BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 164 ErsteErste 12345671353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 1633

Heilige Schrift vs Vatikan

Erstellt von SLO_CH86, 12.08.2014, 16:37 Uhr · 1.632 Antworten · 74.954 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Punkt zwei und Punkt drei bestreite ich nicht. Der Papst ist nur ein Mensch und so Titel wie Stellvertreter Gottes auf Erden sind für mich einfach viel zu stark übertrieben. Ich halte es auch für sehr stark übertrieben , Weihnachten als satanisch zu bezeichnen. Wir wissen nicht einmal genau, welches Geburtsjahr Jesus hatte (alles Vermutungen) und von daher werden wir das genau Datum sowieso niemals erfahren. Von mir aus kann es auch im Sommer gefeiert werden, es ist eigentlich egal, da der Ursprüngliche Sinn von Weihnachten sowieso in unserer Gesellschaft verloren gegangen ist. Zu Punkt eins - Die Urgemeinden hielten sowohl den Sabbath, jedoch feierten sie auch den ersten Tag der Woche. Das Problem war, dass die Judenchristen sowieso keine Zukunft hatten. Zu einem waren sie abtrünnige Juden, welche damit zu Ketzern wurden. Es gab eigentlich schon früher eine Gegenseitige Abgrenzung, die Vollständige ergab sich dann im 4. Jhd. Ich würde es nicht als reine Schuld des damaligen "Christentums" bezeichnen.


    Zu dem ganzen Geschichten zu dem Gesetz usw. lest euch folgende Verse durch und bildet euch eure Meinung selbst:

    Siehe, du nennst dich einen Juden und verläßt dich auf das Gesetz und rühmst dich Gottes, und kennst [seinen] Willen und verstehst zu prüfen, worauf es ankommt, weil du aus dem Gesetz unterrichtet bist; und du traust dir zu, ein Leiter der Blinden zu sein, ein Licht derer, die in der Finsternis sind, ein Erzieher der Unverständigen, ein Lehrer der Unmündigen, der den Inbegriff der Erkenntnis und der Wahrheit im Gesetz hat: Nun also, du lehrst andere, dich selbst aber lehrst du nicht? Du verkündigst, man solle nicht stehlen, und stiehlst selber? Du sagst, man solle nicht ehebrechen, und brichst selbst die Ehe? Du verabscheust die Götzen und begehst dabei Tempelraub? Du rühmst dich des Gesetzes und verunehrst doch Gott durch Übertretung des Gesetzes? Denn der Name Gottes wird um euretwillen gelästert unter den Heiden, wie es geschrieben steht.7 Die Beschneidung8 nämlich hat nur Wert, wenn du das Gesetz hältst; bist du aber ein Übertreter des Gesetzes, so ist deine Beschneidung zur Unbeschnittenheit geworden. Wenn nun der Unbeschnittene die Rechtsbestimmungen des Gesetzes befolgt, wird ihm dann nicht seine Unbeschnittenheit als Beschneidung angerechnet werden? Und wird nicht der von Natur Unbeschnittene, der das Gesetz erfüllt, dich richten, der du trotz Buchstabe und Beschneidung ein Übertreter des Gesetzes bist? Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist; auch ist nicht das die Beschneidung, die äußerlich am Fleisch geschieht; sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und [seine] Beschneidung [geschieht] am Herzen, im Geist9, nicht dem Buchstaben nach. Seine Anerkennung kommt nicht von Menschen, sondern von Gott.
    Römer 2,25-19
    Als nun die Pharisäer hörten, daß er den Sadduzäern den Mund gestopft hatte, versammelten sie sich;und einer von ihnen, ein Gesetzesgelehrter, stellte ihm eine Frage, um ihn zu versuchen, und sprach: Meister, welches ist das größte Gebot im Gesetz? Und Jesus sprach zu ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken«.3 Das ist das erste und größte Gebot. Und das zweite ist ihm vergleichbar: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.4 An diesen zwei Geboten hängen das ganze Gesetz und die Propheten.
    Matthäus 22,37-40
    Jesus selbst sagt, dass dies über allen anderen Gesetzen ist.

    Es gibt auch sehr interessantes bei Jeremia zu lesen:

    So spricht der Herr: Der Weise rühme sich nicht seiner Weisheit und der Starke rühme sich nicht seiner Stärke, der Reiche rühme sich nicht seines Reichtums;sondern wer sich rühmen will, der rühme sich dessen, daß er Einsicht hat und mich erkennt, daß ich der Herr bin, der Barmherzigkeit, Recht und Gerechtigkeit übt auf Erden! Denn daran habe ich Wohlgefallen, spricht der Herr. Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da werde ich alle heimsuchen, die, obgleich beschnitten, doch unbeschnitten sind2: die Ägypter, die Juden, die Edomiter, die Ammoniter, die Moabiter und alle mit gestutztem Bart, die in der Wüste wohnen3; denn alle Heiden sind unbeschnitten, das ganze Haus Israel aber hat ein unbeschnittenes Herz.
    Jeremia 9,22
    Falls jemand unter anderem Paulus anfechtet (kommt ja vor, ich schreibs jz nur mal so hin), dann frage ich mich zum Teil wirklich, was mit der Person abgeht. Der Typ hat sein Leben riskiert und war sehr überzeugt, hinzu kommt, dass er ein anerkannter Schriftgelehrter zuerst sowohl bei den Juden als auch in den ersten Urgemeinden war. Er wusste ganz genau, wovon er redete, er hat das alles nicht erfunden. Bevor man Paulus kritisiert (was manche oft auf ihre eigene plumpe Art machen) sollte man sich das zuerst vor Augen halten.

    Ich weiß ich schweife hier vl. ein wenig vom Thema ab, aber wenn wir vom Gesetz und so Zeugs reden, dann ist die Beschneidung, Speisegebote usw. gleich mit von der Partie. Letztendlich geht es jedoch um die Einsicht, dass wir Menschen eben nicht perfekt sind und, dass wir eben Fehler machen. Dies macht uns ja letztendlich aus, aber das wichtigste ist eben einzusehen, dass wir ohne Gott nichts sind. Du kannst versuchen so lang du willst perfekt zu scheinen eben durch Sachen wie Beschneidung usw. aber letztendlich kommt es darauf eben überhaupt nicht an und genau das ist der Punkt. Paulus formuliert es eben so schön im Römerbrief oben. Wir alle übertreten das Gesetz ständig, jeden Tag aufs neue. Lest euch jetzt kurz mal die 10 Gebote zb durch wenn ihr Lust habt, jeder hat allein heute schon mindestens ein Paar dieser Gebote gebrochen, oder durch die vergangene Woche mehrere. Das ist jedoch normal, wir sind so wie wir sind. Also macht es jetzt einen Unterschied ob du beschnitten bist und sündigst oder ob du unbeschnitten bist und sündigst. NEIN, eben nicht, es ist vollkommen egal, denn du hast gesündigt. Letztens habe ich ein paar bärtige Tschetschenen (nicht abwertend oder sonst irgendwie gemeint, ist halt wirklich so gewesen) vor einem Wettlokal gesehen, wie sie ihre Wettscheine verglichen haben. Sind diese jetzt bessere Muslime, nur weil sie einen Bart tragen? Ihr versteht hoffentlich worauf ich hinaus will. Wir sind ohne Gott nichts und wir können auf Gottes Gnade vertrauen, dass dieser uns vergeben wird, wenn wir Jesus Christus als unseren Erlöser annehmen und unsere Taten inständig bereuen. Dies funktioniert natürlich nicht durch, ah ich betrinke mich jetzt und danach bereue ich und somit hat sichs....nene so funktioniert das natürlich nicht.

    Abschließend will ich nocht sagen, dass es von daher eben keinen Unterschied macht ob du dich jetzt ans Gesetz hälst und dich zb beschneidest oder nicht. Wenn sich jemand dadurch besser fühlt, dann soll er es tun, wenn nicht dann nicht. Es bleibt jedem selbst überlassen. Aber wenn jemand denkt, dass er oder sie nur durch das Gesetz gerettet wird, dann soll er/sie so glauben, es liegt nicht an mir oder sonst wem zu richten, dies ist allein Gottes Sache.

    Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es
    Epheser 2,8

  2. #22
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.451
    Mal eine andere Frage. Welche Auffassung hat der Vatikan bezüglich der Rückkehr des Messias a.s.? Also die überwiegende Mehrheit der Muslime glaubt daran, dass der Messias a.s. - Isa , Sohn der Maria – als Person zurückkehren wird, also in Fleisch und Blut. Soviel ich weiss ist die orthodoxe Kirche derselben Ansicht.

    Unser Prophet Muhammad saws. sagte sinngemäss: er wird zurückkommen als Hakim-un-Adil! was so viel bedeutet wie, ein gerechter Herrscher. Also ein Herrscher, analog David a.s und Solomon a.s. Der über Israel herrschen wird, von Jerusalem aus.

    Wie sieht das der Vatikan?

  3. #23
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.893
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Mal eine andere Frage. Welche Auffassung hat der Vatikan bezüglich der Rückkehr des Messias a.s.? Also die überwiegende Mehrheit der Muslime glaubt daran, dass der Messias a.s. - Isa , Sohn der Maria – als Person zurückkehren wird, also in Fleisch und Blut. Soviel ich weiss ist die orthodoxe Kirche derselben Ansicht.

    Unser Prophet Muhammad saws. sagte sinngemäss: er wird zurückkommen als Hakim-un-Adil! was so viel bedeutet wie, ein gerechter Herrscher. Also ein Herrscher, analog David a.s und Solomon a.s. Der über Israel herrschen wird, von Jerusalem aus.

    Wie sieht das der Vatikan?
    Wie die Orthodoxen und eigentlich ganze Christenheit -> Die Offenbarung

    - Offenbarung 1 (Luther 1912)


    @Domoljub


  4. #24
    MB7
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    Bist du schwer von Begriff? Kannst du nicht lesen? Bist du mehr der Typ, der gerne Bücher mit viel Bildern liest?
    Willst du was zum Thema sagen oder über mich hier reden?
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    "Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland,
    aus dem Diensthause, geführt habe. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben".

    Ein gläubiger Christ, hat neben Gott keine weitere Götter.

    Ein gläubiger Christ betet nur Gott an und sonst niemanden.

    Wie in Philipper 2 nachgelesen werden kann, hat Gott auf
    seine Göttlichen Vorrechte verzichtet und ist als Mensch
    geboren worden. Er hat sein irdisches Leben geopfert
    um unserer Übertretungen willen, damit JEDER der an Ihn
    glaubt errettet werden kann.

    Yeshua wird wieder auf die Erde Kommen, den Antichrist
    vernichten und Gericht halten.

    Johannes 5
    "Denn der Vater richtet niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohn gegeben,
    damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt den Vater nicht,
    der ihn gesandt hat".
    Also bist du für die klare Mehrheit der Christen kein Christ. Schon komisch oder?

  5. #25
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    6.113
    Zitat Zitat von MB7 Beitrag anzeigen

    Also bist du für die klare Mehrheit der Christen kein Christ. Schon komisch oder?
    Wie kommst du denn darauf?

  6. #26
    Avatar von LEONTION

    Registriert seit
    28.01.2014
    Beiträge
    145
    Wieso wird das Christentum falsch praktiziert?
    Es wird genau so praktiziert, wie es in dem vereinheitlichten, allgemeingültigen Regelwerk vorgeschrieben ist.
    Man hat klare Vorgaben und kann entscheiden, ob man sich daran halten möchte oder eben nicht.

    Das sich die Regelwerke mit der Zeit verändert haben und zusammengeführt wurden, spricht FÜR die Organisation.

  7. #27
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    stell dir vor, du hast 10 kinder und alle davon machen ärger. eines deiner kinder ist ein junkie, das andere zuhälter, das andere erpresst menschen und treibt schutzgelder ein und ein anderes tötet für geld.. eines deiner kinder jedoch, ist ein wunderbarer mensch, das keiner fliege etwas zu leide tut und dich ehrt und dir gehorcht. würdest du dieses eine kind opfern, damit die anderen ohne sünden sind obwohl sie trotzdem weiterhin sünden begehen?

  8. #28
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    6.113
    Zitat Zitat von LEONTION Beitrag anzeigen
    Wieso wird das Christentum falsch praktiziert?
    Weil heute die meisten Christen den Sabbat nicht halten und genau so wenig die
    Festtage, welche wir gemäss der Schrift halten sollen oder z.B die Speisegebote.

  9. #29
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Weil heute die meisten Christen den Sabbat nicht halten und genau so wenig die
    Festtage, welche wir gemäss der Schrift halten sollen oder z.B die Speisegebote.
    warum hat jesus in der bergpredigt nicht erwähnt, dass er gekommen ist um für die sünden der menschen zu sterben? wieso hat er laut bibel folgendes gesagt:

    17Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.
    18Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht.
    19Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.
    20Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

  10. #30
    MB7
    Welch ein Zufall das Sazan sein Beitrag "übersehen" wird

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 29.12.2014, 07:25
  2. Antworten: 247
    Letzter Beitrag: 19.05.2013, 19:13
  3. Der Koran, die Heilige Schrift der Muslime
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.02.2013, 23:02
  4. Zahnärtztin vs Heiliger Krieg
    Von Grasdackel im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 19:15
  5. Serbien vs. Vatikan
    Von Cigo im Forum Politik
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 22.04.2007, 15:46