BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 83

„Islamophobie ist ein Tatbestand in der deutschen Gesellschaft“

Erstellt von Frieden, 23.04.2010, 21:11 Uhr · 82 Antworten · 3.615 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    2.Natürlich nicht, Krieg ist die schlechteste Variante und sehr unchristlich.
    genau so im Islam...

    man darf sich aber auch als Christ wehren...?

    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    3. Ich kenne die 80% Nicht.
    ich auch nicht....

    4. Die Sharia beruht auf Sunna und Koran
    ganz einfach: die Sharia widerspricht die Grundlage des Islam, weil:

    Steinigung
    Apostasie
    Kopftuch(zwang)
    Beschneidung(zwang)
    usw.
    usw.

    nicht Islamisch ist...es steht auch(im Koran): "Gehorcht dem Gesandten"
    aber nirgends wo; Gehorcht dem "Mohammad"
    vorallem nicht: Gehorcht al-Bucharie und Co.

    oben aufgelistete-Gebote/Verbote, wird heute noch von ultraOrthoduxJudentum (Geheim)-praktiziert, und solche waren in der Umgebung weit verbreitet, deswegen ist (m.M) schon sehr komisch, das diese Gebote/Verbote nicht im Koran existieren, aber (komischer weiße) in andere quellen(Bucharie & Co.) die den Koran widersprechen....

    Koran Warnt davon! und ich denke jeder "Muslim" der "Muslim" sein will, wird die Grundlage des Islam niemals widersprechen!
    Sure 45:5,6
    “An welche HADITH nach den Worten GOTTES und SEINEN Versen glauben Sie? Wehe jedem Lügner, Sünder....



    Sure 17:96
    Sag: “GOTT genügt als Zeuge zwischen mir und euch. ER kennt und durchschaut seine Diener.”


    5. Wo helfen Muslimen Christen in der Welt? Bzw muslimische Staaten den Christen?
    was ist ein Christ und was ein Muslim?

    wer alle Europäische oder USA... Ungerechte Taten aufzählen würde, und dies dann Christentum zuschreibt, dann hat ein Christ schlechtes Bild, was aber nicht so ist! den die Taten kann man überhaupt nicht mit Christ-sein verbinden, auch die Taten der sog.Muslime kann man NICHT, mit Muslim-sein verbinden

    Hilfe im Leben zu leisten, egal wo auf der Welt... und wie Du auch erkannt hast, wird das von sog. Islamische Staaten nicht geleistet....! es gibt kein Islamischer-"Staat", dieser Wort existiert im Islam überhaupt nicht!

    "Muslim" von "Christ" zu trennen(so wie Du es tust, von lauter Kritik), und zugleich sich Blind zu stellen und die Bezahlte MwSt. der Muslime ...hier und da...(EU...USA) MwSt. die für den Einsatz (zb.) in Afghanistan (teils) verwendet wird... sollte man lieber ignorieren? oder ist etwa das Christlich? ich glaube nicht...!

    Muslim

    Das Wort “Muslim” ist wohl das am Meisten missverstandene, arabische Wort. Es bezeichnet heute eine bestimmte Glaubensvorstellung, die als “Islam” bezeichnet wird. Beide Wörter “Muslim und Islam” werden total missverstanden und missbraucht. So GOTT will, werden wir in diesem Artikel die Bedeutung genau erklären können.

    Die Ergebung, Die Unterwerfung

    Der Ergebene, ist die wörtliche Übersetzung des Wortes “Muslim“. Im ägyptischen Dialekt z.B. sagt man “sallem nafsak”, was “ergib dich”, bedeutet. Die Wurzel “slm” bedeutet also, die Ergebung einem bestimmten Objekt gegenüber. Deshalb wird auch von derselben Wurzel die Bedeutung Frieden abgeleitet. Nämlich im Sinne von: Durch Ergebung gibt es keinen Widerstand, und die Abwesenheit von Widerstand, ist “Frieden”. Die Nachricht des Korans weist den Menschen darauf hin, dass GOTT die Supermacht im Universum ist und der Herrscher über das gesamte Sein. IHM soll man sich ergeben. Der Teufel, der Satan genannt wird, spielt die Rolle des Widersachers gegen IHN und wurde zu ewiger Strafe verurteilt. Er wird nie aufgeben, bis zum Gerichtstag, uns von dieser Wahrheit abzulenken. Wie es aussieht, hat er seinen Job (unter Gottes Autorität) gut gemacht und die meisten Menschen in die Irre geschickt.
    Die Verwendung im Koran für das Wort “Muslim”

