BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 20 ErsteErste ... 789101112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 194

Islamismus auf dem Balkan: Radikalismus auf dem Vormarsch

Erstellt von Emir, 29.10.2010, 20:37 Uhr · 193 Antworten · 9.573 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Bodenständigkeit, Bescheidenheit, Unauffälligkeit, Dankbarkeit, Zufriedenheit
    Diese Werte funktionieren gänzlich auch ohne Islam oder andere Religionen. Sie sind auch nicht gegen "das System" (was auch immer du damit meinst - den kapitalismus? In welcher Ausprägung?)

    Das Problem am Wort Gottes (sei es nun die Bibel, der Koran oder sonstwas) ist die zweideutigkeit, mit denen gläubige, im Grunde gute Menschen, im Namen der Religion hassen.
    Ohne einen "Gott" der über allem steht ist man aber gezwungen zu hinterfragen.

    Es ist viel einfach einen Gott zu haben der einem sagt was gut ist, als selber zu entscheiden. Aber einfacher heißt nicht besser.

  2. #102
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.526
    Zitat Zitat von Talab Al-'Ilm Beitrag anzeigen
    Letztendlich ist Glück ein Zustand der Versöhnung zwischen dem Menschen und sich selbst, zwischen dem Menschen und den anderen, zwischen dem Menschen und Gott.
    typisch, nicht mal natürliche Gefühle wie das Glücksgefühl könnt ihr uns lassen ohne es mit religiösem Geschwurbel zu verfälschen und einzunehmen wie Piraten


    Und zu deinem restlichen blabla kann man nur den Kopf schütteln ... begebe dich ruhig in Gottes Knechtschaft und bleibe da, die restliche Welt ist besser dran wenn du da bist, aber höre nur auf zu missionieren, dann wären alle zufrieden

  3. #103
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Diese Werte funktionieren gänzlich auch ohne Islam oder andere Religionen. Sie sind auch nicht gegen "das System" (was auch immer du damit meinst - den kapitalismus? In welcher Ausprägung?)

    Das Problem am Wort Gottes (sei es nun die Bibel, der Koran oder sonstwas) ist die zweideutigkeit, mit denen gläubige, im Grunde gute Menschen, im Namen der Religion hassen.
    Ohne einen "Gott" der über allem steht ist man aber gezwungen zu hinterfragen.

    Es ist viel einfach einen Gott zu haben der einem sagt was gut ist, als selber zu entscheiden. Aber einfacher heißt nicht besser.
    Doch sie sind gegen das System! Und zur Religiosität wird es erst, wenn du all diese Werte nicht als deine Leistung zuschreibst, sondern anerkennst, dass es eigentlich der Allmächtige war. Dieses private Verhältnis zwischen dir und Gott, das ist die Religion.

    In diesen Moment, wenn du sagst, ICH war es, der dieses Krankenhaus gebaut hat, leugnest du Gott. Der Gläubige würde sagen. „Mein Gott ermöglichte es mir dieses Krankenhaus für die Leute zu bauen. Ich war nur Mittel zum Zweck!“ Und selbst dafür bin ich dankbar.

    Ich gebe dir einpaar Beispiel, wie diese Werte gegen das System sind.
    Würde man diese Werte folgen (praktizieren mit Körper, nicht nur mit der Zunge) und das NUR, aus Gottesfurcht (Anerkennung der Gottes Leistung). Was würde wohl aus den grossen Konzernen werden, die uns nur mit Schrott versorgen!

