BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 23 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 225

Islamist darf Sohn "Dschihad" nennen

Erstellt von kiko, 02.09.2009, 09:05 Uhr · 224 Antworten · 7.938 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    Ja, als wäre diese Expansion während der Zeit des Propheten saas eingetreten. -.-
    Ähm... ja... da sind doch drei Phasen.

    Die erste unter Mohammed und die anderen nach seinen direkten Nachfolgern die damit weitermachten, was Mohammed noch zu Lebzeiten befohlen hatte.

    Z. B. hat Mohammed Byzanz und Persien den Krieg erklärt, aber erst seine Nachfolger haben es vollendet und zumindest Persien vernichtet, später die Osmanen auch Byzanz, u. a. weil es eben Mohammed so befohlen hat.

  2. #92
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    danach hab ich nicht gefragt, ich will die übersetzung haben, du kennst dich doch so gut aus und weisst was jedes einzelne wort bedeutete. wenn du über einen begriff diskutierst dann solltest du auch die bedeutung kennen, also was heisst der begriff in der ursprungssprache arabisch.

    Keine ahnung was du mit der karte willst, ich hab nie gesagt dass expansion fremder länder im namen des islam in ordnung ist.

    hast du auch mal andere argumente auf lager als "du lügst, du hast den koran nie gelesen, das stimmt nicht, blublublub"
    Zeig mir die Hadithe und Koranverse, die belegen dass Dschihad der Kampf mit sich selbst sein soll.

    Dschihad kann man übrigens sehr wohl ziemlich oft einfach mit Kampf übersetzen, obwohl es eigentlich "Einsatz" bedeutet.

    Der Einsatz für Allah ist der Kampf gegen die Ungläubigen, bis Allahs Wort das höchste ist. Bis also alle gezwungen werden sich nach dem Koran zu richten und Moslems zu sein.
    Es ist vollkommen klar, dass es sich um einen aktiven Kampf handelt. Selbst wenn man die Texte völlig anders auslegt. Die Geschichte hat es doch gezeigt... Schau dir die Karte an. Das ist der Staat, den Allah und Mohammed geschaffen haben. Der hat sich nicht verteidigt, sondern andere Staaten angegriffen und deren Kultur und Sprache ausgerottet wo immer es nur ging.

  3. #93
    Stanislav

  4. #94
    benutzer1
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Huh... Dschihad heißt "Anstrengung, Einsatz".

    Und jetzt?

    al Bukhari... Kapitel 50, Vom Dschihad und Leben des Propheten:









    Was bedeutet das hier? "al-dschihādu fī sabīl illāh "

    Und hier noch eins...



    Willst du wissen wer die Banu Quraide waren und was mit ihnen passiert ist?
    Mohammed musste sich noch weiter "verteidigen"



    Nein.. sag bloß...

    Es gibt zwei Gebiete: Das Gebiet des Islams und das des Krieges, welches das Gebiet der Nicht-Muslime ist.
    Und wenn das islamische Gebiet bedroht wird, müssen sich die Moslems verteidigen um die eigene Existenz zu sichern.
    Jedoch ist das Endziel des Kampfes auf dem Weg Gottes die Ausrottung des Unglaubens und die Unterwerfung aller Menschen der Herrschaft des Islams.
    So lange keine Alleinherrschaft existiert, ist der Dschihad eine Daueraufgabe.

    Ganz klar, das ist die Lehre.

    Doch im heutigen Islam muss du das differenzierter sehen.
    Die Fundamentalisten werden dir genau das predigen, was ich oben schrieb. Doch gibt es auch viele Rechtsgelehrte, die eben eine andere Haltung bzgl. diesem Thema haben. Warum sonst ist die Auslegung geistlicher Natur so in den Köpfen vieler Moslems verankert?! Diese besagt die dreifache Anstrengung: im Einsatz des Herzens (aufrichtiger Glaube), im Einsatz der Zunge (Ermunterung des Guten) und im Einsatz der Hand (soziale Wohltätigkeiten, Almosen). Diese betonen auch, dass der Friede das 'eigentliche Ziel' des Dschihads sei und sie weisen auf folgende Verse:

