BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 14 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 132

Der Islamthread

Erstellt von Crane, 05.11.2008, 20:45 Uhr · 131 Antworten · 4.278 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    877
    Gernell spricht nichts dagegen sich einen Glauben anzuwidmen, oder auch z.B den Koran zu lesen. So fragt man mich, würde ich mich persöhnlich z.B schon als ein Anti-islamistischer Mensch bezeichnen! Der zwar nicht von Hass gepregt ist, sondern eher der Tatsache weil dieser nur (wie gleich unten) dem "Dienungszweck" unterliegt.

    Man sollte jedoch nicht vergessen das der gesamte Glaube des Islams nunmal rein ausgedacht ist im recht späten Zeitalter. Die Basis des Islams sind im grunde nur von Eckdaten zusammengeschnitte Glaubenselemente die aus meiner Sicht einfach nur andienen um Menschen in verschiedene Unterkategorien zu unterteilen.

    Der Islam teilte sich immer weiter und spaltete sich von den Elementen ja auch im kommenden Zeitalter! Für mich definitiv ein weiteres Indiz welches eben nur einen Nutzungssinn ergibt.

    Ich persöhnlich denke das die meisten Menschen die fest an den Islam denken den falschen und trügerischen Weg weiter verfolgen und das je länger es dauert, es schwieriger wird denen die Augen zu öffnen.

  2. #22
    Lucky Luke
    Es ist gar nicht die entscheidende Frage ob etwas wahr ist oder nicht, sondern es geht darum ein Mitglied deiner Gemeinschaft zu sein. Habt ihr schon mal einen atheistischen Präsidentschaftskandidaten in den USA gesehen? Nein, weil man somit als Präsident nicht angenommen wird. Also ich bin ein Moslem, nicht weil ich so sehr daran glaube das Mohammed tatsächlich die Wahrheit verkündet hat, sondern weil meine Umgebung Moslems sind. Im Unterbewußtsein glauben wir zumeist sowieso nicht dass das so wahr ist, sonst würden wir danach leben. Oder wie könnten wir den Weg den uns Gott vorgeschrieben hat sonst nicht befolgen, wenn wir so sehr an diese Wahrhet glauben würden? Ja, im Unterbewußtsein wissen die meisten eh das es nicht stimmt. Und auch viele der (selbst der obersten) Geistlichen wissen dass es nicht wahr ist. Aber allein schon das sie sodurch eine besondere Position in der Gesellschaft inne haben, würde sie nicht veranlassen dieses Spiel nicht weiter zu spelen.


    Also ("der einwöchige Moslem Lucky Luke" :8 ) ist nicht Moslem weil er den Islam für wahr hält, sondern er Teil dieser Gemeinschaft ist.

  3. #23

    Registriert seit
    17.10.2008
    Beiträge
    210
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    1. Die Ideologie des Islams:

    Die Ideologie des Islams weißt unzählige parallelen zum Sozialdarwinismus und Kommunismus auf. Sie ist radikal gegenüber Andersgläubige, Menschenfeindlich und verstößt gegen folgende Prinzipien unser Gesellschaft:

    - Recht auf Leben (Todestrafe)
    - Recht auf Unversehrtheit (Folter, Verstümmelung)
    - Recht auf Freiheit eines jeden Menschen (Sklaverei)
    - Recht auf freie Meinungsäußerung
    - Recht auf freie Ausübung der Religion
    - Recht auf Selbstbestimmung einer Nation (keine Demokratie, diese könnte ohnehin keine Gesetze ändern)
    - Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau

    Für mich sind das wichtige Grundsätze einer Gesellschaft, diese Grundsätze verstößen gegen die Ideologie des Islam.
    Vor einigen Tagen wurde bei uns im Ort eine Schule angezündet (Artikel kann hier nachgelesen werden) und ich habe meiner Empörung gegenüber einigen Bekannten Luft gemacht. Dabei kam ich auch auf die Schari'a zu sprechen und meine persönliche Ansicht möchte ich hier kundtun, weil sie zu diesem Thread passt:

    Die Schari'a entspricht größtenteils dem alttestamentlichen jüdischen Gesetz; sie wurde wohl von Mohammed den Zeitbedürfnissen entsprechend angepasst.
    Nach meiner Sichtweise ist die Schari'a die beste Rechtsform die es gibt und wenn sie vernünftig angewendet wird (Missbrauch gibt es übrigens bei jedem Gesetz!), dann ist sie das Gesetz, welches Verbrechen am meisten eindämmt.

