BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 132

Intelligenz gegen Religion

Erstellt von Baader, 10.11.2010, 15:55 Uhr · 131 Antworten · 4.207 Aufrufe

  1. #51
    Baader
    Zitat Zitat von Straßenfeger Beitrag anzeigen
    Warum ist überhaupt etwas und nicht nichts?
    Diese Frage muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.

    Wenn es schon immer Energie gab, wieso hat sie sich spontan dazu entschlossen, in einem riesigen Knall die Raumzeit zu bilden. Woher kam der Impuls?

    Ein Atheist muss auch keine Archäologie betreiben. Neugier ist unabhängig von der Religiosität. Was glaubst du, woher christliche Archäologen ihre Motivation nehmen, Grabungen in Israel oder Arabien durchzuführen?
    Weil wir es so nennen. Aber das geht nun viel zu weit hinein und hat eher wenig mit dem Grundthema zu tun.

    Zum Impuls gibt es auch Theorien. Wie bereits gesagt kann man sich auf Youtube sehr gute Erklärungen dazu anschauen.

    Ihre Motivation nehmen sie daraus die Existenz der biblischen Städte zu finden und die gesamte Geschichte mit Materie zu untermauern. Bislang jedoch kaum mit Erfolg. Christliche Archäologen sind wie Gefrierschränke in Sibirien.

  2. #52
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Die Religion ist nur ein Vorwand um Dinge nicht hinterfragen zu müssen, die derzeit noch über unseren Wissens- und Intelligenzstand hinausgehen.

  3. #53
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Baader Beitrag anzeigen
    Hallo Balkanfreunde

    Heute bei der Arbeit hatte ich mich mit einem Deutschen aus dem Büro voll in ein Thema vertieft von dem wir dann immer wieder auf andere umgestiegen sind. Also zuerst die Existenz von Leben ausserhalb der Erde, dann ob ausserirdisches Leben hier auf der Erde vorhanden sei und ob es intelligent wäre.

    Daraufhin stellte ich die Frage um welche ich nun diesen Thread hier eröffne.

    Wenn es ausserirdisches Leben gibt dass intelligent ist, wären diese dann ebenfalls in einer Form religiös oder würden an einen Gott glauben und an eine Schöpfung? Oder wäre bei ihnen die Evolution, wie bei uns, als Lehre verbreitet. Natürlich steht in so einem Fall dann auch die Möglichkeit dass sie von einem anderen Planeten dorthin kamen, doch die Frage würde in seinen Grundpfeilern bestehen bleiben.

    Religion als neurologische Störung könnte in so einem Fall bestätigt werden, da jegliche monotheistischen Religionen sich ja auf die Schöpfungslehre stützen und die jeweiligen heiligen Bücher, in denen nie Leben ausserhalb der Erde erwähnt wird. Halt nur Himmel und Hölle, aber diesen Humbuk lassen wir jetzt mal aussen vor.

    Alle religiösen Menschen kommen einmal mit der Frage, wenn man mit ihnen versucht über die Existenz Gottes zu diskuttieren, wieso wir Menschen denn existieren würden und wie es denn eine Evolution, die in ihren Augen reinem Zufall entspricht, etwas so komplexes wie den Menschen hervorzubringen. Wir verstehen heute noch nicht ganz wie das Auge und das Gehrin funktioniert, bei der Hand wissen wir es, doch können fast nichts daran tun, da es einfach viel zu komplex aufgebaut ist.

    Diese Menschen sehen diese Sache vollkommen verkehrt, was in meinen Augen ein Beweis dafür ist dass Intelligenz und Vernunft das Gegenpol von Religion und Glauben sind. Sie sehen zuerst die Frage und dann den Menschen. Ich, als vernünftig Freidenker, sehe den Menschen, der dann diese Frage stellt, was jedoch vollkommen normal ist und ein intelligentes Lebewesen ausmacht. Ich weiss ja nicht ob ein Löwe, ein Affe oder sonst irgendein Tier, sich jemals die Frage gestellt hat wieso es denn hier sei und was der Sinn unseres Daseins ist, aber wir als bislang, für uns, intelligenteste Lebensform auf der Erde, müssen uns diese Frage stellen, da wir ohne diese Frage auf unsere Herkunft kein intelligentes Lebewesen seien. Ich glaube das ist genau dieser Punkt der das ausmacht. Wir könnten noch so weit sein in der Technik, ohne sich diese Frage zu stellen, meiner Meinung nach, ich sage nicht dass das richtig sei, wären wir keine intelligente Lebensform. Doch nun genug zu der Begriffsdefinition.

