BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 81

Homosexuelle suchen Konfrontation mit Muslimen

Erstellt von Lucky Luke, 17.09.2008, 15:35 Uhr · 80 Antworten · 3.487 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    1.024
    äm wie nennt man das genau.. **glück im arasch**
    zu hause können sie machen was sie wollen draussen fühle ich mich aber unterdrückt als hetero
    und die schwullenehe das ist eine beleidigung für jede frau!!

    schwulle werden mehr als lesben kritisiert im koran
    7. Sure, Vers 80-81:
    "80 Und (wir haben) den Lot (als unseren Boten gesandt). (Damals) als er zu seinen Leuten sagte: 'Wollt ihr denn etwas Abscheuliches begehen, wie es noch keiner von den Menschen in aller Welt vor euch begangen hat? 81 Ihr gebt euch in (eurer) Sinnenlust wahrhaftig mit Männern ab, statt mit Frauen. Nein, ihr seid ein Volk, das nicht maßhält.'"
    Sure 26, Vers 165[-166]:
    "165 Wollt ihr euch denn mit Menschen männlichen Geschlechts abgeben 166 und (darüber) vernachlässigen, was euer Herr euch in euren Gattinnen (als Ehepartner) geschaffen hat? Nein, ihr seid verbrecherische Leute."(1)

  2. #12
    Avatar von Lido

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    3.058
    wenn die schwulen akzeptanz beim glauben für ihre andersartigkeit suchen sind die dort ganz bestimmt falsch

  3. #13
    Luli
    Zitat Zitat von Lucky Luke Beitrag anzeigen
    Dienstag, 16. September 2008 16:18

    Berlins Homosexuelle gehen in die Offensive: Am Tag der Offenen Moschee am 3. Oktober wollen sie mit Muslimen über die Rechte von gleichgeschlechtlichen Paaren sprechen. Die Homosexuellen-Organisation LSVD beklagt schwulenfeindliche Tendenzen in muslimischen Organisationen.

    Homosexuelle in Berlin wollen den Tag der Offenen Moschee am 3. Oktober dazu nutzen, mit Muslimen über die Menschenrechte von gleichgeschlechtlichen Paaren zu diskutieren. Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) rief dazu auf, gemeinsam in die Sehitlik-Moschee in Neukölln zu gehen.

    Ziel sei es, mit Vertretern der DITIB ins Gespräch zu kommen, wie man in Zukunft gemeinsam gegen Homophobie vorgehen kann. Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB) ist Träger der größten Berliner Moschee. Unter Phobie versteht man eine irrationale Angst.
    Hintergrund des Aufrufs ist unter anderem das Verbot des türkischen Lesben- und Schwulenverbandes „Lambda Istanbul“ Ende Mai durch ein Istanbuler Zivilgericht. Berliner Homosexuelle beklagen seit langem schwulenfeindliche Tendenzen in vielen muslimischen Organisationen. „Wir sehen, dass Diskriminierung an der Tagesordnung ist, bis hin zum völligen Ausstoß von Schwulen aus türkischen und arabischen Familien“, sagte LSVD-Sprecher Alexander Zinn. „Das ergibt Probleme, da können muslimische Gemeinden nicht einfach wegschauen. Wir erwarten klare Worte“, sagte Zinn.

    Der LVSD hatte vor einigen Wochen einen Artikel, der in der April-Ausgabe des arabischen Anzeigenblatts „Al-Salam“ erschienen war, als übelste Hetze gegen Homosexuelle kritisiert und Berlins Integrationsbeauftragten Günter Piening zum Eingreifen aufgefordert. Piening plant einen Runden Tisch gegen Homophobie. Er warnte aber davor, muslimischen Institutionen generell homosexuellenfeindliche Haltungen zu unterstellen.

    Der Artikel erschien unter dem Titel "Ein fleischfressendes Bakterium und geschlechtliche Anormalität" in der April-Ausgabe des in Berlin erscheinenden Magazins. Autor ist Muhammed Lujain al-Zayn. Der Verfasser erklärte in seinem Beitrag, dass Homosexuelle "von tödlichen Krankheiten befallen werden" zumindest aber "im Jenseits für ihre Handlungen auf das Schärfste bestraft" würden.