    Die Menschen -das hat die Geschichte gezeigt- sind nicht fähig zu erkennen, dass Freiheit auch Grenzen hat. Es braucht unbedingt ein starkes Gesetz, um Verbrechen zu bekämpfen. Hier in Deutschland ist es schon bald so, dass der Vergewaltiger als "Opfer" hingestellt wird und das arme Opfer muss bangen, dass ihm überhaupt geglaubt wird, vergewaltigt worden zu sein.

    Vergewaltiger, was würde dir blühen, gäbe es in Deutschland die Schari'a!!!

    Um nochmals auf die Thematik "Schulbrand" zu kommen (inzwischen ist man sich des Ausmaßes des Vandalismus, der von dem/den Brandstiftern fabriziert wurde, noch mehr bewußt): Brandstiftung -gerade einer öffentlichen Einrichtung, deren Renovierung der Steuerzahler bezahlen muss- ist ein Verbrechen an der Öffentlichkeit! Ich bin absolut dafür, in diesem Fall die Todesstrafe anzuwenden; und zwar durchaus eine öffentliche Hinrichtung auf dem Marktplatz. Hört sich krass an? Ist es nicht; keineswegs! Wer sich an der Allgemeinheit vergeht (und selbst wenn es Schüler gewesen sein sollten, die den Brand legten; sie wußten, dass ihre Tat unvernünftig ist!!!), der gehört aus diesem System ausgemerzt. Eine öffentlich Hinrichtung würde auch bewirken, dass andere, die eine solche Tat planen, abgeschreckt werden.

    Die Schari'a ist nicht, wie Troy meint, gegen die "Menschlichkeit"; im Gegenteil. Sie ist *für* die Gesellschaft, weil sie das schlechte Individuum dort packt, wo es angepackt werden muss. Welcher vernüftige Bürger muss sich vor der Schari'a fürchten? Welcher vernünftige Bürger muss sich vor unserem Bußkatalog fürchten? Wer richtig parkt, muss keine 15.- Euro Strafe zahlen und wer unter dem Gesetz der Schari'a lebt, muss deren Strafe somit ebenfalls nicht befürchten.

    Solange Menschen nicht in der Lage sind, Freiheit vernünftig zu leben und damit umzugehen, muss man harte Gesetze schaffen. Und deshalb wäre die Schari'a heute notwendiger denn je. Jugendliche, die arme Rentner in der U-Bahn fast totschlagen, Kinderschänder, Handtaschendiebe und all solche Konsorten sollten den Schlag des Gesetzes zutiefst zu spüren bekommen. Und deshalb fordere ich auch eine Hinrichtung für Brandstifter.

    Nein, Troy, Du irrst mit Deinen Ansichten. Der Koran und die Schari'a sind das Beste, was es gibt...

    Noch eine Anmerkung: ich stehe nicht allein mit der Forderung da, die Schari'a auch im Westen einzuführen. Zufällig fand ich gerade einen Artikel, dass der Erzbischof von Canterbury dies auch so sieht:

    Rechtssystem: Erzbischof verteidigt seinen Scharia-Vorstoß - Nachrichten Politik - WELT ONLINE

  4. #24
    pqrs
    Als Ex-Muslim und jetziger Konfessionsloser (meine Familie wurde von der muslimische Gemeinde ausgeschlossen weil wir zu unislamisch wären und sowieso nie die Gemeinde besuchen würden) und Atheist möchte ich noch sagen, das das, was Troy geschrieben hat, nichts mehr hinzufügen ist. Und Carrington, bei allen Respekt mein Freund, aber die Todesstrafe für Schule anzünden zu fordern ist echt übertrieben, genau so wie die Schari'a..