    Auf diese Frage, die ein Mensch stellt, kommt dann selbstverständlich die einfachste Antwort, Gott. Mit der Erklärung "Gott" muss man keine Archäologie betreiben oder die menschlichen Gene vergleichen, mann muss bloss eine gute Story auf Lager haben. Jahrtausende hinweg haben sich die Gottheiten verändert, das Denken blieb jedoch stets das gleiche. Heute lachen wir über die alten Ägypter mit ihren Gottheiten von damals und wissen dass es diese nicht gibt, doch gehen dann anschliessend in die Kirche oder die Moschee und trinken zum Beispiel das Blut eines fast 2000 Jahre alten Gottes.

    Leider haben wir Menschen, bevor wir jemals anfangen werden vernünftig zu denken und zu handeln, Atomwaffen erfunden. Diesen Satz hat auch schon Bill Maher verwendet, der in dieser Hinsicht ein Mann ist der eine ganz klare Linie hat. "Ich hab keine Ahnung!"

    Es ist unumstritten dass 99% aller hochgebildeten Wissenschaftlern Atheisten sind. So komme ich nun zurück auf meine Frage, ist ein hoher Bildungsgrad bei einem Menschen Grund für Nichtglauben an einen Gott und Schöpfer?

    Eine weitere Frage geht mir so im Kopf rum. Ich frage mich ob "Gott" und der Glaube an ihn, der uns von Kindesbein an eingetrichtert wird, nicht künstlich sind. Damit meine ich, womit ich gleich zu einem Experiment komme dass ich gerne durchführen würde, aber leider nicht kann, dass die Existenz Gottes in einer Zivilisation nicht unbedingt vorkommen muss. Also dass es eine Evolution geben kann bis hin zu intelligenten Lebewesen, ohne dass es einer Gegründung à la "Gott hat uns erschaffen" bedarf.
    Ich bin da ein wenig skeptisch, da man erst einen gewissen Grad an Forschung betreiben muss bis man mal auf die Evolution kommt. Doch wer sagt dass dies die einzige Alternative wäre? Sie ist zwar am naheliegensten, doch ich wette da könnte man schon auch andere finden.
    Würde man bei diesem Experiment wieder einen Rückblick in unsere Geschichte schmeissen? Also dass sie anfangen zuerst einmal die Sonne anzubeten? Ich glaube dieses Szenario hätte wohl die grössten Chancen.

    Oder heute ein Kind bis zum 16. oder 18. Lebensjahr, vollkommen von Religion isloieren. Also dass es nicht weiss was Christentum, Islam etc. ist. Es hätte auch nie sowas im TV gesehen oder sonst wo. Würde sich dieses Kind die Frage stellen wieso wir Menschen existieren? Klar, das kommt nun auch stark auf das Kind selber drauf an, aber man könnte auch 100 Kinder nehmen und so künstlich erziehen und dann schauen ob sich eins sowas wie eine Schöpfung ausmalen würde.




    Ich übergebe nun an euch, gebt Antworten auf meine Fragen und stellt selber in dem Zusammenhang welche. Ich hoffe auf eine gute Diskussion.

    Würde ich erstmal bezweifeln. Ich denke, daß hochgebildete Menschen wahrscheinlich ein anderes, und komplexeres Gottesbild haben, als ungebildete Gläubige- aber ich wüßte nicht, daß die 99% irgendwo bestätigt werden.

  4. #54

    Registriert seit
    06.09.2010
    Beiträge
    150
    "Einstein pflegte so oft von Gott zu reden, daß ich beinahe vermute, er sei ein verkappter Theologe gewesen." - Friedrich Dürrenmatt: Albert Einstein - Ein Vortrag, 1979 gehalten zu dessen 100. Geburtstag
    Albert Einstein

  5. #55
    Avatar von angelusGabriel

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    5.001
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    der allgemeine Konsens derzeit ist, dass es zu Anfang einen Punkt gab kleiner als ein Atom, der vor einigen Milliarden Jahren anfing sich auszudehnen (Urknall). Vlt. bestand es aus Streichkäse eher aus irgendwas undefinierbaren, kein bestimmtes Element, eine Ursuppe, vlt. reine Energie. Mit dem Urknall begannen Zeit und Raum, ein "davor" gibt es also nicht. Niemand weiß wer oder was es verursacht hat, man versucht es mit Quanteneffekten zu erklären aber so richtig weiß man es wohl nicht.

