BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 16 ErsteErste ... 410111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 153

HAGIA SOPHIA / KONSTANTINOPEL

Erstellt von Hercegovac, 08.01.2009, 12:47 Uhr · 152 Antworten · 7.228 Aufrufe

  1. #131

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von corvus Beitrag anzeigen
    Öhmm ... sowas sollte doch Allgemeinwissen sein- Abi auf einem humanistischen Gymnasium gemacht
    gut
    Du kannst dir vorstellen, wie die orthodoxe Kirche sich verhält, wenn die von ihr enteigneten und bestohlenen Eigentümer hier zu Wort melden, wenn sie etwaige Ansprüche geltend machen will.

  2. #132
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.789
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Ich hoffe nicht,
    dass die Hagia Sophia wieder als Kirche dienen würde.
    Weil die Türkei dann einen Massen Tourismus bekommt,
    und dieser würde diesem Land einen erheblichen Aufschwung geben,
    was ich natürlich nicht will.

  3. #133

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    2.588
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    gut
    Du kannst dir vorstellen, wie die orthodoxe Kirche sich verhält, wenn die von ihr enteigneten und bestohlenen Eigentümer hier zu Wort melden, wenn sie etwaige Ansprüche geltend machen will.
    Ich weiß nur, dass sich aller Kirchen irrational verhalten, wenn es um (angebliche) Eigentümer und Pfründe verhält - das war im antiken Ägypten nicht anders als heutzutage - mache Kontinuitäten betrachte ich sehr argwöhnisch.

  4. #134

    Registriert seit
    26.10.2009
    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von corvus Beitrag anzeigen
    Wie ich vorhin sagte - Geschichte ist ein dynamischer Prozess ohne einen vordefinierten Endpunkt.

    Da, wo der Petersdom heute liegt, standen einst ein röm. Cikus und ein Palast.

    Mekka war in der vorislamischen Zeit eine Pilgerstätte für dutzende vorislamischer Religionen


    Und die große Hoffnung auf einen Putin ... die würde ich mal schnell begraben - Revisionismus führte nie zu etwas gutem - oder soll wegen der frage von Religion tatsächlich ein Weltkrieg entbrennen?

    Unfassbar!
    seh es mal so es liegt ja an der türkei sie kann die sohia auch zurück geben ein freundschaftszeichen setzen und zeigen das man andere akzeptiert. fernsehen aus aller welt wäre bei dem spektakel dabei.

    der islam ist doch eine friedliche religion oder? also jeder orthodoxe gläubige würde die hagia sohia gerne als kirche besuchen gehen der eine sagt es offen der andere schweigt. es muss ja nicht morgen pasieren aber in 10 jahren vielleicht es wäre doch ein riesen symbol zum eu beitritt der türkei.

  5. #135

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    2.588
    Zitat Zitat von Schwarzberger Beitrag anzeigen
    seh es mal so es liegt ja an der türkei sie kann die sohia auch zurück geben ein freundschaftszeichen setzen und zeigen das man andere akzeptiert. fernsehen aus aller welt wäre bei dem spektakel dabei.

    der islam ist doch eine friedliche religion oder? also jeder orthodoxe gläubige würde die hagia sohia gerne als kirche besuchen gehen der eine sagt es offen der andere schweigt. es muss ja nicht morgen pasieren aber in 10 jahren vielleicht es wäre doch ein riesen symbol zum eu beitritt der türkei.
    Das es einst eine Kirche gewesen ist ist unstrittig - dennoch hat dieser Bau auch eine Kontinuität als islamisches Gotteshaus - dann soll dies deiner Meinung nach diese Tatsache eifach übergangen und weggewischt werden?

    Der Bau erfüllt heute keinen sakralen/gottesdienlichen Zweck - und ist ein Denkmal - und ich denke das ist die beste Art und Weise, wie es allen offensteht, einen Bestand haben kann - gerade in der historischen Betrachtung - und weiterhin soll.

    Alles andere führte offensichtlich zu einer Form von Revisonismuns - und ich bn de Meinung, dass dieses geiner Gruppe wirklich guttun kann.

  6. #136

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Schwarzberger Beitrag anzeigen
    seh es mal so es liegt ja an der türkei sie kann die sohia auch zurück geben ein freundschaftszeichen setzen und zeigen das man andere akzeptiert. fernsehen aus aller welt wäre bei dem spektakel dabei.

    der islam ist doch eine friedliche religion oder? also jeder orthodoxe gläubige würde die hagia sohia gerne als kirche besuchen gehen der eine sagt es offen der andere schweigt. es muss ja nicht morgen pasieren aber in 10 jahren vielleicht es wäre doch ein riesen symbol zum eu beitritt der türkei.
    Auch wenn es meinen Landsleuten nicht passt, so sollten wir feststellen, daß die Türkei im Sinne des Atatürk ein laizistischer Staat ist, zumindest hat er einen solchen haben wollen.

