BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Hauptsache mal falsch informiert. - Islam

Erstellt von Elegance-w, 14.07.2011, 17:17 Uhr · 4 Antworten · 670 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    10.07.2011
    Beiträge
    505

    Hauptsache mal falsch informiert. - Islam

    Das Thema,worüber ich gleich schreiben werde,wurde eigentlich geschlossen
    (befindet sich im Mülleimer,was mich eigentlich auch nicht wundert,sowas gehört eigentlich nur dorthin.)

    ->
    http://www.balkanforum.info/f17/islam-widerlegung-einiger-irrtuemer-131378/



    Da ich damals nicht hier war,konnte ich auch zu dieser Person bzw. zu dem,
    was er geschrieben hat (leider) nichts sagen/schreiben.
    Ich möchte weder mit dieser Person diskutieren noch iwas (noch) von ihm lesen,sondern nur die "wirkliche Wahrheit" klarstellen und nicht iwas schreiben,was diese Person damals getan hat.

    (Es wird lang,trotz dass ich jetzt nur ein (altes) Thema aufgegriffen habe,weil ich eigentlich damit einige und auch die Person,die meint sowas posten zu müssen,zum (Nach)Denken anregen möchte(Falls er zu sowas fähig ist).Dann können sich die Leute wohl denken, wie "richtig" diese Person informiert ist und somit auch die Leute hier "richtig" informiert hat.
    Ich frag mich immer wieder,auch jetzt und hier,bei diesem Beitrag,wieso sich Menschen melden müssen,wenn sie keine Ahnung haben, ich denke mir immer,wenn man keine Ahnung hat,sollte man schweigen,so tue ich das zumindest (erstmal) und wenn man dann Be-Willing-To-Have-An-Idea ist,auch wirklich überinformiert ist,kann man mitreden in seinem Fall mitschreiben oder überhaupt.
    Anderseits frage ich mich auch,was man davon hat,wenn man die Leute falsch informiert,aber eigentlich in erster Linie sich selbst falsch informiert,ist doch lächerlich?(Ich habe ihn erstmal ordentlich ausgelacht.)
    Man kann doch wirklich nicht erwarten,dass jeder genauso dumm ist und nichts dazu schreibt?
    Und dass man sich dann am Ende als "Allwissende" betrachtet/darstellt.

    "Die Wahrheit über den Islam erzählt uns der Koran selber.
    Werde hier verschiedene Themen aufgreifen."
    Ja,das tut er!! Man muss nur so schlau sein,um es auch wirklich verstehen zu können. Ich werde jetzt ein Thema aufgreifen(Und nicht irgendeine Religion angreifen,trotz dass ich so gut wie gar keine Ahnung habe),weil ich auch genug dazu schreiben werde,damit Du dir am Ende Gedanken darüber machst,überhaupt noch sowas "sinnloses" posten zu müssen
    Oder zuerst "Aha-Ich-Habe-Keine-Ahnung-Ich-Sollte(Muss/Darf)-Lieber-Schweigen - Funktion" anwenden wirst.
    Und WENN man schon dazu bereit ist,sollte man zu allererst die Richtigkeit der Übersetzung prüfen. Es gibt hunderte verschiedener Auslegungen über den Koran,über Wörter (sogar im englischen).

    Es ist die Übersetzung des arabischen Wortes aus dem Koran,
    durch Yasar Nuri Öztürk, der sich auf das ominöse Wort aus dem Koran,
    das generell mit "schlagen" übersetzt wird, etwas eine andere Sinngebung
    gegeben hat.

    Also "vadribuhunne"(Fadribu) wird als "uzaklaştırın" = "entfernt sie" von Yasar Nuri Öztürk übersetzt.
    (Abstammung v. "darb") hat bis zu 30 Bedeutungen,einige davon sind:
    "(vurmak/dövmek)schlagen, ("huruc")rausgehen,("zehab")gehen,verlassen,(dolas mak)spazieren gehen herumlaufen,umgehen usw usw..

    Warum es nicht "schlagt sie", sondern "entfernt sie" heisst, das müssten wir vertieft betrachten.Denn nicht jede Traditionelle Übersetzung kann nach 1600 Jahren, den wirklichen Inhalt darlegen. Wir behaupten, dass nicht mal die Araber selbst, noch die "Sprache" des Korans beherrschen. Es ist ihr heutiges Alltags-Arabisch, das sie auf den Koran anwenden.

    Wie viele male, wird "vadribuhunne" im Koran verwendet?
    Und jedesmal wird es als "dass der Mann ziemlich autoritär ist" übersetzt?
    Denn schlagen kommt im Koran mehrmals vor. Und heisst es jedesmal "vadribuhunne" ?
    ein anderes Beispiel: "kavvam" (Nisa 135) :
    "ayakta tutan" = (was die Person) auf den Beinen/Füßen stehen lässt,
    "gözeten" = Wenn man es übersetzen lässt heißt es "hält,Förderer"
    Und einmal die Definition für Dich:
    Förderer: Eine Person,die etwas mit ihrem Geld Einfluss unterstützt.
    Ich weiß nicht,ob Du sowas wie ein "Englischunterricht" hattest, oder iwelche andere Sprachen gelernt hast, ich gehe mal davon aus bzw. wünsche/hoffe es mir (auch wenn es nicht so aussieht).Sogar im englischen (wie in anderen Sprachen) hat man (meistens) andere(verschiedene) Übersetzungen
    bzw. sollte/kann man es anders übersetzen.
    Da fällt mir was ganz spontan ein :
    Tank (deutsch): Benzinbehälter
    tank (englisch) Panzer
    handy (englisch): geschickt
    Handy (deutsch): mobiles Telefon
    et cetera , et cetera...

