BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 100

Homosexualität im Islam

Erstellt von LaReineMarieAntoinette, 23.06.2010, 21:41 Uhr · 99 Antworten · 4.330 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.464
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Euch geht es eher darum dass es Menschen gibt die eine andere Gesinnung als die eure haben. Damit seid ihr kein Stück anders als die Leute die ihr kritisiert.
    Quatsch und Augenwischerei, es wurde hier völlig zu Recht angesprochen Homosexualität in Religionen, die seit Jahrhunderten einen großen Anteil an der Hetze und Vorurteilen gegen Homosexuelle haben.

    Selbstverständlich muss darüber gesprochen und darauf hingewiesen werden, und zum Glück haben wir in diesem Teil dieser beschissenen Welt die Möglichkeit und Freiheit dazu.

  2. #12
    Arvanitis
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Quatsch und Augenwischerei, es wurde hier völlig zu Recht angesprochen Homosexualität in Religionen, die seit Jahrhunderten einen großen Anteil an der Hetze und Vorurteilen gegen Homosexuelle haben.

    Selbstverständlich muss darüber gesprochen und darauf hingewiesen werden, und zum Glück haben wir in diesem Teil dieser beschissenen Welt die Möglichkeit und Freiheit dazu.
    Die Gesellschaftsform in der wir leben ist doch keineswegs mehr durch Religionen entstanden sondern viel mehr durch eine westlich liberale Weltanschauung. Die Ideologien vor denen ihr warnt, können euch doch garnicht gefährlich werden. Ihr könnt eure Sexualität doch ausleben, eure Veranstaltungen feiern und alles drum und dran. Es ist das gute Recht einer jeden Religion , in einer Demokratie ihrerseits ihre Einstellung zu Homosexualität zu äußern. Gefährdet seid ihr eher durch Hooligans und Neo-Nazis die euch körperlich angreifen, als durch Christen.

  3. #13
    Avatar von LaReineMarieAntoinette

    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    2.900
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Ich verstehe diese Threads einfach nicht. Du verstehst nicht wieso reformiert wird? Wieso sollte der Islam oder das Christentum oder sonstwas denn überhaupt reformiert werden? Versteht ihr nicht das eine Religion nach Grundsätzen lebt und nicht mit der Zeit geht?
    Die Evangelen die dies deiner Meinung nach tolerieren, was sie nicht tun, würden , wenn es denn so wäre, nicht Christkonform handeln.
    Außerdem scheinst du allgemein keine Ahnung zu haben wenn du zwischen Zeugen Jehovas und Christen unterscheidest denn die Zeugen Jehovas sind eine christliche Gruppe.
    Die Todesstrafe für Homosexualität steht im Buch Mose und wurde zu Zeiten Mose praktiziert.

    13Wenn jemand beim Knaben schläft wie beim Weibe, die haben einen Greuel getan und sollen beide des Todes sterben; ihr Blut sei auf ihnen.

    Jesus hatt durch den Verbot der Richtung durch den Menschen lediglich die Strafe durch den Mensch abgeschafft. Jedoch wird Gott laut Jesus diese Leute strafen.

    Dann warst du in Geschichte nicht der beste oder hast in dem Moment Kreide geholt. Das Christentum wurde Reformiert, deswegen gibt es in Deutschland den Reformationstag, der ein Feiertag ist. Und auch Die Katholiken leben nicht mehr so im Mittelalter, wie der Isalm, auch dort hat sich eine Menge getan. Klar alles hat sich nicht geändert, aber die Evangelen fangen an, die Homosexuellen als Menschen zu sehen und nicht als wandelnde Krankheit, wie es hier noch Hinterwäldler tun.

    Zu deinen letzten Punkt, sage ich nur Doppelmoral, eures Gottes

  4. #14
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.464
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Die Gesellschaftsform in der wir leben ist doch keineswegs mehr durch Religionen entstanden sondern viel mehr durch eine westlich liberale Weltanschauung. Die Ideologien vor denen ihr warnt, können euch doch garnicht gefährlich werden. Ihr könnt eure Sexualität doch ausleben, eure Veranstaltungen feiern und alles drum und dran.
    was soll dieses "ihr", leben Christen und Moslems denn ihre Sexualität nicht wenigstens ab und zu aus? Oder dient Sex dort etwa nur der Fortpflanzung?

