BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Der Islam: Überrannt wie von Hunnen

Erstellt von lupo-de-mare, 18.06.2006, 08:59 Uhr · 6 Antworten · 616 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Der Islam: Überrannt wie von Hunnen

    Ich würde mal den Artikel mehr als Anti-Islamische Propaganda sehen, denn die Autoren und Quellen wie ein Englischer Admiral, sind ja mehr wie konservativ. Und die Welt, ist längst zur Propapanda Postille, der NeoCons und anderer dunkler CIA Propanda Kräfte geworden.

    Das die Leute, wegen der mangelhaften Arbeit in ihren Ländern zu uns kommen, davon ist erstaunlicherweise kein Wort im Artikel

    Überrannt wie von Hunnen
    Welt intern

    von Lord Weidenfeld

    Vor 700 Jahren wurden die Juden Englands durch ein Dekret von König Edward I. aus dem Lande vertrieben. 350 Jahre später lud Oliver Cromwell im Zuge der englischen Revolution die Juden ein zurückzukehren. Bei einer bewegenden Feier in Londons ältester, 1701 gegründeten Bevis-Marks-Synagoge, die sich rühmt, ihre Tore über drei Jahrhunderte lang unbeschadet offengehalten zu haben, begrüßten sie zum ersten Mal mit Tony Blair einen Premierminister in ihrer Mitte.

    Blair würdigte die hervorragenden Leistungen der jüdischen Gemeinde in allen Sparten des englischen Lebens und hob das ungetrübte Verhältnis und den hohen Grad der Integration hervor. Es war klar, daß in den Worten des britischen Staatsmanns die Hoffnung mitschwang, daß die nun schon 1,6 Millionen Menschen zählende muslimische Minderheit sich auch eines Tages bei Beibehaltung religiöser und kultureller Bindungen ebenso eng in die britische Gesellschaft einfügen würde.

    Die muslimische Jugend ist in wachsendem Maße radikalisiert und wird durch religiöse Schulen und Predigten zielbewußt mit antijüdischem Sentiment durchdrungen. Demographische Trends akzentuieren diese Lage. Die Anzahl der Muslime wächst durch höhere Geburtenraten und beträchtliche Einwanderungsziffern, während die Gruppe der emanzipierten Juden zahlenmäßig abnimmt. Kurz nach dem Weltkrieg waren es 400 000, heute sind es wahrscheinlich nur mehr 280 000.

    England ringt mit den Problemen der Immigration und der Assimilation der Einwanderer wie kaum ein anderes Land in Europa. In einem sensationellen Vortrag warnte Vizeadmiral Chris Parry vor der Gefahr einer gewaltigen Völkerwanderung aus der Dritten Welt in den nächsten Jahrzehnten, die die gleiche welthistorische Auswirkung auf das Schicksal Europas haben würde wie die Raubzüge der Hunnen und Vandalen.

    Ein neutraler Diplomat, der neulich während einer Konferenz militanter Muslime in Teheran zugegen war, erzählte, daß Präsident Ahmadinedschad in einem Sondergespräch mit ausländischen Sympathisanten die Idee äußerte, daß die islamische Welt sich das Recht erwerben müßte, "Einwanderungsquoten" in Europa festlegen zu dürfen. So sollen Millionen von arbeitslosen jungen Muslimen aus Afrika gezielt in bestimmte europäische Länder einwandern.

    Das wäre, so kommentierte ein Zeuge, ein logischer Schritt auf dem Wege zum Weltkalifat. Und der wäre, als Folge des iranischen Einstiegs in den Klub der Atommächte, viel leichter umzusetzen.

    Artikel erschienen am 18. Juni 2006

    WAM's

  2. #2

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    807
    Also meiner Meinung nach sollten Muslime einmal eine richtige Aufklärung und Modernisierung durchlaufen.
    Millionen arbeitslose Muslime in die EU einzupflanzen, dass schreit förmlich nach Konflikt.
    Wie kann man nur danach gieren fremde Länder per Bevölkerungs-Zuzug und Explosion zu okkupieren. Machen das Christen mit arabischen Ländern? Nein.
    Warum bleibt ihr nicht einfach in euren Traum-Muslim-Ländern, ihr sagt ja dass es dort am schönsten für euch ist.

  3. #3
    Crane
    Es ist anti-islamisch, aber wohl auch wahr... habe sowas noch nie gehört, aber Europa sollte sowieso mal gucken wer einwandern will und wer nicht und für unqualifizierte oder islamisten ist einfach kein Platz.
    Diese Menschen erhoffen sich hier ein tolles Leben und haben einfach keine Ahnung, denn es bekommt nicht jeder Arbeit, die Diskriminierung von solchen Ausländern nimmt auch zu und das stellt sich sicher niemand vor, wenn er nach Europa kommt. Ich habe das Gefühl den Leuten wird erzählt, das Europa ein Paradies sei.

