BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011
Ergebnis 101 bis 109 von 109

Homosexualität - Wegen einseitig weiblicher Erziehung?

Erstellt von *alaturka, 22.10.2010, 18:29 Uhr · 108 Antworten · 5.121 Aufrufe

  1. #101
    Mačak
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Ich schwöre bei allem was mir heilig ist: sollte hier irgendjemand noch einmal den Versuch starten Homosexualität mit Pädophilie oder Sodomie gleichzustellen, werde ich Verwarnungen am laufenden Band verteilen.

    Homosexualität ist eine sexuelle Neigung, die in keinster Weise verwerflich ist.
    Wenn User das von sich geben sind sie an Debilismus erkrankt. Wirklich wenn ich sehe wie zum Teil Leute hier das vergleichen und ich ihnen nonstop sage: Freien Willen berücksichtigen, dann können wir weiter diskutieren oder zb. das einem Kind garnicht bewusst ist was falsch und richtig ist. Es kann die Situation nicht einschätzen.

    Bei Homosexualität hast du dies gegeben, wenn ich mich zb. einverstanden erkläre mit dem Sex zu haben, habe ich halt Sex mit dem Typen. Meine freie Entscheidung. Ich bin mir der Situation bewusst. Bei Pädophilie eben nicht. Selbst wenn das Kind ja sagen würde "Ich will" muss man es in der Situation als schutzbedürftigen Menschen ansehen, da es seine Situation nicht einschätzen kann...

    Worüber spreche ich dann mit debilen Leuten hier?

    P.S.: Ja bei sowas habe ich auch angefangen Verwarnungen auszuteilen und jetzt wird auch Unwissenheit nicht mehr schützen.

  2. #102
    bolan
    Zitat Zitat von Grga Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht wie manche Menschen das normal sehen können, also schwul sein, in Bosnien wo ich her komme,habe ich mal genau drauf geachtet reden die Menschen nur schlechtes über schwule und verabscheuen sie, wieso ist das denn so? meine Meinung ist das der westen vieles als erlaubt und normal sieht was eigentlich unmenschlich ist.

    Beweis ist das es nicht nur in Bosnien so ist, sondern in allen ehemaligen Jugo Staaten.




    Beste beweis dazu ist Serbien, es waren so viele Staats Bürger gegen so eine gay Veranstaltung, dass es sogar zur Schlägerei in der Stadt mitte kam.

    Nicht nur die jugendlichen sind da gegen gewesen, es waren mehr ältere Menschen da gegen die so was ohnehin schon verabscheuen weil die Tradition anders ist.
    wow da haste aber mal ganz dolle beweise geliefert... respekt

  3. #103

    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    3.114
    Zitat Zitat von Mačak Beitrag anzeigen
    Wenn User das von sich geben sind sie an Debilismus erkrankt. Wirklich wenn ich sehe wie zum Teil Leute hier das vergleichen und ich ihnen nonstop sage: Freien Willen berücksichtigen, dann können wir weiter diskutieren oder zb. das einem Kind garnicht bewusst ist was falsch und richtig ist. Es kann die Situation nicht einschätzen.

    Bei Homosexualität hast du dies gegeben, wenn ich mich zb. einverstanden erkläre mit dem Sex zu haben, habe ich halt Sex mit dem Typen. Meine freie Entscheidung. Ich bin mir der Situation bewusst. Bei Pädophilie eben nicht. Selbst wenn das Kind ja sagen würde "Ich will" muss man es in der Situation als schutzbedürftigen Menschen ansehen, da es seine Situation nicht einschätzen kann...

    Worüber spreche ich dann mit debilen Leuten hier?

    P.S.: Ja bei sowas habe ich auch angefangen Verwarnungen auszuteilen und jetzt wird auch Unwissenheit nicht mehr schützen.
    Und was ist dann mit Menschen die mit ihren Kindern schlafen welche die Vollreife erreicht haben ? Sagen wir ein Vater lieber seine Tochter welche 20 Jahre alt ist und sie liebt ihn ebenfalls (mit Liebe meine ich nicht die normale Liebe zwischen Eltern und Kindern). Sie verhüten beim Sex. Unterstützt du diese Liebe ebenfalls ? Ich möchte echt nur wissen anhand von was ihr denn eure Regel festmacht was moralisch "gut" und moralisch "böse" ist. Es soll kein Angriff sein nur würde ich das gerne verstehen wie ihr solche Sachen fest macht.

