BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 120

Islam

Erstellt von beruto, 08.01.2011, 13:16 Uhr · 119 Antworten · 5.736 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von beruto

    Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    493

    Islam

    Ich habe eine frage an Moslems die sich gut mit dem Islam auskennen.

    Wenn ich diesem Glauben nicht mehr angehören möchte, also austretten möchte aus dem Islam, dann müsste ich doch so wie es im Koran steht, mit der Todesstrafe rechnen.

    Ich möchte ein kleines Beispiel machen, und möchte wissen was ihr denkt ob dieser Gott gerecht oder ungerecht ist.

    Wir haben zwei Personen:


    Person1. entschliesst sich aus dem Islam auszutretten, behält es jedoch für sich.
    Person2. entschliesst sich ebenfalls aus dem Islam auszutretten, gibt es jedoch jedem preis, somit wissen alle das er ( in ihren augen) kein gläubiger mehr ist.

    Nun wird Person2 mit der Todesstrafe bestraft und die chance wieder zum Islam zu finden wird ihm dadurch genommen obwohl er aufrichtig war und nicht gelogen hat. Person1 jedoch, hat gelogen, geheuchelt und hat die chance wieder zum glauben zu finden. Nun könnte man sagen Person1 wird schon seine gerechte Strafe bekommen, aber warum kann man das bei Person2 auch nicht sagen, Gott braucht doch die hand des Menschen nicht um jemanden zu bestrafen.

  2. #2
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Die "gerechte" Strafe gibts nur von Gott selbst, dieser "weiß" dann auch dass der eine gelogen hat.

  3. #3
    Avatar von beruto

    Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Die "gerechte" Strafe gibts nur von Gott selbst, dieser "weiß" dann auch dass der eine gelogen hat.
    genau das habe ich ja auch geschreiben, warum wird aber Person2 von menschen bestraft, warum wird ihm nicht die gleiche chancen gegeben wie Person1, was er draus macht müsste den anderen Menschen egal sein, denn er bekommt ja die gerechte Strafe von Gott.

  4. #4
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Alleine das jemand bei austritt aus der Religion bestraft wird ist finsteres Mittelalter. Es ist einfach ein rückständiges System für ungebildete. Da gibts keine Erklärung.

    Es is halt so.

  5. #5
    Goldmund
    Die Bestrafung mit dem Tod für Apostasie herrscht noch in islamischen Ländern, oder ? Geht glaube ich einher mit dem islamischen Recht ?!

  6. #6
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Naja in Pakistan gibts sogar ein "Blashemie" Gesetz... Sind halt einfach in der Entwicklung zurückgeblieben. (Aufklärung, Humansmus usw).

  7. #7
    Emir
    Ist doch deine Entscheidung, wer das nich respektieren kann, der soll sich halt ins Knie f...

  8. #8
    Avatar von Solaris

    Registriert seit
    13.06.2010
    Beiträge
    637
    Das Problem ist dass die Gläubigen ihre Bücher falsch interpretieren
    und denken dass sie den Richter spielen müssen anstelle von Gott!
    Mal schauen wer dabei denn kürzeren zieht

  9. #9

    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    1.136
    Zitat Zitat von beruto Beitrag anzeigen
    Ich habe eine frage an Moslems die sich gut mit dem Islam auskennen.

    Wenn ich diesem Glauben nicht mehr angehören möchte, also austretten möchte aus dem Islam, dann müsste ich doch so wie es im Koran steht, mit der Todesstrafe rechnen.

    Ich möchte ein kleines Beispiel machen, und möchte wissen was ihr denkt ob dieser Gott gerecht oder ungerecht ist.

    Wir haben zwei Personen:


    Person1. entschliesst sich aus dem Islam auszutretten, behält es jedoch für sich.
    Person2. entschliesst sich ebenfalls aus dem Islam auszutretten, gibt es jedoch jedem preis, somit wissen alle das er ( in ihren augen) kein gläubiger mehr ist.

    Nun wird Person2 mit der Todesstrafe bestraft und die chance wieder zum Islam zu finden wird ihm dadurch genommen obwohl er aufrichtig war und nicht gelogen hat. Person1 jedoch, hat gelogen, geheuchelt und hat die chance wieder zum glauben zu finden. Nun könnte man sagen Person1 wird schon seine gerechte Strafe bekommen, aber warum kann man das bei Person2 auch nicht sagen, Gott braucht doch die hand des Menschen nicht um jemanden zu bestrafen.
    Du hast ganz einfach Recht. Person 2 dürfte für ein "göttliches" Vergehen nicht von einem anderen Menschen verurteilt werden. Menschen sollen weltliches urteilen, das Jenseits religiöses.

    Dieses Problem besteht aber darum, weil die fanatischen Gläubiger das Gefühl haben, Religion stehe über allem anderen und sie hätten die heilige Pflicht, den Willen Gottes (den selbstverständlich nur sie richtig deuten) auf Erden vollziehen zu müssen. Menschen benutzen Religion, um politische Macht zu erhalten. Letztendlich kann man absolut alles mit dem Willen Gottes begründen und damit in Bereichen Einfluss nehmen, die mit dem Glauben nichts zu tun haben, ohne irgendwelche weltlichen Beweise oder Argumente liefern zu müssen. Das ist enorm praktisch und ein nicht hoch genug einzuschätzender Vorteil.

    Sobald eine Religion politisch aktiv wird und das Leben eines Menschen umfassend regulieren möchte und bereit ist, dafür Gewalt anzuwenden, hört für mich die Toleranz auf.

    Kleriker sind meiner Ansicht wie Eltern oder Erzieher: Wenn sie ihre Dogmen so an den Mann bringen, dass der Gläubige vom Glauben abfällt oder ihn gar nicht erst annimmt, sollen sie sich an der eigenen Nase fassen, und nicht den Menschen für ihre Unfähigkeit bestrafen. Man muss einen Menschen mit Argumenten überzeugen und kann ihn nicht mit Androhung von harten Strafe zu einem Glauben zwingen.


    Wenn es einen Gott gibt, dann hat er dem Menschen den freien Willen geschenkt und somit will Gott auch, dass der Mensch von seiner Möglichkeit Gebrauch macht, nicht an ihn zu glauben.

  10. #10

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von beruto Beitrag anzeigen
    Wenn ich diesem Glauben nicht mehr angehören möchte, also austretten möchte aus dem Islam, dann müsste ich doch so wie es im Koran steht, mit der Todesstrafe rechnen.
    und wo steht das im Koran?
    Ich möchte ein kleines Beispiel machen, und möchte wissen was ihr denkt ob dieser Gott gerecht oder ungerecht ist.
    Der Gott im Koran lehrt nirgends Apostasie....

    Nun wird Person2 mit der Todesstrafe bestraft und die chance wieder zum Islam zu finden wird ihm dadurch genommen obwohl er aufrichtig war und nicht gelogen hat. Person1 jedoch, hat gelogen, geheuchelt und hat die chance wieder zum glauben zu finden. Nun könnte man sagen Person1 wird schon seine gerechte Strafe bekommen, aber warum kann man das bei Person2 auch nicht sagen, Gott braucht doch die hand des Menschen nicht um jemanden zu bestrafen.
    Es gibt kein zwang im Glaube! (Sure 2:256)

    Wasalam!

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Takiya - Das Lügen im Islam - Die größten Mythen über den Islam
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 23:55
  2. Die Stars und der Islam - zum Islam konvertiert
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 336
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 22:44
  3. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 14:44