Im namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.

Die Shia, Quraniten, etc. zitieren immer Hadithe, ohne deren Deutungen zu kennen. Sie zitieren Hadithe, um ihre Ansicht zu bekräftigen. Die Frage stellt sich, weshalb das solche Leute tun, wenn sie die Hadithe ablehnen? Ist das kein Widerspruch?

Ausserdem besitzt jeder Hadith einen historischen Hintergrund; wie kann man also einfach Ahadith zitieren, ohne zu wissen, in welchem Kontext und Zusammenhang dieser Hadith steht?

Dann gibt es Ahadith, die metaphorisch zu verstehen sind und nicht wörtlich.

Und, und, und.

Ein Hadith stellt die Überlieferung der Sunna in Wort und Schrift dar. Als Überlieferer des Hadith kommen lediglich drei Gruppen in Frage:

1. die Sahaba (die unmittelbaren Gefährten des Propheten saws)

2. die Tabi'un (erste Generation nach den Sahaba)
3. die Tabi'ut-Tabi'in (zweite Generation nach den Sahaba)

Keine andere Generation wird als Überlieferer von Hadithen akzeptiert, denn der Prophet (saws) sagte: "Ich lege euch ans Herz, euch an meine Gefährten zu wenden, dann an diejenigen die nach ihnen kommen, und dann an diejenigen, die nach ihnen kommen. Dann verbreiten sich die Lügen." (Ahmad, Tirmithi)

Entscheidend ist aber die Tatsache, dass die Hadithe im Zeitalter von Bukhari, Muslim und anderen Sunan (bekannte Hadithsammlungen) schriftlich fixiert wurden. Der Zeitpunkt entspricht der Generation der Tabi'ut-Tabi'in, also der zweiten Generation nach den Sahaba. Mit der schriftlichen Fixierung war das Zeitalter der mündlichen Überlieferung von Hadithen beendet.

Es entstand eine hoch entwickelte Hadithwissenschaft, in der unter anderem die Autobiographien eines jeden Überlieferers von Hadithen gründlich studiert wurden.

Nach der Überlieferkette unterteilt man die Hadithe in drei Kategorien:

1. Mutawatir Hadith (der absolut authentische Hadith)
2. Maschhur Hadith (der berühmte Hadith)
3. Khabar Ahaad Hadith (die Überlieferung eines Einzelnen)

Kategorien der Khabar Ahaad
Sämtliche Hadithe aus den Khabar Ahaad können in drei Hauptkategorien eingeteilt werden, unter denen wiederum zahlreiche Unterkategorien existieren.

1. Sahih (richtig/authentisch)) Hadith
2. Hassan (gut) Hadith
3. Da'if (schwach) Hadith

1. Kriterien des Sahih (richtig/authentisch) Hadith
Ein Hadith ist "sahih", wenn seine Weitergabe ununterbrochen von einer frommen, sprachlich begabten Person über eine fromme, sprachlich begabte Person garantiert ist, unter der Bedingung, dass diese Person nicht normwidrig handelt oder schwach argumentiert.

2. Hassan (gut) Hadith
Hier sind Quelle und Überlieferer bekannt. Der Hassan-Hadith wird als glaubhaft eingestuft und daher genauso zu Rechtsfragen herangezogen wie der Sahih-Hadith.

3. Dha'ief (schwach) Hadith
Jeder Hadith, der nicht den Bedingungen des Sahih-Hadith und des Hassan-Hadith entspricht, wird zu den Da'if-Hadithen gezählt. D.h. dass entweder der Überlieferer nicht bekannt ist oder falls vorhanden, seine Glaubwürdigkeit und Frömmigkeit nicht belegt sind. Diese Art von Hadithen wird weder zu Rechtsurteilen noch zu Gesetzesableitungen herangezogen.

1.Die am authentischsten Ahadith sind die, die sowohl in Bukhari, als auch in Muslim überliefert werden.

2. Dann nur die, die nur in Bukhari überliefert werden.

3. Nur in Muslim.

4. In anderen Sunanwerken anderer Imame/Gelehrte.