BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 27 von 34 ErsteErste ... 17232425262728293031 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 332

Was haltet ihr von Fasten ?!

Erstellt von Mala-iz-Sandzaka, 03.08.2011, 12:48 Uhr · 331 Antworten · 12.522 Aufrufe

  1. #261
    Ego
    Zitat Zitat von Sandzaklija Beitrag anzeigen
    Ma to su male muhe za mene, ne vidim ga kolko pasce.
    Sagt einer, der Weiberärmchen hat.

  2. #262

    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Weil das kein Wein in heutigem Sinne war. Es war alkoholfreier (ungegorener ) Wein, der zu Zeit Jesu aus speziellen Schläuchen getrunken wurde. Außerdem war Jesus praktizierender Jude, es wäre völlig unlogisch und widersprüchlich, wenn er diesen Wein trinken würde.
    Dass die Rolle des Weins falsch und vermutlich mutwillig fehlinterpretatiert wurde, liegt einfach daran, dass das Christentum sich in Regionen ausbreitete, in denen Alkoholkonsum Gang und Gebe war. Hätte man das Verbot nicht aufgehoben, hätte sich keiner der Religion angeschlossen. Deswegen ist auch heute noch der 25. Dezember der Geburtstag Jesu, obwohl dieser Tag nichts mit seinem echten Geburtstag zu tun hatte sondern ein Tag war, an dem den heidnischen Göttern früher gedacht wurde.

    Die Kirche ist ein ganz mieser Verein, tut mir Leid das zu sagen.
    Oh man, bitte mehr davon. Wo hast du die ganze Scheiße her? Gibts da nen Link?

    Vielleicht www.dergroessteschwachsinnderwelt.de ?

  3. #263

    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Zar Beitrag anzeigen
    Wenn ich nicht an meinen tod glaube, kann ich dann ewig leben?
    Lol, als Christ glaubst du doch genau das. Du glaubst, dass du nach dem Tod irgendwo im Himmel weiterlebst.

    Also sag mir, wenn du daran glaubst, kannst du dann ewig leben?

    Deine innere Logik verbietet dir deinen eigenen Glauben, den du sonst zu verteidigen suchst. Ein besseres Outing gibt es wirklich nicht.

  4. #264
    Yunan
    Zitat Zitat von Mala-iz-Sandzaka Beitrag anzeigen
    Natürlich ist es situationsbedingt ... Aber wenn du wahllos irgendwelche Leute quälst oder kinder schändest, nur weil du psychische Probleme hast, kannst du dein Verhalten nicht entschuldigen...!! So ein Mensch ist für mich einfach böse ... Man kann GANZ KLAR und mit 100%iger Sicherheit sagen, was Gut und Böse ist!!!!!
    Es gibt Menschen, die verstehen einfach nicht, dass das was sie da tun, falsch ist.

  5. #265

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Der kultischen Dimension des Weins verdanken wir sehr frühe Belege über das Wissen um die Weinbereitung und seinen Gebrauch. In ägyptischen Grabkammern aus dem zweiten vorchristlichen Jahrtausend finden sich eindrucksvolle Szenen aus dem Winzerleben . Wein hatte Bedeutung in Opferkulten und als Grabbeigabe. Die enge Beziehungen vom Wein zur Götterwelt sind in verschiedenen Texten belegt.

    Der Totenherrscher Osiris galt als „Herr der Weinbereitung“ oder auch „Herr des Weines im Überfluß“. Wein wurde bezeichnet als „Schweiß des Sonnengottes Re“, als „Träne des (Osiris – Sohnes) Horus“ oder als „Kind des Himmels“. Die Göttin Hathor, „Herrin der Weinkrüge“, stand für Musik, Tanz, Lebensfreude und Trunkenheit. Sie wohl zu stimmen bedurfte es Weinopfer, zu ihren Ehren wurde alljährlich das Fest der Trunkenheit gefeiert, Weintrinken als Gottesdienst also!


    weiter lesen: Wein in der Antike



    Jüdische Speisegesetze:
    Wein
    Obwohl Wein ein pflanzliches Produkt ist und daher keiner spezifischen Kaschrut-Vorschrift unterliegt, ist es für orthodoxe Juden dennoch notwendig, nur Wein mit einem Koscher-Zertifikat zu trinken. Der Grund hierfür liegt in dem Umstand, dass Wein in anderen Religionen eine rituelle Bedeutung hatte und hat und daher der Gefahr unterliegt, im Rahmen von Götzendienst gebraucht zu werden. Daher ist es üblich geworden, dass nur der Wein, der in der Produktion von hierfür beauftragten Juden begleitet wird, als koscherer Wein gilt und entsprechend zertifiziert ist. Das gleiche gilt für Traubensaft. Auch dürfen koschere Weine und Säfte nicht mittels Gelatine (sogenannte „Gelatine-Tannin-Schönung“) geklärt sein.
    quelle: Jüdische Speisegesetze

    Matthäus 10:5-6:
    "Diese Zwölf sandte Jesus aus, gebot ihnen und sprach: Geht nicht den Weg zu den Heiden und zieht in keine Stadt der Samariter, sondern geht hin zu den verlorenen Schafen aus dem Hause Israel."

