BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 19 von 41 ErsteErste ... 915161718192021222329 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 401

Ist der Islam eine Religion des Friedens und der Liebe?

Erstellt von MAran Assa, 20.10.2010, 20:12 Uhr · 400 Antworten · 18.276 Aufrufe

  1. #181

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Hallo Greko,

    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Extra für Beogradjanin, um ihn zu informieren.
    extra für dich um dich zu informieren:

    Sure 2;190-....
    Dieser Vers hier spricht über die Toleranz gegenüber andere Religionen.
    nein, diese Verse ist teil einer Geschichte Erzählung bzw. damals ein Gebot um gegen "Feinde" (die zu erst angegriffen haben, siehe nächste Vers 191) zu bekämpfen bis sie aufhören und keine Muslime mehr Verfolgung oder versuchen Muslime vom Glaube (so wie Sklavenbefreiung, Spenden an Arme und Bedürftige...) abzubringen.

    Sure 9;5
    Es gibt keinen Zwang im Glauben.
    es gibt kein Zwang im Glaube steht in gleiche Sure 2:256.

    verstehe auch nicht was Du mit Vers 5 sagen wolltest? wenn man Vers 3, 4 und 5 liest, wirst vl. Du verstehen das der eine Gott, den Muhammad beauftragt hat, die Christen so wie die Juden und Muslime (Sure 2:62) zu vereinen, in dem sie sich den einen Gott hingeben, spenden etc.:
    die an das Verborgene glauben, das Gebet verrichten und von den Gaben, die Wir ihnen bescheren, gern Spenden geben, die Frommen, die an die dir herabgesandte Offenbarung, sowie an die Heiligen Schriften, die vor dir herabgesandt wurden, und an das Jenseits glauben. Diese Frommen erfreuen sich der Rechtleitung ihres Herrn und sind die Erfolgreichen(=Logisch!)

    auch die Erwähnung von Sure 9:30 und Tolerant etc. blicke ich nicht... lies doch ganze Sure 9...

    P.S: Das, was ich grade mache, mache ich überhaupt nicht gern!
    ja das wissen wir... ist schon ein wunder das Du so manche über Islam ja nur informierst...

    LG,
    Frieden

  2. #182
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Was weißt du denn schon was näher ist? Wer hat dich denn zu einer Instanz gemacht die in dieser Frage Prioritäten zu vergeben hat?

    Spiel dich nicht so auf.
    er hat aber recht was das betrifft, lies dir mal die lehren von den zeugen jehovas durch, es gibt mehr parallelen zur islamischen lehre als zur katholischen. ist so.

  3. #183
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Extra für Beogradjanin, um ihn zu informieren.



    Sure 2;190-....



    Dieser Vers hier spricht über die Toleranz gegenüber andere Religionen.

    Sure 9;5
    Es gibt keinen Zwang im Glauben.

    Sure 9;30 Islam, eine sehr tolerante Religion..
    P.S: Keiner weiss wer Uzair ist (Esrah) Kein Jude glaubte je, dass Esrah (Wer ist das überhaupt?) Gottes Sohn ist. Das ist ein Irrtum des Korans, wollte ich mal erwähnen.

    islam.de / Quran Übersetzung - Suren /

    P.S: Das, was ich grade mache, mache ich überhaupt nicht gern!
    und was genau ist schlimm an diesen suren-abschnitten, da steht sogar man soll aufhören wenn sie einen nicht mehr bekämpfen.

  4. #184
    Avatar von AkzepTolera

    Registriert seit
    25.06.2008
    Beiträge
    1.990
    Kein Mensch ist perfekt und somit gibt es keine perfekte Religion, denn die sogenannten "Gottesbücher" sind von Menschenhand geschrieben und haben wenig bis gar nichts mit Gott zu tun.
    Jede Religion prädigt gutes und schlechtes.
    Habt ihr euch schon mal die Frage gestellt wie es sein kann, dass einige Grausamkeiten, die in der Bibel oder Kuran geschrieben werden von Gott sein können? Jede Religion behauptet von sich die Wahrhaftige zu sein, ja kann sich denn Gott nicht entscheiden?
    Will Gott uns in die Irre führen? Wieso erst Juden, dann Christen dann Moslems, hätte nicht eine Religion gereicht? Was will Gott? Etwa dass wir alle 1000 Jahre unsere Religion ändern, nur weil er sich nicht sicher ist wie er die Menschen dazu bringen soll an Ihn zu glauben?
    Dass wir uns ständig abschlachten nur weil er nicht in der Lage war sich für eine Religion zu entscheiden? Wenn er so allwissend ist, konnte er denn nicht von Anfang an wissen was gut für die Menschen ist und uns mitteilen, dass wir uns zu lieben haben und nicht zu hassen? Ne ne ne, jetzt sagt nicht Gott kann nichts dafür, denn er ist für dieses Dilemma verantwortlich denn er will, dass wir an Ihn glauben und wir seine Gesetze befolgen, dann darf er aber nicht seine Gesetzte und seine Botschafter ständig ändern wie die Unterwäsche, so kann er nicht erwarten von uns ernst genommen zu werden.

