BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 63

"Islamismus ist eine echte faschistische Ideologie"

Erstellt von Dirigent, 10.07.2012, 17:22 Uhr · 62 Antworten · 2.957 Aufrufe

  1. #31
    leylak
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Bekommst du eigentlich Geld für das Opfergelaber?
    Es sind zwei paar Schuhe wie der Begriff polemisiert und wie er in der Wissenschaft verwendet wird.
    Was genau verstehst du daran nicht?

    Ist die PKK eine islamistische Organisation? Die ETA? War es die RAF? Die IRA? Werden sie mit dem Islam in Verbindung gebracht?
    Werden die Muslim Brüder pauschal als Terroristen in den Medien dargestellt obwohl sie Islamisten sind?

    Erzähl mal von wem dieser Begriff Islamismus so gezielt erfunden wurde?
    Weshalb gibt es deiner Meinung nach nicht den Begriff Christianismus?
    Du willst also allen Ernstes behaupten,dass es die Assoziation zwischen Islamismus und Terrorismus nicht gibt bzw. nicht als solches begriffen wird?
    Und deine Kloakensprache a la "Opfergelaber" kannst du dir sparen.

    In keinem muslimischen Land wird dies als Terminologie hinzugezogen,kann dir also aus diesen Ländern kein Beweis vorlegen.
    Erkläre du mir doch bitte(scheinst ja Fachmann zu sein)weshalb dieser Begriff erst relativ spät erfunden wurde.Wie der Islam zum Staat steht sollte dir bekannt sein,vom ersten Tag an auch politisch agierend.
    Ich hoffe du kannst seriöse Quellen benennen(Wiki zählt nicht)

  2. #32

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Weshalb gibt es deiner Meinung nach nicht den Begriff Christianismus?
    Du willst also allen Ernstes behaupten,dass es die Assoziation zwischen Islamismus und Terrorismus nicht gibt bzw. nicht als solches begriffen wird?
    Und deine Kloakensprache a la "Opfergelaber" kannst du dir sparen.

    In keinem muslimischen Land wird dies als Terminologie hinzugezogen,kann dir also aus diesen Ländern kein Beweis vorlegen.
    Erkläre du mir doch bitte(scheinst ja Fachmann zu sein)weshalb dieser Begriff erst relativ spät erfunden wurde.Wie der Islam zum Staat steht sollte dir bekannt sein,vom ersten Tag an auch politisch agierend.
    Ich hoffe du kannst seriöse Quellen benennen(Wiki zählt nicht)
    Es gibt christlichen Fundamentalismus und Extremismus und es geht in erster Linie darum was mit dem Begriff gemeint ist als wie er sich zusammensetzt nämlich eben alle Lebensbereiche mit der Religion des Islams zu regeln und festlegen darunter eben auch den Staat und andere Institutionen, Du kannst ja Forscherin werden und versuchen die anderen zu überzeugen, dass man christlichen Fundamentalismus als Christianismus bezeichnen kann.

    Das Problem ist nur, es fehlt im christlichen Fundamentalismus weitestgehend diese politische staatliche Konzept wie die Scharia und dergleichen wodurch man das politische am christlichen Fundamentalismus nicht so eindeutig definieren kann.

  3. #33

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Weshalb gibt es deiner Meinung nach nicht den Begriff Christianismus?
    Du willst also allen Ernstes behaupten,dass es die Assoziation zwischen Islamismus und Terrorismus nicht gibt bzw. nicht als solches begriffen wird?
    Und deine Kloakensprache a la "Opfergelaber" kannst du dir sparen.


    In keinem muslimischen Land wird dies als Terminologie hinzugezogen,kann dir also aus diesen Ländern kein Beweis vorlegen.
    Erkläre du mir doch bitte(scheinst ja Fachmann zu sein)weshalb dieser Begriff erst relativ spät erfunden wurde.Wie der Islam zum Staat steht sollte dir bekannt sein,vom ersten Tag an auch politisch agierend.
    Ich hoffe du kannst seriöse Quellen benennen(Wiki zählt nicht)

    Wenn das kein Opfergelaber ist, was denn dann?
    Noch einmal... Wie der Begriff polemisiert wird und wie er in der Wissenschaft angewandt wird sind zwei verschiedene paar Schuhe.
    Schliesst der Satz eine Assoziation zwischen Terrorismus und Islamismus aus?
    Dir zu folge sind die beiden Begriffe vollends und untrennbar zusammengewachsen.
    Das stimmt so nicht, was die simplen Beispielen darlegen konnten.


    Was also ist dein Problem?
    Das es für Islamismus keinen Gegenbegriff für der das politische Christentum gibt?
    Nun man spricht vom christlichen Fundamentalismus, reicht das nicht?
    Der einzig mir bekannte Staat, der in diese Kategorie fällt, ist die Vatikan Stadt.
    Der Papst ist zu gleich das Oberhaupt von Kirche und Staat.


    Der letzte grosse "Angriff" der christlichen Fundamentalisten auf den säkularen Staat war die Zeit des Faschisten.
    Alle faschistisch geführten Länder (Spanien, Italien und Kroatien) hatten den Katholizismus als Staatsreligion definiert.
    Es hat demnach vom Mittelalter bis nach dem 2. WK gedauert bis man in Europa die Macht der christlichen Fundamentalisten entscheidend gebrochen hatte. Der Vatikan, von Mussolini institutionalisiert, ist das letzte Überbleibsel dieser Geschichte.