    Obwohl der Koran ganz klar zum Ausdruck bringt, dass Propheten vor dem Prophet Mohammed “Muslims” waren, bestehen die meisten Menschen darauf, dass der Prophet Mohammed der Gründer des “Islams” ist.
    Jeder Prophet hat dieses “Islam” Konzept in seiner eigenen Sprache erklärt. Alle Propheten, die von GOTT geschickt wurden, hatten die einzige Aufgabe, diesen Begriff zu erklären. Es gibt nur einen GOTT, und IHM alleine soll man sich ergeben. GOTT ist gnädig und barmherzig. ER gibt den Menschen die Zeit um zu begreifen, WARUM sie sich IHM ergeben sollen! Er könnte sie alle dazu zwingen, wenn ER wollte (11:118). ER zeigt uns aber mit seinem fundierten Wissen, dass ER der einzig Würdige zur Verehrung ist, und dass die Ergebung IHM gegenüber die echte Rettung und Führung der Menschen mit sich bringt. Die selbstgemachten Gesetze haben den Menschen nur Schmerz und Leid gebracht, während GOTT barmherzig und wissend ist. SEIN System zu befolgen bedeutet, die Rettung für alle Lebewesen, die von IHM alleine abhängen.


    Der Koran erwähnt an verschiedenen Stellen, dass die Aufgabe vom Gesandten und Propheten die klaren offenkundige Überlieferung der Nachricht ist. Ist ja auch logisch, denn einen Gesandten ohne Sendung, gibt es ja nicht. Aus dem Koran kann man entnehmen, dass der Prophet Mohammed einer der Propheten des Islams ist, und nicht der Gründer dieses Lebensweges. Seine Aufgabe als der Gesandte GOTTES war, NUR den Koran zu überbringen. Den Koran, und sonst nichts. Er hatte selber keine Autorität, Gesetze vorzuschreiben. Er wurde sogar einmal im Koran blamiert. Und warum? Weil er sich etwas verboten hat, wofür GOTT ihm Erlaubnis erteilt hat.(66:1) Als Ergebener (Muslim) sollte er sich GOTT ergeben und das befolgen, was von GOTT an ihn offenbart wird. Die Offenbarung GOTTES ist der Koran.



    Im Koran finden wir ein ganz klares Gebot den Propheten GOTTES keine unterschiedlichen Ränge zuzuweisen.(2:285).



    2:285 Der Gesandte glaubt an das, was zu ihm von seinem HERRN herabgesandt wird. Dies tun auch die Gläubigen. Jeder glaubt an GOTT, SEINE Engel, SEINE Schriften und SEINE Gesandten. (Sie sagen): “Wir unterscheiden nicht zwischen den Gesandten.” Sie sagen auch: “Wir hören zu und gehorchen. Vergib uns unser HERR. Zu DIR ist die Rückkehr”
    Leider befolgen dieses Gebot die “islamischen Massen” nicht. Sie gehorchen dem Befehl nicht, und machen aus dem Prophet Mohammed ein Idol. Der Islam wird die “Religion Mohammeds” genannt. GOTT besteht aber darauf , dass der Islam die “Religion Abrahams” ist. Abraham, der Monotheist welcher ergeben war. Er hatte GOTT nie Partner zur Seite gestellt.
    Des weiteren bezeichnen sie sich als “Ummat (Nation) Mohammed”. Im 21. Kapitel des Koran “Die Propheten”, werden viele der Propheten GOTTES mit einer kurzen Erzählung von ihrem Leben erwähnt. Abschließend sagt der Koran im 92. Vers: Dies ist Eure Nation (Umma), EINE NATION, und Ich bin Euer Herr. Verehrt Mich (betet Mich an)”. Der Koran verwendet das Wort Ergebener “Muslim”, für Propheten, die mehrere Jahrhunderte vor dem Prophet Mohammed gelebt haben. Es ist kein Hinweis darauf zu finden, dass es einen speziellen Unterschied zwischen den Muslim Prophet Mohammed und den anderen Muslim Propheten, die vor ihm gelebt haben, gibt. Alle haben dieselbe Nachricht überliefert.
    Weitere Beispiele:


    Das 5. Buch Mose Deuteronomium, 6:4-5


    Höre, Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein. Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft.
    Das neue Testament, Markus, 12:29-30
    Jesus aber antwortete ihm: Das höchste Gebot ist das: «Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein, und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen deinen Kräften»


    Dies sind fast dieselben Worte. Alle Propheten wurden mit derselben Nachricht geschickt. Deshalb gibt es im Koran keine Verwechslung der Chronologie wie einige behaupten, sondern er erklärt vielmehr was es bedeuten soll, Gottergeben zu sein. Es werden Erzählungen von verschiedenen Propheten im Koran vorgetragen, damit man ein Beispiel und Lehre aus ihnen ziehen kann. (12:111) Der Islam ist kein arabisches Konzept sondern, die verschlüsselte Nachricht von GOTT. Die Religion Abrahams bestätigend, in arabischer Sprache. GOTT ist der Herr aller Welten, der Schöpfer aller Sprachen und Nationen. ER ist der von uns nicht darstellbare GOTT, kein GOTT aus einer Werkstätte. Niemals, hoch erhaben ist ER. ER ist der Entwerfer und Designer des ganzen Universums.



    Man soll auch total unterscheiden zwischen Mohammed dem Prophet und zwischen Mohammed dem Mensch. Wenn er die Nachricht überliefert (Koran) dann spricht er, was er hört und verwendet dabei keine eigenen Worte. Als ergebener Mensch versucht er sein möglichstes diese Nachricht zu studieren, um sich GOTT auf die beste Art und Weise zu ergeben. Er ist wie andere Menschen fehlbar, und seine Worte sind nicht ewig. Die ewigen Worte sind die Worte GOTTES.


    Das 5. Buch Mose Deuteronomium, 18:18-19


    Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken aus ihren Brüdern und MEINE Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ICH ihm gebieten werde. Doch wer MEINE Worte nicht hören wird, die er in MEINEM Namen redet, von dem will ICH’s fordern.


    Das neue Testament, Johannes, 16:12-13

    Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.
    Der Koran , 10:15-16
    Und wenn unsere Zeichen ihnen deutlich gezeigt werden, sagen diejenigen, die nicht glauben, dass sie zu UNS zurückkehren: “Bring uns einen anderen Koran (andere Lesung, anderen Vortrag) oder verändere an ihm”. Sag : “Ich kann nicht von mir aus an ihm verändern. Sondern ich folge dem, was mir offenbart wird. Ich fürchte, wenn ich meinem HERRN nicht gehorche, dass ich an einem großen Tag bestraft werde.” Sag: “Wenn GOTT gewollt hätte, dann hätte ich ihn euch nicht vorgetragen oder ihr hättet nie davon gehört. Ich war schon davor eine lebenslange Zeit bei euch. Habt ihr keinen Verstand?”

    quelle: Nur Koran Blog Archive Warum ist das Wort “Muslim” nicht verstanden?

    6. Viele denken so wie ich, aber hier trauen sich net viele ihre Meinung zu sagen, da die Mehrheit hier im Forum (Zum Beispiel) denkt, der Islam sei friedlich (verkünden das und sammeln Danke's). Die meisten Leute, die mitlabern, der Koran sei friedlich haben ihn noch nie gelesen. Ich schon!
    das ist das 101-Gebot der sog.Islamkritiker, so verbreitet man und Manipuliert man den Menschen.... ähnliche Verbreitungen wurde damals gegen Juden verwendet....(Denkmal darüber nach!)