    Mal ganz ehrlich, was und wer ist ein " Ungläubiger"?
    Sind nicht alle Menschen gläubig?
    Selbst einer der nicht an Gott glaubt ist ein Gläubiger, denn er glaubt an atwas zum Beispiel an die nichtexistenz Gottes, gonauso einer der an die existenz Gottes glaubt. Beide sind von ihrem Glauben überzeugt.

    Wenn jemand meint an Gott zu glauben und sich für eine Religion bekennt ist es ok, aber diese sollen auch verstehen, dass "Nichtgläubige" ebenfalls sehr gute Menschen sein können, manchmal sogar besser als einige Gläubige. Wer mit dem Herzen lebt, der braucht sich nicht vor Gott zu fürchten.

    Der Islam ist also beides, eine religion des Friedens und der Zerstörung so wie Gott und die anderen Religionen, Judentum und Christentum, es ist alles eine Interpretations- und Glaubensfrage.

    Lebet es so aus, wie es euch glücklich macht und akzeptiert die jenigen, die eine andere Interpretation von Gott haben.

  5. #185
    Beogradjanin
    Zitat Zitat von AkzepTolera Beitrag anzeigen
    Kein Mensch ist perfekt und somit gibt es keine perfekte Religion, denn die sogenannten "Gottesbücher" sind von Menschenhand geschrieben und haben wenig bis gar nichts mit Gott zu tun.
    Jede Religion prädigt gutes und schlechtes.
    Habt ihr euch schon mal die Frage gestellt wie es sein kann, dass einige Grausamkeiten, die in der Bibel oder Kuran geschrieben werden von Gott sein können? Jede Religion behauptet von sich die Wahrhaftige zu sein, ja kann sich denn Gott nicht entscheiden?
    Will Gott uns in die Irre führen? Wieso erst Juden, dann Christen dann Moslems, hätte nicht eine Religion gereicht? Was will Gott? Etwa dass wir alle 1000 Jahre unsere Religion ändern, nur weil er sich nicht sicher ist wie er die Menschen dazu bringen soll an Ihn zu glauben?
    Dass wir uns ständig abschlachten nur weil er nicht in der Lage war sich für eine Religion zu entscheiden? Wenn er so allwissend ist, konnte er denn nicht von Anfang an wissen was gut für die Menschen ist und uns mitteilen, dass wir uns zu lieben haben und nicht zu hassen? Ne ne ne, jetzt sagt nicht Gott kann nichts dafür, denn er ist für dieses Dilemma verantwortlich denn er will, dass wir an Ihn glauben und wir seine Gesetze befolgen, dann darf er aber nicht seine Gesetzte und seine Botschafter ständig ändern wie die Unterwäsche, so kann er nicht erwarten von uns ernst genommen zu werden.

    Mal ganz ehrlich, was und wer ist ein " Ungläubiger"?
    Sind nicht alle Menschen gläubig?
    Selbst einer der nicht an Gott glaubt ist ein Gläubiger, denn er glaubt an atwas zum Beispiel an die nichtexistenz Gottes, gonauso einer der an die existenz Gottes glaubt. Beide sind von ihrem Glauben überzeugt.

    Wenn jemand meint an Gott zu glauben und sich für eine Religion bekennt ist es ok, aber diese sollen auch verstehen, dass "Nichtgläubige" ebenfalls sehr gute Menschen sein können, manchmal sogar besser als einige Gläubige. Wer mit dem Herzen lebt, der braucht sich nicht vor Gott zu fürchten.

    Der Islam ist also beides, eine religion des Friedens und der Zerstörung so wie Gott und die anderen Religionen, Judentum und Christentum, es ist alles eine Interpretations- und Glaubensfrage.

    Lebet es so aus, wie es euch glücklich macht und akzeptiert die jenigen, die eine andere Interpretation von Gott haben.

    Auch wenn ich in mancherlei Hinsicht anderer Meinung bin, dein Beitrag ist einfach grandios.

    Du bist der Inbegriff von Toleranz....

  6. #186
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    er hat aber recht was das betrifft, lies dir mal die lehren von den zeugen jehovas durch, es gibt mehr parallelen zur islamischen lehre als zur katholischen. ist so.
    das mag ja sein, nur bist du am Thema vorbei, es ging darum, dass der Splitjanin in seiner unermesslichen Weisheit so mir nichts dir nichts die "größere Gottesnähe" im Islam postuliert hat.

