BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Wer nicht hören will, muss fühlen...

Erstellt von Laleh, 21.01.2009, 19:52 Uhr · 39 Antworten · 2.022 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von 555-KS-555 Beitrag anzeigen
    So ein zufall, das thema hatten wir heute in deutsch. Da haben wir ein zeitungsbericht gelesen ob es sinnvoll ist kinder überhaubt zu bestrafen und wie.

    Ja, dann beeindrucke uns mal mit dem erlernten Wissen, welches du jetzt hast: was ist das Patentrezept um gute Eltern zu sein???? :

  2. #32
    Avatar von AkzepTolera

    Registriert seit
    25.06.2008
    Beiträge
    1.990
    Ich persönlich halte nichts davon.
    Kinder sollten und dürfen keine Angst vor Eltern haben.
    Ich habe sehr viel Gewalt in meinem Leben erlebt von meinem eigenen Vater.Die Körperliche Gewalt war bei weitem nicht so schlimm wie die psychische Gewalt.
    Ich hatte Todesangst.Ich bin mit Drohungen und Erniedrigungen aufgewachsen und das was ich erlebt habe würde ich meinem Kind niemals antun, denn diese Art von "Erziehung" hat seine Spuren hinterlassen und ich habe eine ganze Ewigkeit gebraucht,bis ich mich akzeptiert habe und gelernt habe mich zu mögen und zu wissen, dass ich einzigartig auf dieser Welt bin und somit was besonderes.
    Ich hoffe wirklich, dass ich niemals Handgreiflich werde und meinem Kind liebevoll und respektvoll erziehe, denn nicht nur das Kind sollte Respekt vor den Eltern haben sondern auch die Eltern das Kind respektvoll behandeln.
    Kinder sind sehr empfindsam und es liegt in unserer Hand ob wir glückliche Menschen oder Psychopaten aus ihnen machen.

  3. #33

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von AkzepTolera Beitrag anzeigen
    Ich persönlich halte nichts davon.
    Kinder sollten und dürfen keine Angst vor Eltern haben.
    Ich habe sehr viel Gewalt in meinem Leben erlebt von meinem eigenen Vater.Die Körperliche Gewalt war bei weitem nicht so schlimm wie die psychische Gewalt.
    Ich hatte Todesangst.Ich bin mit Drohungen und Erniedrigungen aufgewachsen und das was ich erlebt habe würde ich meinem Kind niemals antun, denn diese Art von "Erziehung" hat seine Spuren hinterlassen und ich habe eine ganze Ewigkeit gebraucht,bis ich mich akzeptiert habe und gelernt habe mich zu mögen und zu wissen, dass ich einzigartig auf dieser Welt bin und somit was besonderes.
    Ich hoffe wirklich, dass ich niemals Handgreiflich werde und meinem Kind liebevoll und respektvoll erziehe, denn nicht nur das Kind sollte Respekt vor den Eltern haben sondern auch die Eltern das Kind respektvoll behandeln.
    Kinder sind sehr empfindsam und es liegt in unserer Hand ob wir glückliche Menschen oder Psychopaten aus ihnen machen.




    stimm ich dir absolut zu .

  4. #34
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von AkzepTolera Beitrag anzeigen
    Ich persönlich halte nichts davon.
    Kinder sollten und dürfen keine Angst vor Eltern haben.
    Ich habe sehr viel Gewalt in meinem Leben erlebt von meinem eigenen Vater.Die Körperliche Gewalt war bei weitem nicht so schlimm wie die psychische Gewalt.
    Ich hatte Todesangst.Ich bin mit Drohungen und Erniedrigungen aufgewachsen und das was ich erlebt habe würde ich meinem Kind niemals antun, denn diese Art von "Erziehung" hat seine Spuren hinterlassen und ich habe eine ganze Ewigkeit gebraucht,bis ich mich akzeptiert habe und gelernt habe mich zu mögen und zu wissen, dass ich einzigartig auf dieser Welt bin und somit was besonderes.
    Ich hoffe wirklich, dass ich niemals Handgreiflich werde und meinem Kind liebevoll und respektvoll erziehe, denn nicht nur das Kind sollte Respekt vor den Eltern haben sondern auch die Eltern das Kind respektvoll behandeln.
    Kinder sind sehr empfindsam und es liegt in unserer Hand ob wir glückliche Menschen oder Psychopaten aus ihnen machen.
    Das tut mir leid, dass du so leiden musstest in deiner Kindheit

    Sinn und Zweck der Kindererziehung soll ja sein, die Süßen in sozialen, schulischen und kreativen Belangen auf die Welt da draußen vorzubereiten. Es geht also nicht darum sich einen kleinen Diener oder einen Ehemann-Ersatz auszubilden (sowas tun viele Frauen leider häufig). Kindererziehung heißt aber auch Grenzen setzen. Ohne Grenzen kommt es nämlich zu solchen Kindern, wie man sie oft bei der Super-Nanny sehen kann.

