BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 27 von 41 ErsteErste ... 1723242526272829303137 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 401

Ist der Islam eine Religion des Friedens und der Liebe?

Erstellt von MAran Assa, 20.10.2010, 20:12 Uhr · 400 Antworten · 18.330 Aufrufe

  1. #261
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.489
    Zitat Zitat von st0lzer kr0ate Beitrag anzeigen
    ja wie gesagt jeder kann das glauben was er will, aber wenn man den koran sich durchließt dann stößt man schnell auf wiedersprüche.
    ein richtiger moslem wird sich dann aber immer versuchen das irgendwie zurecht zu biegen so damit es passt --> falsche interpretation, falsche übersetzung usw.
    wie gesagt, ich halte diesen Weg für äußerst schwierig weil man selbst es erstmal alles lesen und komplett verstehen muss, und das ist wohl sehr zeitintensiv ... kommt für mich jedenfalls nicht in Frage

    (ob der koran von GOTT ist und perfekt ist würde ich mir zwei mal überlegen)
    ja, nur ist das glaube ich einer der zentralen Gedanken und die Rechtfertigung für das Gefühl, die überlegene und einzig wahre Religion zu haben, wie gesagt, das ist wohl nicht zu toppen ...

    so, laku noc

  2. #262
    Theodisk
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    da steht nichts vom "Leugnung des Glaubens", wie kommst Du drauf? die
    Vers besagt, das man innere Gedanken (vor Gott) nicht verbergen kann...
    Wiki: "Die Taqiyya (arabisch ‏تقية‎, DMG taqīya,Furcht, Vorsicht‘) bezeichnet im Islam die Erlaubnis, bei Zwang oder Gefahr für Leib und Besitz rituelle Pflichten zu missachten und den eigenen Glauben zu verheimlichen.[1]
    Die Praxis der schiitischen Taqiyya entwickelte sich im 9./10. Jahrhundert als Reaktion auf die Verfolgung durch die sunnitische Mehrheit.[2]


    Der Koran erlaubt in Notsituationen die Verheimlichung oder gar Verleugnung des Glaubens – solange man innerlich am Glauben festhält (Sure 16, Vers 106), die vordergründige Freundschaft mit Feinden des Islams (Sure 3, Vers 28) und den Genuss verbotener Speisen (Sure 6, Vers 119). Die Koranverse, die Taqiyya erlauben, werden von der Tafsir-Wissenschaft in Verbindung gebracht mit dem Fall des Ammār b. Yāsir, der gezwungen worden war, Götter zu verehren."

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Du verwendest hier ein Bergriff der nicht existiert "Islamische Terroristen" gibt es nicht, das sind Sekten/Rassistische Parteien die sich einen Ziel der (m.M Welt)-Eroberung gesetzt haben! dies geschah (laut Geschichte) gleich nach dem Muhammad diesseits verlassen hat bzw. weder von Muhammad, noch von denjenigen, DER zu ihm sprach wurde ein "Nachfolger" verkündet, geschweige den ein Nachfolger der Gebote/Verbote aufhebt oder (schein)Jüdische aufnimmt!
    Natürlich gibt es den Begriff. Das sind terroristische Islamisten.
    Wieso eigentlich die ganze Zeit "Schein-Juden"? Ist das dein Vorwand um sie schlecht machen zu können?!


    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Sure 16:116
    "Und sagt nicht hinsichtlich dessen, worüber eure Zunge eine lügnerische Aussage macht, ""dies ist erlaubt, und dies verboten"", um gegen Allah eine Lüge auszuhecken! Denen, die gegen Allah Lügen aushecken, wird es nicht wohl ergehen."
    Das heißt für dich also, dass du dir deinen Islam bzw. Koran so interpretieren kannst wie du willst, weil man nicht urteilen darf "ob dieses oder jenes erlaubt ist".

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    nein! siehe oben...
    also, ist dir egal, Hauptsache du handelst mit dem Gesundem Verstand und verurteilst alle als Radikal und dafür missbrauchst Du (genau wie deine und meine Feinde) den Islam? wo ist dann der Unterschied zw. dir und deine/ meine Feinde? dein Radikalismus basiert auf "Demo"-kratie?
    Ich verurteile nicht alle als radikal. Ich habe gesagt das es islamische Terroristen gibt, nicht das alle Muslime Terroristen sind.
    Demokratie hat nichts mit Radikalismus zutun. Es ist die beste Staatsform.
    Außerdem was hat hier Politik zu suchen? Nichts!