    Und wenn ich den ganzen Absatz der Sure genau und konsequent analysiere, sehe ich,dass das Wort gar nicht "schlagen" heissen kann,denn dann wäre ein sogenannter "Harter Bruch" im Fluss des Textes zu erkennen.


    Zum Schluss noch einen Bericht:

    Interpretation des Koranverses 4:34


    Wenige Koranverse haben so viele Kontroversen angeregt, wie der Vers, der nach Meinung vieler - Muslime wie Nichtmuslime - das Schlagen von Frauen erlaubt. Anlass für das Zentrum für Islamische Frauenforschung und Frauenförderung (www.zif-koeln.de) sich in einer neuen Publikation auf knapp 100 Seiten mit diesem Vers zu beschäftigen. Die ausführliche Interpretation von 4:34 gibt zugleich die Gelegenheit, die patriarchale Koranauslegung zu hinterfragen und die Möglichkeiten aufzuzeigen, die ein hermeneutischer Umgang mit dem Text des Koran für eine geschlechtergerechte Auslegung bietet.

    Das ZiF (Zentrum für Islamische Frauenforschung und Frauenförderung) erläutert 4:34 wie folgt:
    “Die Männer stehen ein für die Frauen, wegen dem womit Allah die jeweils einen vor den jeweils anderen ausgezeichnet hat, und weil sie (als die wirtschaftlich Unabhängigen) aus ihrem Vermögen (Unterhalt und Versorgung) ausgeben. Darum sind loyale Frauen (Allah gegenüber) ergeben. (Sie sind) diejenigen, welche die Geheimnisse (der Ehe, was nicht öffentlich gemacht wird und Außenstehenden verborgen bleiben soll),
    gemäß Allahs Weisung bewahren. Und wenn ihr annehmt, dass Frauen einen Vertrauensbruch begehen, besprecht euch mit ihnen und (falls keine Veränderung eintritt) zieht euch (zunächst) aus dem Privatbereich zurück (meidet Intimitäten) und (als letztes) trennt euch von ihnen (adribuhunna). Wenn sie zur loyalen Haltung zurückkehren, so sucht gegen sie keine Handhabe (um ihnen zu schaden). Wahrlich, Allah ist erhaben, größer (als alles vorstellbare).”




    PS: Ich möchte die Person und überhaupt die anderen hier bitten das Ganze Schritt für Schritt zu gehen,nämlich:
    1. Schweigen (Wenn man keine Ahnung hat)
    2. Informieren (Mit der Bereitschaft)
    3. (Nach)Denken (Hier wäre die Frage,ob man überhaupt fähig dazu ist)
    4. Dann Schreiben (Und das nicht nach dem Motto : "Hey,Du hast meine Religion dumm angemacht und ich muss das jetzt auch tun.")


    LG

  2. #2

    Registriert seit
    10.07.2011
    Beiträge
    505
    Uff.. Jetzt kann ich heute Nacht besser schlafen.

  3. #3
    Avatar von Azrak

    Registriert seit
    18.08.2008
    Beiträge
    9.275
    Langer Text ist lang

  4. #4

    Registriert seit
    10.07.2011
    Beiträge
    505
    Sieht nur so aus. Die Mischung zwischen Mitleid und Auslachen,nachdem ich das gelesen habe, war länger.

  5. #5

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    "entfernt sie"
    in der Nächste Vers(35) ist von (befürchten einer)-Scheidung/Auseinandergehen die rede. Es kann also auch "sich trennen" bedeuten. ("entfernt sie" passt aber auch...)

    was man auch erwähnen soll, der Muslim soll eher "Verzeihung" vorziehen, als strafen...

    Sure 42:36-43
    Was euch gegeben wurde, ist vergängliche Freude des irdischen Lebens. Was aber im Jenseits bei Gott ist, ist das Beste, das Bleibende für die Gläubigen, die sich auf ihren Herrn verlassen, die die großen Untaten und Abscheulichkeiten meiden, und die verzeihen, wenn sie zum Zorn herausgefordert werden, die sich ihrem Herrn fügen, das Gebet verrichten, sich untereinander beraten und von den Gaben geben, die Wir ihnen beschert haben, und die sich verteidigen, wenn ihnen Unrecht geschieht. Eine böse Tat wird mit einer gleichen vergolten. Wer jedoch verzeiht und sich versöhnt, den wird Gott belohnen. Gott liebt nicht die Ungerechten. Wer sich nach erlittener Ungerechtigkeit zur Wehr setzt und den Feind gleichermaßen bestraft, der ist nicht zu tadeln. Zu tadeln sind die Ungerechten, die den Menschen Unrecht zufügen und ohne Recht Gewalttaten auf Erden begehen. Ihnen gebührt qualvolle Strafe. Geduld zu fassen und dem Täter zu verzeihen, darum soll sich der Rechtschaffene bemühen.


    Sure 2:263
    Freundliche Worte und Verzeihen sind besser als ein Almosen mit nachträglicher Zufügung von Ungemach (azaa). Und Allah ist reich und mild.


    daraba ist nicht das einziges Wort was von sogenannte Muslime in sogenannte Islamische Länder -für Männer Zwecke- missbraucht wird...

    wasalam

Ähnliche Themen

  1. "Hat nichts mit dem Islam zu tun" - Richtig oder falsch?
    Von Grenzland im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 24.03.2012, 14:24
  2. Ist falsch, bleibt falsch, tut falsch
    Von Krajisnik im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.06.2005, 15:13