BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Was haben Kannibalen, Kinderficker und Antisemiten gemeinsam?

Erstellt von Marcin, 18.02.2012, 11:28 Uhr · 14 Antworten · 2.058 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Marcin

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.372

    Was haben Kannibalen, Kinderficker und Antisemiten gemeinsam?

    Die Achse des Guten: Was haben Kannibalen, Kinderficker und Antisemiten gemeinsam?

    Was haben Kannibalen, Kinderficker und Antisemiten gemeinsam?

    Von Dieter Bohlen stammt der Satz: “Das Problem ist: Mach einem Bekloppten klar, dass er ein Bekloppter ist.” Denn wäre es ihm klar, wäre er kein Bekloppter mehr, sondern ein Mensch, der über sich selbst nachdenkt. Gleiches gilt für Kannibalen, Kinderficker und Antisemiten. Armin Meiwes glaubte, er sei ein Feinschmecker und sein Festmahl eine Art Beitrag zur Erlebnisgastronomie. Kinderficker sind überzeugt, dass sie den Kindern, die sie missbrauchen, einen Dienst erweisen, weil sie ihnen helfen, ihre Sexualität auszuleben. Und viele Antisemiten meinen es subjektiv gut mit den Juden, die sie davor bewahren wollen, sich ins Unglück zu stürzen. In diese Kategorie gehört die grüne Aachener Bürgermeisterin Hilde Scheidt, eine echte Unschuld vom Lande, die darauf besteht, dass es ihre Aufgabe, je geradezu ihre Pflicht ist, “auch die israelische Politik zu kritisieren, etwa eine Regierung, die dem israelischen Volk schadet”. Von Aachen aus, wo seit zehn Jahren eine der aktivsten Neonazi-Gruppen der Republik, die “Kameradschaft Aachener Land (KAL)”, daheim ist.

    Was auch der grünen Krampfader nicht entgangen ist. Die Konsequenz, die sie daraus zieht, lautet so: “Wir haben hier in Aachen schon genug mit rechtsradikaler Hetze zu tun - dieses Geschreibsel eines Herrn Broder brauchen wir ebenso wenig.” - “Er polarisiert, und seine Polemik ist gefährlich. Wir brauchen keine Hetze von dieser Seite.” - - “"Er spaltet und bringt Streit, davon lebt er.”

    Das ist “Stürmer"-O-Ton, auch wenn es Frau Scheidt, ganz im Sinne des Satzes von Dieter Bohlen, nicht merkt. Sie möchte sich die Einheit der arischen Volksgemeinschaft nicht durch einen jüdischen Zersetzer kaputtmachen lassen, der auch noch davon lebt, dass er spaltet. So denkt es in ihr, und so spricht es aus ihr. Aber das fällt in Aachen niemand auf. Denn auch in der Stadt, wo alljährlich der Orden wider den tierischen Ernst verliehen wird, gilt: Antisemitismus fängt bei sechs Millionen toten Juden an. Alles drunter ist - Friedenspolitik.

    Siehe auch:
    Stoecker erhielt 1879 ein Mandat für das Preußische Abgeordnetenhaus und 1881 eines für den Reichstag. Seine Partei schloß sich von 1881 bis 1896 der Deutschkonservativen Partei an, deren Programm den Kampf gegen den “zersetzenden jüdischen Einfluß” forderte.
    http://www.dhm.de/lemo/html/kaiserre...mus/index.html

    Mehr vielleicht als die machtpolitische Gegnerschaft der ehemaligen Feindbundmächte des Weltkrieges hat das Vordringen jüdischen Einflusses und der zersetzenden jüdischen Geisteshaltung in Politik, Wirtschaft und Kultur die Kraft und den Willen des deutschen Volkes zum Wiederaufstieg gelähmt.
    http://www.ns-archiv.de/verfolgung/a.../aussenamt.php

    Und:
    http://books.google.pl/books/about/D...AJ&redir_esc=y

  2. #2

    Registriert seit
    23.07.2010
    Beiträge
    2.811
    Von Dieter Bohlen stammt der Satz: “Das Problem ist: Mach einem Bekloppten klar, dass er ein Bekloppter ist.” Denn wäre es ihm klar, wäre er kein Bekloppter mehr, sondern ein Mensch, der über sich selbst nachdenkt. Gleiches gilt für Kannibalen, Kinderficker und Antisemiten. Armin Meiwes glaubte, er sei ein Feinschmecker und sein Festmahl eine Art Beitrag zur Erlebnisgastronomie. Kinderficker sind überzeugt, dass sie den Kindern, die sie missbrauchen, einen Dienst erweisen, weil sie ihnen helfen, ihre Sexualität auszuleben. Und viele Antisemiten meinen es subjektiv gut mit den Juden, die sie davor bewahren wollen, sich ins Unglück zu stürzen. In diese Kategorie gehört die grüne Aachener Bürgermeisterin Hilde Scheidt, eine echte Unschuld vom Lande, die darauf besteht, dass es ihre Aufgabe, je geradezu ihre Pflicht ist, “auch die israelische Politik zu kritisieren, etwa eine Regierung, die dem israelischen Volk schadet”. Von Aachen aus, wo seit zehn Jahren eine der aktivsten Neonazi-Gruppen der Republik, die “Kameradschaft Aachener Land (KAL)”, daheim ist.