  4. #104
    benutzer1
    Zitat Zitat von Masar Beitrag anzeigen
    Und was ist dann mit Menschen die mit ihren Kindern schlafen welche die Vollreife erreicht haben ? Sagen wir ein Vater lieber seine Tochter welche 20 Jahre alt ist und sie liebt ihn ebenfalls (mit Liebe meine ich nicht die normale Liebe zwischen Eltern und Kindern). Sie verhüten beim Sex. Unterstützt du diese Liebe ebenfalls ? Ich möchte echt nur wissen anhand von was ihr denn eure Regel festmacht was moralisch "gut" und moralisch "böse" ist. Es soll kein Angriff sein nur würde ich das gerne verstehen wie ihr solche Sachen fest macht.
    gleich wird dein beitrag als "dumm" kommentiert. hahaha... mit der flasche darfst du über homosexualität nicht schreiben.

  5. #105
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Masar Beitrag anzeigen
    Weder habe versucht diese gleichzustellen noch habe ich das vor. Meine Frage war nur wie du es damit siehst und wie deine Einstellung dazu ist, da diese doch ebenfalls sexuelle Neigungen sind. Ich möchte nur wissen wo der Maßstab liegt, welche sexuelle Neigungen noch "normal" sind und welche nicht. Wer hat das bestimmt. Vor paar Jahren galt Homosexualität als nicht normal, heute schon. In manchen nordeuropäischen Ländern wird Sex mit den eigenen Kindern erlaubt (wenn diese die Vollreife erreicht haben) was bisher eigentlich eher als Tabu galt und in den meisten Ländern noch gilt.
    Wo liegt also dein Maßstab was noch "normal" ist und was nicht.
    Achja und mit Verwarnungen zu drohen weil du keine Antwort geben möchtest zeugt nicht von hohem Niveau. Ich habe weder die Schwulen angegriffen noch sie mit Pädos verglichen.
    Meiner Meinung nach -und damit sei auch die Androhung der o.g. Verwarnungen begründet und gerechtfertigt- hat es herzlich wenig mit gesellschaftlichen Ansehen zu tun wenn man sagt, dass Sex mit KINDERN und TIEREN in keinster Weise als sexuelle Neigung, sondern -bestenfalls- als fehlerhafter Trieb gewertet werden kann. Ich bitte dich ..... dass ich überhaupt dazu Stellung nehme ist schier unfassbar ....

  6. #106

    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    3.114
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach -und damit sei auch die Androhung der o.g. Verwarnungen begründet und gerechtfertigt- hat es herzlich wenig mit gesellschaftlichen Ansehen zu tun wenn man sagt, dass Sex mit KINDERN und TIEREN in keinster Weise als sexuelle Neigung, sondern -bestenfalls- als fehlerhafter Trieb gewertet werden kann. Ich bitte dich ..... dass ich überhaupt dazu Stellung nehme ist schier unfassbar ....

    Du hast mir meine Frage nicht beantwortet und das finde ich schade. Ich weiß nämlich immernoch nicht woran du fest machst was denn nun moralisch "gute" liebe ist und was moralisch "schlechte" Liebe ist, oder wie du es nennst ein "fehlerhafter Trieb".

    Mir ist nur aufgefallen, dass die Ansicht was gut und was schlecht ist oft von der Gesellschaft abhängig ist in welcher man lebt. Ein Mensch der in Afrika lebt wird Homosexualität viel stärker verurteilen als jemand der in Mitteleuropa lebt. Dies hängt oft mit Medieneinflüssen und der populären Meinung ab welche im eigenen Kreis herrscht. Doch wer hat nun Recht....