    Wie gesagt: in unserem Haus wird viel gekuschelt, viel gelacht, viel gespielt. Meine Tochter z.Bsp. befindet sich gerade in der obligatorischen Trotzphase, kriegt regelrechte Wutausbrüche wenn sie ihre 5 - Minuten hat und testet dann aus, wie weit sie gehen kann, unabhängig davon ob daheim oder im Supermarkt an der Kasse. Solche Situationen können dann leicht peinlich werden. Sie ist mein 2. Kind, von daher reagiere ich heute viiiiiel gelassener auf sowas als noch bei meinem Sohn. Die Fehler die ich damals machte -aus Unwissenheit oder Überforderung- vermeide ich heute, denn ich habe dazu gelernt (nochmal zur Erinnerung: auch Mütter sind nur Menschen). Dementsprechend ist der Klaps auf den Popo eben auch seltener geworden, bzw. gar nicht mehr in der Praxis.

    Meinen 8jährigen Sohn z.Bsp. "bestrafe" ich wenn er Mist gebaut hat, indem er halt einfach einige Tage auf seine Nintendo DS oder auf TV verzichten muss. Und das klappt ganz gut. Meiner Tochter (sie ist jetzt zwei-einhalb) erkläre ich viel; wenns zum Wutausbruch kommt versuche ich sie entweder abzulenken oder aber -wenns ganz schlimm kommt- ich lasse sie sich einfach mal "ausbrüllen", selbst wenn es mitten im Supermarkt ist. Nach drei Minuten ist der Spuk vorbei und ich kann sie dann so trösten, das sie es auch mitbekommt (einmal in Rage helfen nämlich keine beruhigenden Worte).

    Summa summarum kann ich nur sagen: ich finde es toll, dass die meisten hier so tolle Vorsätze haben für ihre Kindererziehung. Jedoch lasst euch gesagt sein: kein Meister fällt vom Himmel; als Mutter oder Vater lernt man jeden Tag aufs Neue von seinen Kindern, man ist niemals perfekt. Oft genug wird man an seine Grenzen gebracht. Und es ist kein leichter Job, Eltern zu sein.

  5. #35

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Das tut mir leid, dass du so leiden musstest in deiner Kindheit

    Sinn und Zweck der Kindererziehung soll ja sein, die Süßen in sozialen, schulischen und kreativen Belangen auf die Welt da draußen vorzubereiten. Es geht also nicht darum sich einen kleinen Diener oder einen Ehemann-Ersatz auszubilden (sowas tun viele Frauen leider häufig). Kindererziehung heißt aber auch Grenzen setzen. Ohne Grenzen kommt es nämlich zu solchen Kindern, wie man sie oft bei der Super-Nanny sehen kann.

    Wie gesagt: in unserem Haus wird viel gekuschelt, viel gelacht, viel gespielt. Meine Tochter z.Bsp. befindet sich gerade in der obligatorischen Trotzphase, kriegt regelrechte Wutausbrüche wenn sie ihre 5 - Minuten hat und testet dann aus, wie weit sie gehen kann, unabhängig davon ob daheim oder im Supermarkt an der Kasse. Solche Situationen können dann leicht peinlich werden. Sie ist mein 2. Kind, von daher reagiere ich heute viiiiiel gelassener auf sowas als noch bei meinem Sohn. Die Fehler die ich damals machte -aus Unwissenheit oder Überforderung- vermeide ich heute, denn ich habe dazu gelernt (nochmal zur Erinnerung: auch Mütter sind nur Menschen). Dementsprechend ist der Klaps auf den Popo eben auch seltener geworden, bzw. gar nicht mehr in der Praxis.

    Meinen 8jährigen Sohn z.Bsp. "bestrafe" ich wenn er Mist gebaut hat, indem er halt einfach einige Tage auf seine Nintendo DS oder auf TV verzichten muss. Und das klappt ganz gut. Meiner Tochter (sie ist jetzt zwei-einhalb) erkläre ich viel; wenns zum Wutausbruch kommt versuche ich sie entweder abzulenken oder aber -wenns ganz schlimm kommt- ich lasse sie sich einfach mal "ausbrüllen", selbst wenn es mitten im Supermarkt ist. Nach drei Minuten ist der Spuk vorbei und ich kann sie dann so trösten, das sie es auch mitbekommt (einmal in Rage helfen nämlich keine beruhigenden Worte).

    Summa summarum kann ich nur sagen: ich finde es toll, dass die meisten hier so tolle Vorsätze haben für ihre Kindererziehung. Jedoch lasst euch gesagt sein: kein Meister fällt vom Himmel; als Mutter oder Vater lernt man jeden Tag aufs Neue von seinen Kindern, man ist niemals perfekt. Oft genug wird man an seine Grenzen gebracht. Und es ist kein leichter Job, Eltern zu sein.




    so widerlich ey,tut ihr frauen dass wirklich.???

  6. #36
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von rockafellA Beitrag anzeigen
    so widerlich ey,tut ihr frauen dass wirklich.???