    Es ist das gute Recht einer jeden Religion , in einer Demokratie ihrerseits ihre Einstellung zu Homosexualität zu äußern. Gefährdet seid ihr eher durch Hooligans und Neo-Nazis die euch körperlich angreifen, als durch Christen.
    ist es unter bestimmten Umständen nicht, denn das weltliche Gesetz garantiert körperliche und seelische Unversehrtheit bei privater Auslebung sexueller Neigungen, das wird zwar nicht nur, aber auch durch offene religiös motivierte Hetze (auch genannt "Einstellung") unterlaufen.

    Es ist eine Sache ob einer am Stammtisch unangemessene Parolen von sich gibt, aber etwas völlig anderes wenn es Führer von Weltreligionen tun. Leider hat es der Gesetzgeber aus Feigheit und Opportunismus versäumt, ihnen rechtzeitig das große religiöse Maul zu stopfen.

  5. #15
    Arvanitis
    Zitat Zitat von LaReineMarieAntoinette Beitrag anzeigen
    Dann warst du in Geschichte nicht der beste oder hast in dem Moment Kreide geholt. Das Christentum wurde Reformiert, deswegen gibt es in Deutschland den Reformationstag, der ein Feiertag ist. Und auch Die Katholiken leben nicht mehr so im Mittelalter, wie der Isalm, auch dort hat sich eine Menge getan. Klar alles hat sich nicht geändert, aber die Katholiken fangen an, die Homosexuellen als Menschen zu sehen und nicht als wandelnde Krankheit, wie es hier noch Hinterwäldler tun.

    Zu deinen letzten Punkt, sage ich nur Doppelmoral, eures Gottes
    Du warst hier diejenige die zB zwischen "Zeugen" und Christen unterschied und behauptete das Christentum hätte keine Todesstrafe zur Homosexualität vorgesehen. Die Reformation und Säkulierung fand aufgrund öffentlichen Drucks statt. Die Kirchen die das Christentum zu repräsentieren versuchen haben immer noch ein klaren Standpunkt zur Homosexualität. Wenn sie sich den Liberalen beugen, mag das euch zwar gefallen , jedoch ist dies nicht Bibelkonform.
    Du scheinst dich mit dem Thema nicht auszukennen.

  6. #16
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von LaReineMarieAntoinette Beitrag anzeigen
    Dann warst du in Geschichte nicht der beste oder hast in dem Moment Kreide geholt. Das Christentum wurde Reformiert, deswegen gibt es in Deutschland den Reformationstag, der ein Feiertag ist. Und auch Die Katholiken leben nicht mehr so im Mittelalter, wie der Isalm, auch dort hat sich eine Menge getan. Klar alles hat sich nicht geändert, aber die Katholiken fangen an, die Homosexuellen als Menschen zu sehen und nicht als wandelnde Krankheit, wie es hier noch Hinterwäldler tun.

    Zu deinen letzten Punkt, sage ich nur Doppelmoral, eures Gottes
    Das ist schlichtweg falsch!

  7. #17
    Arvanitis
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    was soll dieses "ihr", leben Christen und Moslems denn ihre Sexualität nicht wenigstens ab und zu aus? Oder dient Sex dort etwa nur der Fortpflanzung?
    Laut dem Fundament des Christentums, der Bibel, ist es so, ja.
    Mit dem "ihr" meine ich euch Homosexuelle, und Befürwörter sexuell verdorbener, jedoch gesetzlich genehmigter, Handlungen.

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    ist es unter bestimmten Umständen nicht, denn das weltliche Gesetz garantiert körperliche und seelische Unversehrtheit bei privater Auslebung sexueller Neigungen, das wird zwar nicht nur, aber auch durch offene religiös motivierte Hetze (auch genannt "Einstellung") unterlaufen.