    "Die Verbreitung dieser Krankheiten durch sexuelle Freizügigkeit und schamlose und anormale geschlechtliche Beziehungen ist nichts anderes als eine wundersame Verwirklichung dessen, was der Prophet bereits vorhersagte." Der Autor listete in dem auf Arabisch verfassten Text anschließend Krankheiten auf, die schwule Männer angeblich bekämen. Illustriert ist der Artikel mit Fotos von Hautkrankheiten.

    Zum Ende des Artikels rief al-Zayn dazu auf, Homosexuelle zu ächten und ihnen beispielsweise nicht die Hand zu geben. Wörtlich hieß es: "Der Prophet bekräftigte in mehreren Hadithen, dass homosexuelle Männer zu töten seien (...) Die muslimischen Brüder seien daher daran erinnert, einem Homosexuellen nicht die Hand zu schütteln, denn man weiß nie, was für Bakterien und Keime sich an seiner Hand befinden und Verderben bringen könnten."

    Im vergangenen Jahr hatten sich 15 Berliner Gebetshäuser am Tag der Offenen Moschee beteiligt. Neben Führungen boten die Moscheegemeinden auch Ausstellungen, Büchermärkte und Folklore- Vorführungen an. Der Informationstag geht auf eine Initiative des Zentralrats der Muslime in Deutschland zurück und wird seit 1997 bundesweit alljährlich am Tag der Deutschen Einheit veranstaltet. Das islamische Gemeindeleben ist in eingetragenen Vereinen organisiert. Schätzungen gehen von etwa 210.000 Muslimen in Berlin aus, die ihre Religion aber längst nicht alle praktizieren.dpa/hed

    Religion - Homosexuelle suchen Konfrontation mit Muslimen - Berlin - Berliner Morgenpost

    ----------

    Mal schauen was daraus wird.

    Vielleicht sowas X-D:

    Entertainment - bluewin.ch

  4. #14
    Avatar von Grizzly

    Registriert seit
    23.04.2006
    Beiträge
    4.314
    Auch wenn ich nicht davon ausgehe, dass die Imame im ersten Freitagsgebet nach dieser Aktion massenweise zur Toleranz gegenüber den Schwulen aufrufen werden, begrüße ich die Aktion trotzdem, weil sich bei ein paar Leuten vielleicht ein paar Hirnwindungen in die richtige Richtung zu bewegen anfangen könnten. Oder: Auch Kleinvieh macht Mist.

  5. #15

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Man sollte alle schwulen Schweine töten.Was denken die sich eigentlich??Die wollen nur auffallen mit ihrer schwulen scheisse.

  6. #16

    Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    1.024
    woher kommen soviel schwulchteln?

  7. #17

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    In den Mosheen müßen sie sich wie im Himmel fühlen , bei sovielen gebückten Typen , ist das ja geradezu eine Einladung für jeden Homo.

  8. #18

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Man sollte alle schwulen Schweine töten.Was denken die sich eigentlich??Die wollen nur auffallen mit ihrer schwulen scheisse.

    Auch du willst einen Schwulenfick , und weil dir das klar ist unterdrückst du deine schwule seite , und tust dich als Homohasser hervor.

  9. #19

    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    4.391
    Schwulsein bedeutet nie wieder harter Stuhlgang, nie wieder Einläufe! Jedenfalls keine normalen!

  10. #20

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Der Joker Beitrag anzeigen
    Schwulsein bedeutet nie wieder harter Stuhlgang, nie wieder Einläufe!
    Schwulsein bedeutet aber auch, Ausgrenzung, manchmal Tod durch AIDS oder andere Krankheiten und schwules Benehmen

Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Konfrontation mit dem Tod Konfrontation mit dem Tod
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 18:59
  2. Konfrontation/Rassistische Äüßerungen
    Von ilhan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 28.12.2011, 06:10
  3. 111 Leute suchen Asyl im Kosovo
    Von Bendzavid im Forum Kosovo
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 09:42
  4. Mazedonien sucht wieder Konfrontation mit Kosovo
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Kosovo
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.12.2009, 17:37