    Das alles basiert letzendlich nur auf der Beobachtung, dass sich scheinbar alles voneinander mit großer Geschwindigkeit entfernt, und zwar fast jeder Punkt von jedem anderen, die Expansion scheint also immer noch in Gange zu sein, sogar beschleunigt, und wird, wenn kein Wunder geschieht, ewig fortdauern, so dass das Universum imer "dünner" wird (immer weniger Teilchen pro Volumeneinheit).

    Hier widerspreche ich Baader, ich wüsste nicht, wie man Gott wissenschaftlich widerlegen könnte, Wissenschaft kümmert sich auch nicht um diese Frage, sie lässt offen, ob ein Gott, ein Troll oder Chuck Norris den Urknall in Gang gesetzt hat.


    Das kann durchaus sein, aber das ist ja nicht der einzige Aspekt unserer physikalischen Existenz. z.B. scheint es so zu sein, dass immer die selben Gesetze permanent herrschen, ein Apfel fällt immer zum Boden, man hat nie den umgekehrten Vorgang beobachtet. Offenbar hat Gott ein im Grunde stabiles Konstrukt geschaffen und pfuscht da nicht willkürlich darin rum. Daraus schließe ich weitestgehend, dass ein möglicher Gott zwar die Rahmenbedingungen geschaffen, aber dann das System sich sebst überlassen hat, er scheint also nicht mehr einzugreifen.

    Ob der Mensch ein Zufallsprodukt ist oder nicht hängt wohl an der Frage, ob das Leben selbst ein Zufallsprodukt ist. Die Natur lässt unter günstigen Bedingungen offensichtlich komplexe Moleküle und ein Leben zu (z.B. Einzeller). Bei uns ist wohl das Bewusstsein die Besonderheit, aber wenn das alles was uns von der Amöbe unterscheidet nur Chemie, Biologie und Elektrizität ist (Bewustsein, Seele, Gefühle, freier Wille), dann bedarf es auch keinen Gottes das alles zum Laufen zu bringen ...

    Jedenfalls glaube ich nicht, dass man Gott wissenschaftlich belegen oder widerlegen kann, es ist und bleibt ein Glaube ...

    Ich könnte es nicht besser ausdrücken danke Vielmals

  6. #56
    Avatar von angelusGabriel

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    5.001
    Zitat Zitat von Baader Beitrag anzeigen
    Wenn du das denkst dann solltest du nochmal den Eingangspost lesen. Das sage ich dir jetzt zum zweiten mal, zum dritten mal werde ich es dir nicht sagen. Niemand hat Gott je gesehen, wenn du das Gegenteil behauptest und nun mit Bibelzitaten kommen willst, dann nur zu, doch ich will von dir Beweise. Eine Existenz muss man beweisen können, nicht eine Nicht-Existenz. Von dieser geht man ja schliesslich aus.

    Ich fühle mich doch nicht angegriffen, das Gefühl habe ich eher von dir im Moment. Tut mir leid wenn dir meine Artikulationen irgendwie nicht passen. Ist auf keinen Fall irgendwie böse gemeint oder so.

    Lies bitte nochmal oben. Energie kann man nicht erschaffen, nur umwandeln. Und deine Frage darauf ist ja das Produkt des Vorhandenseins dieser Energie und dir, nicht umgekehrt, von daher sind wir wieder am gleichen Ausgangspunkt wie vorhin.