    Ja, so sehe ich es jedenfalls immer im TV
    Zum Beispiel in dem Youtube-Video, das hier gepostet wude: da musste der 7jährige "seine Mutter gefälligst im Haushalt entlasten", also Spülmaschine einräumen, Anziehsachen selbstständig in den Schrank räumen, etc.
    Ich erwarte von meinem 8jährigen zwar auch eine gewisse Selbstständigkeit (Zimmer aufräumen oder nach dem Essen den Teller in die Küche bringen, etc.), aber da kam es echt so rüber, als wäre die Mutter frustriert, weil ihr kleiner Ehemann-Ersatz oder Haushaltsroboter nicht funktionieren wollte.

    Und ja, du hast absolut recht: das ist dermaßen WIDERLICH!!!

  7. #37
    mustermann_max
    Zitat Zitat von puella Beitrag anzeigen
    Was denkt ihr zu obiger Aussage im Hinblick auf Kindererziehung?

    Seid ihr absolut dagegen, oder meint ihr eine Ohrfeige hat noch keinem Kind geschadet?

    Wer kennt den "guten alten" kajis (Gürtel) nicht, oder prut (Ast) --> würdet ihr auf diese Methoden zurückgreifen?

    Wie würdet ihr sinnvoll Kinder bestrafen? Fernsehverbot? In die Ecke stellen? Soll man Kinder überhaupt "bestrafen"?


    lg
    den spruch hab ich meinen kindern schon oft gebracht
    aber net in dem sinne sie anschliessend zu schlagen
    sondern ganz einfach du sagst denen tausendmal ....rennt net in der wohnung rum, passt auf, macht des net, macht jenes net
    und 5 minuten später hörst ein booooooom wüüäääääääääääääh:
    ich bin hingefallen aua mein kopf aua mein bein oder aua sonst was
    tja, mama sagt net umsonst hört auf :
    natürlich nehm ich sie dann in den arm und tröste sie und küsse die auas weg
    aber hey nächstes mal haben sie es eh wieder vergessen : bis zum nächsten booom

  8. #38

    Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    1.917
    Wenn man vor hat seine Kinder zu verprügeln, dann auch besser keine Kinder in die Welt setzen......

  9. #39

    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    8.629
    Zitat Zitat von 555-KS-555 Beitrag anzeigen
    So ein zufall, das thema hatten wir heute in deutsch. Da haben wir ein zeitungsbericht gelesen ob es sinnvoll ist kinder überhaubt zu bestrafen und wie.
    hey... na bin ich gut

    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Ja, dann beeindrucke uns mal mit dem erlernten Wissen, welches du jetzt hast: was ist das Patentrezept um gute Eltern zu sein???? :
    ja, wüsste auch gern was ihr da besprochen habt!

    Zitat Zitat von AkzepTolera Beitrag anzeigen
    Ich persönlich halte nichts davon.
    Kinder sollten und dürfen keine Angst vor Eltern haben.
    Ich habe sehr viel Gewalt in meinem Leben erlebt von meinem eigenen Vater.Die Körperliche Gewalt war bei weitem nicht so schlimm wie die psychische Gewalt.
    Ich hatte Todesangst.Ich bin mit Drohungen und Erniedrigungen aufgewachsen und das was ich erlebt habe würde ich meinem Kind niemals antun, denn diese Art von "Erziehung" hat seine Spuren hinterlassen und ich habe eine ganze Ewigkeit gebraucht,bis ich mich akzeptiert habe und gelernt habe mich zu mögen und zu wissen, dass ich einzigartig auf dieser Welt bin und somit was besonderes.
    Ich hoffe wirklich, dass ich niemals Handgreiflich werde und meinem Kind liebevoll und respektvoll erziehe, denn nicht nur das Kind sollte Respekt vor den Eltern haben sondern auch die Eltern das Kind respektvoll behandeln.
    Kinder sind sehr empfindsam und es liegt in unserer Hand ob wir glückliche Menschen oder Psychopaten aus ihnen machen.

  10. #40
    Avatar von Mazedonier/Makedonier

    Registriert seit
    02.05.2008
    Beiträge
    2.045
    Zitat Zitat von The Judge Beitrag anzeigen
    den spruch hab ich meinen kindern schon oft gebracht
    aber net in dem sinne sie anschliessend zu schlagen
    sondern ganz einfach du sagst denen tausendmal ....rennt net in der wohnung rum, passt auf, macht des net, macht jenes net
    und 5 minuten später hörst ein booooooom wüüäääääääääääääh:
    ich bin hingefallen aua mein kopf aua mein bein oder aua sonst was
    tja, mama sagt net umsonst hört auf :
    natürlich nehm ich sie dann in den arm und tröste sie und küsse die auas weg
    aber hey nächstes mal haben sie es eh wieder vergessen : bis zum nächsten booom

    tja großer fehler halt du musst denen sagen mach ruhig mach ruhig und wenns sies net machen wollen zwing sie einfach klappt immer das sie es nacher nichtmehr machen sollen.
    Alls was verboten ist scheint spaß zu machen oder so in der art regeln sind da um gebrochen zu werden
    (man war ich ein frechdachs damals)

    angaben ohne gewähr (oder wie man das schreibt)

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 17:07
  2. Kosovo muss nicht UN-Mitglied um eigene....
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Kosovo
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 13:38
  3. Antworten: 201
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 22:32
  4. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 17:23