  5. #25
    Crane
    Zitat Zitat von Nihilist Beitrag anzeigen
    hast du den koran im ernst 2mal durchgelesen`? das is doch ein scherz oder?
    Das ist kein Scherz, da ich nun Notizen habe, bin ich gerne bereit den Inhalt des Korans über jedes Thema wiederzugeben.

    Wenn jemand Fragen zu meinem Eingangspost hat, kann er sie gerne stellen. Ich bin bereit euch zu zeigen mit welchen Tricks die sog. "Gelehrten" arbeiten um den Inhalt des Korantextes zu verfälschen und eure Zweifel zu beseitigen.

    Ich appeliere an jeden Menschen, der sich selbst für selbstständig genug hält um einen Text zu lesen und zu verstehen.

  6. #26

    Registriert seit
    17.10.2008
    Beiträge
    210
    Zitat Zitat von Ilan Beitrag anzeigen
    Und Carrington, bei allen Respekt mein Freund, aber die Todesstrafe für Schule anzünden zu fordern ist echt übertrieben, genau so wie die Schari'a..
    Eine Schule anzuzünden -mit einem Schaden in sechstelliger Höhe- ist ein Verbrechen an der Gesellschaft und am Steuerzahler. Die Todesstrafe wäre zurecht angebracht!

  7. #27
    Crane
    Zitat Zitat von Carrington63 Beitrag anzeigen
    Eine Schule anzuzünden -mit einem Schaden in sechstelliger Höhe- ist ein Verbrechen an der Gesellschaft und am Steuerzahler. Die Todesstrafe wäre zurecht angebracht!
    Ich weiß ehrlich gesagt garnicht, ob du das alles wirklich ernst meinst. Aber ich gehe mal trotzdem auf einen Punkt ein, den du selber erwähnst.

    Selbst wenn die Scharia das perfekte Gesetz wäre, dann ist in ihrem Kern ein großer Fehler. Denn der Mensch ist nicht perfekt.

    Wenn z. B. eine Person Ehebruch begeht, dann muss sie gemäß der Scharia öffentlich gesteinigt werden. Das ist ein Vergehen, dass bei uns garnicht erst strafbar ist. Eine Steinigung bedeutet, dass das Volk der Henker ist. Gerne schieben diese Menschen, die Verantwortung und die Entscheidungskraft auf den Staat, das ist aber nicht der Fall, sie selber werfen die Steine und damit nicht genug.
    Eine Person ist des Ehebruchs überführt, wenn 4 Muslime aussagen, dass es so gewesen ist. Es sind keine weiteren Beweise erforderlich.

    Wenn sich also 4 skrupellose Menschen zusammentun, dann können sie jeden umbringen lassen. Und wie es die Scharia so will, wer vor einem Gericht falsch aussagt, dem erwartet keine Strafe zu Lebzeiten, sondern kommt nur (angeblich) in die Hölle. Wenn er also nicht daran glaubt so muss er nichts fürchten und ist frei. Ein Ehebrecher wird nicht nur gesteinigt, er kommt ebenfalls in die Hölle.

    Die Scharia basiert auf Angst vor den hohen Strafen, die drohen und dem Glauben an die Hölle, Mohammed usw. Kann sich diese Angst nicht durchsetzen, dann bricht sie in sich zusammen wie die Ideologie des Kommunismus.

  8. #28
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Ihr könnt mich einen Islamkritiker, Islamhasser oder sonstwas nennen. Für mich sind Muslime keine schlechteren oder besseren Menschen als alle anderen auch. Ich unterscheide zwischen 3 Gruppen von Muslime (oder besser Stufen).
    wie lieb geschrieben, ich halte dich trotzdem für einen heuchlerischen Rassisten der schlimmsten Sorte.


    Obwohl mich keiner fragt möchte ich den ersten beiden Stufen einen Rat mitgeben, für die Dritte ist es schon zu spät.