    Die Leute sollten ihren eigenen Bevölkerungszuwachs erstmal unter Kontrolle kriegen, dann bräuchte da auch niemand auswandern, anstatt damit zu prahlen wie stark sich die Bevölkerung doch vermehrt. Das führt immer zu Problemen, die man endlich mal gefälligst selber lösen sollte!

  4. #4

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    807
    Zitat Zitat von Hellenic
    Es ist anti-islamisch, aber wohl auch wahr...
    Ist dir schonmal aufgefallen dass alles was anti-islamisch wahr ist?

    Kein Kommentar mehr nötig.

  5. #5
    Crane
    Zitat Zitat von SchwarzeMamba
    Zitat Zitat von Hellenic
    Es ist anti-islamisch, aber wohl auch wahr...
    Ist dir schonmal aufgefallen dass alles was anti-islamisch wahr ist?

    Kein Kommentar mehr nötig.
    Naja was ich eigentlich meinte ist... es kommt nicht darauf an ob Moslems hier einwandern wollen, sondern ob rückständige Leute völlig ohne Qualifizierung hier einwandern und auch noch eine Auffassung haben, die gegen die europäischen Grundwerte ist.

    In Amerika braucht es nicht lange bis sich die Eingewanderten als Amerikaner bezeichnen, in Europa und gerade in Deutschland klappt das nicht so gut. Die meisten halten sich selbst für Türken und was weiß ich selbst dann wenn die hier geboren wurden und nur zum Urlaub in der Türkei waren und mit diesem Land sonst nichts am Hut haben.

  6. #6

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    807
    Zitat Zitat von Hellenic
    Zitat Zitat von SchwarzeMamba
    Zitat Zitat von Hellenic
    Es ist anti-islamisch, aber wohl auch wahr...
    Ist dir schonmal aufgefallen dass alles was anti-islamisch wahr ist?

    Kein Kommentar mehr nötig.
    Naja was ich eigentlich meinte ist... es kommt nicht darauf an ob Moslems hier einwandern wollen, sondern ob rückständige Leute völlig ohne Qualifizierung hier einwandern und auch noch eine Auffassung haben, die gegen die europäischen Grundwerte ist.

    In Amerika braucht es nicht lange bis sich die Eingewanderten als Amerikaner bezeichnen, in Europa und gerade in Deutschland klappt das nicht so gut. Die meisten halten sich selbst für Türken und was weiß ich selbst dann wenn die hier geboren wurden und nur zum Urlaub in der Türkei waren und mit diesem Land sonst nichts am Hut haben.
    Ich hab nichts gegen die Personen, die den Islam als Religion haben, keineswegs. Kenne sher viele Ehrenwerte Muslime. Aber ich finde diese Typen zum Kotzen die solche Sachen wie "komm vermehrt euch dann gehört Deutschland, Europa, usw. einmal uns" propagieren. Und sowas sag ich nicht so sondern das sagen sie selber dass das eines Tages so sein wird. Wenn man sich den Bevölkerungswachstum der momentan "ziviliserten" Völker anguckt dann ist er ziemlich schwach auf der Brust. Ganz im Gegenteil der muslimische. Explosionsartig sag ich da nur. Albanien und Kosovo haben die höchste Geburtenrate in Europa.

    Aber wer weiss was in 30 Jahren alles sein wird. Hochtechnologie. Islam-Reformisten. Andere Gesellschaftformen. Ich mein in 30 Jahren werden sie erst Recht als Steinzeit-Menschen (sorry das ich das so sage ist aber so, viele denken da an ehrenmord, frauenunterdrückung, blutrache usw.) betrachtet werden, wenn es schon heute so viele tun.

    Erstens kommt alles anders und
    zweitens als man denkt.

  7. #7
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Hellenic
    E
    Die Leute sollten ihren eigenen Bevölkerungszuwachs erstmal unter Kontrolle kriegen, dann bräuchte da auch niemand auswandern, anstatt damit zu prahlen wie stark sich die Bevölkerung doch vermehrt. Das führt immer zu Problemen, die man endlich mal gefälligst selber lösen sollte!
    Es verdienen einfach zu Viele Kriminelle an den Völker Wanderungen. Deshalb wird Haus und Hof verkauft und das Geld den Menschen Schmugglern in den Rachen geworfen. Und die grosse Invasion kommt erst noch, denn Pakistanis und China sind im im Einmarsch nach Europa.

    Alle Polizei Statistiken sagen jetzt schon Eines: Chinesen sind die Nr. 2, bei den Aufgriffen der Illegalen.

Ähnliche Themen

  1. Takiya - Das Lügen im Islam - Die größten Mythen über den Islam
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 23:55
  2. Attila der hunnen könig
    Von OTTOMAN EMPIRE im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 10:19
  3. 2.381 Ungarn wollen als Hunnen-Nachfahren gelten
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 14:37
  4. Ungarns Parlamentarier stimmen ab: "Gibt es Hunnen?&quo
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 22.01.2005, 17:13