BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Heil scientology

Erstellt von Clint, 23.01.2010, 17:06 Uhr · 13 Antworten · 1.161 Aufrufe

  1. #11
    Lance Uppercut
    Es geht mir eher um die prinzipiellen Grundsätze der Religionen.
    Scientologen glauben eben an Außerirdische, dass die Menschen von denen besessen sind und was weiß ich und die Christen dagegen haben ihre sprechende Schlange.
    Man kann genauso was aus dem Islam finden.

  2. #12
    Avatar von Clint

    Registriert seit
    21.09.2008
    Beiträge
    3.112
    Kurzinformation über Scientology

    Kampf um Anerkennung als Religionsgemeinschaft
    Scientology ist in den USA und einigen anderen Ländern als Religionsgemeinschaft anerkannt und kämpft auch in Deutschland um diesen Status. Da in einem solchen Fall keine Steuern mehr zu zahlen sind wird deutlich, weshalb sich die Religion als Alibi lohnt. Der Gründer von Scientology, Lafayette Ronald Hubbard, hat selbst im Jahre 1964 gesagt, dass man die Anerkennung als Religionsgemeinschaft braucht, um Geld zu sparen. Einen Bericht des "Südwestfunks" über einen entsprechenden Scientologen-Aufmarsch findest du beim Fernsehmagazin Report Baden-Baden (ARD) vom 27.10.1997.

    Taktik und Kampagnen
    Das Problem in der Auseinandersetzung mit Scientology besteht darin, dass die Organisation ihre Praktiken nicht offen darlegt. Dies zeigt sich besonders gut an einem Beispiel aus Schweden, über das am 16.12.1996 in der Sendung "auslandsjournal" des Fernsehsenders ZDF berichtet wurde. In diesem Fall hat ein ehemaliges Scientology-Mitglied geheime Unterlagen über die Struktur der sogenannten OT ("Operating Thetans") an das schwedische Parlament geschickt, um die Wahrheit darüber an die Öffentlichkeit zu bringen. In Schweden gibt es ein Gesetz, dass die Verfügbarkeit aller Schriftstücke des behördlichen Schriftverkehrs der Öffentlichkeit zugänglich macht. Man kann in einem Lesesaal des schwedischen Parlaments alle Schriftstücke einsehen bzw. sich Kopien der Schriftstücke zuschicken lassen. Scientology möchte die Einsicht durch die Öffentlichkeit verhindern und setzt aus diesem Grund Scientology-Mitarbeiter rund um die Uhr zur "Bewachung" der Scientology-Schrift in dem Lesesaal ein. Die Organisation begründet ihre Blockade mit dem bestehenden Copyright-Schutz für diese Dokumente. Außerdem sind aus der Bibliothek des schwedischen Parlaments auch Bücher über die Praktiken von Scientology verschwunden, nachdem Scientology-Mitarbeiter in der Bibliothek aufgetaucht waren. Deshalb passt nun ein Mitarbeiter der Bibliothek darauf auf, dass kein Buch mehr entwendet wird.

    Scientology führt in den letzten Jahren verstärkt Kampagnen gegen Deutschland. Im Publikationsorgan "Freiheit" bezichtigt die Organisation den Fernsehsender ZDF der wissentlichen Verbreitung von Lügen. Der Text trägt den Titel "Manipulation im ZDF" und bezieht sich auf den Beitrag eines ZDF-Korrespondenten über den erhobenen Vorwurf, Scientology unterhalte in Kalifornien ein Straflager. Der Text von Scientology lenkt durch massive Vorwürfe gegen deutsche Medien und Politiker von dem eigentlichen Thema ab, denn es heißt u.a.: "Eine Gesellschaft, die Lügen vorzieht, ist auf dem Weg in den Totalitarismus.", "Aber das ZDF - im vorauseilenden Gehorsam der Regierung verpflichtet - ignorierte die Tatsachen ...", "Das Land, dessen führende Politiker am wenigsten das Recht haben, Behauptungen über angebliche 'Konzentrationslager' aufzustellen, ist Deutschland.", "Diskriminierende Aktivitäten, wie sie von deutschen Politikern initiiert werden, sind durchaus vergleichbar mit den Aktionen, die Nazis gegen die Juden Anfang der 30er Jahren unternommen haben.", "Es ist wichtig, dass deutsche Fernsehzuschauer wissen, was ihnen unter dem Deckmantel "gewisser journalistischer Standards" und "journalistischem Fair-Play" eingeimpft werden soll." Scientology versucht durch solche Kampagnen deutsche Medien und Politiker gezielt zu diffamieren. Deutschland steht besonders im Blickfeld der Organisation.