    Frieden annehmen:

    Sure 2:208 O ihr Gläubigen! Nehmt alle den Frieden an! Seid friedlich miteinander, und folgt nicht den Machenschaften des Teufels, denn er ist euer offenkundiger Feind!

    Sure 3:113,114 Die Schriftbesitzer sind nicht alle gleich. Unter ihnen gibt es eine Gruppe von Menschen, die rechtschaffen Gottes offenbarte Zeichen bis in die tiefe Nacht vortragen und sich betend niederwerfen. Sie glauben an Gott und den Jüngsten Tag, gebieten das Rechtmäßige und verbieten das Unrechtmäßige und beeilen sich, gute Werke zu verrichten. Das sind die Rechtschaffenen.


    kann ein Muslim erkennen wer nicht, und wer doch, zu den Rechtschaffene gehört?
    kann ein Muslim erkennen wer unter den Schriftbesitzer "Gläubig" oder "Ungläubig" ist?
    ....ist Glaube/Unglaube sichtbar?

    man soll nicht ohne Verstand handeln!

    LG,
    Frieden

  2. #42
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.514
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    das ist das 101-Gebot der sog.Islamkritiker, so verbreitet man und Manipuliert man den Menschen.... ähnliche Verbreitungen wurde damals gegen Juden verwendet....(Denkmal darüber nach!)
    das Gewäsch eines Ahnungslosen

    Und den Rest deiner Eigeninterpretationen kann man auch getrost in die Tonne treten weil du differenzierst wo es nach Außen hin nichts zu differenzieren gibt. Und wenn irgendwo was passiert heißt es dann "ja Momment, das ist ja nicht das sondern das ... und im übrigen verbietet der Koran sogar ..." ...

    Religion ist das was religiöse Menschen daraus machen und wie sie es praktizieren, ganz einfach.

  3. #43

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    das Gewäsch eines Ahnungslosen

    Und den Rest deiner Eigeninterpretationen kann man auch getrost in die Tonne treten weil du differenzierst wo es nach Außen hin nichts zu differenzieren gibt. Und wenn irgendwo was passiert heißt es dann "ja Momment, das ist ja nicht das sondern das ... und im übrigen verbietet der Koran sogar ..." ...

    Religion ist das was religiöse Menschen daraus machen und wie sie es praktizieren, ganz einfach.
    deine Meinung.... und null Argumente!

  4. #44
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.514
    Sure 3:113,114 Die Schriftbesitzer sind nicht alle gleich. Unter ihnen gibt es eine Gruppe von Menschen, die rechtschaffen Gottes offenbarte Zeichen bis in die tiefe Nacht vortragen und sich betend niederwerfen. Sie glauben an Gott und den Jüngsten Tag, gebieten das Rechtmäßige und verbieten das Unrechtmäßige und beeilen sich, gute Werke zu verrichten. Das sind die Rechtschaffenen.


    kann ein Muslim erkennen wer nicht, und wer doch, zu den Rechtschaffene gehört?
    kann ein Muslim erkennen wer unter den Schriftbesitzer "Gläubig" oder "Ungläubig" ist?
    ....ist Glaube/Unglaube sichtbar?
    Wenn ich sowas schon sehe, du nimmst dir als Muslim das Recht, Menschen in "Rechtschaffene" und "nicht Rechtschaffene" einzuteilen ... ist es so?

  5. #45
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.514
    Na was ist jetz, du schmeißt uns täglich mit kiloweise Texten zu, jetzt wollen wir mal konkret wissen was du hier eigentlich so postest als wenn es um Leben und Tod ginge ... ist es so oder nicht?

  6. #46

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Wenn ich sowas schon sehe, du nimmst dir als Muslim das Recht, Menschen in "Rechtschaffene" und "nicht Rechtschaffene" einzuteilen ... ist es so?
    wo habe ich das gemacht?
    oder hast Du etwa das falsch verstanden:

    kann ein Muslim erkennen wer nicht, und wer doch, zu den Rechtschaffene gehört?

    eben, kannst Du vl. als "Demo"krat, das erkennen?

    teilst Du(ohne Religion) die Rechtschaffene von nicht Rechtschaffene?