    Für die religiösen Muslime:
    Wenn ihr euch mit eurer Religion beschäftigen wollt aus reinem Interesse. Dann holt euch den Koran und lest ihn euch durch. Lest ihn ganz alleine und macht euch eure eigenen Gedanken. Wenn euch etwas auffällt, dann denkst selber darüber nach, wenn ihr etwas nicht versteht, dann macht euch Notizen und legt diesen Vers erstmal beiseite. Wenn ihr dann jemanden fragt, dann geht als erstes zu Freunden oder euren Eltern. Macht nicht den Fehler und stellt eure Fragen sog. "Gelehrten" oder sogar im Internet. Denn hier kommt der 2. Punkt des Islams wieder zum tragen. Die "Gelehrten" schreiben euch nicht nur vor was ihr zu tun und zu denken habt. Sie sagen euch, wie ihr den Koran zu verstehen habt, wie ihr jeden Vers deuten sollt. Sie sind kein Stück besser als ihr, schlauer oder sonstwas. Aber darauf basiert der ganze Islam, dass ein einzelner Mensch eben nichts kann. Sie sprechen euch eure Selbstständigkeit ab und das Vermögen einen einfachen Text zu verstehen. Was sie sich ausdenken ist nicht nachvollziehbar, aber so verwirren sie euch noch mehr und ihr könnt keine einfachen Fragen mehr formulieren.
    Ja als gläubiger moslem sollte man es genauso machen wie du, und einfach das rausinterpretieren was einem passt, vielleicht fällt es mir dann auch leichter mich in die Luft zu sprengen, wenn ich Sure 9 mal wieder lese.
    Diese ganzen dämlichen Theologen, die zu Frieden und Toleranz aufrufen, was wissen die schon...du hast mich erleuchtet...Tod allen Ungläubigen


    Ich sehe den Islam nicht als Bedrohung an.
    Witz des Tages

    Ich denke wir sollten einen europäischen Islam schaffen mit dem sich die Muslime identifizieren können, der von uns selbst gestaltet wird
    du meinst wohl von Leuten wie dir :wink:


    und nicht von irgendwelchen Arabern, und der eben mit unseren europäischen Werten übereinstimmt und nicht im Widerspruch steht.
    Ja nach europäischen Werten richten, klingt ganz vernünftig, wir wollen ja eine homogene Gesellschaft und keine dreckigen Moslems unter uns.

  9. #29
    Crane
    Zitat Zitat von Mondlicht Beitrag anzeigen
    du meinst wohl von Leuten wie dir :wink:
    Der einzige Satz, der es wert ist kommentiert zu werden.

    Der europäische Islam sollte natürlich von Moslems hier in Europa gestaltet werden, oder einfach von Menschen hier in Europa, die die europäischen Werte kennen und respektieren. Die den Alltag in Europa kennen und seine Probleme.
    Und nicht von Menschen in Arabien, Nordafrika oder dem nahen (und kulturell so fernen) Osten.

  10. #30
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Der einzige Satz, der es wert ist kommentiert zu werden.

    Der europäische Islam sollte natürlich von Moslems hier in Europa gestaltet werden, oder einfach von Menschen hier in Europa, die die europäischen Werte kennen und respektieren. Die den Alltag in Europa kennen und seine Probleme.
    Und nicht von Menschen in Arabien, Nordafrika oder dem nahen (und kulturell so fernen) Osten.
    Du Spast ich bin mehr europäisch als du glaubst, und im Gegensatz zu dir oder andren Christen in dem Forum die sich an deinen Threads aufgeilen, habe ich es nicht nötig hier ständig Scheisse über eine Religionsgemeinschaft zu verbreiten oder mit dem angeblichen account meines Bruders diese zu beleidigen
    Vielleicht wärst du nicht glücklich als Moslem und verabscheust die Religion, aber mir gefällt mein Leben so wie es ist, und ich komm mit meiner Religion absolut klar, und hab nunmal eine andere Sichtweise bezüglich Islam, was genau also hast du für ein Problem? Ich komm mit meiner Lebensweise klar wieso also du nicht? Wenn du hier allenernstes so tolerant wärst wie du vorgibst, dann würdest du nicht ständig irgendwelche Threads aufmachen wo du die Moslems unbedingt davon überzeugen willst, dass ihre Religion, Leben und Einstellung scheisse ist. Und wie du siehst hast du keinen von uns überzeugen können, all die harte Arbeit umsonst armer Troy, die einzigen die dir den ganzen scheisse abkaufen sind laut Dankeabgabe nur islamophobe Atheisten und Christen.

Seite 3 von 14 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte