BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 87

Ein Imam kämpft gegen die Burka

Erstellt von Emir, 09.07.2010, 05:27 Uhr · 86 Antworten · 4.401 Aufrufe

  1. #11
    Emir
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich hat er doch Recht?! Oder wo steht geschrieben, dass die Burka obligatorisch ist für muslimische Frauen? Klärt mich auf, denn soviel ich weiß sollte die Frau (wenn sie denn will; der Islam ist ja bekanntlich in seinen "Regeln" ein Glaube, der auf Freiwilligkeit beruht) wenn überhaupt, nur ihr Haar bedecken, da es aufreizend auf andere Männer als den eigenen wirken kann.

    Insofern ist das doch ganz vernünftig was er da sagt. Oder nicht?

    Ich bitte um Aufklärung von Koran-treuen Usern.
    Die Leute unten ziehen uns runter! Leute die auf Moslem spielen dabei den Islam nicht einmal verstehen. Ist genau das selbe wie mit den Terroristen wo immer "islamische" einbegaut wird es damit aber nichts zu tun hat. "Tötest du einen Menschen so hast du die ganze Menscheit getötet" und "die anderen Religionen sollst du respektieren und auf keinen Fall Ihn deine Religion aufdrücken" und was machen die? Mit ner Bombe in die Menschenmenge laufen und am Ende ist es der Islam den die ganzen Leute kennen. Einen Vorteil hat es, immer mehr interessieren sich dafür, lesen den Kuran und wissen dann was die eigendlich für ne sajze labern!

    Der Typ vertritt den Islam nicht. Er kann sich den Islam nicht so hinbauen wie er das gerne hätte bzw. wie es sein Arbeitsgeber gerne hätte, das verboten!

    Im Islam ist vorgeschrieben was du zu tun hast ob du das jetzt so machst ist die eine Sache und wie du es verstehst ist die andere, da steht zum Beispiel nicht alles genau so drin, das du es nicht anders verstehen kannst.

    Niemand ist perfekt, niemand kann sich an alles halten was im Kuran steht (zumindest kenne ich niemanden und ich kene einige aus verschiedenen Ländern) aber das ist deine Sache. Zwang ist nicht erlaubt und was machen die meisten "Du musst!"


    Wahrscheinlich kennst du den



    und was ist danach passiert? Morddrohungen im Gästebuch.....

    Die Medien werfen es dir so hin das du es nur so verstehen kannst z.B "Wusstet Ihr das im Kuran oft gesagt wird "töten"?" dann denkst du dir "was das für ein scheiss?" und was steht im Kuran "töten verboten"
    So einfach kannst du es dir zurecht biegen!

  2. #12
    Emir
    Zitat Zitat von dobrinje Beitrag anzeigen
    Man sollte dringend umdenken! Das gilt für beide Weltreligionen, sowohl den Islam als auch das Christentum!

    Man muss ins Jahr 2010.

    Warum sollten sich Frauen vermummen? Zeit das zu ändern
    Warum sollten Priester (katholische) nicht heiraten dürfen? Zeit das zu ändern

    Wir sond doch nicht mehr im Mittelalter
    Wir sind nicht im Mittelalter, da hast du recht aber wieso bzw. woher willst du wissen, das es so und so sein muss?

    Siehst du die kleinen Kinder die schon mit 15 durchgerammelt werden?

    Bedenke immer alles hat seine Vorteile und Nachteile.



    Zitat Zitat von ISTANBUL Beitrag anzeigen
    Kann ich alles nur unterschreiben…
    Ja du kannst es, weil du es verstehst, die anderen werden jetzt denken "Ohh der Emir, der neue Mudzahedin" weil der Typ das richtig gut rüber gebracht hat "voll auf normal getan" aber wer das hier gepostet hat, das interessiert wiederum niemanden ^^

  3. #13

    Registriert seit
    05.03.2010
    Beiträge
    308
    Zitat Zitat von dobrinje Beitrag anzeigen
    Man sollte dringend umdenken! Das gilt für beide Weltreligionen, sowohl den Islam als auch das Christentum!

    Man muss ins Jahr 2010.

    Warum sollten sich Frauen vermummen? Zeit das zu ändern
    Warum sollten Priester (katholische) nicht heiraten dürfen? Zeit das zu ändern

    Wir sond doch nicht mehr im Mittelalter
    Ja ne das ist auch so ein fall… warum dürfen die katholischen Priester nicht heiraten???…
    Ich will nichts Falsches sagen, aber ich wette dass es nicht so in der Original Bibel steht…

  4. #14
    benutzer1
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich hat er doch Recht?! Oder wo steht geschrieben, dass die Burka obligatorisch ist für muslimische Frauen? Klärt mich auf, denn soviel ich weiß sollte die Frau (wenn sie denn will; der Islam ist ja bekanntlich in seinen "Regeln" ein Glaube, der auf Freiwilligkeit beruht) wenn überhaupt, nur ihr Haar bedecken, da es aufreizend auf andere Männer als den eigenen wirken kann.

    Insofern ist das doch ganz vernünftig was er da sagt. Oder nicht?

    Ich bitte um Aufklärung von Koran-treuen Usern.
    das meiste bzgl. der kleiderordnung findest du in der sunna.

    es gibt nen hadithen, der besagt, dass der prophet zu aisha gesagt haben solle: wenn die regelblutung eintrifft solle man nicht von ihr sehen außer diesem und diesem.
    während er diesem und diesem sagt, solle er auf gesicht und hände gezeigt haben.
    (sinngemäß, nicht wortgemäß, ich hab jetzt keine lust danach zu suchen)

    aber dieser hadith wird als sehr schwach authentisch eingestuft, da es eine lücke in der überliefererkette gibt.


    ansonsten kenn ich es nur so, dass eine frau alles bis zu den knöcheln und den handgelenken verhüllen soll und das haar, jedoch das gesicht nicht...

  5. #15
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    Die Leute unten ziehen uns runter! Leute die auf Moslem spielen dabei den Islam nicht einmal verstehen. Ist genau das selbe wie mit den Terroristen wo immer "islamische" einbegaut wird es damit aber nichts zu tun hat. "Tötest du einen Menschen so hast du die ganze Menscheit getötet" und "die anderen Religionen sollst du respektieren und auf keinen Fall Ihn deine Religion aufdrücken" und was machen die? Mit ner Bombe in die Menschenmenge laufen und am Ende ist es der Islam den die ganzen Leute kennen. Einen Vorteil hat es, immer mehr interessieren sich dafür, lesen den Kuran und wissen dann was die eigendlich für ne sajze labern!

    Der Typ vertritt den Islam nicht. Er kann sich den Islam nicht so hinbauen wie er das gerne hätte bzw. wie es sein Arbeitsgeber gerne hätte, das verboten!

    Im Islam ist vorgeschrieben was du zu tun hast ob du das jetzt so machst ist die eine Sache und wie du es verstehst ist die andere, da steht zum Beispiel nicht alles genau so drin, das du es nicht anders verstehen kannst.

    Niemand ist perfekt, niemand kann sich an alles halten was im Kuran steht (zumindest kenne ich niemanden und ich kene einige aus verschiedenen Ländern) aber das ist deine Sache. Zwang ist nicht erlaubt und was machen die meisten "Du musst!"


    Wahrscheinlich kennst du den



    und was ist danach passiert? Morddrohungen im Gästebuch.....

    Die Medien werfen es dir so hin das du es nur so verstehen kannst z.B "Wusstet Ihr das im Kuran oft gesagt wird "töten"?" dann denkst du dir "was das für ein scheiss?" und was steht im Kuran "töten verboten"
    So einfach kannst du es dir zurecht biegen!
    Zitat Zitat von ╰⊰✿ Catty ✿⊱╮ Beitrag anzeigen
    das meiste bzgl. der kleiderordnung findest du in der sunna.

    es gibt nen hadithen, der besagt, dass der prophet zu aisha gesagt haben solle: wenn die regelblutung eintrifft solle man nicht von ihr sehen außer diesem und diesem.
    während er diesem und diesem sagt, solle er auf gesicht und hände gezeigt haben.
    (sinngemäß, nicht wortgemäß, ich hab jetzt keine lust danach zu suchen)

    aber dieser hadith wird als sehr schwach authentisch eingestuft, da es eine lücke in der überliefererkette gibt.


    ansonsten kenn ich es nur so, dass eine frau alles bis zu den knöcheln und den handgelenken verhüllen soll und das haar, jedoch das gesicht nicht...
    Vorweg: auch ich verurteile den Meidenhype um angebliche islamische Terroristen (witzigerweise hört man nämlich nie was von christlichen Islamisten, z.Bsp. bei den Aktivitäten in Irland oder Spanien) und stehe dem Islam ebenso kritisch-objektiv gegenüber wie dem Christentum (und jeder anderen religiösen Weltanschauung auch) gegenüber.

    Was ich allerdings aus euren Posts herauslese ist, dass es sehr wohl Auslegungssache ist wie man die heiligen Schriften und "Regeln" interpretiert, oder? Denn sobald Stichworte wie "sinngemäß" oder "nicht authentisch" fallen, öffnet sich ein weites Spektrum an Interpretationsmöglichkeiten. Wer also gibt nun exakt (!) vor, wie sich eine Frau zu kleiden hat (wenn es doch nicht ganz klar aus den Sunnas (? richtig ? ) oder den Hadithen (? ) hervorgeht? Oder anders gefragt, als schlichte "Ja" oder "Nein" Frage: Ist die Burka Pflicht im Islam?