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    "Sie" = der Islam? ist von dir unwissend begründet und sind nur reine "Vermutungen" und nichts neues unter den sogenannten Islamkritiker.
    Übrigens, welche rolle spielen "Sie" eigentlich mit hier lebende Muslime für dich? ich (zb.) bekenne mich öffentlich als Muslim und Vetreter des Islam, Vertreter der Religionsfreiheit sowie der (wahre/echte) Demokratie wie viel % steckt in mir "Muslim" oder "Terror"? kannst Du das auch in % ausrechnen und Gerechte "Vermutungen" hervorbringen was dich als Gerechter Mensch und mich als Ungerechter darstellt? erkennst Du nicht das Du an einer Art "Volksspaltung" teilnimmst und dies unterstützt? welche rolle spielt meine und seine Glaube für dich? wo ich doch öffentlich bekenne das meine/seine (Muslim)-Glaube/Hingabe sich Richtung Gott richtet und nichts mit dem zu tun hat was Du da kritisierst aber dennoch (bewusst oder unbewusst?) Provozierst?
    Du meinst also ihr Muslime habt die "wahre" Demokratie?! Ich werde mich dazu jetzt nicht weiter äußern.

    Ich habe nicht nur Vermutungen, ich habe Belege die eine daraus resultierende Hypothese bestätigen.

    Im Klartext willst du mir damit sagen, das du nicht kritikfähig bist und Kritik an deiner hochheiligen Religion als Provokation empfindest und es somit eine Beleidigung für dich darstellt.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wie jetzt? von lauter Islamkritik wird man wirklich Dumm? (habe ich öfter daran gedacht...nun überzeugst Du mich..:iconbiggrin
    nach deiner Logik: Gäbe es Deutschland nicht, gäbe es auch keine (Weltweite) Nazis, die dich im Hintergrund als Virtuellen Pro-Joistick missbrauchen... oder ist Islamkritik auch dein Hobby geworden um die angst vor "Entfremdung" so die Sau raus zu lassen?
    An deiner Antort sieht man eigentlich, wie arrogant streng religiöse Menschen sind und sich über andere Meinungen und Glaubensvorstellungen hinweg setzen.
    Aber es hat keinen Sinn mit dir zu diskutieren. Ich kann dir verdeutlichen, falls du es noch nicht gemerkt hast, dass man mich mit so einem, teilweise verworrenen und überhaupt nicht logisch erscheinenden, Gefasel nicht überzeugen kann.
    Ich will dich auch nicht überzeugen, kann ich auch gar nicht, ich will dir nur nahe legen, deinen Glauben bzw. den Koran auch einmal kritisch zu betrachten, deswegen wirst du noch lange nicht vom Islam abfallen.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    nein...(Sure 55:1,2)

    (m.M) um Islam (wirklich) zu verstehen, musst Du andere Offenbarungen vorher Studieren, hast Du Bibel (AT) gelesen?
    Ich war 18 Jahre lang ein Christ. Ich gehörte zu Jehovas Zeugen, deshalb habe ich auch noch einiges an Bibelkenntnis.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Du gehst davon aus das Muhammad den Islam (also, Hingabe-an-den-einen Gott= Monotheismus) gebracht hat, laut Autor des Koran ist Muhammad einer der Abrahamische Religion weiterhin führt (siehe dazu, Sure 16:123). Islam ist (so wie das Judentum und auch Christentum) Abrahamische Religion, in der Bibel (AT) steht:

    1. Mose:
    denn dir und deinem Samen will ich alle diese Länder geben und will meinen Eid bestätigen, den ich deinem Vater Abraham geschworen habe, 20Dazu um Ismael habe ich dich auch erhört. Siehe, ich habe ihn gesegnet und will ihn fruchtbar machen und mehren gar sehr. Zwölf Fürsten wird er zeugen, und ich will ihn zum großen Volk machen. {1 Mose.16,10} 16,10
    Und der Engel des HERRN sprach zu ihr: Ich will deinen Samen also mehren, daß er vor großer Menge nicht soll gezählt werden.{1 Mose.21,13} 21,13
    Auch will ich der Magd Sohn zum Volk machen, darum daß er deines Samens ist.{1 Mose.21,18} 21,18 Steh auf, nimm den Knaben und führe ihn an deiner Hand; denn ich will ihn zum großen Volk machen.{1 Mose.25,16} 25,16


    und im Koran steht:
    Sure 16:123
    Wir gaben dir dann ein: "Folge der Lehre Abrahams, der sich jeglicher Irrlehre fernhielt und nicht zu den Götzendienern gehörte, die Gott Gefährten beigesellen.


    was wenn ich dir nun Antworte, das alles sei Gottes Wille? alles was man über Islam verbreitet (so oft er auch als "böse" verbreitet wird) wird man niemals das erfüllen was Du und deine Genossen hier und da anstreben/erwarten/versuchen, sondern das Gegenteil! es ist ein (altes) versprechen (von Gott) es wurde (mit Schwert oder aber auch ohne Schwert!) Offenbart!
    jeder Mensch hat von "Hingabe"-an-den-einen-Gott gehört, es hängt nun von jeden einzelnen Menschen ab, wie er/sie mit der "Versuchung" umgehen, ob er/sie Geduld fassen kann und sich Gedanken macht, sich dafür interessiert/studiert oder doch nicht... trotzt des "großen Volk" (wenn man bedenkt wie viele Götter Verehrung es gab...) wird im Koran an mehreren stellen erwähnt, das die-"meisten nicht wissen..." oder das "die meisten nicht glauben..." doch: Wenn der Mensch Not leidet, fleht er Uns im Liegen, im Sitzen oder im Stehen an. Haben Wir die Not von ihm abgewendet, geht er unbekümmert seinen Weg, als hätte er Uns nicht wegen erlittener Not angefleht. So läßt der Teufel die Maßlosen ihre üblen Taten für gut halten. (Sure 10:12)
    Die "Zwölf Fürsten" sind die "Zwölf Söhne" Israels. Mit dem großen Volk ist das alte Volk Israel gemeint, was somit keine anderen Volksgruppen miteinschließt.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    so ist es! ob der Jude oder der Christ oder der Muslim, (sei es durch Jesus, oder Richtung Mekka...oder wie auch immer!) sie alle beten den Gott/Schöpfer/Herr an! und wenige (kleine Volk) die Götter! und noch weniger "nichts" !
    Wenn wir gerade dabei sind: Wie steht der Islam zum Heidentum?

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    das "große Volk" laßen sich (mit falsche Vorbilder, die Reichtum und Macht repräsentieren)-täuschen und empfinden etwas was vl. "böse" ist, als "gut", oder umgekehrt... doch mit dem alter nährt sich das Ende und erst dann werden solche erkennen, das Reichtum und Macht nicht den Sinn des Lebens repräsentiert! (Interpretiert aus dem Koran).
    Du meinst also Muslime gehören zum "großen Volk"? Dann lass dir gesagt sein, dass damit das alte Volk Israel und dessen heutige geistigen Nachfolger gemeint sind.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    überall (und seit Ewigkeit) wird versucht den Menschen in die irre zu führen... nicht nur hier in Europa oder in USA... sondern auch in sogenannte Islamic-Republic! meinst Du der Teufel sei ein Person-Wesen mit Flügel wie auf den Bildern? ich Glaube nicht!
    Ich denke nicht dass jemand heute noch solche Kinderbilder ernst nimmt.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    gibt es überhaupt so was wie Paradies oder Hölle?
    soweit ich verstanden habe, werden nur die Taten gezählt, über "Glaube/Unglaube", "Wahrheit/Lüge" etc. worüber sich manche heute streiten, wird Gott erst im Jenseits klären...
    Ich denke das jeder Mensch im seinem Leben Gottes-Zeichen spüren/erkennen wird... auch wenn die Zeichen unter uns und über uns..oder überall um uns herum deutlich erkennbar ist, zweifelt der "Mensch"! oder eben nicht...
    Die Hölle findet in der Bibel kein Fundament. Obwohl man fälschlicherweise oft den Hades oder die Gehenna als "Hölle" interpretiert hat.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Richtig! was ich dir aber damit sagen wollte, das all diese Gebote/Verbote (die im AT stehen) auch in Hadithe, also andere sogenannten Islamische quellen stehen, und nicht im Koran (siehe dazu Sure 16:116). und auch hier: Grundlage des Islam
    oder nimm dir Zeit und lies das PDF Dokument: http://islam.alrahman.de/die-erfunde...e-religion.pdf
    (falls dich das wirklich interessiert) dann wirst Du (so Gott will) verstehen!
    Aha, du willst mir also sagen, dass wenn Gott so will, ich den Islam als wahre Religion anerkennen müsste.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Dennoch lehnte Jesus Steinigung ab, das ist auch eine Bestätigung das Steinigung-Gebot nicht von Gott kommt...(sonst würde Jesus eine Ehebrecherin nicht von Steinigung retten...)
    Habe auch nie das Gegenteil behauptet.