  7. #47

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Na was ist jetz, du schmeißt uns täglich mit kiloweise Texten zu, jetzt wollen wir mal konkret wissen was du hier eigentlich so postest als wenn es um Leben und Tod ginge ... ist es so oder nicht?
    findest Du nicht das Du (als Kritik Verblendeter) schien-Rechtsschaffner übertreibst?

  8. #48
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Muslime sind doch alle nur heuchler, tun hier jetzt auf tolerant sagen aber in Wirklichkeit, dass alle anders gläubige in die Hölle kommen. Wenn ihr schon so "stolz" seid, dann seid es auch bitte hier und macht nicht so auf tolerant.

  9. #49

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Muslime sind doch alle nur heuchler, tun hier jetzt auf tolerant sagen aber in Wirklichkeit, dass alle anders gläubige in die Hölle kommen.
    ja die Muslime sagen... aber ob es überhaupt Gott gibt? oder ist das nur "Glaube", das so was wie Hölle und Himmel existiert? und wenn, kann der "Muslim" den anders-gläubigen in Hölle oder Paradies schicken? oder entscheidet, das (wenn es Gott gibt) doch nur der eine Gott?

    Außerdem:
    was sagen die Tolerante Christen so über anders-gläubige? was wird mit den Passieren die nicht an Opferung-Jesu glauben?
    Wenn ihr schon so "stolz" seid, dann seid es auch bitte hier und macht nicht so auf tolerant.
    ich bin als Gottergebener stolz, nicht der Muslim zu sein, der in eure Kopfe (BlackJack und Du) existiert....
    (Gott sei Dank!)

  10. #50

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    genau so im Islam...

    man darf sich aber auch als Christ wehren...?


    ich auch nicht....

    ganz einfach: die Sharia widerspricht die Grundlage des Islam, weil:

    Steinigung
    Apostasie
    Kopftuch(zwang)
    Beschneidung(zwang)
    usw.
    usw.

    nicht Islamisch ist...es steht auch(im Koran): "Gehorcht dem Gesandten"
    aber nirgends wo; Gehorcht dem "Mohammad"
    vorallem nicht: Gehorcht al-Bucharie und Co.

    oben aufgelistete-Gebote/Verbote, wird heute noch von ultraOrthoduxJudentum (Geheim)-praktiziert, und solche waren in der Umgebung weit verbreitet, deswegen ist (m.M) schon sehr komisch, das diese Gebote/Verbote nicht im Koran existieren, aber (komischer weiße) in andere quellen(Bucharie & Co.) die den Koran widersprechen....

    Koran Warnt davon! und ich denke jeder "Muslim" der "Muslim" sein will, wird die Grundlage des Islam niemals widersprechen!
    Sure 45:5,6
    “An welche HADITH nach den Worten GOTTES und SEINEN Versen glauben Sie? Wehe jedem Lügner, Sünder....



    Sure 17:96
    Sag: “GOTT genügt als Zeuge zwischen mir und euch. ER kennt und durchschaut seine Diener.”


    was ist ein Christ und was ein Muslim?

    wer alle Europäische oder USA... Ungerechte Taten aufzählen würde, und dies dann Christentum zuschreibt, dann hat ein Christ schlechtes Bild, was aber nicht so ist! den die Taten kann man überhaupt nicht mit Christ-sein verbinden, auch die Taten der sog.Muslime kann man NICHT, mit Muslim-sein verbinden

    Hilfe im Leben zu leisten, egal wo auf der Welt... und wie Du auch erkannt hast, wird das von sog. Islamische Staaten nicht geleistet....! es gibt kein Islamischer-"Staat", dieser Wort existiert im Islam überhaupt nicht!

