ân Heilige Schriften sind. Eine Frage: Wer ist der Gründer des Judentums?


    Vielleicht konnte die Tora und das Evangelium das nicht lehren, da noch nicht Vorhanden! Schon ein Vorteil nach den zwei Religionen auf der Bildfläche zu erscheinen! (P.S. Bei Christen gibt es das alte Testament und das Neue)


    Dennoch sind die Juden und die Christen fehlgeleitet für Dich/den Islam!



    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen

    Du verstehst mich nicht, bewusst oder unbewusst. Es geht um den Glauben an Gott. Es ist ein deutlicher Unterschied, ob der Mensch durch Gott zum Glauben gefunden hat oder selbst die Existenz eines Gottes fabriziert hat.
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Es macht keinen unterschied, ob Du mit dem Besen kehren kannst, weil Du die Anleitung gelesen hast oder, weil Du Dir eine Sache, die so sicher wie das Amen in der Kirche ist, selbst beigebracht hast!

    Solange Du gut kehrst!

Ähnliche Themen

  1. Kann ein normaler Mensch nicht verrückt sein?
    Von Lucky Luke im Forum Rakija
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.05.2013, 22:41
  2. Was für ein Mensch muss man sein?
    Von hamza m3 g-power im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 22:13
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 20:17
  4. Mufti von Bosnien (Radikal oder ein guter Mensch?)
    Von Emir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 20:50
  5. der Mensch und sein Tun
    Von kapsamun im Forum Esoterik und Spiritualität
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2008, 13:21