    Was für ne Scheiße

  3. #3
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Die Zionisten fehlen in der Auflistung.

  4. #4

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    1.340
    Abgesehen davon dass mir diese "aggro" Schreibweise garnicht gefällt.

    Ich verstehe diesen Absatz nicht:
    "Und viele Antisemiten meinen es subjektiv gut mit den Juden, die sie davor bewahren wollen, sich ins Unglück zu stürzen. In diese Kategorie gehört die grüne Aachener Bürgermeisterin Hilde Scheidt, eine echte Unschuld vom Lande, die darauf besteht, dass es ihre Aufgabe, je geradezu ihre Pflicht ist, “auch die israelische Politik zu kritisieren, etwa eine Regierung, die dem israelischen Volk schadet”."

    Gerade Broder spricht sich doch immer für Kritik aus, was passt nun nicht?
    Die israelische Politik ,darf man wie jede andere kritisieren... und nicht nur wenn sie dem "israelischen" Volk schadet.

    Und das er hier gleich mit dem "Antisemitismus" kommt... ich mein hat sie noch mehr gesagt oder wirft er ihr tatsächlich wegen so nem Satz "Antisemitismus" vor?

  5. #5

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von meraklija Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon dass mir diese "aggro" Schreibweise garnicht gefällt.

    Ich verstehe diesen Absatz nicht:
    "Und viele Antisemiten meinen es subjektiv gut mit den Juden, die sie davor bewahren wollen, sich ins Unglück zu stürzen. In diese Kategorie gehört die grüne Aachener Bürgermeisterin Hilde Scheidt, eine echte Unschuld vom Lande, die darauf besteht, dass es ihre Aufgabe, je geradezu ihre Pflicht ist, “auch die israelische Politik zu kritisieren, etwa eine Regierung, die dem israelischen Volk schadet”."

    Gerade Broder spricht sich doch immer für Kritik aus, was passt nun nicht?
    Die israelische Politik ,darf man wie jede andere kritisieren... und nicht nur wenn sie dem "israelischen" Volk schadet.

    Und das er hier gleich mit dem "Antisemitismus" kommt... ich mein hat sie noch mehr gesagt oder wirft er ihr tatsächlich wegen so nem Satz "Antisemitismus" vor?
    Nein es geht dabei um die Argumentationsweise, "eine Regierung die dem israelischen Volk schadet", mal abgesehen davon dass das extrem arrogant und anmaßend ist, geht das in die Richtung bzw. ist insgeheim ein Vorwurf, dass Israel sozusagen selbst Schuld sei dass sie so gehasst würden.

    Nämlich aufgrund ihrer Politik und damit aufgrund ihres Verhaltens und das ist halt ein typisches antisemitisches Klischee nämlich die Behauptung bzw. der Vorwurf Juden seien aufgrund ihres Verhaltens selbst dafür verantwortlich gehasst zu werden.

    Außerdem bei anderen Ländern heißt es immer man muss differenzieren, zwischen Regierung bzw. dem Verhalten der Eliten und dem einfachen Volk, bei Israel ist aber plötzlich die gesamte Bevölkerung für die Politik verantwortlich bzw. wird dadurch verantwortlich gemacht.

  6. #6
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Was haben Kannibalen, Kinderficker und Antisemiten gemeinsam?
    Sie mögen Pfannenkuchen?

  7. #7
    Esseker
    Der Mensch ist doch eines der dümmsten Geschöpfe der Erde. Man bringt sich um, hasst sich, erniedrigt sich, quält sich wegen Banalitäten gegenseitig.

  8. #8
    Theodisk
    Zitat Zitat von Eszéker Beitrag anzeigen
    Der Mensch ist doch eines der dümmsten Geschöpfe der Erde. Man bringt sich um, hasst sich, erniedrigt sich, quält sich wegen Banalitäten gegenseitig.
    Wie ich schon einmal sagte: Wir sind die paradoxeste Spezies auf diesem Planeten.

  9. #9
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Zitat Zitat von Alphα Beitrag anzeigen
    Die Zionisten fehlen in der Auflistung.
    natürlich nicht: ihnen geht es nur um Israel während die anderen überall aktiv sind um ihre Neigungen auszuleben

  10. #10

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Außerdem bei anderen Ländern heißt es immer man muss differenzieren, zwischen Regierung bzw. dem Verhalten der Eliten und dem einfachen Volk, bei Israel ist aber plötzlich die gesamte Bevölkerung für die Politik verantwortlich bzw. wird dadurch verantwortlich gemacht.
    und das ist eben das schlimme...man muss differenzieren!
    Israel ist da aber keine Ausnahme...

    Frieden

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was haben Arkan, Prkacin und Delalic gemeinsam ?
    Von Fitnesstrainer NRW im Forum Politik
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 11.04.2011, 21:53
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.02.2011, 13:39
  3. Was haben die Balkanesen gemeinsam?
    Von hamza m3 g-power im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.03.2010, 01:35
  4. Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 11.07.2009, 17:52
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2008, 17:24