    Matthäus 15:24
    ...Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel.

    Yanun liegt mit seiner Aussage (fast) richtig...! nur das Alkohol nirgends verboten war/ist...(nicht nur aus Medizinischen Gründen... )

    Wortherkunft Alkohol
    Im Arabischen stand ‏الكحل‎ / al-kuḥl ursprünglich für sehr feines Antimonpulver, das als Augenschminke benutzt wurde.[13] Im übertragenen Sinn war Alkohol die „geistige Essenz“, die für die „irdene Essenz“ als Lösungsmittel diente. (Im heutigen Arabisch bedeutet ‏الكحول‎ / al-kuḥūl jedoch, wie in den europäischen Sprachen, nur die Substanz Alkohol). Nach Europa gelangte dieser Begriff während der langen arabischen Herrschaft in Spanien.[14] Auch in der spanischen Sprache bedeutete alcohol ursprünglich feines, trockenes Pulver, was, als Bezeichnung für verschiedene Produkte von Sublimation und Destillation, in die Alchemistensprache Eingang fand. Erst Paracelsus benutzte alcool vini oder alcohol vini im heutigen, engeren Sinn für „Weingeist“, „Essenz des Weines“. Zuvor war für diesen Stoff der Name aqua ardens („brennendes Wasser“) oder aqua vitae („Lebenswasser“) gebräuchlich gewesen.
    quelle: Ethanol

    Friede

  6. #266
    Yunan
    Das Alkoholverbot ist im alten Testament festgelegt und es gilt weiterhin für Christen. Die Kirche übergeht diese Tatsache einfach.

  7. #267

    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das Alkoholverbot ist im alten Testament festgelegt und es gilt weiterhin für Christen. Die Kirche übergeht diese Tatsache einfach.
    Jesus hats aufgehoben.

    Die Priester heutzutage haben zwar oft keine Ahnung. Aber praktisch alle älteren Regelungen lassen sich wortwörtlich aus der Bibel herleiten.

    Aber Jesus erklärte alle Speisen für rein.

    Ist schon peinlich, wenn man ein Christ ist, aber die Bibel nicht nur nicht gelesen hat, sondern meint von sich aus Scheiße labern zu dürfen.

  8. #268

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Issun Beitrag anzeigen
    Jesus hats aufgehoben.
    Du meinst Paulus? stimmt er hat Gebote/Verbote aufgehoben, und Jesus urteilt darüber so:
    Matthäus 5:17-20
    Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen.
    Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe.
    Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute also, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.
    Denn ich sage euch: Es sei denn eure Gerechtigkeit besser als der Schriftgelehrten und Pharisäer,
    so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

    Ist schon peinlich, wenn man ein Christ ist, aber die Bibel nicht nur nicht gelesen hat, sondern meint von sich aus Scheiße labern zu dürfen.
    stimme dir zu...doch von Yanun Aussage kann man das nicht behaupten.

  9. #269

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Interessant:

    1Mo 24,65 »Wer ist dieser Mann, der uns dort über die Felder entgegenkommt?«, fragte sie den Verwalter. Er antwortete: »Es ist mein Herr.« Da verhüllte Rebekka ihr Gesicht mit einem Schleier.

    Der 1.Brief des Paulus an die Korinther, 11:4ff
    Ein Weib aber, das da betet oder weissagt mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt, denn es ist ebensoviel, als wäre es geschoren. 6Will sie sich nicht bedecken, so schneide man ihr das Haar ab. Nun es aber übel steht, daß ein Weib verschnittenes Haar habe und geschoren sei, so lasset sie das Haupt bedecken.


  10. #270

    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Du meinst Paulus? stimmt er hat Gebote/Verbote aufgehoben, und Jesus urteilt darüber so:
    Matthäus 5:17-20
    Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen.
    Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe. Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute also, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.
    Denn ich sage euch: Es sei denn eure Gerechtigkeit besser als der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.



    stimme dir zu...doch von Yanun Aussage kann man das nicht behaupten.
    Du als Moslem müsstest die ganze Bibel doch für verfälscht halten. Also wieso nimmst du Bibelstellen um damit irgendwas zu beweisen?

    Wenn du die Bibel gelesen hättest, dann wüsstest du z. B. dass Jesus immer in Bildern spricht. Er darf NIE wörtlich genommen werden, außer wenn jemand ihn fragt was er meint und er es dann erklärt.

    Aber du verdrehst ja auch den Koran wie es dir beliebt. Also kein Wunder.

    Matthäus - Kapitel 7:
    1 Und es kamen zu ihm die Pharisäer und etliche von den Schriftgelehrten, die von Jerusalem gekommen waren. 2 Und da sie sahen etliche seiner Jünger mit gemeinen (das ist ungewaschenen) Händen das Brot essen, tadelten sie es. 3 (Denn die Pharisäer und alle Juden essen nicht, sie waschen denn die Hände manchmal, und halten also die Aufsätze der Ältesten; 4 und wenn sie vom Markt kommen, essen sie nicht, sie waschen sich denn. Und des Dinges ist viel, das sie zu halten haben angenommen, von Trinkgefäßen und Krügen und ehernen Gefäßen und Tischen zu waschen.) (Matthäus 23.25) 5 Da fragten ihn nun die Pharisäer und Schriftgelehrten: Warum wandeln deine Jünger nicht nach den Aufsätzen der Ältesten, sondern essen das Brot mit ungewaschenen Händen?
    6 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Wohl fein hat von euch Heuchlern Jesaja geweissagt, wie geschrieben steht: "Dies Volk ehrt mich mit den Lippen, aber ihr Herz ist ferne von mir. 7 Vergeblich aber ist's, daß sie mir dienen, dieweil sie lehren solche Lehre die nichts ist denn Menschengebot. 8 Ihr verlasset Gottes Gebot, und haltet der Menschen Aufsätze von Krügen und Trinkgefäßen zu waschen; und desgleichen tut ihr viel. 9 Und er sprach zu ihnen: Wohl fein habt ihr Gottes Gebote aufgehoben, auf daß ihr eure Aufsätze haltet. 10 Denn Mose hat gesagt: "Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren," und "Wer Vater oder Mutter flucht, soll des Todes sterben." 11 Ihr aber lehret: Wenn einer spricht zu Vater oder Mutter "Korban," das ist, "es ist Gott gegeben," was dir sollte von mir zu Nutz kommen, der tut wohl. 12 Und so laßt ihr hinfort ihn nichts tun seinem Vater oder seiner Mutter 13 und hebt auf Gottes Wort durch eure Aufsätze, die ihr aufgesetzt habt; und desgleichen tut ihr viel.
    14 Und er rief zu sich das ganze Volk und sprach zu ihnen: Höret mir alle zu und fasset es! 15 Es ist nichts außerhalb des Menschen, das ihn könnte gemein machen, so es in ihn geht; sondern was von ihm ausgeht, das ist's, was den Menschen gemein macht. (Apostelgeschichte 10.14-15) 16 Hat jemand Ohren, zu hören, der höre!
    17 Und da er von dem Volk ins Haus kam, fragten ihn seine Jünger um dies Gleichnis. 18 Und er sprach zu ihnen: Seid ihr denn auch so unverständig? Vernehmet ihr noch nicht, daß alles, was außen ist und in den Menschen geht, das kann ihn nicht gemein machen? 19 Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch, und geht aus durch den natürlichen Gang, der alle Speise ausfegt. 20 Und er sprach: Was aus dem Menschen geht, das macht den Menschen gemein; 21 denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, gehen heraus böse Gedanken; Ehebruch, Hurerei, Mord, 22 Dieberei, Geiz, Schalkheit, List, Unzucht, Schalksauge, Gotteslästerung, Hoffart, Unvernunft. 23 Alle diese bösen Stücke gehen von innen heraus und machen den Menschen gemein.
    Hast du diese Stelle übersehen?

    Aber egal. Du kannst ja noch nicht einmal richtig lesen und schreiben. Und das wahrscheinlich in keiner Sprache. Du bist ein Esel, der sich für einen Raumfahrer hält und den Menschen von den Sternen und anderen Planeten erzählen will.

Ähnliche Themen

  1. Fasten am Tag von Arafat
    Von Ilirus im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.10.2013, 16:17
  2. Fasten
    Von public enemy im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 18:28
  3. Fasten ja/nein?
    Von graue eminenz im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.08.2012, 02:37
  4. das grosse fasten..
    Von rockafellA im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 03.03.2009, 23:54
  5. POST/FASTEN
    Von slatka im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.05.2005, 13:03