  7. #107
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Zitat Zitat von Masar Beitrag anzeigen
    Und was ist dann mit Menschen die mit ihren Kindern schlafen welche die Vollreife erreicht haben ? Sagen wir ein Vater lieber seine Tochter welche 20 Jahre alt ist und sie liebt ihn ebenfalls (mit Liebe meine ich nicht die normale Liebe zwischen Eltern und Kindern). Sie verhüten beim Sex. Unterstützt du diese Liebe ebenfalls ? Ich möchte echt nur wissen anhand von was ihr denn eure Regel festmacht was moralisch "gut" und moralisch "böse" ist. Es soll kein Angriff sein nur würde ich das gerne verstehen wie ihr solche Sachen fest macht.
    das ist doch wirklich simpel, wir legen keine Grenzen und Maßstäbe zur Bewertung fest, wie kommen wir denn dazu, wollen aber auch nicht, dass du es tust. Wir fragen auch nicht danach, wer nun mit seiner Einstellung "Recht" hat und wer nicht.

    Das bedeutet, erwachsene Menschen sollen ihre sexuellen Vorlieben ausleben können so lange es auf Freiwilligkeit beruht. Durch die mögliche Aufhebung der Inzestparagrafen wird es doch nicht mehr Inzest geben, genau so wenig wie es nicht mehr Schwule gegeben hat als in den 70ern die "Schwulenparagrafen" abgeschafft wurden. Auch wird die westliche Welt dadurch natürlich nicht verkommener, auch wenn das einige Hinterwäldler glauben. Wer diese Neigungen hatte (warum auch immer) hat eh schon immer versucht es auszuleben.
    Nur darum gehts

  8. #108
    Avatar von Emir S.

    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    1.090
    Zitat Zitat von Masar Beitrag anzeigen
    Du hast mir meine Frage nicht beantwortet und das finde ich schade. Ich weiß nämlich immernoch nicht woran du fest machst was denn nun moralisch "gute" liebe ist und was moralisch "schlechte" Liebe ist, oder wie du es nennst ein "fehlerhafter Trieb".

    Mir ist nur aufgefallen, dass die Ansicht was gut und was schlecht ist oft von der Gesellschaft abhängig ist in welcher man lebt. Ein Mensch der in Afrika lebt wird Homosexualität viel stärker verurteilen als jemand der in Mitteleuropa lebt. Dies hängt oft mit Medieneinflüssen und der populären Meinung ab welche im eigenen Kreis herrscht. Doch wer hat nun Recht....
    Das wird wohl nie ganz geklärt werden. Ich persönlich sage es beurteilt jeder anders was normal ist, so ganz wird denke ich keiner die Homosexualität als normal ansehen, natürlich will ich jetzt nicht für jeden sprechen aber ich kann mir nicht vorstellen dass sie jeder zu 100 % als normal ansieht, weil jeder prinzipiel denkt " Mann gehört einfach zu einer Frau" , was ja an sich richtig so ist, angenommen alle auf der Welt wären schwul, einfach undenkbar....

  9. #109
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Zitat Zitat von Emir S. Beitrag anzeigen
    Das wird wohl nie ganz geklärt werden. Ich persönlich sage es beurteilt jeder anders was normal ist, so ganz wird denke ich keiner die Homosexualität als normal ansehen, natürlich will ich jetzt nicht für jeden sprechen aber ich kann mir nicht vorstellen dass sie jeder zu 100 % als normal ansieht, weil jeder prinzipiel denkt " Mann gehört einfach zu einer Frau" , was ja an sich richtig so ist, angenommen alle auf der Welt wären schwul, einfach undenkbar....
    Meiner Ansicht nach stellt sich die Frage nach "im Recht sein" garnicht, rein technisch können sich Schwule z.B. nicht fortpflanzen, aber der Mensch unterliegt nunmal vielen "normalen" Einflüßen neben dem Fortpflanzungstrieb, d.h. es gibt dann eben Fälle, in denen sie auf die Fortpflanzung halt bewusst verzichten, so what ...

    Und die Annahme "was wenn alle schwul wären" führt auch zu nichts, niemals waren alle schwul und nichts spricht dafür, irgendwann würden alle schwul und die menschl. Rasse stirbt aus ...

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011

Ähnliche Themen

  1. Weiblicher Ernährungsstil besser für die Umwelt
    Von Snežana im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 06.01.2017, 14:37
  2. Weiblicher Shit!
    Von Makani im Forum Rakija
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 20:12
  3. Tirana: Referendum ist einseitig und inakzeptabel
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 03.11.2006, 15:52