    Q:8,61 Und wenn sie sich dem Frieden zuneigen, dann neige (auch du) dich ihm zu (und laß vom Kampf ab)! Und vertrau auf Allah! Er ist der, der (alles) hört und weiß.
    Q:4,90 Wenn sie sich (nun) von euch fernhalten und nicht gegen euch kämpfen und euch ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten (und keinen Widerstand mehr zu leisten), gibt euch Allah keine Möglichkeit, gegen sie vorzugehen.
    Du solltest das auch sehen. Du weist doch selbst, dass eben viele Muslime nicht radikal sind und keine extremistische Meinung teilen und eben nicht zum Krieg aufrufen, Terrorganisationen gut finden und ungläubige Menschen töten möchten.

  5. #95
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Zeig mir die Hadithe und Koranverse, die belegen dass Dschihad der Kampf mit sich selbst sein soll.

    Dschihad kann man übrigens sehr wohl ziemlich oft einfach mit Kampf übersetzen, obwohl es eigentlich "Einsatz" bedeutet.

    Der Einsatz für Allah ist der Kampf gegen die Ungläubigen, bis Allahs Wort das höchste ist. Bis also alle gezwungen werden sich nach dem Koran zu richten und Moslems zu sein.
    Es ist vollkommen klar, dass es sich um einen aktiven Kampf handelt. Selbst wenn man die Texte völlig anders auslegt. Die Geschichte hat es doch gezeigt... Schau dir die Karte an. Das ist der Staat, den Allah und Mohammed geschaffen haben. Der hat sich nicht verteidigt, sondern andere Staaten angegriffen und deren Kultur und Sprache ausgerottet wo immer es nur ging.
    ich verstehe suren im koran nicht als aufruf ungläubige zu töten.
    sondern viel eher verstehe ich es so:

    "Und streitet mit den Leuten des Buches nur auf die beste Art, mit, Ausnahme derer von ihnen, die Unrecht tun. Und sagt: Unser Gott und euer Gott ist einer. Und wir sind ihm ergeben." (29/46)

    „Wenn sie sich aber abwenden, dann haben wir dich nicht als Wächter über sie gesandt. Dir obliegt nur die Verkündung.“ (Sure 42:48)

    Somit is für mich klar dass sämtliche andere verse wo es um töten im koran geht nur der verteidigung dient.

    Dschihad bedeutet Einsatz...wo liegt dann dein Problem?
    Wenn es manche mit Terror oder ähnlichem übersetzen dann kann ich nichts dafür.
    Einsatz für Gott heisst nicht töten und morden, sondern es heisst gutes tun und dem weg gottes folgen, und wie kann man gleichzeitig ein mörder sein und ein diener gottes.

  6. #96
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    Es gibt zwei Gebiete: Das Gebiet des Islams und das des Krieges, welches das Gebiet der Nicht-Muslime ist.
    Und wenn das islamische Gebiet bedroht wird, müssen sich die Moslems verteidigen um die eigene Existenz zu sichern.
    Jedoch ist das Endziel des Kampfes auf dem Weg Gottes die Ausrottung des Unglaubens und die Unterwerfung aller Menschen der Herrschaft des Islams.
    So lange keine Alleinherrschaft existiert, ist der Dschihad eine Daueraufgabe.

    Ganz klar, das ist die Lehre.
    Richtig, ganz klar und unmissverständlich. Jeder, der den Koran und die Sunna liest und sich anschaut wie Mohammed gelebt hat und es Muslime heute noch tun, wird zu keinem anderen Schluss kommen. Einziger Fehler... von Verteidigung ist nie die Rede, Mohammed selbst hat Leute angegriffen und Überfallen, die ihm nie etwas getan haben oder tun wollten.