    Es ist eine Sache ob einer am Stammtisch unangemessene Parolen von sich gibt, aber etwas völlig anderes wenn es Führer von Weltreligionen tun. Leider hat es der Gesetzgeber aus Feigheit und Opportunismus versäumt, ihnen rechtzeitig das große religiöse Maul zu stopfen.
    Was du sagst ist absoluter Quatsch. Zeig mir mal wo ein seriöser christlicher Machthaber zur Gewalt gegen Schwule und Lesben aufruft. Wenn du das Recht zur Meinungsfreiheit einer Gruppe mit bestimmter Einstellung verbieten willst bist du kein Demokrat. Es ist gesetzlich nicht verboten Homosexualität als amoralisch zu bezeichnen.

    Eine Gruppe mit unterschiedlicher Moralvorstellung als die eure , verbreitet Furcht unter euch. Sonst würdet ihr euch nicht so aufregen. Sowas nenn ich Intoleranz und Undverständnis.

  8. #18
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.464
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Laut dem Fundament des Christentums, der Bibel, ist es so, ja.
    na dann muss man ja davon ausgehen, dass kein religiöser Ehemann jemals von seiner Frau einen geblasen bekommen hat, freut mich zu hören, hat er auch nicht verdient

    Was du sagst ist absoluter Quatsch. Zeig mir mal wo ein seriöser christlicher Machthaber zur Gewalt gegen Schwule und Lesben aufruft. Wenn du das Recht zur Meinungsfreiheit einer Gruppe mit bestimmter Einstellung verbieten willst bist du kein Demokrat. Es ist gesetzlich nicht verboten Homosexualität als amoralisch zu bezeichnen.
    Der größte Witz ist ja wenn Religiöse sich auf die Demokratie berufen
    Es geht nicht um direkte Aufrufe zur Gewalt, das hat keiner behauptet, es geht um eine implizite Ächtung der Homosexuellen durch Sprüche wie verdorben und amoralisch. Diese Attribute passen aus meiner Sicht viel besser zu z.B. dir.

    Und das meine ich ja, der Gesetzgeber hätte euch das verbieten sollen, er hätte euch das Recht absprechen müssen andere Menschen in dieser Form kollektiv zu verurteilen und zu ächten.

  9. #19
    Arvanitis
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    na dann muss man ja davon ausgehen, dass kein religiöser Ehemann jemals von seiner Frau einen geblasen bekommen hat, freut mich zu hören, hat er auch nicht verdient
    Ja, kannst dir ja jetzt ein Eis backen oder so.

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Der größte Witz ist ja wenn Religiöse sich auf die Demokratie berufen
    Es geht nicht um direkte Aufrufe zur Gewalt, das hat keiner behauptet, es geht um eine implizite Ächtung der Homosexuellen durch Sprüche wie verdorben und amoralisch. Diese Attribute passen aus meiner Sicht viel besser zu z.B. dir.

    Und das meine ich ja, der Gesetzgeber hätte euch das verbieten sollen.
    Der Witz ist eher dass Leute wie du sich stets auf eine Demokratie berufen , jedoch nur solange wie es in die eigene Weltanschaung passt.
    Wenn du die Meinung der Kirche nicht akzeptierst, die gesetzlich vollkommen legitim ist, dann widerspricht dies der Meinungsfreiheit. Das du ein Problem damit hast zeigt dass du nicht der liberale Westeuropäer bist, den du darstellen möchtest.
    Wenn du mich für amoralisch hälst, gut, dies akzeptiere ich und kann gut damit leben, auch wenn ich nicht weiß welcher Ideologie du folgst wenn in deinen Augen Leute amoralisch sind die sexuelle Perversionen ablehnen.

  10. #20

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    immer wenn ich dieses gesicht von diesem idioten sehen muss muss ich enz hart lachen hahahhahahhaha

Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Homosexualität in Islam/Christentum
    Von Reamci im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 157
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 13:13
  2. Homosexualität und Islam
    Von Schreiber im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 00:25
  3. Homosexualität im Tierreich
    Von Gast829627 im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.05.2006, 19:16