    Und dagegen ist nichts auszusetzen.

    Wäre die Türkei ein echter laizistischer Staat, so wäre sie in der Entwicklung weit vor der Griechenlands, wo die orthodoxe Kirche sich als den Hauptmachtfaktor des Landes weiterhin versteht und sogar einst die Parole erlassen hat, ein Grieche hat orthodox zu sein. Davor gab es nämlich jede Menge moslemische Griechen im Osmanischen Imperium.

    Es ist nicht nachvollziehbar, daß das an sich durchaus entwickelte griechische Volk hier einen solchen Bückling macht, für mich nicht nachvollziehbar. Dieser Kirche haben wir endlos viel Leid zu 'verdanken', bis in die heutige Zeit, und darüber habe ich vor Monaten einiges eingebracht.

  7. #137

    Registriert seit
    26.10.2009
    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Auch wenn es meinen Landsleuten nicht passt, so sollten wir feststellen, daß die Türkei im Sinne des Atatürk ein laizistischer Staat ist, zumindest hat er einen solchen haben wollen.

    Und dagegen ist nichts auszusetzen.

    Wäre die Türkei ein echter laizistischer Staat, so wäre sie in der Entwicklung weit vor der Griechenlands, wo die orthodoxe Kirche sich als den Hauptmachtfaktor des Landes weiterhin versteht und sogar einst die Parole erlassen hat, ein Grieche hat orthodox zu sein. Davor gab es nämlich jede Menge moslemische Griechen im Osmanischen Imperium.

    Es ist nicht nachvollziehbar, daß das an sich durchaus entwickelte griechische Volk hier einen solchen Bückling macht, für mich nicht nachvollziehbar. Dieser Kirche haben wir endlos viel Leid zu 'verdanken', bis in die heutige Zeit, und darüber habe ich vor Monaten einiges eingebracht.

    seh es mal so es ist nicht nur die griechische sondern die kirche aller orthodoxen wo eigentlich unser bartholomäus der oberhaupt der orthodoxen kirche sitzen muss. jetzt muss er in einer kleineren aber auch schönen kirche sitzen. mal gucken was da noch kommt.

    ps: es ist aber wirklich schwer vorzustellen denn dann müssten die minaretten weggesprengt werden ich weiss nicht wie das gehen soll, "im momemt" gar nicht vorstellbar.

  8. #138

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    2.588
    Zitat Zitat von Schwarzberger Beitrag anzeigen
    ps: es ist aber wirklich schwer vorzustellen denn dann müssten die minaretten weggesprengt werden ich weiss nicht wie das gehen soll, "im momemt" gar nicht vorstellbar.

    Nun, wenn Du das geschichtliche Rad zurückdrehen magst zu einer Zeit wo man die Erde für eine Scheibe hielt und eine Mondfinsternis für Gotteszorn, dann könnte dieser "Moment" den Du im Sinn hast eventuell sogar realität werden...

  9. #139

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Schwarzberger Beitrag anzeigen
    seh es mal so es ist nicht nur die griechische sondern die kirche aller orthodoxen wo eigentlich unser bartholomäus der oberhaupt der orthodoxen kirche sitzen muss. jetzt muss er in einer kleineren aber auch schönen kirche sitzen. mal gucken was da noch kommt.

    ps: es ist aber wirklich schwer vorzustellen denn dann müssten die minaretten weggesprengt werden ich weiss nicht wie das gehen soll, "im momemt" gar nicht vorstellbar.
    was hältst du denn von dieser Idee:

    Der Staat Türkei erweist sich als großzügig und gibt den Bau an die orthodoxe Kirche zurück, da er als Rechtsnachfolger für die einstige Enteignung durch das Osmanische Imperium verantwortlich zeichnet,

    mit der Auflage,

    daß die orthodoxe Kirche ihrerseits sofort die Weitergabe ihres Grundvermögens an den ursprünglichen Eigentümer zurückgibt, den auch sie einst über ihren Machtapparat Byzantinischer Kaiser enteignete.

    Damit wäre allen gedient, und ein jeder könnte seinen Großmut und seine edlen Absichten vorzüglich verdeutlichen. Vielleicht könnte erneut ein Tempel von der Pracht des Parthenon neu gebaut werden, Apoll, der Vernunft, gewidmet.

  10. #140
    Absent
    Sag mal Amphion betet man denn zu den Olympischen Göttern ?

Ähnliche Themen

  1. Hagia Sophia Moschee(ehm.Kirche)
    Von Moschee-Minarett im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.2011, 14:21
  2. Unterstützt das Projekt der Rückgabe der Hagia Sophia !!!
    Von Vasile im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 06.01.2011, 07:30
  3. Fundamentalisten wollen Messe in Hagia Sophia feiern
    Von EnverPasha im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 247
    Letzter Beitrag: 22.09.2010, 20:20
  4. Papst besuchte die Hagia Sophia in Istanbul(Konstantinopel)
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 19:18