    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    Doch im heutigen Islam muss du das differenzierter sehen.
    Die Fundamentalisten werden dir genau das predigen, was ich oben schrieb. Doch gibt es auch viele Rechtsgelehrte, die eben eine andere Haltung bzgl. diesem Thema haben. Warum sonst ist die Auslegung geistlicher Natur so in den Köpfen vieler Moslems verankert?! Diese besagt die dreifache Anstrengung: im Einsatz des Herzens (aufrichtiger Glaube), im Einsatz der Zunge (Ermunterung des Guten) und im Einsatz der Hand (soziale Wohltätigkeiten, Almosen). Diese betonen auch, dass der Friede das 'eigentliche Ziel' des Dschihads sei und sie weisen auf folgende Verse:

    Du solltest das auch sehen. Du weist doch selbst, dass eben viele Muslime nicht radikal sind und keine extremistische Meinung teilen und eben nicht zum Krieg aufrufen, Terrorganisationen gut finden und ungläubige Menschen töten möchten.
    So jetzt pass auf... ich kenne die Verse und weiß, dass es sie gibt.

    Aber diese Verse zu zeigen und die restlichen zu verschweigen, das ist die Masche dieser Leute, die zum Ziel haben den Islam in Europa zu verbreiten wo die Gewaltverse eben nicht so gut ankommen.

    Dieser friedliche Islam, den sich einige zurechtbasteln, kommt nur dann zustande, wenn man einfach 60% des Korans völlig außer Acht lässt. Und deshalb hat auch niemand den Koran gelesen und behauptet der Islam sei friedlich, denn der weiß es besser.

    Du aber postest halbe Verse, immer die gleichen, ohne Zusammenhang, und glaubst das sei die Aussage des Koran.

  7. #97
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Huh... Dschihad heißt "Anstrengung, Einsatz".

    Und jetzt?
    so siehts aus, nix krieg, töten, morden oder ähnliches.









    Was bedeutet das hier? "al-dschihādu fī sabīl illāh "
    keine ahnung irgendwas mit dschihad und gott.

  8. #98

    Registriert seit
    08.05.2009
    Beiträge
    2.299
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Ähm... ja... da sind doch drei Phasen.

    Die erste unter Mohammed und die anderen nach seinen direkten Nachfolgern die damit weitermachten, was Mohammed noch zu Lebzeiten befohlen hatte.

    Z. B. hat Mohammed Byzanz und Persien den Krieg erklärt, aber erst seine Nachfolger haben es vollendet und zumindest Persien vernichtet, später die Osmanen auch Byzanz, u. a. weil es eben Mohammed so befohlen hat.

    Nicht das Osmanische Reich hat Byzanz vernichtet sondern das Reich der Seldschuken.

  9. #99
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Richtig, ganz klar und unmissverständlich. Jeder, der den Koran und die Sunna liest und sich anschaut wie Mohammed gelebt hat und es Muslime heute noch tun, wird zu keinem anderen Schluss kommen. Einziger Fehler... von Verteidigung ist nie die Rede, Mohammed selbst hat Leute angegriffen und Überfallen, die ihm nie etwas getan haben oder tun wollten.



    So jetzt pass auf... ich kenne die Verse und weiß, dass es sie gibt.

    Aber diese Verse zu zeigen und die restlichen zu verschweigen, das ist die Masche dieser Leute, die zum Ziel haben den Islam in Europa zu verbreiten wo die Gewaltverse eben nicht so gut ankommen.

    Dieser friedliche Islam, den sich einige zurechtbasteln, kommt nur dann zustande, wenn man einfach 60% des Korans völlig außer Acht lässt. Und deshalb hat auch niemand den Koran gelesen und behauptet der Islam sei friedlich, denn der weiß es besser.

    Du aber postest halbe Verse, immer die gleichen, ohne Zusammenhang, und glaubst das sei die Aussage des Koran.
    lol...wenn das jemand zu dir schreibt ists ein problem aber wenn du mal keine antwort hast..........:

  10. #100
    Stanislav

Seite 10 von 23 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Hätte ich einen Sohn, er sähe wie Trayvon aus"
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.03.2012, 13:21
  2. "four lions" - dschihad-satire
    Von aki im Forum Film
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 14:52
  3. Tschetschenien: "Sammelt euren Sohn ein"
    Von John Wayne im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 20:51
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 13:17