    Was würde…
    aus den Drogen (Zigaretten, Alkohol) werden?
    aus Glückspielerei werden?
    aus Menschenhandel (Prostitution) werden?
    aus Zahlenschieberei (Zinsen) werden?
    aus der Illusionen (Dream - Machine) werden?
    aus Waffenhandel werden?
    aus Kriegszüge werden?
    aus Unterhaltungsextremismus (TV, Medien) werden?
    aus Konsumextremismus werden?
    aus dem Ungleichgewicht werden?
    Usw…

    Beide, der Gläubige und der Ungläubige, können ein tadelloses Leben führen. Aber ein tadelloses Leben ist kein Anzeichen für Religiösität, denn der Ungläubige beweisst nur „seinen“ Scharfsinn, „seine“ Anständigkeit, „seinen“ Gewandtheit, „seinen“ einsichtigen Charakter! Er möchte die Menschen gewinnen, um im Leben Erfolg zu haben. Die guten Manieren sind nur ein Mittel um die Welt zu erlangen. Er spricht sich selbst die Gunst zu und gibt vor: „Ich! Ich! Ich bin alles!“

    Der Gläubige führt seine Tat auf den wahren Wohltäter zurück. Er schreibt sich selbst nur die Rolle des Vermittlers zu und sogar für die Rolle dankt er Gott.

    Das ist ein grosser Unterschied!

    Selam, talab

  4. #104
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Völlig falsch.
    Gott erbringt keine Leistung. Gott existiert entweder nicht oder er ist nur Beobachter, denn er hat noch nie etwas getan.
    Alles was Menschen tun, tun Menschen. Gott hat damit nichts zu tun.

    Was würde wohl aus den grossen Konzernen werden, die uns nur mit Schrott versorgen!
    Sie würden was anderes Produzieren, vielleicht irgendwelche Gottesbildchen die dann jeder gläubige als "von gott gegeben" aufgeschwatzt bekomt.

    Gottesfurcht ist ebenso falsch. Es wird nur verwendet um die "Gläubigen" gefügig und lenkbar zu machen, und zwar nicht von Gott sondern von anderen Machthabern.
    Siehe Saudi Arabien, harte Gesetze haben aber die, die bestimmen bumsen und feiern sich durch die Nacht

    Auch der Islam wird, wie das Christentum, seine Aufklärung bekommen. Die Fassade bröckelt.
    NZZ | Die jungen Iraner träumen den amerikanischen Traum

  5. #105
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.526
    Zitat Zitat von Talab Al-'Ilm Beitrag anzeigen
    In diesen Moment, wenn du sagst, ICH war es, der dieses Krankenhaus gebaut hat, leugnest du Gott. Der Gläubige würde sagen. „Mein Gott ermöglichte es mir dieses Krankenhaus für die Leute zu bauen. Ich war nur Mittel zum Zweck!“ Und selbst dafür bin ich dankbar.

    du solltest lieber den Ärzten dankbar sein wenn sie mit Müh und Not die Viren und Bakterien in dir bekämpfen, die dein Gott in die Welt gesetzt hat.

    Die mögen zwar auch ihre Daseinsberechtigung haben, aber den Kranken und millionenhaft Dahingerafften nützt es nix, und wenn es die Medizin nicht gäbe wären es noch weit mehr, da Gott keinen Finger für sie rührt

  6. #106
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Völlig falsch.
    Gott erbringt keine Leistung. Gott existiert entweder nicht oder er ist nur Beobachter, denn er hat noch nie etwas getan.
    Alles was Menschen tun, tun Menschen. Gott hat damit nichts zu tun.


    Sie würden was anderes Produzieren, vielleicht irgendwelche Gottesbildchen die dann jeder gläubige als "von gott gegeben" aufgeschwatzt bekomt.

    Gottesfurcht ist ebenso falsch. Es wird nur verwendet um die "Gläubigen" gefügig und lenkbar zu machen, und zwar nicht von Gott sondern von anderen Machthabern.
    Siehe Saudi Arabien, harte Gesetze haben aber die, die bestimmen bumsen und feiern sich durch die Nacht

    Auch der Islam wird, wie das Christentum, seine Aufklärung bekommen. Die Fassade bröckelt.
    NZZ | Die jungen Iraner träumen den amerikanischen Traum
    Und was hält diesen Universum zusammen?! Du etwa!!
    Oder glaubst du an einer blinden elektromagnetischen Kraft, die ziellos das Universum dem Nicht entgegen leitet?

