BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 118

Was halten die Moslems von Mutacilla?

Erstellt von Fan Noli, 20.06.2010, 19:52 Uhr · 117 Antworten · 4.716 Aufrufe

  1. #11
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Wahabiten ?
    das war eine gruppe die die griechische philosophie mit der islamischen lehre iregendwie vermischte. Sie glaubten zum beispielt nicht an die vorherbestimmung oder daran dass gott allwissend und allmächtig ist sondern passten die islamische lehre vielmehr der griechischen philosophie an.

  2. #12
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    das war eine gruppe die die griechische philosophie mit der islamischen lehre iregendwie vermischte. Sie glaubten zum beispielt nicht an die vorherbestimmung oder daran dass gott allwissend und allmächtig ist sondern passten die islamische lehre vielmehr der griechischen philosophie an.
    Falsch.

  3. #13
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Fan Noli Beitrag anzeigen
    Falsch.
    ich habe es so gelesen, du kannst hier natürlich gerne deine eigene sicht posten, aber dann schon richtig anstatt hier klugscheissern und mit solchen beiträgen wie da oben den hero markieren zu wollen :

    außerdem waren die mutazilen auch nicht grad tolerant was andersdenkende angeht (siehe dazu mihna)

  4. #14
    benutzer1
    ich weiß sicherlich nicht von all ihren lehren, deshalb belass ich es mal bei einer frage: die frage nach dem religiösen status eines menschen, der eine „große sünde“ (shirk, mord, etc.) begeht:
    zwischen den
    kharigiten (die „ausziehenden“), die meinten, dass jener, der eine große sünde begehe, kein muslim mehr sei und für ewig das höllenfeuer verdiene,
    und den
    murgiten (die „aufschiebenden), die meinten, dass das urteil über einen menschen gott zu überlassen sei und dass der glaube in erster linie eine herzenangelegenheit sei,
    entwickelten sich die
    mu’tazila (die „sich abtrennenden“), die meinten, dass jener, der eine große sünde begangen habe, eine zwischenstellung erlangt und somit weder ungläubiger, noch gläubiger sei.

    in dieser frage stehe ich den murgiten am nähsten wie ich hier auch oftmals schon geschrieben habe, wenn es darum ging, zu dieser thematik stellung zu nehmen.
    und es stimmt, wenn shan schreibt, dass diese versuchten die griechische philopsophie mit den islamischen dogmen zu vereinen.

  5. #15
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von ╰⊰✿ Catty ✿⊱╮ Beitrag anzeigen
    ich weiß sicherlich nicht von all ihren lehren, deshalb belass ich es mal bei einer frage: die frage nach dem religiösen status eines menschen, der eine „große sünde“ (shirk, mord, etc.) begeht:
    zwischen den
    kharigiten (die „ausziehenden“), die meinten, dass jener, der eine große sünde begehe, kein muslim mehr sei und für ewig das höllenfeuer verdiene,
    und den
    murgiten (die „aufschiebenden), die meinten, dass das urteil über einen menschen gott zu überlassen sei und dass der glaube in erster linie eine herzenangelegenheit sei,
    entwickelten sich die
    mu’tazila (die „sich abtrennenden“), die meinten, dass jener, der eine große sünde begangen habe, eine zwischenstellung erlangt und somit weder ungläubiger, noch gläubiger sei.

    in dieser frage stehe ich den murgiten am nähsten wie ich hier auch oftmals schon geschrieben habe, wenn es darum ging, zu dieser thematik stellung zu nehmen.
    und es stimmt, wenn shan schreibt, dass diese versuchten die griechische philopsophie mit den islamischen dogmen zu vereinen.
    so kenne ich es auch, ich weiss jetzt auch nicht genau für was die standen und sage nicht dass ihre komplette lehre humbug war, gab sicher auch punkte die gut waren, aber es gab halt auch punkte die mit der islamischen glaubenslehre nicht vereinbar waren unter anderem eben z.b. dass sie nicht an das schicksal glaubten, was eins der glaubensgrundsätze im islam ist.

  6. #16
    Fan Noli
    Na ja damit zeigst du nur dass du ein Propaganda Opfer wie Dzeko bist:


    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    das war eine gruppe die die griechische philosophie mit der islamischen lehre iregendwie vermischte. Sie glaubten zum beispielt nicht an die vorherbestimmung oder daran dass gott allwissend und allmächtig ist sondern passten die islamische lehre vielmehr der griechischen philosophie an.
    Als frühe Vordenker der Mutazila gelten Hasan al-Basri (???-728 n.Chr.) sowie seine Schüler Wasil (???-748) und Amr ibn Ubaid, als ihr eigentlicher Gründer aber gilt Abu al-Hudhail (???-841). Er vertrat die Auffassung, dass Gott nur Gutes wolle und auch tue und dass das Böse nur ein Zwischenstadium zwischen Glaube und Unglaube sei wie ein sündiger Muslim selbst, was später von Orientalisten in Einklang mit aristotelischen Lehren gebracht wurde.