    Die Scientology-Organisation versucht immer wieder mit neuen Strategien ihr Image in Deutschland zu verbessern. Das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtete in der Ausgabe 26/1997 über eine geplante Anzeigenserie in Zeitungen und Zeitschriften. Nach Aussage der Scientology-Sprecherin Lisa Goodman wird zurzeit geprüft, welche Medien bereit wären, die Anzeigen zu drucken. Nach Angaben der von Scientology beauftragten Agentur "Hereau Walker Advertising" sei geplant, die Kampagne in mehreren europäischen Ländern zu starten.
    Scientology wirbt u.a. mit Mitgliedern aus Prominentenkreisen, wie z.B. John Travolta und Tom Cruise. Diese Personen haben Vorbild- bzw. Idolcharakter und eignen sich deshalb besonders gut als Werbeträger.

    Eine besonders dreiste Methode von Scientology, mit der die Organisation auf die Stimmung gegen Scientology in Deutschland reagiert, ist der Vergleich des Umgangs der deutschen Öffentlichkeit, Politik und der Medien mit Scientology-Mitarbeitern mit der Verfolgung der Juden im Dritten Reich. Diese besonders unverschämte Art und Weise um auf Kritik zu reagieren zeigt ziemlich deutlich, dass die Vorwürfe berechtigt sind und die Organisation in eine ausweglose Situation bringen aus der sie sich mit allen Mitteln zu befreien versucht. Die Anwendung solch dreister Mittel verdeutlicht den wahren Charakter von Scientology. Ein gutes Beispiel für die Methoden von Scientology ist der offene Brief, den Prominente (u.a. Dustin Hoffman, Goldie Hawn, Mario Puzo, Gore Vidal, Oliver Stone und Tina Sinatra) aus den USA an Bundeskanzler Helmut Kohl geschrieben haben. Der Brief wurde am 09.01.1997 als Anzeige in der Zeitschrift "International Herald Tribune" veröffentlicht. Darin werden die "Diskriminierung" von Scientology in Deutschland angeprangert und Parallelen zur Judenverfolgung im Dritten Reich gezogen. Die Prominenten erklärten, dass sie selbst keine Mitglieder von Scientology seien. Diese Erklärung wirkt allerdings schon deshalb unglaubwürdig, da es sich gerade um Prominente handelt (Prominente werden von Scientology bevorzugt für eigene Kampagnen benutzt), die auch noch die Scientology-Vergleiche mit der Judenverfolgung im Dritten Reich propagieren.

    Die Scientology-Organisation hat Anfang des Jahres 1998 im Internet eine mehrsprachige Kampagne mit dem Motto "Selbst denken" gestartet, mit der sie die Argumente der Kritiker zu entkräften versucht. Dabei werden die Medien stark angegriffen, indem man ihre Kritik als "Medien-Geschwafel aus den kläffenden Mäulern vorab bezahlter Gerüchtekocher, deren Aufgabe darin besteht, die Menschen in Unwissenheit und Verwirrung zu halten." diffamiert. Dieser Ausspruch zeigt sehr deutlich die Unfähigkeit bzw. den fehlenden Willen der Organisation zur sachlichen Auseinandersetzung mit Kritik. Die Kampagne ist eine Mogelpackung, denn das geforderte selbstständige Denken beschränkt sich nur auf die Entscheidung über den Kauf eines Buchs, das die "Grundlagen des Denkens" im Verständnis von Scientology beschreibt, womit dem Käufer wiederum vorgeschrieben wird, was bzw. wie er zu denken hat. Das Motto der Kampagne täuscht somit über das eigentliche Ziel hinweg.

    Eine weitere beliebte Methode, mit der Scientology gegen Kritiker vorgeht, ist der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung, um die Unterlassung von Äußerungen zu erwirken. Kritikern soll auf diese Weise die Verbreitung der Wahrheit verboten werden.

  3. #13

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    Zitat Zitat von Lance Uppercut Beitrag anzeigen
    Es geht mir eher um die prinzipiellen Grundsätze der Religionen.
    Scientologen glauben eben an Außerirdische, dass die Menschen von denen besessen sind und was weiß ich und die Christen dagegen haben ihre sprechende Schlange.
    Man kann genauso was aus dem Islam finden.
    :???:

    die menschen sind doch nicht besessen
    sie sind von den seelen der aliens erfüllt

  4. #14

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    9.979
    Zitat Zitat von Clint Beitrag anzeigen
    In Sachen Abzockerei kann Scientology den klassichen weltreligionen nicht das wasser reichen..
    nee, wenn ich mir überlege das man für ne reinigung des thetan 3000-5000 $ bezahlt........................................... ...

    oder diese e-meter für 3000$ obwohl deren herstellung gerade mal 50$ kostet........

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Scientology
    Von Stranac im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.03.2016, 17:06
  2. Was haltet ihr von Scientology???
    Von triumf im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 18.01.2012, 00:47
  3. Scientology ARD 20.15 UhrScientology
    Von Metkovic im Forum Film
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 21:57
  4. Heil dir Helvetia
    Von Zurich im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 13:44