  3. #263
    Theodisk
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    lies richtig was da steht:

    22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, sind wir nicht in deinem Namen als Propheten aufgetreten und haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen viele Wunder vollbracht?
    23 Dann werde ich ihnen antworten: Ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übertreter des Gesetzes!
    (=Matthäus 5:17...)
    "In deinem Namen" bedeutet im Deutschen analog "stellvertretend für dich", dass hat nichts mit dem buchstäblichen Namen zutun.
    Deine Ausdeutung hat in dieser Hinsicht gar keinen Sinn.

  4. #264
    Theodisk
    Zitat Zitat von st0lzer kr0ate Beitrag anzeigen
    aus islamischer sicht in vielen punkten, in der bibel wird erwähnt das jesus GOTT sein soll, also die trinität. aber das akzeptiert der islam nicht und das er wiederauferstanden ist wird auch als lüge gesehen im islam.

    wieso sollte ein prophet GOTTES soviel täuschen und lügen?

    ihr selber seht ihn ja auch als ein propheten GOTTES, schon wiedersprüchlich oder?
    In der Bibel steht nichts von einer Dreieinigkeit. Von manchen christlichen Gemeinschaften wurde Christus, Gott und der heilige Geist (die wirksame Kraft Gottes) als Trinität vereint. Es gibt jedoch auch einige Christen, die die Dreieinigkeit vollkommen ablehnen, somit Jesus und Gott als seperate Personen und den heiligen Geist selbst nicht als Person, sondern die Kraft Gottes mit dem er seinen Willen ausführt, ansehen.

  5. #265

    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    3.244
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    In der Bibel steht nichts von einer Dreieinigkeit. Von manchen christlichen Gemeinschaften wurde Christus, Gott und der heilige Geist (die wirksame Kraft Gottes) als Trinität vereint. Es gibt jedoch auch einige Christen, die die Dreieinigkeit vollkommen ablehnen, somit Jesus und Gott als seperate Personen und den heiligen Geist selbst nicht als Person, sondern die Kraft Gottes mit dem er seinen Willen ausführt, ansehen.
    dann empfehle ich dir die seite und ließ die zitate aus der bibel die fettmakiert wurden, und mit ein bisschen logischen denken wirst du auch merken das nur die trinität sinn ergibt mit den zitaten aus der bibel...

    ließ die worte von jesus ein beispiel:

    "Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham war, bin ich!"

    die jenigen die, die trinität nicht annerkennen sind die zeugen jehovas und noch ein paar weitere..

    edit: die seite: http://www.bibelportal.de/index.php?...=166&Itemid=38

  6. #266

    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    3.244
    wenn du weißt wie es sonst gemeint ist dann erklär mir den satz mal "Ehe Abraham war, bin ich!"