    "Muslim" von "Christ" zu trennen(so wie Du es tust, von lauter Kritik), und zugleich sich Blind zu stellen und die Bezahlte MwSt. der Muslime ...hier und da...(EU...USA) MwSt. die für den Einsatz (zb.) in Afghanistan (teils) verwendet wird... sollte man lieber ignorieren? oder ist etwa das Christlich? ich glaube nicht...!

    Muslim

    Das Wort “Muslim” ist wohl das am Meisten missverstandene, arabische Wort. Es bezeichnet heute eine bestimmte Glaubensvorstellung, die als “Islam” bezeichnet wird. Beide Wörter “Muslim und Islam” werden total missverstanden und missbraucht. So GOTT will, werden wir in diesem Artikel die Bedeutung genau erklären können.

    Die Ergebung, Die Unterwerfung

    Der Ergebene, ist die wörtliche Übersetzung des Wortes “Muslim“. Im ägyptischen Dialekt z.B. sagt man “sallem nafsak”, was “ergib dich”, bedeutet. Die Wurzel “slm” bedeutet also, die Ergebung einem bestimmten Objekt gegenüber. Deshalb wird auch von derselben Wurzel die Bedeutung Frieden abgeleitet. Nämlich im Sinne von: Durch Ergebung gibt es keinen Widerstand, und die Abwesenheit von Widerstand, ist “Frieden”. Die Nachricht des Korans weist den Menschen darauf hin, dass GOTT die Supermacht im Universum ist und der Herrscher über das gesamte Sein. IHM soll man sich ergeben. Der Teufel, der Satan genannt wird, spielt die Rolle des Widersachers gegen IHN und wurde zu ewiger Strafe verurteilt. Er wird nie aufgeben, bis zum Gerichtstag, uns von dieser Wahrheit abzulenken. Wie es aussieht, hat er seinen Job (unter Gottes Autorität) gut gemacht und die meisten Menschen in die Irre geschickt.
    Die Verwendung im Koran für das Wort “Muslim”

    Obwohl der Koran ganz klar zum Ausdruck bringt, dass Propheten vor dem Prophet Mohammed “Muslims” waren, bestehen die meisten Menschen darauf, dass der Prophet Mohammed der Gründer des “Islams” ist.
    Jeder Prophet hat dieses “Islam” Konzept in seiner eigenen Sprache erklärt. Alle Propheten, die von GOTT geschickt wurden, hatten die einzige Aufgabe, diesen Begriff zu erklären. Es gibt nur einen GOTT, und IHM alleine soll man sich ergeben. GOTT ist gnädig und barmherzig. ER gibt den Menschen die Zeit um zu begreifen, WARUM sie sich IHM ergeben sollen! Er könnte sie alle dazu zwingen, wenn ER wollte (11:118). ER zeigt uns aber mit seinem fundierten Wissen, dass ER der einzig Würdige zur Verehrung ist, und dass die Ergebung IHM gegenüber die echte Rettung und Führung der Menschen mit sich bringt. Die selbstgemachten Gesetze haben den Menschen nur Schmerz und Leid gebracht, während GOTT barmherzig und wissend ist. SEIN System zu befolgen bedeutet, die Rettung für alle Lebewesen, die von IHM alleine abhängen.


    Der Koran erwähnt an verschiedenen Stellen, dass die Aufgabe vom Gesandten und Propheten die klaren offenkundige Überlieferung der Nachricht ist. Ist ja auch logisch, denn einen Gesandten ohne Sendung, gibt es ja nicht. Aus dem Koran kann man entnehmen, dass der Prophet Mohammed einer der Propheten des Islams ist, und nicht der Gründer dieses Lebensweges. Seine Aufgabe als der Gesandte GOTTES war, NUR den Koran zu überbringen. Den Koran, und sonst nichts. Er hatte selber keine Autorität, Gesetze vorzuschreiben. Er wurde sogar einmal im Koran blamiert. Und warum? Weil er sich etwas verboten hat, wofür GOTT ihm Erlaubnis erteilt hat.(66:1) Als Ergebener (Muslim) sollte er sich GOTT ergeben und das befolgen, was von GOTT an ihn offenbart wird. Die Offenbarung GOTTES ist der Koran.