    Der Islamismus als Begriff bezeichnet im Grunde die politische, kulturelle und intellektuelle Organisationsform, gegen die säkulare Staatsordnung und anderen gesellschaftlichen Einflüssen Europas.
    Organisationsform ist hier das Schlüsselwort. Sprich wie organisiert und artikuliert sich diese Strömung und wie wird sie zu Politik? Sie folgt westlichen Organisationsformen wie Beispielsweise den Kommunisten, die mit Flugblättern, Artikeln, Büchern usw. ihren Standpunkt klargemacht haben.


    Anfang dieser Gegenbewegung ist das frühe 20. Jahrhundert mit dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches, der Kolonialzeit und dem Siegeszug der Kommunisten.

    Eine Schlüsselfigur in diesem Diskurs ist Atatürk und der Kemalismus.
    Atatürk hatte die islamistische Staatsordnung des Osmanischen Reiches in eine dem westlichen Vorbild folgende säkulare Ordnung reformiert und durch den Nationalismus mit arabischen Traditionen gebrochen um den Niedergang aufzuhalten und umzukehren.


    Die Kernfragen war: "Ist das der richtige Weg die islamisch geprägte Länder zu reformieren?"


    In der arabischen Welt wurde die Reformierung durch die Engländer angestossen und als kultureller Angriff aufgefasst.
    Als politische Alternative bot sich nur noch der Kommunismus.


    Unter diesen Bedingungen bezogen islamisch geprägte Intellektuelle Stellung und argumentierte warum man nicht mit den arabischen Traditionen und dem Islam brechen sollte. Diese Artikulation wird in der europäischen Wissenschaft als Islamismus bezeichnet.


    Der Begriff ist ein Kind seiner Zeit, (Nationalismus, Kemalismus, Kommunismus, Kolonialismus, Islamismus, usw.) und stellt eine Bewegung dar.

  4. #34
    leylak
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Wenn das kein Opfergelaber ist, was denn dann?
    Noch einmal... Wie der Begriff polemisiert wird und wie er in der Wissenschaft angewandt wird sind zwei verschiedene paar Schuhe.
    Schliesst der Satz eine Assoziation zwischen Terrorismus und Islamismus aus?
    Dir zu folge sind die beiden Begriffe vollends und untrennbar zusammengewachsen.
    Das stimmt so nicht, was die simplen Beispielen darlegen konnten.


    Was also ist dein Problem?
    Das es für Islamismus keinen Gegenbegriff für der das politische Christentum gibt?
    Nun man spricht vom christlichen Fundamentalismus, reicht das nicht?
    Der einzig mir bekannte Staat, der in diese Kategorie fällt, ist die Vatikan Stadt.
    Der Papst ist zu gleich das Oberhaupt von Kirche und Staat.


    Der letzte grosse "Angriff" der christlichen Fundamentalisten auf den säkularen Staat war die Zeit des Faschisten.
    Alle faschistisch geführten Länder (Spanien, Italien und Kroatien) hatten den Katholizismus als Staatsreligion definiert.
    Es hat demnach vom Mittelalter bis nach dem 2. WK gedauert bis man in Europa die Macht der christlichen Fundamentalisten entscheidend gebrochen hatte. Der Vatikan, von Mussolini institutionalisiert, ist das letzte Überbleibsel dieser Geschichte.


    Der Islamismus als Begriff bezeichnet im Grunde die politische, kulturelle und intellektuelle Organisationsform, gegen die säkulare Staatsordnung und anderen gesellschaftlichen Einflüssen Europas.
    Organisationsform ist hier das Schlüsselwort. Sprich wie organisiert und artikuliert sich diese Strömung und wie wird sie zu Politik? Sie folgt westlichen Organisationsformen wie Beispielsweise den Kommunisten, die mit Flugblättern, Artikeln, Büchern usw. ihren Standpunkt klargemacht haben.


    Anfang dieser Gegenbewegung ist das frühe 20. Jahrhundert mit dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches, der Kolonialzeit und dem Siegeszug der Kommunisten.

    Eine Schlüsselfigur in diesem Diskurs ist Atatürk und der Kemalismus.
    Atatürk hatte die islamistische Staatsordnung des Osmanischen Reiches in eine dem westlichen Vorbild folgende säkulare Ordnung reformiert und durch den Nationalismus mit arabischen Traditionen gebrochen um den Niedergang aufzuhalten und umzukehren.


    Die Kernfragen war: "Ist das der richtige Weg die islamisch geprägte Länder zu reformieren?"


    In der arabischen Welt wurde die Reformierung durch die Engländer angestossen und als kultureller Angriff aufgefasst.
    Als politische Alternative bot sich nur noch der Kommunismus.


    Unter diesen Bedingungen bezogen islamisch geprägte Intellektuelle Stellung und argumentierte warum man nicht mit den arabischen Traditionen und dem Islam brechen sollte. Diese Artikulation wird in der europäischen Wissenschaft als Islamismus bezeichnet.


    Der Begriff ist ein Kind seiner Zeit, (Nationalismus, Kemalismus, Kommunismus, Kolonialismus, Islamismus, usw.) und stellt eine Bewegung dar.

  5. #35
    Shan De Lin

  6. #36
    leylak
    :cay:

  7. #37

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Dumm bleibt halt dumm.

  8. #38
    leylak
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Dumm bleibt halt dumm.
    Sieht man an deinem "Hingerotze"

  9. #39

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von leylak Beitrag anzeigen
    Sieht man an deinem "Hingerotze"
    Hat es dich ins Gesicht getroffen oder warum freust du dich?

  10. #40
    leylak
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Hat es dich ins Gesicht getroffen oder warum freust du dich?
    Spar dir deine billigen Sprüche

    Ich frage mich ehrlich,wie man so viel Mist in einen Beitrag stopfen kann???

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:15
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 23:26
  3. Ivo Andric - Anhänger der "Cetnik Ideologie"
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 10.04.2009, 23:34