    Zitat von Beogradjanin
    Du bist noch immer geprägt von den Zeugen Jehovas. Das ist nicht schlecht und auch nicht verwerflich. Aber erkläre mir als ehemaliger Zeuge Jehovas, wer ist Gott näher eine Kriche die Jesus als Gott betrachtet oder der Islam der nur einen als unseren Schöpfer betrachtet? Du verstehst was ich meine als Zeuge.

    Außerdem ist im Islam auch niemand heilig außer Gott, die Krichen dagegen nennen alle möglichen Gestalten heilig. Und so verletzen sie Gottes Gesetze. Ein weiteres Thema, die zehn Gebote. Keine Götzen. Der Islam verzichtet auf diese, aber die Kirchen nicht. Was zeigt uns das wer näher ist ?
    Ich habe ihm die Fähigkeit abgesprochen, die Nähe zu Gott überhaupt messen oder beurteilen zu können, und wenn du ein zuverlässiges Messverfahren kennst, dann lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

  7. #187
    Avatar von Palladino

    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    18.586
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Genau das ist euer Problem, ihr denkt das ihr das seid nur weil ihr euch einen Sprengstoffgürtel umlegt...
    Ach, ähm wie war das mit "friedlichem Islam" ? ...

    du verdammter Idiot, nicht nur, aber auch wegen solchen wie dir fühle ich mich nur zu einer Nation richtig verbunden und nicht zu beiden teilen.


    ich liebe es, wenn Leute keine Ahnung haben aber Schwachsinn erzählen wollen, du wirfst hier alle Moslems in einem Topf und behauptest, sie wären alle mutmaßlich Terroristen oder Islamisten.

    du kannst das gerne mit normalen Moslems ausdisskutieren du Schwuchtel! :icon_smile:

  8. #188
    Theodisk
    Zitat Zitat von Palladino Beitrag anzeigen
    du verdammter Idiot, nicht nur, aber auch wegen solchen wie dir fühle ich mich nur zu einer Nation richtig verbunden und nicht zu beiden teilen.
    Das ist dein Problem.

    Zitat Zitat von Palladino Beitrag anzeigen
    ich liebe es, wenn Leute keine Ahnung haben aber Schwachsinn erzählen wollen, du wirfst hier alle Moslems in einem Topf und behauptest, sie wären alle mutmaßlich Terroristen oder Islamisten.
    Islam: Making a True Difference in the World - One Body at a Time

    Zitat Zitat von Palladino Beitrag anzeigen
    du kannst das gerne mit normalen Moslems ausdisskutieren du Schwuchtel! :icon_smile:
    Ich bin hetero, habe aber nichts gegen Schwule.

    Die friedlichen Moslems lassen (müssen) einige Denkweisen und Gebote aus dem Koran oder generell dem Islam weglassen, um überhaupt mit Nicht-Muslimen auszukommen/auskommen zu dürfen. Wenn sie nämlich alles wörtlich nehmen würden bzw. so hinnehmen würden wie es "buchstäblich" im Koran steht, müssten sie so handeln wie die Extremisten.

    @Shan De Lin, Übrigens gibt es tatsächlich kleinere Parallelen vom Islam zu Jehovas Zeugen. Ein Beispiel: Eine Lehre der Z.J. beinhaltet, dass (getaufte) Frauen die ein Gebet in Anwesenheit eines oder mehreren getauften männlichen Z.J. sprechen möchten, eine Kopfbedeckung tragen müssen (!). Dabei ist jedoch nicht vorgegeben welche Art von Kopfbedeckung. Dies kann ein Hut oder auch ein Kopftuch sein.

  9. #189
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.007
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Wenn sie nämlich alles wörtlich nehmen würden bzw. so hinnehmen würden wie es "buchstäblich" im Koran steht, müssten sie so handeln wie die Extremisten.
    Nö müssen wir nicht, hier im Westen bevorzugen wir die Taqqia um euch zu täuschen.

  10. #190
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    kannst ja mal deine Nase in meine Lieblingsfalte reinhalten

    Das muss man neidlos anerkennen:
    Der war gut ...

Ähnliche Themen

  1. Islam ist eine Religion der Gerechtigkeit
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 15:57
  2. Der Islam, eine Religion für uns Männer.
    Von Lucky Luke im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 20:29
  3. Religion VS. Liebe ^^
    Von Emir im Forum Rakija
    Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 04.06.2010, 20:10
  4. Kann Religion Liebe zerstören?
    Von kiko im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 23:07
  5. „Esperanto ist eine Sprache des Friedens”
    Von Gast829627 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.01.2006, 12:04