    Im Koran finden wir ein ganz klares Gebot den Propheten GOTTES keine unterschiedlichen Ränge zuzuweisen.(2:285).



    2:285 Der Gesandte glaubt an das, was zu ihm von seinem HERRN herabgesandt wird. Dies tun auch die Gläubigen. Jeder glaubt an GOTT, SEINE Engel, SEINE Schriften und SEINE Gesandten. (Sie sagen): “Wir unterscheiden nicht zwischen den Gesandten.” Sie sagen auch: “Wir hören zu und gehorchen. Vergib uns unser HERR. Zu DIR ist die Rückkehr”
    Leider befolgen dieses Gebot die “islamischen Massen” nicht. Sie gehorchen dem Befehl nicht, und machen aus dem Prophet Mohammed ein Idol. Der Islam wird die “Religion Mohammeds” genannt. GOTT besteht aber darauf , dass der Islam die “Religion Abrahams” ist. Abraham, der Monotheist welcher ergeben war. Er hatte GOTT nie Partner zur Seite gestellt.
    Des weiteren bezeichnen sie sich als “Ummat (Nation) Mohammed”. Im 21. Kapitel des Koran “Die Propheten”, werden viele der Propheten GOTTES mit einer kurzen Erzählung von ihrem Leben erwähnt. Abschließend sagt der Koran im 92. Vers: Dies ist Eure Nation (Umma), EINE NATION, und Ich bin Euer Herr. Verehrt Mich (betet Mich an)”. Der Koran verwendet das Wort Ergebener “Muslim”, für Propheten, die mehrere Jahrhunderte vor dem Prophet Mohammed gelebt haben. Es ist kein Hinweis darauf zu finden, dass es einen speziellen Unterschied zwischen den Muslim Prophet Mohammed und den anderen Muslim Propheten, die vor ihm gelebt haben, gibt. Alle haben dieselbe Nachricht überliefert.
    Weitere Beispiele:


    Das 5. Buch Mose Deuteronomium, 6:4-5


    Höre, Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein. Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft.
    Das neue Testament, Markus, 12:29-30
    Jesus aber antwortete ihm: Das höchste Gebot ist das: «Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein, und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen deinen Kräften»


    Dies sind fast dieselben Worte. Alle Propheten wurden mit derselben Nachricht geschickt. Deshalb gibt es im Koran keine Verwechslung der Chronologie wie einige behaupten, sondern er erklärt vielmehr was es bedeuten soll, Gottergeben zu sein. Es werden Erzählungen von verschiedenen Propheten im Koran vorgetragen, damit man ein Beispiel und Lehre aus ihnen ziehen kann. (12:111) Der Islam ist kein arabisches Konzept sondern, die verschlüsselte Nachricht von GOTT. Die Religion Abrahams bestätigend, in arabischer Sprache. GOTT ist der Herr aller Welten, der Schöpfer aller Sprachen und Nationen. ER ist der von uns nicht darstellbare GOTT, kein GOTT aus einer Werkstätte. Niemals, hoch erhaben ist ER. ER ist der Entwerfer und Designer des ganzen Universums.



    Man soll auch total unterscheiden zwischen Mohammed dem Prophet und zwischen Mohammed dem Mensch. Wenn er die Nachricht überliefert (Koran) dann spricht er, was er hört und verwendet dabei keine eigenen Worte. Als ergebener Mensch versucht er sein möglichstes diese Nachricht zu studieren, um sich GOTT auf die beste Art und Weise zu ergeben. Er ist wie andere Menschen fehlbar, und seine Worte sind nicht ewig. Die ewigen Worte sind die Worte GOTTES.


    Das 5. Buch Mose Deuteronomium, 18:18-19


    Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken aus ihren Brüdern und MEINE Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ICH ihm gebieten werde. Doch wer MEINE Worte nicht hören wird, die er in MEINEM Namen redet, von dem will ICH’s fordern.


    Das neue Testament, Johannes, 16:12-13

    Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.
    Der Koran , 10:15-16
    Und wenn unsere Zeichen ihnen deutlich gezeigt werden, sagen diejenigen, die nicht glauben, dass sie zu UNS zurückkehren: “Bring uns einen anderen Koran (andere Lesung, anderen Vortrag) oder verändere an ihm”. Sag : “Ich kann nicht von mir aus an ihm verändern. Sondern ich folge dem, was mir offenbart wird. Ich fürchte, wenn ich meinem HERRN nicht gehorche, dass ich an einem großen Tag bestraft werde.” Sag: “Wenn GOTT gewollt hätte, dann hätte ich ihn euch nicht vorgetragen oder ihr hättet nie davon gehört. Ich war schon davor eine lebenslange Zeit bei euch. Habt ihr keinen Verstand?”

    quelle: Nur Koran Blog Archive Warum ist das Wort “Muslim” nicht verstanden?

    das ist das 101-Gebot der sog.Islamkritiker, so verbreitet man und Manipuliert man den Menschen.... ähnliche Verbreitungen wurde damals gegen Juden verwendet....(Denkmal darüber nach!)


    Frieden annehmen:

    Sure 2:208 O ihr Gläubigen! Nehmt alle den Frieden an! Seid friedlich miteinander, und folgt nicht den Machenschaften des Teufels, denn er ist euer offenkundiger Feind!

    Sure 3:113,114 Die Schriftbesitzer sind nicht alle gleich. Unter ihnen gibt es eine Gruppe von Menschen, die rechtschaffen Gottes offenbarte Zeichen bis in die tiefe Nacht vortragen und sich betend niederwerfen. Sie glauben an Gott und den Jüngsten Tag, gebieten das Rechtmäßige und verbieten das Unrechtmäßige und beeilen sich, gute Werke zu verrichten. Das sind die Rechtschaffenen.


    kann ein Muslim erkennen wer nicht, und wer doch, zu den Rechtschaffene gehört?
    kann ein Muslim erkennen wer unter den Schriftbesitzer "Gläubig" oder "Ungläubig" ist?
    ....ist Glaube/Unglaube sichtbar?

    man soll nicht ohne Verstand handeln!

    LG,
    Frieden
    Ich lese deinen Text nicht, ist mir zu lang. Sry.. Habs ma überflogen..
    Ich selbst habe diesen Mist schon widerlegt, diese angeblichen Prophezeiungen auf den Mohammed. Und jeglicher Missionierungsversuch des Islam ist nach meinem Christsein kläglich gescheitert. Also probiers erst garnicht, kenne das alles schon, diese ganze Leier...

    Und nimm ma die Kack Übersetzung von Al Rahman raus...
    Nimm Rudi Paret..

    Sure 22;19-22
    19 Das sind zwei (Typen von) Widersacher(n), die (in ihrem Erdenleben) über ihren Herrn streiten. Für diejenigen nun, die ungläubig sind, sind Kleider aus (Höllen)feuer zugeschnitten. (Sie müssen sie sich anlegen) während ihnen heißes Wasser über den Kopf gegossen wird, 20 wodurch zum Schmelzen gebracht wird, was sie im Bauch haben, und (ebenso außen am Körper) die Haut. 21 Und Stöcke (maqaami`) aus Eisen sind für sie da (mit denen man sie ins Höllenfeuer treibt). 22 Sooft sie in ihrer Bedrängnis aus ihm herauskommen wollen, werden sie (mit Schlägen) wieder hineingebracht. Und (zu ihnen wird gesagt Ihr bekommt (jetzt) die Strafe des Höllenbrandes zu fühlen.

    Werd mal wieder Serbe... Und Christ... Ist das beste für dich..

    Musst mir übrigens keine Bibelverse oder Koranverse zeigen, das meiste kenne ich schon

Ähnliche Themen

  1. Islamophobie, die alte krankheit des Westens
    Von javor im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.12.2009, 14:40
  2. perverse Gesellschaft
    Von Metkovic im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 18:36
  3. Gesellschaft
    Von KraljEvo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.05.2008, 00:56