    In einer sehr freien und den jeweiligen Machthabern oft genehmen Interpretation des Heiliger Qur'an kam man in dieser Denkschule zu dem Schluss, dass der Heilige Qur'an nicht wie Gott ewig sei, sondern anders als Gott zeitlich bestimmt, und somit von Gott für Mensch einer bestimmten Zeit unter bestimmten Umständen erschaffen. Vor allem dieser These wurde stark widersprochen u.a. von Ahmad ibn Hanbal.

    http://www.eslam.de/begriffe/m/mutazila.htm
    ----

    Übrigens war de Vordenker der Mutazila der hauptsächliche islamische Geisliche welcher unter Fürung des Stiefsohns von Mohammed Zaid den einheitlichen Koran zusammen gestellt hat. Wer sollte sich da besser mit dem Koran aukennen.

  7. #17

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Willst du mich Faken du Opfer?

  8. #18
    benutzer1
    Zitat Zitat von Fan Noli Beitrag anzeigen
    Na ja damit zeigst du nur dass du ein Propaganda Opfer wie Dzeko bist:




    Als frühe Vordenker der Mutazila gelten Hasan al-Basri (???-728 n.Chr.) sowie seine Schüler Wasil (???-748) und Amr ibn Ubaid, als ihr eigentlicher Gründer aber gilt Abu al-Hudhail (???-841). Er vertrat die Auffassung, dass Gott nur Gutes wolle und auch tue und dass das Böse nur ein Zwischenstadium zwischen Glaube und Unglaube sei wie ein sündiger Muslim selbst, was später von Orientalisten in Einklang mit aristotelischen Lehren gebracht wurde.

    In einer sehr freien und den jeweiligen Machthabern oft genehmen Interpretation des Heiliger Qur'an kam man in dieser Denkschule zu dem Schluss, dass der Heilige Qur'an nicht wie Gott ewig sei, sondern anders als Gott zeitlich bestimmt, und somit von Gott für Mensch einer bestimmten Zeit unter bestimmten Umständen erschaffen. Vor allem dieser These wurde stark widersprochen u.a. von Ahmad ibn Hanbal.

    Mutazila
    ----

    Übrigens war de Vordenker der Mutazila der hauptsächliche islamische Geisliche welcher unter Fürung des Stiefsohns von Mohammed Zaid den einheitlichen Koran zusammen gestellt hat. Wer sollte sich da besser mit dem Koran aukennen.

    du helles bürschen du, dann führ mal die überlegung, dass gott nur gutes tun muss und nur gerecht sein muss weiter: die definition von gerechtigkeit und somit die kriterien anhand denen beurteilt wird, in wiefern etwas gerecht sei, wird durch den menschlichen verstand erfasst. schlussfolgerung: dem freien menschen wird ein gott gegenübergestellt, der unfrei ist aufgrund dieser gerechtigkeit. ---> gott ist nicht allmächtig.

    und zum anderen, das du fett markiert hast: in deiner quelle steht doch selbst, dass sie versuchten islamische lehren "im einklang mit den aristotelischen lehren in einklang" zu bringen.


    echt peinlich, james, du weist in deinem eigenen thread wissenslücken auf.

  9. #19
    Fan Noli
    Zitat Zitat von ╰⊰✿ Catty ✿⊱╮ Beitrag anzeigen
    du helles bürschen du, dann führ mal die überlegung, dass gott nur gutes tun muss und nur gerecht sein muss weiter: die definition von gerechtigkeit und somit die kriterien anhand denen beurteilt wird, in wiefern etwas gerecht sei, wird durch den menschlichen verstand erfasst. schlussfolgerung: dem freien menschen wird ein gott gegenübergestellt, der unfrei ist aufgrund dieser gerechtigkeit. ---> gott ist nicht allmächtig.

    und zum anderen, das du fett markiert hast: in deiner quelle steht doch selbst, dass sie versuchten islamische lehren "im einklang mit den aristotelischen lehren in einklang" zu bringen.


    echt peinlich, james, du weist in deinem eigenen thread wissenslücken auf.
    "was später von Orientalisten in Einklang mit aristotelischen Lehren gebracht wurde"

  10. #20

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    viele hören dies zum ersten mal (selbst die größten "Islamkenne" a lá Ostfront), spielen hier die allwissenden dabei alles copy/past von Wikipedia

Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Promi Moslems / Star Moslems / Wer ist zum Islam kon.?
    Von Zlatan89 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 294
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 19:16
  2. Serbien klein halten
    Von Rocko im Forum Politik
    Antworten: 285
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 19:58
  3. Was halten die Balkaner von Alphajacke?
    Von Theodisk im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 20:25
  4. Moslems gegen Moslems im Kosovo
    Von Lucky Luke im Forum Kosovo
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 11:18
  5. Und wir halten [B]DOCH[/B] zusammen...
    Von UJKO im Forum Sport
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.02.2005, 00:50