    Ich fühle mch von dir nicht angegriffen ist alles cool

    das man energie nicht erschaffen kann weis man jetzt noch nicht das gegenteil wurde noch nicht bewiesen kommt sicher noch ein 2 ter Albert einstein der das Ganze schon iwie hinkriegt , vor ein paar gute jährchen hat man auch gesagt die erde sei eine PLatte .... verstehst du was ich meine

    gut gehen wir von deiner These aus, dass alles aus purer energie entstanden ist und weiter besteht, wie erklärst du dir dann den tod von menschen, tieren , Planeten , kompletten Sonnensystemen..... wenn energie schon immer da war , also zeitlos ist , warum besteht es dan nicht weiter es würde sich ja umwandeln und iwie anders bestehen, was es ja nicht wircklich tut, wenn ein Planet tot ist hat es automatisch keine energie mehr verstehst du ?

  7. #57
    bolan
    Zitat Zitat von angelusGabriel Beitrag anzeigen
    Ich fühle mch von dir nicht angegriffen ist alles cool

    das man energie nicht erschaffen kann weis man jetzt noch nicht das gegenteil wurde noch nicht bewiesen kommt sicher noch ein 2 ter Albert einstein der das Ganze schon iwie hinkriegt , vor ein paar gute jährchen hat man auch gesagt die erde sei eine PLatte .... verstehst du was ich meine

    gut gehen wir von deiner These aus, dass alles aus purer energie entstanden ist und weiter besteht, wie erklärst du dir dann den tod von menschen, tieren , Planeten , kompletten Sonnensystemen..... wenn energie schon immer da war , also zeitlos ist , warum besteht es dan nicht weiter es würde sich ja umwandeln und iwie anders bestehen, was es ja nicht wircklich tut, wenn ein Planet tot ist hat es automatisch keine energie mehr verstehst du ?

    nicht wirklich... ist komplexer als du es jetzt darstellen möchtest... und wirklich erklären kann man es nicht... alles nur annahmen und nichts weiter...

  8. #58
    Avatar von angelusGabriel

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    5.001
    Zitat Zitat von bolan Beitrag anzeigen
    nicht wirklich... ist komplexer als du es jetzt darstellen möchtest... und wirklich erklären kann man es nicht... alles nur annahmen und nichts weiter...

    was genau meinst jetzt mit annahmen. bitte deutlicher formulieren

  9. #59
    bolan
    Zitat Zitat von angelusGabriel Beitrag anzeigen
    was genau meinst jetzt mit annahmen. bitte deutlicher formulieren

    wenn energie schon immer da war , also zeitlos ist , warum besteht es dan nicht weiter es würde sich ja umwandeln und iwie anders bestehen, was es ja nicht wircklich tut, wenn ein Planet tot ist hat es automatisch keine energie mehr

    das ist gemeint mit annahmen... oder soll ich theorien sagen? wie es dir besser gefällt... das einzige was der meinsch weiss, ist das er geboren wird und stirbt... alles andere ist nennen wir es mal ungewissheit... könnte noch ausführlicher drauf eingehn... aber muss ja auch bissel was arbeiten

  10. #60
    Avatar von angelusGabriel

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    5.001
    Zitat Zitat von bolan Beitrag anzeigen
    wenn energie schon immer da war , also zeitlos ist , warum besteht es dan nicht weiter es würde sich ja umwandeln und iwie anders bestehen, was es ja nicht wircklich tut, wenn ein Planet tot ist hat es automatisch keine energie mehr

    das ist gemeint mit annahmen... oder soll ich theorien sagen? wie es dir besser gefällt... das einzige was der meinsch weiss, ist das er geboren wird und stirbt... alles andere ist nennen wir es mal ungewissheit... könnte noch ausführlicher drauf eingehn... aber muss ja auch bissel was arbeiten
    du hast vollkommen recht ich will ja denn bader das klar machen mit der energie ... das alles im eben vergänglich ist im endeffect

    deswegen hab ich ja gesagt zu bader gehen wir mal von deiner these aus ich hab ja eine andere theorie gehabt

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Intelligenz der Anderen
    Von IbishKajtazi im Forum Rakija
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 01.07.2011, 14:09
  2. Schönheit oder Intelligenz?
    Von Posavac im Forum Rakija
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 23.03.2011, 23:20
  3. Himmerschauspiel, Intelligenz der Massen
    Von ooops im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.02.2011, 22:46
  4. Was ist Intelligenz?
    Von Popeye im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 15.11.2007, 15:51
  5. Bildung & Intelligenz
    Von absolut-relativ im Forum Rakija
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.10.2006, 02:21