  7. #267
    Theodisk
    Zitat Zitat von st0lzer kr0ate Beitrag anzeigen
    dann empfehle ich dir die seite und ließ die zitate aus der bibel die fettmakiert wurden, und mit ein bisschen logischen denken wirst du auch merken das nur die trinität sinn ergibt mit den zitaten aus der bibel...

    ließ die worte von jesus ein beispiel:

    "Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham war, bin ich!"

    die jenigen die, die trinität nicht annerkennen sind die zeugen jehovas und noch ein paar weitere..

    edit: die seite: Ist Jesus Gott ?
    Laut der Bibel war Jesus bevor er auf die Erde kam, der "einziggezeugte Sohn Gottes" und er wird auch als das erste Geschöpf bezeichnet, dass Gott schuf. Natürlich lebte Jesus schon vor Abraham, weil er da noch eine himmlische, geistige Gestalt hatte.

    Dass ist das Problem der Bibel: Vieles lässt sich verschieden interpretieren und ausdeuten.

  8. #268

    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    3.244
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Laut der Bibel war Jesus bevor er auf die Erde kam, der "einziggezeugte Sohn Gottes" und er wird auch als das erste Geschöpf bezeichnet, dass Gott schuf. Natürlich lebte Jesus schon vor Abraham, weil er da noch eine himmlische, geistige Gestalt hatte.

    Dass ist das Problem der Bibel: Vieles lässt sich verschieden interpretieren und ausdeuten.
    wo steht das jesus der erste auf der welt war?

    adam war der erste mensch auf der welt, jesus war natürlich vorher da, daher GOTT sich in menschlicher gestalt auf die erde herabließ als GOTTES sohn.

    ich kenne bei der bibel keine stellen die man verschieden interpretieren könnte...

  9. #269
    Theodisk
    Zitat Zitat von st0lzer kr0ate Beitrag anzeigen
    wo steht das jesus der erste auf der welt war?

    adam war der erste mensch auf der welt, jesus war natürlich vorher da, daher GOTT sich in menschlicher gestalt auf die erde herabließ als GOTTES sohn.
    Ich hab net gesagt das Jesus der erste Mensch auf der Welt war. Ich habe gesagt Jesus war das erste Lebewesen (ich meine nicht ein irdisches) das Gott schuf.

    Zitat Zitat von st0lzer kr0ate Beitrag anzeigen
    ich kenne bei der bibel keine stellen die man verschieden interpretieren könnte...
    Das liegt daran, weil du jeden Vers in deinem Blickwinkel siehst, welche Deutung dir dabei am meisten zusagt.

    Ob es eine Trinität ist oder zwei Personen und ein "holy Ghost", ist mir letztendlich egal. Glaub du an das, was du für richtig hälst, dazu hat jeder das Recht. Wo ich persönlich religiös (wenn überhaupt "religiös") stehe, weiß ich selbst noch nicht wirklich, dass werde ich mit der Zeit herausfinden...

  10. #270

    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    3.244
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Ich hab net gesagt das Jesus der erste Mensch auf der Welt war. Ich habe gesagt Jesus war das erste Lebewesen (ich meine nicht ein irdisches) das Gott schuf.

    zeig mir mal den vers wo steht das GOTT als aller erstes jesus erschuf

    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Das liegt daran, weil du jeden Vers in deinem Blickwinkel siehst, welche Deutung dir dabei am meisten zusagt.

    Ob es eine Trinität ist oder zwei Personen und ein "holy Ghost", ist mir letztendlich egal. Glaub du an das, was du für richtig hälst, dazu hat jeder das Recht. Wo ich persönlich religiös (wenn überhaupt "religiös") stehe, weiß ich selbst noch nicht wirklich, dass werde ich mit der Zeit herausfinden...
    ja erklär mir dann mal wie die zitate sonst gemeint sein können?
    aber zeig mir erst mal wo steht das GOTT als aller erstes jesus erschuf und dann erst adam und eva usw.

Ähnliche Themen

  1. Islam ist eine Religion der Gerechtigkeit
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 15:57
  2. Der Islam, eine Religion für uns Männer.
    Von Lucky Luke im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 20:29
  3. Religion VS. Liebe ^^
    Von Emir im Forum Rakija
    Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 04.06.2010, 20:10
  4. Kann Religion Liebe zerstören?
    Von kiko im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 23:07
  5. „Esperanto ist eine Sprache des Friedens”
    Von Gast829627 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.01.2006, 12:04