  6. #16
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.395
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    Die Medien werfen es dir so hin das du es nur so verstehen kannst z.B "Wusstet Ihr das im Kuran oft gesagt wird "töten"?" dann denkst du dir "was das für ein scheiss?" und was steht im Kuran "töten verboten"
    So einfach kannst du es dir zurecht biegen!
    aber darauf kommt es doch garnicht an, letzendlich zählt immer nur das was am Ende rauskommt, was in die Lebenspraxis umgesetzt wird.
    Wen juckt es denn real ob im Koran steht "töte" oder "töte nicht", Fakt ist, dass auch Moslems töten wie andere Menschen überall auf der Welt, es finden sich immer Gründe und Rechtfertigungen zum Töten, das ist seit Jahrtausenden mit oder ohne Religion so.
    Es ist aber nicht damit getan es immer schönzureden indem man behauptet, das wären keine "echten" Moslems, entscheidend ist doch, welche Motive den "Täter" antreiben, also die Wirkung nach Aussen, die andere zu spüren bekommen.

    Moslem ist der, der sich im Wesentlichen zum Islam bekennt, und seine Taten im Namen der Religion, die andere Menschen tangieren, sind die Taten als Moslem, im Guten wie im Bösen.

  7. #17
    Lance Uppercut
    Ein jeder Moslem sollte sich an diesen Mann ein Beispiel nehmen.

  8. #18
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    aber darauf kommt es doch garnicht an, letzendlich zählt immer nur das was am Ende rauskommt, was in die Lebenspraxis umgesetzt wird.
    Wen juckt es denn real ob im Koran steht "töte" oder "töte nicht", Fakt ist, dass auch Moslems töten wie andere Menschen überall auf der Welt, es finden sich immer Gründe und Rechtfertigungen zum Töten, das ist seit Jahrtausenden mit oder ohne Religion so.
    Es ist aber nicht damit getan es immer schönzureden indem man behauptet, das wären keine "echten" Moslems, entscheidend ist doch, welche Motive den "Täter" antreiben, also die Wirkung nach Aussen, die andere zu spüren bekommen.

    Moslem ist der, der sich im Wesentlichen zum Islam bekennt, und seine Taten im Namen der Religion, die andere Menschen tangieren, sind die Taten als Moslem.
    Ich bin mal so frei und widerspreche hier vehement:

    Wenn sich jemand "Moslem" nennt oder diese Weltanschauung (in seiner Interpretation) vertritt, hingeht und einen Menschen tötet (oder einen terroristischen Anschlag durchführt), sind das nicht Taten eines MOSLEMS sondern Taten eines dummen Menschen, der das Leben anderer nicht respektiert. Dass diese seine Handlung im Widerspruch zu seiner Glaubensrichtung steht mag er verstehen oder auch nicht. Es wäre dennoch zu oberflächlich hinter den Taten dieses Menschen in erster Linie die Taten eines Moslems zu sehen.

    Letztlich sind wir uns doch einig, dass für Hass und Gewalt Religionen gerne als Rechtfertigung herangezogen wurden und werden, gleich wie diese Religionen auch genannt werden

  9. #19
    IbishKajtazi
    Es gibt doch noch vernünftige Menschen auf dieser Welt!


    Ibish...

  10. #20
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.395
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Wenn sich jemand "Moslem" nennt oder diese Weltanschauung (in seiner Interpretation) vertritt, hingeht und einen Menschen tötet (oder einen terroristischen Anschlag durchführt), sind das nicht Taten eines MOSLEMS sondern Taten eines dummen Menschen, der das Leben anderer nicht respektiert. Dass diese seine Handlung im Widerspruch zu seiner Glaubensrichtung steht mag er verstehen oder auch nicht. Es wäre dennoch zu oberflächlich hinter den Taten dieses Menschen in erster Linie die Taten eines Moslems zu sehen.
    das ist jetzt irgendwie blöd weil wir zum "Terrorismus" abgleiten, aber im Grunde ist es egal, oberflächlich oder nicht: selbstverständlich ist es die Tat eines Moslem weil er als Moslem beschlossen hat es zu tun, und die Auswirkungen seiner Tat kriegen andere zu spüren. Sie haben absolut nichts davon, dass er möglicherweise etwas falsch verstanden hat. Sein persönlicher Antrieb war in dem Moment nunmal sein Glaube, das kann man nicht wegdiskutieren.

    "Echte" Religion ist doch nur ein abstrakter Idealzustand, der mit dem aktuellen Menschenstand nichts zu tun hat

Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mazedonien kämpft an gegen Schwarzarbeit
    Von Skitnik im Forum Wirtschaft
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 15:16
  2. Familie kämpft gegen Abschiebung
    Von BosnaHR im Forum Rakija
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.10.2009, 17:45
  3. Religionsshow: Im türkischen TV kämpft Imam gegen Rabbi
    Von dzouzef im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 16:28
  4. Düsseldorf kämpft gegen Epidemie
    Von Toni Maccaroni im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.2009, 18:31
  5. SVP-Hardliner kämpft gegen muslimische Gräber
    Von FREEAGLE im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.10.2007, 08:33