    Bei Allah, schlechter könntest du dir deinen Gott nicht vorstellen!

    Das einzige Licht, die einzige Existenz in diesem Nichts ist Allah`t. Bei IHM fängt alles and und mit IHM hört alles auf! Es gibt NICHTS ausser IHM!


    @Black-Jack
    du solltest lieber den Ärzten dankbar sein wenn sie mit Müh und Not die Viren und Bakterien in dir bekämpfen, die dein Gott in die Welt gesetzt hat.

    Die mögen zwar auch ihre Daseinsberechtigung haben, aber den Kranken und millionenhaft Dahingerafften nützt es nix, und wenn es die Medizin nicht gäbe wären es noch weit mehr, da Gott keinen Finger für sie rührt

    Das was du verlangst ist Schirk, Kufr (Vielgötterei)! Bewahre Gott uns davor!
    Alles DANK gebührt Allah`t, dem wahren und einzigen König, im Königreich!

    Kuck mal wie schön du mit deiner Arroganz die Logik brichst. Du schreibst die Schöpfung der Mikroben (Krankheit) Gott zu, aber nicht dessen Heilung! Subhan`Allah, wer ausser dem Schöpfer würde denn das Wissen besitzen diese Krankheit zu heilen, wo doch ER sie selbst erschaffen hat.

    selam, talab

  7. #107
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Es ist wahrscheinlicher dass eine elektromagnetische Kraft (was schon blödsinn ist) das Universum zusammenhält als irgendein Gott.

    Das Wissen um die Heilung diverser Krankheiten stammt vom Menschen. Menschen sind auch in der Lage Krankheiten zu erschaffen.

    Bei Allah, schlechter könntest du dir deinen Gott nicht vorstellen!
    Wieso sollte ich mir überhaupt einen Gott vorstellen. Jede Frage die bis jetzt erforscht wurde widerspricht der Existenz eines Gottes.

  8. #108

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    Zitat Zitat von Talab Al-'Ilm Beitrag anzeigen
    Doch sie sind gegen das System! Und zur Religiosität wird es erst, wenn du all diese Werte nicht als deine Leistung zuschreibst, sondern anerkennst, dass es eigentlich der Allmächtige war. Dieses private Verhältnis zwischen dir und Gott, das ist die Religion.

    In diesen Moment, wenn du sagst, ICH war es, der dieses Krankenhaus gebaut hat, leugnest du Gott. Der Gläubige würde sagen. „Mein Gott ermöglichte es mir dieses Krankenhaus für die Leute zu bauen. Ich war nur Mittel zum Zweck!“ Und selbst dafür bin ich dankbar.

    Ich gebe dir einpaar Beispiel, wie diese Werte gegen das System sind.
    Würde man diese Werte folgen (praktizieren mit Körper, nicht nur mit der Zunge) und das NUR, aus Gottesfurcht (Anerkennung der Gottes Leistung). Was würde wohl aus den grossen Konzernen werden, die uns nur mit Schrott versorgen!

    Was würde…
    aus den Drogen (Zigaretten, Alkohol) werden?
    aus Glückspielerei werden?
    aus Menschenhandel (Prostitution) werden?
    aus Zahlenschieberei (Zinsen) werden?
    aus der Illusionen (Dream - Machine) werden?
    aus Waffenhandel werden?
    aus Kriegszüge werden?
    aus Unterhaltungsextremismus (TV, Medien) werden?
    aus Konsumextremismus werden?
    aus dem Ungleichgewicht werden?
    Usw…

    Beide, der Gläubige und der Ungläubige, können ein tadelloses Leben führen. Aber ein tadelloses Leben ist kein Anzeichen für Religiösität, denn der Ungläubige beweisst nur „seinen“ Scharfsinn, „seine“ Anständigkeit, „seinen“ Gewandtheit, „seinen“ einsichtigen Charakter! Er möchte die Menschen gewinnen, um im Leben Erfolg zu haben. Die guten Manieren sind nur ein Mittel um die Welt zu erlangen. Er spricht sich selbst die Gunst zu und gibt vor: „Ich! Ich! Ich bin alles!“

    Der Gläubige führt seine Tat auf den wahren Wohltäter zurück. Er schreibt sich selbst nur die Rolle des Vermittlers zu und sogar für die Rolle dankt er Gott.

    Das ist ein grosser Unterschied!

    Selam, talab
    niemand liest sich deine psychopartischen texte durch du kranker

    und fick dich mit deinem selam talab wir sind balkaner hier und keine araber was soll dieser scheiß bedeuten ?

  9. #109
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Es ist wahrscheinlicher dass eine elektromagnetische Kraft (was schon blödsinn ist) das Universum zusammenhält als irgendein Gott.

    Das Wissen um die Heilung diverser Krankheiten stammt vom Menschen. Menschen sind auch in der Lage Krankheiten zu erschaffen.


    Wieso sollte ich mir überhaupt einen Gott vorstellen. Jede Frage die bis jetzt erforscht wurde widerspricht der Existenz eines Gottes.
    Menschen können nichts erschaffen, denn die Mikroben sind bzw. waren schon da!
    Das Wort Erschaffen gebührt nur dem Schöpfer!


  10. #110
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Auch die entstehung von Mirkoben kann wissenschaftlich fundiert erklärt werden. Logischerweise steht sie aber nicht in einem uralten Buch.

    Die derzeit populärste (autotrophe) Theorie zur Entstehung des Lebens postuliert die Entwicklung eines primitiven Metabolismus' auf Eisen-Schwefel-Oberflächen unter reduzierenden Bedingungen, wie sie in der Umgebung von vulkanischen Ausdünstungen anzutreffen sind.[2] Während dieser Phase der Evolution auf der Erde, die im geologischen Zeitraum vor zwischen 4,6 und 3,5 Milliarden Jahren stattfand, war die irdische Erdatmosphäre wahrscheinlich reich an Gasen, vor allem Kohlenstoffdioxid, Wasserstoff und Kohlenstoffmonoxid, während die heißen Ozeane relativ hohe Konzentrationen an Ionen von Übergangsmetallen wie Eisen (Fe2+) oder Nickel (Ni2+) enthielten. Ähnliche Bedingungen finden sich heute in der Umgebung von hydrothermalen Schloten, die in plattentektonischen Störzonen auf dem Meeresgrund entstanden sind und noch entstehen. In der Umgebung solcher als Schwarze Raucher (eng.: black smokers) bezeichneten Schlote gedeihen thermophile methanogene Archaeen auf der Grundlage der Oxidation von Wasserstoff und der Reduktion von Kohlenstoffdioxid (CO2) zu Methan (CH4). Dieses extreme Biotop zeigt, dass Leben unabhängig von Sonnenlicht als Energiequelle gedeihen kann, eine grundlegende Voraussetzung für die Entstehung und Aufrechterhaltung von Leben vor dem Aufkommen der Photosynthese.
    Das Wort Erschaffen gebührt nur dem Schöpfer!
    Ahja und wer hat den Schöpfer erschaffen? lol.

Seite 11 von 20 ErsteErste ... 789101112131415 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. FPÖ unterstützt Islamismus
    Von Marcin im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 23.04.2016, 09:54
  2. Der radikale Islamismus profitiert von der Armut auf dem Balkan
    Von Emir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 19:16
  3. Der radikale Islamismus profitiert von der Armut auf dem Balkan
    Von BosnaHR im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 21:11
  4. Ist der Islamismus eine Abart des Faschismus?
    Von lupo-de-mare im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 17:13